Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

Early Bird

Agenturnewsletter Eins A Kommunikation GmbH
Nr.602/38.KW 16.IX´20

Letzte Woche im Zeitraffer

+++ Boris Johnson hat wesentliche Teile des mit Brüssel ausgehandeltem Brexit-Vertrages eigenmächtig und nachträglich als ungültig erklärt. +++ Der vergiftete russische Kremlkritiker Alexej Nawalny muss nicht mehr beatmet werden. +++ Maria Kolesnikowa wehrte sich gegen ihre Verschleppung, in dem sie ihren Pass zerriss. Nun sitzt sie in Untersuchungshaft in Minsk. +++ 47 Prozent der Deutschen würden eine Aufnahme von Flüchtlingen aus dem niedergebrannte Lager Moria befürworten; 39 Prozent sind dagegen. +++ Wegen der Schweinepest hat nach China und Südkorea auch Japan den Import von deutschem Schweinefleisch verboten; viele weitere Länder haben den Import ausgesetzt. +++ Oracle wird zum Favorit für TikTok-Übernahme: Der Deal für die Übernahme des Nordamerika- und Australien-Geschäfts von TikTok durch Microsoft ist geplatzt. +++

Corona-Update

15.09.2020 +++ Eine bisher nie dagewesene Zahl von Neuinfektionen meldet die Weltgesundheitsorganisation: 307.930 Neuinfektionen an einem Tag. +++ Weltweit gibt es jetzt 28,6 Millionen Infektionen, mehr als 917.000 Infizierte sind bisher gestorben. +++ Israel hat wegen hoher Infektionszahlen einen neuen Lockdown gestartet: Schulen, Restaurants, Einkaufszentren und Hotels bleiben für vorerst drei Wochen geschlossen. +++ In Deutschland verlaufen die Infektionen moderat, insgesamt gibt es 263.221 Infizierte und 9.436 Tote. +++ Nach einem Corona-Ausbruch in Garmisch-Partenkirchen haben sich Hunderte Menschen auf das Virus testen lassen. Eine 26-jährige Amerikanerin soll trotz Symptomen und Quarantäneauflage durch Kneipen gezogen sein. +++ Neben Garmisch-Partenkirchen ist Würzburg wegen vieler Infektionen in Altenheimen in den Fokus geraten. +++

Aktuelle Nachrichten zu Covid-19 finden Sie in unserem Agentur-Blog. Er wird regelmäßig aktualisiert: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/03/04/aktuelle-nachrichten-zu-covid-19/

Editorial (liest das Jemand?)

In meiner Jugend gehörte der Sirenen-Test am Samstagmittag dazu. Deshalb konnte ich auch hämische Kommentare nicht verstehen, als sich zum verabredeten Zeitpunkt letzte Woche nichts tat: schweigende Sirenen, inaktive Warn-Apps auf dem Handy… erinnerte mich an das Fehlen von Schutzmasken und Desinfektionsmitteln im Frühjahr. Die Zeiten, sie sind angespannt, deshalb fände ich es in Ordnung, wenn es funktionierende Warnsysteme gäbe, wenn ich das Gefühl hätte, dass da jemand im Ernstfall an uns denkt. Bin ich altmodisch?

Nun, wir haben jedenfalls an Sie gedacht und weisen in unserem Newsletter unter anderem auf neue Publikationen zu den Themen Mediennutzung, Geschäftsbericht und Krisenkommunikation hin. Und verpassen Sie bloß nicht unseren Blogartikel zu den aktuellen Buzzwords!

Thorsten Windus-Dörr

Deutschland und der Rest der Welt

„Weiterhin epidemische Lage“

Die Bundesregierung bleibt trotz Tausender leerer Intensivbetten dabei: In Deutschland herrscht nach Überzeugung der Bundesregierung eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“. Das geht aus einer Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine schriftliche Anfrage des FDP-Abgeordneten Oliver Luksic hervor.

Bargeld oder Karte? (Verbraucherstudie)

Deutsche sind immer noch Bargeldfans. Doch in der Corona-Krise zahlen laut einer Studie immer mehr Menschen mit Karte oder App. Und andere europäische Länder sind sogar noch weiter.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/corona-bargeld-101.html

Die Herbstferien nähern sich: Reisetipps in Pandemie-Zeiten

Reisen in Zeiten von Corona: Was ist in welchen Ländern erlaubt und worauf sollten Urlauber achten?: https://www.sueddeutsche.de/reise/corona-reisen-urlaub-oesterreich-mallorca-sardinien-1.5027759 und https://www.sueddeutsche.de/reise/reisen-urlaub-corona-risikogebiet-2020-europa-reisewarnung-1.4911492

Das Monstrum der schweigenden Mehrheit

Angesichts der Corona-Proteste ist die schweigende Mehrheit nicht Hort reaktionärer Gesinnung, sondern Stabilisator der Republik. Sämtliche Denker der Moderne, ob sie Adorno oder Sloterdijk heißen, begegneten der schweigenden Mehrheit eher verächtlich. Ihnen zufolge besteht die einzig nennenswerte, wenn auch fragwürdige Leistung der schweigenden Mehrheit darin, die Nivellierung kultureller Maßstäbe sicherzustellen. Das sieht man heute anders…

https://www.zeit.de/2020/38/corona-regeln-reaktion-mehrheit-deutschland-corona-proteste

