Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 93 / 13. KW‚ 29.III.10


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • In eigener Sache
  • Kaum zu glauben... aber wahr!
  • Trend zum Zweitbuch
  • Die Karawane zieht weiter...
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

Neun Prozent Trefferquote bei Ramp-Checks
1469 unangemeldete und stichprobenartig durchgeführte Sicherheitschecks von Flugzeugen ausländischer Fluggesellschaften, so genannte Ramp-Checks, durch das Luftfahrtbundesamt brachten im vergangenen Jahr 133 Mängel an den Tag. Am häufigsten gerügt wurden fehlende Dokumente, ungenügende Flugvorbereitung, aber auch Missstände am technischen Zustand der Flugzeuge. Jedoch nur in einem Fall verweigerte die Behörde anschließend die Starterlaubnis. Grund war die Überschreitung der Flugdienstzeit des Personals der Maschine. Je nach zur Verfügung stehender Zeit zwischen Ankunft und Abflug stehen bis zu 54 Punkte auf der Checkliste der Prüfer.

Air Berlin besser als erwartet
Immer noch in den roten Zahlen befindet sich Air Berlin. Dennoch hat die Fluggesellschaft die Krise besser überstanden als erwartet und als manche Konkurrenten. Das vorhandene Minus konnte unter anderem durch die gesunkenen Spritkosten verringert werden, durch den Verkauf einiger Flugzeuge und eine geringere Abnahme von neuen Flugzeugen als ursprünglich geplant. Air Berlin hofft in diesem Jahr auf einen Zuwachs bei den Passagierzahlen um fünf Prozent.

Was mit Reisen
Für Reiseprofis – „Expedienten, Airliner, Mitarbeiter von Reiseveranstaltern, Hoteliers, Gastgeber, Enthusiasten, Chefs“ – sendet seit Januar „Das Reise-Radio“ ein Podcast. In erster Linie soll es um „das große Geschäft hinter der Reise, um Hintergründe, Erläuterungen, Klatsch, Satire, Service“ gehen. Der Vorsitzende der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten, Jürgen Drensek hatte die Idee zu diesem Service. Auch immer dabei: Karl Born mit einer radiogerechten Spezialversion seiner bissigen Bemerkungen zu touristischen Themen. Zunächst gibt es jeden Montag, später auch häufiger, eine neue Sendung. Zu empfangen über www.reiseradio.org und www.wasmitreisen.de/

Aktueller denn je
Die als „Bettensteuer“ bekannte mögliche Kulturförderabgabe beflügelt immer noch vielerorts die Fantasie der Kommunalpolitiker. Begründung: Durch die Steuer könne das Kulturangebot in den Städten attraktiver gestaltet werden, so auch mehr Besucher in die Stadt locken, die dann in den Hotels übernachten… Köln hat kürzlich diese fünfprozentige Steuer auf Hotelübernachtungen eingeführt, nicht nur einige hannöversche Kommunalpolitiker denken zurzeit auch darüber nach.

Oberstaufen zieht alle Register
Großen Erfolg bei der Gewinnung und Betreuung seiner Gäste hat das Allgäuer Schrothheilbad Oberstaufen mit seiner perfekten Präsenz auf allen modernen Kommunikationsplattformen. Gastgeber und Gäste nutzen rege Facebook, Twitter, Online-TV und Reisecommunities für den raschen und umfassenden Informationsaustausch. www.facebook.com/oberstaufen, www.twitter.com/oberstaufen, www.oberstaufen.tv

Die Bahn spielt mit
Aus Anlass der Fußballweltmeisterschaft wiederholt die Bahn eine Werbeaktion, die sie schon zur Fußball-WM 2006 durchgeführt hat: Die „Fan Bahncard 25“ für 25 Euro. Sie ist ab dem 1. April bis mindestens Ende Juli 2010 gültig und nicht nur für Fans erhältlich. Für jede Runde, die die deutsche Nationalmannschaft weiter kommt, verlängert sich auch die Gültigkeit der Bahncard um eine weitere „Runde“.
Informationen zur Fan Bahncard: www.bahnaktuell.net/BA2/wordpress/?p=29144

Camping Deluxe
25 Millionen Übernachtungen gab es auf deutschen Campingplätzen im vergangenen Jahr – 9 Prozent mehr als im Jahr davor. Komfortabel ausgestattete Campingplätze sind der Renner: Besonders gerne werden Plätze mit Wellnessangeboten, Sport- und Spielplätzen, Animation, luxuriösen Dusch- und Badetempeln, Geschäften und gemütlichen Restaurants gebucht.

