Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 457/ 36. KW‚ 6. IX. '17

Letzte Woche ...

...bewegte uns in der Touristik +++Hurricane Irma trifft die Karibik+++Air Berlin Staatskredit über 150 Millionen vom Kartellamt genehmigt+++UNWTO prognostiziert 1,8 Milliarden Touristen im Jahr 2030+++

Deutschland

Schleswig-Holstein fordert saubere Lösung für Kreuzfahrtschiffe

 Das Geschäft mit den Kreuzfahrtschiffen wächst immer weiter und immer öfter laufen diese auch die Häfen von Schleswig-Holstein an. Doch die Riesen bringen Nachteile mit sich, die Luft in den Hafenstädten wird immer stärker belastet. Jetzt fordert Ministerpräsident Daniel Günther eine bessere Infrastruktur zur Versorgung der Kreuzfahrtschiffe mit Landstrom.

Tourismusverband appelliert an Bundesregierung

Einige der wichtigsten Vertreter der Tourismusindustrie Deutschlands haben gemeinsam eine Liste von Forderungen für die nächste Bundesregierung aufgestellt, sie beinhaltet unter anderem eine Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetztes, die Abschaffung der Luftverkehrssteuer und ein einheitlicher Steuersatz auf Essen. Tourismus ist mit mehr als drei Millionen Beschäftigten einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Deutschlands.

Digitalisierung von Klagenfurt

Mit einer neuen App und über 60 Minisendern rüstet sich die kleine Stadt digital für seine Besucher auf. Sobald sich ein Tourist mit der heruntergeladenen App einer Sehenswürdigkeit nähert, die mit so einem Sender ausgestattet ist, wird er mit Bildern, Audios und Videos direkt auf seinem Smartphone versorgt.
www.visitklagenfurt.at

Air Berlin erhöht Ticketpreise ab 1.November stark

Aufgrund der allgemeinen Unsicherheit rund um die Pleite von Air Berlin lockt die Airline momentan Kunden mit absoluten Dumpingpreisen an. Air Berlin ist aktuell fast immer günstiger als seine Konkurrenz. Doch ab dem 1.11 ändert sich dies schlagartig, in Flug in die USA kostet momentan ungefähr 400 Euro, ab dem 1.November werden es mehr als 2700 Euro sein.

Schimmel in der Elbphilharmonie

Gerade war ein bisschen Alltag in dem millionenschweren Bau eingekehrt und die ersten Konzerte wurden gespielt, da macht das neue Wahrzeichen Hamburgs schon wieder Ärger. Im Foyer des kleinen Saals schimmelt es in der Wand und im Fußboden, offenbar ist durch einen Fehler bei der Konstruktion der Heizung Wasser ausgelaufen. Die Sanierung wird bis November dauern und es kommt vermutlich zum Ausfall einiger Konzerte

Helgoland will sein Image aufpolieren

Mehr als 360.000 Menschen besuchten letztes Jahr die rote Felseninsel, immerhin 19 Prozent mehr als im Vorjahr und dennoch nur etwa halb so viel wie zu ihrer besten Zeit. Der Bürgermeister von Helgoland möchte nun das Image der Insel verbessern, weg vom „Duty-Free-Paradies“ hin zur Urlaubsinsel. Künftig will manauf Familien als primäre Zielgruppe setzten.
http://www.helgoland.de

 

*******ANZEIGE*****************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877

***********************************************************

 

 

Der Rest der Welt

Nackt in Paris

In der französischen Hauptstadt wurde ein Teilabschnitt des Parks Bois de Vincennes speziell für Liebhaber der Freikörperkultur eröffnet. Seit längerem wird ein Bereich für Nudisten in Paris gefordert, denn in Frankreich gibt es über 450 solcher Plätze nur noch keinen in der Hauptstadt. Das Projekt ist vorerst zeitlich begrenzt und in den anderen Bereichen des Parks wird ausdrücklich auf die nackten Besucher hingewiesen.

Touristensteuer wird auf Mallorca verdoppelt

Die Regierung der Baleareninsel hat beschlossen, dass die Touristenabgabe bis 2018 verdoppelt werden soll. Somit werden Touristen zukünftig bis zu vier Euro pro Tag zahlen. Das damit eingenommene Geld soll in Umwelt- und Tierschutzprojekte auf der Insel fließen.