Social-Media- und Kommunikationsgezwitscher

Todgeweihte leben länger: Fernsehen und Radio dominieren nach wie vor

Lineares Fernsehen wird ja gerne totgeredet; die Statistik spricht da aber andere Worte. Zum Beispiel die zentralen Ergebnisse der aktuellen Langzeitstudie von ARD und ZDF zur Massenkommunikation in Deutschland. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung erzielen die Fernsehsender und Radioprogramme immer noch die höchsten Reichweiten und längsten Nutzungsdauern. Die immer stärkere Rezeption von Video- und Audio-Inhalten sowie von Artikeln über das Internet gehört jedoch für immer mehr Menschen zum Alltag. Die Reichweitenverschiebungen vom linearen Fernsehen zu Video-Streamingdiensten und YouTube fallen, bezogen auf die Gesamtbevölkerung, im Vergleich zum Vorjahr nur leicht aus. Je jünger die Nutzerinnen und Nutzer, desto stärker ist jedoch der Trend zur überwiegend unterhaltungsorientierten Videonutzung im Internet.

https://pr-journal.de/index.php?option=com_content&view=article&id=25613:langzeitstudie-zur-massenkommunikation-fernsehen-und-radio-dominieren-streaming-waechst&catid=380:studie&utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=PRJ-NL+709+-+14.09.2020&utm_content=Mailing_13709330 

Geschäftsberichte Ranking

Jedes Jahr nimmt die Mainzer Agentur MPM die Geschäftsberichte der DAX-Unternehmen unter die Lupe. Die Studie erlaubt Einblicke in die Entwicklung von Trends über mehrere Jahre. Der Geschäftsbericht als App zum Beispiel spielte in der Berichtssaison 2019 keine Rolle mehr. Anders bei der Imagekommunikation; dort ist der Trend zum Immer-Weniger gestoppt. Auf dem Vormarsch befinden sich weiterhin Online-Berichte und digitale Mehrwertinhalte.

Die vollständige Studie steht auf der MPM-Website zum Download zur Verfügung: https://www.mpm.de/.

Krisen-Kommunikation in Corona-Zeiten

In einer Kurzumfrage wurden die PR-Verantwortlichen großer deutscher Handelsunternehmen per Onlinefragebogen befragt. Nur 31 nahmen teil. Trotzdem gab es interessante Ergebnisse: PR-Verantwortlichen haben Krisenpläne oder Krisenstäbe dabei geholfen, die Belegschaft und die Kundschaft – trotz mitunter geschlossener Geschäfte – informiert und involviert zu halten. Bei der externen Kommunikation war die PR-Abteilung in den allermeisten Fällen inhaltlich verantwortlich (85 %), bei der Kommunikation nach innen nur bei knapp einem Fünftel der Unternehmen (18 %). Krisenkommunikation ist oft Sache des Chefs.

https://www.ehi-shop.de/de/handelsthemen/public-relations/whitepaper-kommunikation-in-zeiten-von-corona-pdf

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Arbeit adelt – Personalmanagement, Employer Branding

Trainee oder Volontär gesucht?

Noch acht Wochen können Arbeitgeber der Kommunikationsbranche, die Trainees oder Volontärinnen und Volontäre suchen, in diesem Jahr von einer Vermittlung über das Karriereprogramm dapr.dual profitieren. Gut 200 Bewerbungen von Nachwuchstalenten liegen der Deutschen Akademie für Public Relations (dapr) momentan vor. Sie alle möchten aktuell ihren Jobeinstieg in die Kommunikationsbranche finden und diesen mit einem berufsbegleitenden Masterstudium mit Start am 9. November 2020 verknüpfen. Die kostenfreie Registrierung für interessierte Arbeitgeberpartner ist auf der dapr-Website möglich. Ansprechpartnerin für eine persönliche Beratung ist Programm Managerin Karola Liedtke, erreichbar unter der Nummer 0211 / 17607060 oder per E-Mail. Details zum Studium finden sich ebenfalls auf der dapr-Website.

https://www.dapr.de/dual-partner/


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. http://www.einsakommunikation.de/cng-biomethan

**************************************************************

Aus unseren Projekten/ In unserem Blog

Aktuelle Buzzwords auf ihren Sinn abgedroschen: Bullshit Jobs, Narrativ, Mikroabenteuer, Kleinbürger(lich)

Bei Eins A Kommunikation haben wir ein Hobby: Wir sammeln Buzzwords (von to buzz: summen, brummen, murmeln, durcheinanderreden). Oft werden sie gebraucht, ohne dass genau gewusst wird, was sich dahinter verbirgt. Deshalb hat unser scheidender Praktikant Aron Gal ein paar (launige) Erklärungen abgegeben.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/09/10/aktuelle-buzzwords-bullshit-jobs-narrativ-microabenteuer-kleinbuergerlich/

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Michelle Drescher, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Mal eine andere Veranstaltung

Hier geht es zu einer Übersicht von Veranstaltungen in Corona Zeiten