Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 84 / 4. KW‚ 25.I.10


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Spruch der Woche
  • Die Karawane zieht weiter
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

Tui startet Hilfsprojekt
Tui startet ein auf fünf Jahre angelegtes Hilfsprojekt, mit dem das Unternehmen einen Beitrag zum Wiederaufbau leisten möchte. Insgesamt wird dafür eine halbe Million Euro zur Verfügung gestellt. An dem konzernübergreifenden Hilfsprogramm in Kooperation mit der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. beteiligen sich die Tui AG, Tui Deutschland, Tui Suisse sowie Tui Österreich. Futouris wurde Anfang 2009 auf Initiative der Tui gegründet. Schwerpunkte sind die Bereiche soziokulturelle Verantwortung, Umwelt- und Klimaschutz und der Erhalt der biologischen Vielfalt.

DRV will nachhaltig helfen
Für die Soforthilfe hat der Deutsche ReiseVerband (DRV) auf seiner Homepage www.drv.de einen Link zum „Bündnis Entwicklung Hilft“ veröffentlicht. Hier kann jeder Spender, der die humanitäre Hilfe vor Ort unterstützen möchte, seinen individuellen finanziellen Beitrag leisten. „Über die kurzfristige Hilfe eines jeden einzelnen hinaus gilt es, als Branche Projekte zu unterstützen, die den langfristigen Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur auf Haiti zum Ziel haben – etwa von Gebäuden, Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern oder Waisenhäusern“, betont Jürgen Marbach, Vorsitzender des Vorstands DRV Hilfe ohne Grenzen.

Commerzbank zur Tourismus-Branche
Die schlechte Nachricht zuerst: Insbesondere der Rückgang bei den Geschäftsreisen hat im vergangenen Jahr der deutschen Tourismusindustrie die stärksten Einbußen seit 1971 beschert. Die gute Nachricht: Es geht wieder aufwärts. „Aufgrund der verbesserten Ausgangsbedingungen für den Geschäftsreiseverkehr rechnen wir bei den deutschen Reiseeinnahmen mit einem Anstieg von zwei bis drei Prozent auf gut 25 Milliarden Euro," sagte Rainer Guntermann, Tourismusexperte bei der Commerzbank. https://www.commerzbank.de/de/hauptnavigation/presse/archiv_/presse_mitteilungen/2010/quartal_10_01/presse_archiv_detail_10_01_6540.html


Panne am Münchener FlughafenErhebliche Beeinträchtigungen für zahlreiche Fluggäste, 33 Flugausfälle, 100 Verspätungen - Folgen des Bombenalarms am vergangenen Mittwoch. Glücklicherweise war es ein Fehlalarm. Der Geschäftsmann, bei dessen Kontrolle er ausgelöst wurde, ist verschwunden. Die kontrollierende Sicherheitskraft hat gegen eine Dienstanweisung verstoßen, indem sie den Mann aus den Augen verlor. Außerdem wurde die zuständige Bundespolizei zu spät informiert. Personalmangel und schlechte Ausbildung sind möglicherweise die eigentlichen Hintergründe der Panne. Auch Karl Born lässt sich in seinen bissigen Bemerkungen zu diesem Thema aus: karl-born.de/wp

Sparkurs bei EurowingsIm Zuge der Sanierung der Lufthansa-Tochter reduziert Eurowings ab März schrittweise seine Flugzeugflotte um mehr als die Hälfte auf neunzehn Maschinen. Derzeit beschäftigt Eurowings rund 1250 Angestellte. Diese müssen sich auf zahlreiche betriebsbedingte Kündigungen gefasst machen.

Steuervorteile nützen Verbrauchern nichts
Eine nicht repräsentative Umfrage, die der Bundesverband der Verbraucherzentralen in Auftrag gegeben hat, legt den Verdacht nahe, dass Verbraucher nicht wie beabsichtigt von Preissenkungen infolge der Steuersenkungen im Hotelgewerbe profitieren - im Gegenteil, einige Übernachtungsangebote sind sogar teurer geworden. Zum Teil investieren die Hoteliers erst einmal in überfällige Sanierungen ihrer Gebäude.

Für Seebären und Hobbyschiffer
Noch bis zum 31. Januar werden auf der weltgrößten Yacht- und Wassersportmesse „boot“ in Düsseldorf 1.550 Aussteller aus mehr als 50 Ländern in 17 Messehallen auf 213.000 Quadratmetern die ganze Welt des Wassersports präsentieren und Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Meer machen. Vom Angelhaken bis zur Großyacht ist alles zu haben.

