Forschung made in Niedersachsen: Multiresistente Keime – Gefahr für Mensch und Umwelt?

Seit Anfang 2017 organisiert Eins A Kommunikation diese Veranstaltungsreihe für das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.  Für die Veranstaltung „Multiresistente Keime – Gefahr für Mensch und Umwelt?“ sind aktuell noch ein paar Plätze frei. Und die Termine für die nächsten Veranstaltung stehen auch bereits fest.

Einladung
Multiresistente Keime — Gefahr für Mensch und Umwelt?
Forschung made in Niedersachsen
Wissenschaftsminister Björn Thümler lädt ein

22. Oktober 2018,
18:00 bis 19:30 Uhr,
Johannes a Lasco Bibliothek, Emden

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Methicillin-resistente Staphylococcus aureus, besser bekannt als MRSA, ist kugelrund und nur ein tausendstel Millimeter groß. Der multiresistente Keim ist in der Lage, unempfindlich gegen die für unsere Gesundheit so wichtigen Antibiotika zu werden. Multiresistente Bakterien treten längst nicht mehr nur in Krankenhäusern auf. Forscher beobachten eine immer engere Wechselwirkung zwischen Mensch und Tier, nicht zuletzt durch die Antibiotikagaben in der Nutztierhaltung. Bei »Forschung made in Niedersachsen« präsentieren Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft den aktuellen Stand der Grundlagenforschung. Dabei wird es unter anderem um die Frage gehen, wie multiresistente Keime in unseren Gewässern bekämpft werden können, wie die Krankenhaushygiene optimiert werden muss und was jeder von uns dazu beitragen kann, damit Krankheitserreger das Rennen gegen die Antibiotika nicht gewinnen.
Ich freue mich, wenn Sie bei unserem Gespräch mit der Wissenschaft dabei sind.
Ihr
Björn Thümler
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur

22. Oktober 2018
18:00 bis 19:30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Kreuz
Präsident der Hochschule Emden/Leer

Björn Thümler
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur

Gespräch mit der Wissenschaft
Moderation: Jan-Martin Wiarda, Journalist für Bildung und Wissenschaft

Prof. Dr. Susanne Engelmann
Professorin für Mikrobielle Proteomforschung an der Technischen Universität Braunschweig und Leiterin der Arbeitsgruppe »Mikrobielle Proteomik« am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig

Prof. Dr. rer. nat. habil Claudia Gallert
Professorin für Mikrobiologie – Biotechnologie in der Abteilung Naturwissenschaftliche Technik an der University of Applied Science, Hochschule Emden/Leer

Prof. Dr. Dr. Klaus. P. Kohse
Professor für Klinische Chemie und Pathobiochemie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Direktor des Instituts für Laboratoriumsdiagnostik und Mikrobiologie am Klinikum Oldenburg

Dr. med. vet. Nicole Werner
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverwaltung
der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover und am WHO Collaborating Centre for Research and Training for Health at the Human-Animal-Environment Interface

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Imbiss und weiteren Gesprächen eingeladen.
Weitere

Veranstaltungsort
Johannes a Lasco Bibliothek
Kirchstraße 22
26721 Emden

Weitere Informationen unter
www.forschung-made-in-niedersachsen.de
Anmeldung unter:
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Leibnizufer 9, 30169 Hannover
E-Mail: forschung-made-in-niedersachsen@mwk.niedersachsen.de
Telefon: 05 11 / 120–2599

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.
Bitte beachten Sie, dass die Sitzplätze begrenzt sind.

 

Schon mal vormerken!

Gutes Essen für alle?! – Ernährung der Zukunft
Universität Vechta, Hörsaal B1
28. November 2018, 18:00 – 19:30 Uhr

21. Februar 2019: Frühkindliche Bildung (Arbeitstitel)
Universität Osnabrück

 

Weitere Informationen hier