Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Leben mit einem Wildtier

Die Reihe Forschung made in Niedersachsen geht weiter. Seit Anfang 2017 organisiert Eins A Kommunikation diese Veranstaltungsreihe für das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.  Für die Veranstaltung „Wer hat Angst vorm bösen Wolf“ sind aktuell noch ein paar Plätze frei. Und die Termine für die nächsten Veranstaltung stehen auch bereits fest.

Einladung
Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Leben mit einem Wildtier
Forschung made in Niedersachsen
Wissenschaftsminister Björn Thümler lädt ein

11. Juli 2018, 18:00 bis 19:30 Uhr
Aula der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Campus Bischofsholer Damm
am Braunschweiger Platz

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Wolf fasziniert den Menschen seit jeher. Zurück in Niedersachsen polarisiert er aktuell mehr denn je. Die einen wollen ihn schützen, andere vor allem ihre Herden in Sicherheit wissen. Wie ist ein Leben mit dem Wolf in unserer Kulturlandschaft möglich?
Bei »Forschung made in Niedersachsen« wollen wir dieses Mal den Mythos Wolf aus ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Blickwinkeln beleuchten. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten werden wir unter anderem dem Wolf in der Literatur begegnen, der Urangst des Menschen vor dem »bösen« Wolf auf den Grund gehen und über die aktuelle Situation bei uns in Niedersachsen sprechen.
Mitdiskutieren werden der Angstforscher und Psychiater Prof. Dr. Borwin Bandelow von der Georg-August-Universität Göttingen, Dr. Friederike Gethöffer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Tierärztlichen Hochschule Hannover, die Genetikerin
und stellvertretende Leiterin des Wolfsbüros Niedersachsen, Verena Harms, sowie Hartmut Hombrecher, Literaturwissenschaftler und Kustos der Sammlung historischer Kinder- und Jugendliteratur der Georg-August-Universität Göttingen.
Ich freue mich, wenn Sie auch dabei sind.
Ihr
Björn Thümler
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur

11. Juli 2018
18:00 bis 19:30 Uhr
Begrüßung
Dr. Dr. h. c. mult. Gerhard Greif
Präsident der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Björn Thümler
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur

Gespräch mit der Wissenschaft
Moderation: Jan-Martin Wiarda, Journalist für Bildung und Wissenschaft

Prof. Dr. Borwin Bandelow
Professor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Georg-August-Universität
Göttingen; Psychiater, Neurologe, Psychologe und Psychotherapeut;
Experte für Angsterkrankungen und Autor
Dr. Friederike Gethöffer
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Terrestrische und
Aquatische Wildtierforschung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Verena Harms
stellvertretende Leiterin des Wolfsbüros des Niedersächsischen Landesbetriebs für
Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN); Biologin und Genetikerin
Hartmut Hombrecher
wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Neuere Deutsche Literatur; Kustos der
Sammlung historischer Kinder- und Jugendliteratur, Georg-August-Universität Göttingen
Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Imbiss und
weiteren Gesprächen eingeladen.

Weitere Informationen unter
www.forschung-made-in-niedersachsen.de
Anmeldung ausschließlich unter:
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Leibnizufer 9, 30169 Hannover
E-Mail: forschung-made-in-niedersachsen@
mwk.niedersachsen.de
Telefon: 05 11 / 120–2584

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.
Bitte beachten Sie, dass die Sitzplätze begrenzt sind.

Schon mal vormerken!

Multiresistente Keime (Arbeitstitel)
Die Reihe „Forschung made in Niedersachsen“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur zu Gast an der Hochschule Emden/Leer in der
Johannes a Lasco Bibliothek
22. Oktober 2018, 18:00 – 19:30 Uhr

28. November 2018: Gutes Essen für alle?! – Ernährung der Zukunft
Universität Vechta

März 2019: Frühkindliche Bildung (Arbeitstitel)
Universität Osnabrück