Frische Luft und Vogelgezwitscher
Ungewöhnliche Ideen haben Konjunktur: Weltweit erfreuen sich Baumhaus-Hotels großer Beliebtheit. Auch in vielen Bundesländern Deutschlands kann man unvergessliche Ferien in luftiger Höhe verbringen. Unter anderem im Solling, in der Lüneburger Heide und auf der Kulturinsel Einsiedel bei Görlitz (www.kulturinsel.com), Informationen zum Beispiel auch unter www.baumhaus-bayern.de

Vielseitige Region Hannover
Die Schönheiten der Natur in der Region stellt eine neu herausgebrachte Broschüre der Tourismus Region Hannover e. V. in den Mittelpunkt. Für eine aktive Freizeit werden bekannte und unbekanntere Fahrradtouren, aber auch die Pilgerwege rund um das Kloster Loccum oder Geocoaching im Deister vorgestellt. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich.
 

******** ANZEIGE *************************************

„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
 
***********************************************************

Der Rest der Welt

Terrorangst auch weltweit
Ein Flugzeug auf dem Weg von New York nach Kentucky wurde am vergangenen Donnertag nach Philadelphia umgeleitet. Die Passagiere waren unruhig geworden und befürchteten einen Sprengstoffanschlag, als ein Mitreisender anfing, laut zu beten. Es stellte sich heraus, dass die Reisenden einen jüdischen Gebetsriemen irrtümlich für einen Sprengsatz gehalten hatten.

Eiszeit
Übernachten im Iglu oder im Eishotel - das ist Winterurlaub einmal ganz anders und findet immer mehr Freunde. Das älteste Eishotel liegt in Jukkasjärvi in Schweden, in Alta in Norwegen das nördlichste, im Fagaras-Gebirge in Rumänien das erste Eishotel Osteuropas. Igludörfer bieten spektakuläre Übernachtungsmöglichkeiten auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sogar für Familienfeiern oder Tagungen können mancherorts Iglus gebucht werden.

Touristenregion Baikalsee wieder in Gefahr
Der Baikalsee steht wegen seiner 1500 Tier- und Pflanzenarten auf der Unesco-Liste des Weltnaturerbes. Umweltschützer waren froh, als das Werk zur Papier- und Zelluloseherstellung in Irkutsk vor einem Jahr wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten dichtmachte, denn die giftigen Abwässer waren zuvor ungeklärt in den See eingeleitet worden. Wladimir Putin hat jetzt eine Erklärung unterzeichnet, nach der das Werk seinen Betrieb wieder aufnehmen darf.

Jamaika pleite
Für die Weltwirtschaft eher unbedeutend, für das Land selbst eine schlimme Sache: Jamaika kann nicht mehr alle seine Verbindlichkeiten bedienen – der Staat ist bankrott. Wegen der Wirtschaftskrise kamen in der letzten Zeit zu wenige Touristen in das Urlaubsparadies mit den schönen Stränden und dem fröhlichen Image. Neben dem Bergbau und der Landwirtschaft ist der Tourismus der wichtigste Wirtschaftszweig des Landes.

Gastfreundliches Jordanien   
Bis 2014 sollen im Tourismus 25.000 neue Jobs entstehen. Eine Imagekampagne wirbt unter der Devise „Tourism enriches our Lives“ (Tourismus bereichert unser Leben) dafür, dass Eltern ihre Kinder für den Tourismus ausbilden lassen. Viele Vorbehalte sozialer und religiöser Natur hielten sie bisher davon ab. Verstärkt wird nun auch über Arbeitsbedingungen, soziale Absicherung und Arbeitszeiten in der Tourismusbranche informiert. Eine weitere positive Meldung: passionierte Motorradtouristen sollen in Zukunft mit sicheren Straßen und reizvollen Tourenangeboten ins Land gelockt werden.

Hilfe für Haiti oder Zynismus?
Die US-Reederei Royal Caribbean International (RCI) bietet wohlhabenden Kreuzfahrttouristen weiterhin "einen perfekten Ort zum Relaxen und Spaß haben" an der vom Erdbeben weitgehend verschonten Nordküste von Haiti an. Mehrmals pro Woche fährt die Reederei den von Sicherheitskräften abgeschirmten Strand von Labadee an, wo die Gäste ungestört ein luxuriöses Strandleben genießen. Gleichzeitig unterstützt die RCI  aber auch Hilfsorganisationen beim Transport von Gütern in den zerstörten Teil des Landes. (Dazu auch Spruch der Woche).
 