1000 Euro für ein Burning-Man-Ticket

Zum 31.Burning-Man-Festival trafen sich über 70.000 Menschen mitten in der Wüste Nevadas um fünf Tage lang trotz drückender Hitze und endloser Sonne durchzufeiern Doch bei Ticketpreisen von mehr als 1000 Dollar ohne Anreise, Verpflegung etc. fragt man sich wer sich den Spaß überhaupt leisten kann. Trauriger weise stürzte am letzten Abend beim Abbrennen des „Burning Man“ ein Mann in die Flammen und verstarb.
https://burningman.org/

Schweiz beliebt bei Indern und Südkoreanern

Die Schweizer Hotellerie hat im letzten Jahr circa 22 Millionen Übernachtungen gezählt, das sind 4,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der größte Anteil der Besucher stammt weiterhin aus Europa, wobei dieser seit Jahren auf einem guten Level stagniert. Bei den Gästen aus dem asiatischen Raum hingegen steigen die Besucherzahlen exponentiell an, in den ersten sieben Monaten dieses Jahres stiegen die Übernachtungen von Südkoreanern um 30 Prozent.

Slowenien profitiert von Trump

Seit dem Amtsantritt des 45. Präsidenten der USA Donald Trump kamen 19 Prozent mehr Touristen nach Slowenien. Und fast die kompletten 19 Prozent waren amerikanische Touristen, denn die First Lady Melania Trump kommt ursprünglich aus dem osteuropäischen Land. Die Amerikaner scheint es also zu interessieren wo und wie die Gattin ihres Präsidenten ursprünglich gelebt hat.

 

*******ANZEIGE*****************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/

***********************************************************

 

 

Kaum zu glauben … aber wahr!

Air Berlin Schokoherz für 500 Euro!

Kurioser Handel mit Air Berlin Souvenirs: Schokoherzen von Air Berlin erzielen auf Ebay angeblich bis zu 500 Euro. Dabei können die Fans der Herzen die Schokolade auch günstiger bekommen – nämlich bei einem Flug bei Air Berlin. "Die Schokoherzen werden auch weiterhin auf den Flügen ausgegeben", sagt Kommunikationschef Ralf Kunkel. Wie lange noch, wollte Kunkel allerdings nicht verraten. Auch Decken mit Air Berlin-Logo, Anstecknadeln der Stewardessen oder ganze Bordtrollies wollen Online-Verkäufer zu Geld machen. Und auch Spucktüten tauchen vereinzelt auf – neu und ungenutzt, versprechen die Anbieter in ihren Inseraten. Doch Schnäppchen sind die Air Berlin-Souvenirs allesamt nicht. Dabei lassen sich einzelne Produkte sogar noch im Air Berlin-Shop kaufen – etwa Flugzeugmodelle, T-Shirts mit Aufdruck oder Kinderspielzeug.

 

 

Geschichten weiter erzählt

Ein neuer Interessent für Air Berlin

Der Berliner Unternehmer Alexander Skora hat sein Interesse an dem Kauf eines Teils der Airline geäußert. So habe er sich mit einigen israelischen, amerikanischen und kanadischen Firmen zusammengeschlossen und studiere aktuell die Bücher von Air Berlin. Wenn er ein Angebot macht will er besonders das Kurzstreckenangebot zum Beispiel nach Mallorca stärken.

Der Reise-Knigge

Niederlande

Bei uns in Deutschland hat sich das Umarmen zur Begrüßung ja sehr eingebürgert. Machen Sie das in den Niederlanden bitte nicht, es könnte falsch verstanden werden. In den Niederlanden begrüßt man sich mit drei Luftküsschen und ein er kurzen Berührung der Wange des Gegenübers: links, rechts, links. Mehr nicht!

Zahl der Woche

800…

Euro kostet die teuerste Kugel Eis der Welt. Dieses kostspielige kalte Vergnügen wird in einem Cafe in Dubai serviert, natürlich mit Blattgold überzogen und im Versace-Becher.

 

TV-Tipps der Woche

3sat, Mittwoch, 17.00, Wilder Balkan
3sat, Donnerstag, 13.20, Traumorte - Laos
WDR, Freitag, 14.30, Wildes Sardinien
3sat, Samstag, 16.00, Reisen in ferne Welten: Uruguay
arte, Sonntag, 13.40, Polen entdecken
NDR, Montag,14.15, Wildes Skandinavien- Dänemark
arte, Dienstag, 10.55, Die Färöer


Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Felix Wimmel.
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Reiseknigge

Hier geht es zu unserer Reisekniggesammlung


Marathon-Special

Hinein in die Laufschuhe und ab in den Frühling. Alles zum Thema Laufen und Marathon finden Sie hier in unserem Marathon-Special.