Es grünt so grün…
… wenn in Aschersleben im Harz die Blumen blühen. Dort eröffnet am 24. April die Landesgartenschau. Passend zum Motto der Gartenschau „Natur findet Stadt“ gibt es für Besucher in der ganzen Stadt und ihren Parks bis zum 10. Oktober 2010 zahlreiche Veranstaltungen, Kurse, Führungen und Themenschauen. Details zum Veranstaltungsprogramm und zu den weiteren Angeboten: www.landesgartenschau-aschersleben.de

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen Sie unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Der Rest der Welt

Anschläge in Russland
Am Montagmorgen während des Berufsverkehrs sind bei Explosionen in zwei Moskauer Metro-Stationen zahlreiche Menschen getötet worden, viele weitere wurden verletzt. Laut Polizeiangaben sprengten sich zwei Selbstmordattentäterinnen in die Luft. Über einem der beiden Metro-Bahnhöfe liegt das Hauptquartier des russischen Geheimdienstes FSB.
www.tagesschau.de/ausland/ubahnmoskau100.html

Streik bei British Airways
Tausende Flugbegleiter von British Airways sind am Wochenende in ihren zweiten Streik binnen einer Woche getreten. Das Kabinenpersonal wehrt sich gegen einen geplanten Stopp von Lohnerhöhungen in diesem Jahr, die Einführung von Teilzeitarbeit für 3.000 Beschäftigte und eine Reduzierung der Flugteams bei Langstreckenflügen. Die Geschäftsleitung hat die Maßnahmen als überlebenswichtig bezeichnet. Der am Samstag begonnene Streik soll bis morgen dauern. Vor einer Woche waren die 12.000 Flugbegleiter schon einmal in den Ausstand getreten.

Premiere nach 20 Jahren
Die Lufthansa wird nach 20 Jahren am 25. April zum ersten Mal wieder in den Irak fliegen. Der Flug geht von Frankfurt aus nonstop in die nordirakische Stadt Erbil und wird regelmäßig viermal wöchentlich stattfinden. Lufthansa setzt einen Airbus A319 mit 132 Sitzplätzen in Business und Economy Class ein. Grund für die gestiegene Nachfrage nach Flügen in den Irak ist die wirtschaftliche Erholung des Landes und die damit verbundene Ansiedlung ausländischer Firmen dort.

München hat die Nase vorn
Europas bester Flughafen liegt in Deutschland – genauer gesagt in München. So hat das international anerkannte Airline-Bewertungsunternehmen Skytrax geurteilt. Den Titel „Airport of the Year 2010“ erhielt der Flughafen Singapur-Changi. Die Plätze zwei bis zehn belegen Seoul-Incheon, Hongkong, München, Kuala Lumpur, Zürich, Amsterdam, Peking, Auckland und Bangkok.

Geschäftsreisen auf Sparflamme
Laut einer Umfrage der American Express Company (Amex) sparen Unternehmen immer noch bei ihren Geschäftsreisen – obwohl sich die weltweite Wirtschaft gerade wieder erholt. Die meisten Unternehmen haben während der Krise kräftig in neue Technologien investiert, die Alternativen zum Reisen schaffen und die Produktivität der Mitarbeiter auf Reisen erhöhen sollen. So lautet das Ergebnis einer weltweiten Umfrage von American Express Business Travel unter 169 Unternehmen.
Mehr unter www.home3.americanexpress.com/corp/pc/2010/mtnm.asp

Mit Sonnenenergie übers Tal
Den laut Betreibern ersten mit Sonnenenergie betriebenen Skilift der Welt finden Urlauber im Tiroler Skiort Brixen. Der 200 Meter lange Seilzuglift kann 900 Personen pro Stunde transportieren und hat sich nun schon in der zweiten Saison bewährt. Der Lift erhält seinen Strom aus einer Photovoltaik-Anlage, die auf der Fassade einer Talstation angebracht wurde. Erst wird der erzeugte Strom ins Stromnetz eingespeist und dann wiederum von dort bezogen. So ist der Skilift auch betriebsbereit, wenn die Sonne einmal nicht scheint.

Engagierte Klimaschützer
Teneriffa besitzt eine der drei größten Solaranlagen der Welt und beabsichtigt, zukünftig mehr als die Hälfte des gesamten Energiebedarfs der Insel aus Sonnenenergie zu decken. Neuestes Klimaschutzprojekt auf der Insel: In diesem Monat wurde auf Teneriffa ein Dorf mit 25 ökologisch gebauten Häusern eingeweiht, das ganz ohne Kohlendioxid-Emissionen auskommen soll.

