Und schon ist es rum, mein Praktikum – Eins A, das ist doch klar!

Im Dezember fing es an,

ein Praktikum ganz ohne Zwang.

 

Eine Orientierung sollte es sein,

Praxiserfahrungen fürs Studium im Vorhinein.

 

Unvoreingenommen und für alles offen,

auf das Lernen von Profis hoffen.

 

Über neuste Geschehnisse informieren, nicht nur das Wetter,

besonders für den earlybird, den Touristik-Newsletter.

 

Blogeinträge schreiben,

nah an der Zielgruppe bleiben.

 

Über TYPO3 informieren,

Vor- und Nachteile analysieren.

 

Photoshop-Skills ausweiten,

bei kreativen Arbeiten voranschreiten.

 

Pressekonferenzen begleiten,

Facebook-Posts liken.

 

Bei Tweets kurzfassen,

Füllworte einfach weglassen.

 

Mit Chefs und Kollegen sympathisieren,

sich selbst organisieren.

 

Und nun ist Schluss, vorbei, das wars,

ich hab viel gelernt und hatte viel Spaß.

 

Eintauchen in die PR-Welt,

“Ich mags“ hab ich schnell festgestellt.

 

Drei Monate vergingen überaus schnell,

und nun ist es zu Ende, ganz offiziell.

 

Ich sage Danke, es war echt schön,

an das Arbeitsumfeld könnte ich mich gewöhn’!

 

Celina Lein (cl)