CNGut – aus unseren Projekten

Belit Onay (li) informierte sich im Sommer bei Jens Voshage über das Thema CNG-Mobilität

Ende November fand in Hannover der mittlerweile 13. CNG-Talk in Hannover statt. Umweltschonende Mobilität mit CNG (Compressed Natural Gas) aus Biomethan, Erdgas und synthetischem Methan (Power-to-Gas) hat in Hannover einen Mentor: Jens Voshage.

13 CNG-Stammtische, zwei CNG-Frühstücke und ein Arbeitstreffen mit knapp 150 Teilnehmern veranstaltete die Regionalgruppe bisher. Gut 40 Personen engagieren sich mehr oder weniger regelmäßig für die klimaschonende CNG-Mobilität. Zwar liegt der Fokus auf der regionalen Arbeit – um eine Vernetzung mit CNG-Bewegten aus anderen Regionen zu ermöglichen, fanden aber bewusst auch am Samstag die beiden CNG-Frühstücke statt, zu denen CNG-Fahrer auch aus Schleswig-Holstein und NRW kamen. Und natürlich unterstützten die Mitglieder der Regionalgruppe die gemeinsame Veranstaltung von CNG-Club, Firmenmitglied OrangeGas und Kooperationspartner Verbio an einer hannöverschen CNG-Tankstelle im April 2019.

Ende August 2018 trafen sich CNG-Fahrer zum ersten Mal zum CNG-Talk in Hannover – nun blickte die daraus hervorgegangene Regionalgruppe Hannover des CNG-Club auf mehr als ein Jahr zurück. Das Fazit: Gemeinsam erreicht man mehr. Und unter dem Dach des CNG-Clubs wird man vor Ort sichtbarer. Und es geht voran.

Mehrere, teilweise ganzseitige Zeitungsartikel in den beiden regionalen Tageszeitungen verbreiteten die Arbeit des CNG-Clubs und die Vorteile der CNG-Mobilität in der Öffentlichkeit. Aus den Reihen der Regionalgruppe fanden im ersten Jahr außerdem persönliche Gespräche mit einem deutschen EU-Abgeordneten aus den Reihen der SPD, einem niedersächsischen Landtagsabgeordneten der Grünen und den Oberbürgermeisterkandidaten der CDU, der Grünen und der SPD statt. Auch der niedersächsische Wirtschaftsminister war einer der Gesprächspartner von Mitgliedern der Regionalgruppe. Mitglieder des CNG-Clubs nahmen an je einer Veranstaltung der regionalen SPD und CDU zur Mobilität der Zukunft teil und positionierten in den Diskussionen die CNG-Mobilität als nachhaltige und klimaschonende Alternative zu Benzin, Diesel und Akku-Autos; auf dem Weg zur Verkehrswende.

Positiv blickt die Regionalgruppe ins zweite Jahr. Da durch die gemeinsamen Aktivitäten je ein Seat- und Skoda-Autohaus als Club-Mitglied gewonnen werden konnte und ein VW-Autohaus eine Kooperation mit dem Club anstrebt, ergeben sich besonders gute Möglichkeiten, nun mehr Autofahrer zum Umstieg von Benzin und Diesel auf Bio-CNG zu bringen. Dass es in Hannover an den Tankstellen von OrangeGas zu 100 Prozent regeneratives CNG gibt und somit fast klimaneutrales Autofahren möglich ist, ist für die Mitglieder der Regionalgruppe dabei außerordentlich wichtig. #StrohimTank ist in Hannover eine der Grundlagen für den Erfolg.

Die #StrohimTank Aktion.

Jens Voshage, ein CNG-Urgestein

Umweltschonende Mobilität mit CNG (Compressed Natural Gas) war schon immer ein Steckenpferd von Eins A Geschäftsführer Jens Voshage. Seit über 20 Jahren berät er Energieversorger beim Aufbau und der Vermarktung von CNG als Kraftstoff. Seit 2006 fährt er auch privat ein CNG-Fahrzeug und seit über vier Jahren betreibt Eins A Kommunikation für den Verein Erdgas mobil Niedersachsen-Bremen e.V. den Erdguenstig-Blog auf medium.com. Ende 2017 ist auf seine Initiative hin Eins A Kommunikation kurz nach der Gründung Mitglied im CNG Club geworden.

Die Webseite des CNG-Clubs:

Die-Eins-A-Landingpage zum Thema:

Der Erdguenstig-Blog auf medium.com

Thorsten Windus-Dörr