Peinlich, peinlich …
In einem Handbuch aus dem Jahr 2008 für das Bordpersonal von Air New Zealand (Air NZ) wurden Reisende aus dem Südpazifik-Inselstaat Tonga als "leise sprechende, zurückhaltende Menschen" dargestellt, viele von ihnen würden jedoch versuchen, "die Bar trocken zu trinken". Der Bordservice-Generalmanager von Air NZ, Alan Gaskin bat in einem Zeitungsartikel um Verzeihung für diese Textpassage. Es sei nicht beabsichtigt gewesen, jemand zu beleidigen. Das Handbuch werde nicht mehr benutzt. Carmel Sepuloni, im neuseeländischen Parlament erste Abgeordnete aus Tonga, sagte dazu, die Kommentare im Handbuch seien völlig inakzeptabel, aber sie nehme die Entschuldigung an.

Stripfreie Zone
Ab dem 1. Juli gibt es auf Island keinen Stripclub mehr, dann hat auch das letzte Etablissement, das "Goldfinger“ geschlossen. Nachdem es vor einem Jahr ein eingeschränktes Verbot von der Regierung gab, schlossen viele Clubs. Jetzt wurde das Verbot nochmal verschärft, so dass auch das "Goldfinger" aufgeben will. Hintergrund ist die hohe Quote von Frauen, die sich aus purer Armut als Tänzerin verdingen.

Fehlstart für den Luxuszug
Bewohner Kalkuttas nennen ihre Stadt „Stadt der Freude“. Wenig Anlass zur Freude bot der Start des neuen Maharajas' Express. Mit nur 38 Reisenden an Bord ging der luxuriöseste und teuerste Zug Indiens Maharajas' Express vorvorige Woche auf Jungfernfahrt von Kalkutta nach Delhi. Dabei hätten bis zu 84 Passagiere Platz gehabt. Schon die Werbekampagne für den neuen Zug war schief gegangen: in einem Prospekt wurde die indische Hauptstadt Delhi nach Pakistan verlegt und Kalkutta an den Golf von Bengalen. Fotostrecke zum Maharadja Express auf www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-53171.html

Ausflug nach Shanghai
Die Statue der kleinen Meerjungfrau aus Andersens Märchen, eine Attraktion für viele Touristen in Kopenhagen und Wahrzeichen der Stadt, hat zum ersten Mal Dänemark verlassen: Sie wird vom 1. Mai bis zum 31. Oktober auf der Expo in Shanghai ausgestellt werden – dort wird sie im Mittelpunkt des dänischen Pavillons an einem künstlichen Hafen stehen und etwas vom Flair der dänischen Hauptstadt vermitteln. Über eine Videoinstallation wird das Geschehen in Shanghai um die kleine Meerjungfrau herum nach Kopenhagen übertragen, so dass sie auch dort weiter zu sehen sein wird. www.visitcopenhagen.com/

Touristenraumschiff in der Erprobungsphase
Vor einer Woche absolvierte die Raumkapsel SpaceShip Two ihren Jungferflug in 13.716 Meter Höhe. Diesmal wurde sie noch nicht vom Trägerflugzeug abgekoppelt Das wird bei späteren Testflügen geschehen. Mit der Raumkapsel sollen ab 2012 Kurztrips ins All für Touristen unternommen werden. Pro Person wird ein Flug etwa 200.000 Dollar kosten. Mehr als 300 Personen haben nach Angaben des Unternehmens Virgin Galactic bereits einen Flug gebucht.

In eigener Sache

Kommende Woche ist Ostern - und auch unser Vogel kümmert sich um seine Eier. Deshalb halten wir unsere Leser zwar auf dem Laufenden - aber nur als Kurzversion. Aktuelles erfahren Sie natürlich über Facebook und twitter:
www.facebook.com/pages/early-bird/207332341402 und http://twitter.com/early_bird_news 

 

Kaum zu glauben... aber wahr!

Zugspitzendiät
Ein Aufenthalt im Hochgebirge kann beim Abnehmen helfen, berichtet die "Apotheken Umschau". So eine Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München mit 20 stark übergewichtigen Männern. Eine Woche lang auf der Zugspitze, ohne spezielle Diät und auch ohne Sport, nahmen sie durchschnittlich drei Pfund ab. Die Forscher gehen davon aus, dass der Höhenaufenthalt den Grundumsatz steigert und den Appetit dämpft.

