Büroszenen 2020: Investitionen in die Zukunft. Das alte Jahr endete mit Investitionen, das Neue Jahr begann damit.

Während ich (wth) noch im Jahresendurlaub in Freiburg weilte, öffnete Kompagnon Jens Voshage (vo) tapfer bereits am 2. Jänner die Agentur. Zurück vom Briefkasten musste er feststellen, dass sich eine #Zeitenwende bei Eins A einstellte: Überraschender #Investitionsbedarf zeigte sich beim Datumsstempel. Anders als der Server, den wir nach 11 Jahren Laufzeit noch in der letzten Dezemberwoche  austauschen mussten, hatte der #Datumsstempel im Vorfeld keine Ausfallerscheinungen. Nur 2020 wollte er ganz plötzlich nicht mehr anzeigen.

Also investierte vo schleunigst in die Zukunft und seit dem 6. Januar,  Heilige Drei Könige, können wir die Eingangspost wieder korrekt bestempeln. Mussten wir uns für die ersten Rechnungen des Jahres doch flexibel zeigen und handschriftlich aus “2010” eine “2020” machen. Wir hoffen, dass das vom Prüfer des Finanzamts anerkannt wird. Diese Unsicherheit ist nun zum Glück vorbei. Und bis zum 31. Dezember 2030 sind wir auf der sicheren Seite.

Ich meinte übrigens “So lange ist das ja auch gar nicht.” Aber vo hat dagegen das Gefühl, dass es eine Zeitspanne ist, die aufgrund der möglichen gravierenden Umbrüche kaum zu überblicken ist.

Dabei wird es wohl an Investitionen nicht bleiben, denn ich brauche ein neues Mobilphone. Als überzeugter late adopter und gemäß unserer klimaneutralen Firmenphilosophie soll es nachhaltig sein, deshalb diskutieren wir noch, ob es ein Fairphone oder Shiftphone wird. Wir werden berichten.

Richtig Sorgen macht uns allerdings noch unser Firmenschild, das rapide vor sich hinrostet. Da streiten wir aber vorerst noch mit unserem Vermieter über die Zuständigkeiten.

To be continued

Thorsten Windus-Dörr