Kaum zu glauben aber wahr

Marstourismus?
Ein künstlich erzeugter Treibhauseffekt könnte den Mars bewohnbar machen, berichtet National Geographic Deutschland –in frühestens tausend Jahren kann dann die Reise losgehen! Da können wir ja schon mal packen!
www.nationalgeographic.de/archive/2010-01
 

Spruch der Woche

"Auf die Insel zu kommen und die Wirtschaft anzukurbeln [...] hilft, wegzubleiben hilft nicht", schreibt der Chef der US-Reederei Royal Caribbean International (RCI) Adam Goldstein im Blog www.nationofwhynot.com/blog.

Die Karawane zieht weiter... 

Raphael von Heereman wechselt als Vice President Aeropolitical Affairs zu Qatar Airways nach Doha an den Persischen Golf. Heereman war bis zum Herbst 2009 Direktor für Luftverkehrspolitik und hatte die Stabsstelle Aeropolitical Affairs aufgebaut. Außerdem ist er Spezialist für Emmissionshandel.

Anke Sponer hat bei Aviareps Tourism Deutschland die Geschäftsführung übernommen. Die Münchenerin folgt auf Ralf Lieb, der das Unternehmen Ende 2009 verlassen hat.

Timo Beyer übernimmt an Februar bei der Comwel GmbH die neu geschaffene Position des CMOs als Mitglied der Geschäftsleitung. Er soll die Bereiche Marketing und Operations für die Portale weg.de und ferien.de, leiten. Beyer wechselt von der neckermann.de GmbH in Frankfurt an die Isar.

Arbeit adelt 

Ferienspaß mit Mehrwert
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat seinen Gesamtkatalog für 2010 herausgebracht: Auch in diesem Jahr können junge Leute in Workcamps Ferien machen und dabei  nicht nur Land und Leute kennen lernen, sondern auch tatkräftig bei der Pflege von Kriegsgräber- und Gedenkstätten helfen und sich mit der Geschichte auseinandersetzen. 65 Workcamps in 19 Staaten West- und Osteuropas warten auf engagierte Jugendliche.
www.volksbund.de

******** ANZEIGE *************************************
Der early bird twittert
Der early bird ist auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.
… und wie geht’s?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter http://www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.
******** ANZEIGE ************************************* 


Casting-Zeit
Die Touristikunternehmen bieten für die kommende Saison wieder Tausende Jobs weltweit als Animateur/ Animateurin an. Im ganzen Bundesgebiet werden zurzeit Castings veranstaltet, bei denen sich Bewerber präsentieren können. Besonders gute Chancen haben Kinderbetreuer mit oder ohne Ausbildung sowie Sport und Fitnessanimateure, aber auch Hotelpersonal. Interessant ist ein Animateursjob auch für Jugendliche, die auf einen Studienplatz warten.
Weitere Informationen unter www.animateure.de

 

Diese Woche in der Glotze  

25.01.2010 - 15.30 Uhr auf 3sat
einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs
Trinidad/Tobago

27.1.2010 - 19:30 Uhr auf arte
Das Jahr der Wildnis

27.1.2010 - 15:00 Uhr auf 3sat
Abenteuer Wildnis – (Kanada)

27.1.2010 - 16:30Uhr auf 3sat
Auf verwehten Spuren (Alaska)

30.1.2010 - 19:30 Uhr auf arte
360° - Geo Reportage
Spitzbergen, eisige Insel
 

Termine

Noch bis zum 31.1.2010: Düsseldorf – Yachtmesse „boot“ 2010

29. - 31.1.2010  Dresdner Reisemarkt in Dresden
Website: www.dresdner-reisemarkt.de

6. - 7.2.2010: Reise-Super-Markt am Flughafen Düsseldorf.

10. - 14.3.2010: ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse in Berlin
Website: www1.messe-berlin.de 

22. - 24.4.2010: Mitgliederversammlung Internationaler Bustouristik Verband (RDA) und Gütegemeinschaft Buskomfort (GBK), Bratislava, Slowakei.

22.- 25.4.2010: Reisepavillon in Berlin
Website: www.reisepavillon-online.de/
 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Beate Weber
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 25.I.’10, 9:30 Uhr.

 

klimaneutral
early bird on Facebook