Trend zum Zweitbuch

 

Spaß im Cockpit
Hinterher ist vieles lustig, was in der aktuellen Situation, zumal, wenn es während eines Fluges passiert, erst einmal gar nicht zum Lachen ist. Das Buch „Sorry, wir haben die Landebahn verpasst – Kurioses aus dem Cockpit“, ist eine Sammlung solcher schrägen Flug-Erlebnisse. „Spiegel-Online“-Leser haben die beiden Autoren Stephan Orth und Antje Blinda mit Schreibstoff versorgt und ihnen ihre verrücktesten Cockpit-Geschichten zugesandt. 7,95 Euro im Ullstein-Verlag.

 

Die Karawane zieht weiter

Mads Kofod hat seinen Posten als CEO von Nordic Ferry abgegeben. Bis die Zusammenführung der beiden Unternehmen Bornholmstrafikken und Nordic Ferry Services abgeschlossen ist, wird Jørgen Jensen den Posten als CEO von Nordic Ferry Services übernehmen. Neuer Aufsichtsratsvorsitzender ist Steen E. Christensen, sein Vorgänger Jens Stephensen verlässt das Gremium.

CEO Michael F. Hassing verlässt Scandlines zu Ende April. Vorläufig vertritt ihn Stefan Sanne, bis ein neuer CEO gefunden ist.

Einstimmig wurde Carolyn McCall zum Chief Executive bei Easyjet gewählt. Sie wird im Sommer Nachfolgerin von Andy Harrison.

Seit Beginn des Monats ist Michael Mack Vorsitzender der International Association of Amusementparcs and Attractions (IAAPA), des Weltverbandes der Freizeitindustrie. Er folgt in dieser Position seinem Vater Roland Mack. Michael Mack ist bereits seit 2008 im Vorstand des Verbandes Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU).

Gerhard Gucher, viele Jahre Direktor des Burgenlandtourismus, wird Direktor für Marketing, Vertrieb, Public Relations und Werbung beim österreichischen Gesundheitsdienstleister und Thermenresortbetreiber Vamed. Nachfolger von Gucher beim Burgenlandtourismus wird Mario Baier.

Neuer Pressesprecher der staatlichen luxemburgischen Eisenbahngesellschaft Société Nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois (CFL) wir Romain Meyer. Er folgt Raymond Schamen, der Generalsekretär von CFL wird.

 

******** ANZEIGE *************************************
Seit Ende 2009 ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/pages/early-bird/207332341402
***********************************************************

 

Diese Woche in der Glotze  

Di, 30.3.2010,20.15h WDR
Die Südsee (1/6): Trauminseln – Größer als alle Kontinente zusammen genommen ist der größte und tiefste Ozean der Erde, der Pazifik. Von den Tropen fast bis zur Antarktis reicht er, umfasst wunderschöne Korallengärten und gewaltige Eisberge. Für den Film hat der renommierte Dokumentarfilmer Huw Cordey drei Jahre lang den riesigen und geheimnisvollen Ozean erforscht.

Termine

4.4.2010 HSMA (Hospitality Sales  Marketing Association)E-Marketing Day in München
Website: www.emarketing2010.hsma.de/

8. - 11.4.2010 AERO Friedrichshafen - The Global Show for General Aviation
Friedrichshafen
Website: www.aero-friedrichshafen.com

16. - 17.4.2010 Reisebörse Frankfurt
Frankfurt
Website: www.reiseboersen.de

16. - 18.4.2010 Pilgus - Messe für Glaubensreisen
Mainz
Website: www.pilgus.de

18. - 20.4.2010 GTM - Germany Travel Mart 2010
Mainz
Website: www.germany-travel-mart.de

22.4.2010 Reiserecht für Touristiker, Seminar von DRV Service GmbH und Tas Touristik Assekuranz Service GmbH, Frankfurt am Main
Website: www.drv.de

 

22. - 24.4.2010 Mitgliederversammlung Internationaler Bustouristik Verband (RDA) und Gütegemeinschaft Buskomfort (GBK), Bratislava, Slowakei.
Website: www.rda.de

22. - 25.4.2010 Reisepavillon - Plattform für nachhaltigen Tourismus
Berlin
Website: www.reisepavillon-online.de

25. - 27.5. 2010 IMEX, Messe für Meetings und Incentive - Reisen, Frankfurt
www.imex-frankfurt.de

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73 E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

www.eins-a-kommunikation.de

 

Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Beate Weber

Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 29.3.'10, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook