Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 379 / 08. KW‚ 24. II .'16 / Marathon-Special

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++Tropensturm der höchsten Windstärke wütet auf den Fidschi-Inseln: Mindestens 42 Tote +++ Flüchtlingsbus mit der Aufschrift „Reisegenuss“ verlebt eine wenig genussvolle Ankunft in Clausnitz +++

Deutschland

ADAC Tourismuspreis in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern

Der ADAC verlieh seinen Tourismuspreis auch in Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. In Hamburg belegte das Projekt „Dialog im Stillen“ den ersten Platz, eine Führung ohne Geräusche, um die übrigen Sinne zu schärfen. In Mecklenburg-Vorpommern gewann der „Küstencruiser“ den Tourismuspreis. Der Küstencruiser ermöglicht Touren für Motorradliebhaber in Verbindung mit dem Harley-Davidson-Händler in Rostock.
www.dialog-im-stillen.de
www.harley-davidson-rostock.de/fileadmin/user_upload/bilder/pdf/TB_SLH_Academy.pdf

Hamburger Reise-Messe lockt mehr Besucher

Die Hamburger Reise-Messe vom 17. bis 21. Februar zog insgesamt rund zehn Prozent mehr Besucher an als voriges Jahr. Themen der Ausstellung waren die Reiseneuheiten und -höhepunkte in diesem Jahr. Es wurde übrigens bemerkt, dass die Deutschen momentan vor allem das Heimatland und die Alpenregion als Urlaubsziel bevorzugen.
www.reisenhamburg.de

Preis für Nachhaltigkeit in Niedersachsen

Zum zweiten Mal beginnt der „Tourismus mit Zukunft! Preis für Nachhaltigkeit im Reiseland Niedersachsen“. Bis zum 15. April können Reiseregionen, Kommunen, Tourismusunternehmen, touristische Initiativen und NGOs Projektbeiträge zum Nachhaltigen Tourismus einreichen. Gewinner sollen bei der Umsetzung ihrer Projekte gefördert werden.
www.tourismuspartner-niedersachsen.de/preis-fuer-nachhaltigkeit

DRV Reisebürotag 2016

Am 28. April findet im InterCityHotel Frankfurt Airport das 11. Vertriebstreffen des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) statt. Dieses Jahr sind die Hauptthemen die Auswirkungen der Pauschalreise- und Versicherungsvermittlerrichtlinien für Reisebüros und die Folgen der Digitalisierung. Anmeldungen sind möglich unter:
www.reisebuerotag.de

Berlin: Übernachtungsrekord

Letztes Jahr zählte Berlin zum ersten Mal über 30 Millionen Übernachtungen, so die Berliner Marketinggesellschaft „Visit Berlin“. Die 30,25 Millionen Übernachtungen bedeuten einen Anstieg von über fünf Prozent im Vergleich zu 2014. Die Zahl der Übernachtungen aus dem Ausland nahm sogar um neun Prozent zu, der Großteil kam aus Großbritannien.
www.visitberlin.de

Saarland: Neue Website

Um mehr Touristen für das Reiseziel Saarland zu interessieren, startete die Tourismus Zentrale Saarland (TZS) eine neue Website. Durch viele Bilder und neue Kategorien wie „Momente, die in Erinnerung bleiben“ soll das Saarland als Urlaubsort attraktiver gemacht werden. Das Reiseland ist nun auch auf sämtlichen Social Media Plattformen präsent, wie zum Beispiel Instagram und Youtube.  
www.urlaub.saarland

Sylt Shuttle verärgert Touristen

Reisende in und um Sylt ärgern sich über diverse Zugausfälle und Verspätungen der Sylt Shuttle Züge. Der Grund: Seit der Fahrplanänderungen der Bahn vor zwei Monaten fahren auf der eingleisigen Strecke fast zweimal so viele Autozüge wie zuvor, teilweise mit angehängten Personenwaggons, die die Rangierzeit durch ständiges An- und Abkoppeln deutlich erhöhen.

***************ANZEIGE**************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Irland hat die freundlichste Stadt

Das amerikanische Reisemagazin „Travel + Leisure“ zeichnete in einer Leserumfrage die weltweit freundlichsten sowie unfreundlichsten Städte aus. Platz eins der freundlichsten Städte belegte die irische Stadt Galway, auch auf Platz drei und vier liegen irische Städte. Den ersten Platz der unfreundlichsten Städte belegte Moskau. Auch eine deutsche Stadt zählte zu den unfreundlichsten Städten, nämlich Frankfurt am Main auf Platz 14.
www.travelandleisure.com/slideshows/worlds-friendliest-cities
www.irish-net.de/Entdecke-Irland/Galway

World Science Festival erstmals in Brisbane

Das World Science Festival findet dieses Jahr zum ersten Mal nicht in New York, sondern in Australien, genauer in Queenslands Hauptstadt Brisbane, statt. Das große Festival soll Wissenschaft für jeden anschaulich und greifbar machen und spielt sich hauptsächlich in Galerien und Museen ab. Die Besuchstermine sind vom 9. bis 13. März.
www.worldsciencefestival.com

Start der Watten-Agenda

Letzte Woche startete das deutsch-niederländische Naturschutzprojekt INTERREG V-A „Watten-Agenda“. Das Projekt gilt dem nachhaltigen und grenzübergreifenden Schutz des Wattenmeeres. Einheimische, Touristen sowie Reiseanbieter sollen auf das Weltnaturerbe und die Wichtigkeit des nachhaltigen Tourismus aufmerksam gemacht werden.
www.ostfriesland.de

Air France erzielt Gewinn

Nach einem Verlust von 225 Millionen Euro im Jahr 2014 verzeichnete die Fluggesellschaft Air France im vergangenen Jahr einen Gewinn von 118 Millionen Euro. Als Grund für die Gewinnsteigerung gibt der Unternehmensleiter Alexandre de Juniac die starken Einsparungen an.

*******ANZEIGE*****************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Marathon-Special

Und hier ist das erste unserer diesjährigen beliebten Specials. Passend zum Frühlingsbeginn geht es um das Thema Laufen, beziehungsweise Marathon.

Auf die Plätze, fertig, los!

Meist jahrelang bereiten sich weltweit viele Menschen auf einen einzigen Lauf vor: den Marathon! Es gibt den Marathon, den Halbmarathon, den Berg- oder Stadtmarathon, den Treppenmarathon, den Freundschaftslauf. Für jeden, von Freizeitläufer bis Hochleistungssportler, ist etwas dabei. Laufen soll gesund machen und den Geist befreien. Doch warum laufen die Menschen eigentlich? Und wieso muss es gleich ein Marathon sein? Was ist der Reiz an einem so herausfordernden und anstrengenden Ereignis? Mit diesen Fragen beschäftigt sich unser heutiges early-bird-Special.

Woher stammt der Marathon?

Wie der Name schon vermuten lässt, kommt der Begriff Marathon aus dem Griechischen. Und wie vieles aus Griechenland ist der Marathon mit einem Mythos verbunden. Ein Mythos, der ein ziemlich negatives Licht auf den Langstreckenlauf wirft, uns aber über Jahrhunderte nicht davon abgehalten hat, daran teilzunehmen.

Der Mythos Marathon

Marathon war ein Dorf im antiken Griechenland, nordöstlich von Athen. 490 v. Chr. griffen dort die zahlenmäßig überlegenen Perser die Athener an. Der griechische Bote Pheidippides wurde beauftragt, ins 245 Kilometer entfernte Sparta zu laufen, um die Spartaner um kriegerischen Beistand gegen die Perser zu bitten. Erzählungen zufolge legte er den Hin-und Rückweg in nur zwei Tagen zurück. Er erhielt keine Hilfe von den Spartanern, überaschenderweise siegten die Athener aber trotzdem. Dies erfuhr der heimkehrende Pheidippides in Marathon und rannte sofort wieder los in das 40 Kilometer entfernte Athen, um die Nachricht zu verkünden. Dort angekommen brach er nach den Worten „Wir haben gesiegt!“ vor Erschöpfung tot zusammen.

Ist das alles den gesund?

Sport fördert die Gesundheit. Vor allem Bewegung an der frischen Luft. Ein Marathon findet meist draußen an der frischen Luft statt, scheint doch alles prima zu sein, oder? Jedoch warnen Ärzte immer häufiger davor, den Körper unvorbereitet in eine solche Extremsituation zu bringen. Eines sollte vor Beginn des Trainings jeder tun: Sich beim Arzt auf die körperliche Belastbarkeit für den Langlauf durchchecken lassen.
Eine erfahrene Marathonläuferin gibt für jeden Anfänger ein paar Tipps:

Trainingstipps für Erstläufer

Um sich schonend und gesund Kondition anzutrainieren, sollte man seine Läufe langsam steigern. Bergab empfiehlt es sich zu gehen, um die Gelenke zu schonen! Zusätzlich zum Lauftraining sollte man auch seine Muskeln aufbauen, zum Beispiel zweimal wöchentlich im Fitnessstudio. Man sollte das Laufen drei bis viermal wöchentlich trainieren, nach dem Feierabend bieten sich kurze, schnelle Strecken an, am entspannten Wochenende ist Zeit für längere Läufe in moderatem Tempo. Zwei Wochen vor dem Marathon am Besten das Tempo herunterfahren und drei Tage vorher eine Trainingspause einlegen, um den Körper zu schonen.

Laufen für den guten Zweck

Wer nicht nur für sich und seine Ausdauer laufen möchte, sondern dabei auch noch Anderen etwas Gutes tun will, den könnte der Berliner Ärzte-ohne-Grenzen-Marathon interessieren. Der Berliner Halbmarathon findet am 3. März statt und sammelt Geld für Hilfsprojekte der „Ärzte ohne Grenzen“. Infos zur Teilnahme finden Sie hier:
https://www.aerzte-ohne-grenzen.de/halbmarathon-berlin-machen-sie-mit-beim-spendenlauf-fuer-aerzte-ohne-grenzen

Spaß am Laufen

Unter dem Motto „Laufen anders erleben“ startet der Metropolmarathon im mittelfränkischen Fürth am 12. Juni in die zehnte Runde. Die Laufstrecken führen durch Sehenswürdigkeiten in der Stadt und auf dem Land und sind sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Läufer geeignet. Vor allem soll es bei diesem Marathon ums Vergnügen und weniger um den Wettbewerb gehen. Am Rand der Strecken steht ein Unterhaltungsprogramm bereit, um sowohl bei den Läufern als auch bei den Zuschauern gute Stimmung zu verbreiten.
www.metropolmarathon.de

Marathon mit Kurzurlaub

Wer Freude am Laufen hat und sich danach direkt eine wohlverdiente Entspannung gönnen möchte, kann auch einen Marathon mit Urlaub in Verbindung bringen. Zum Beispiel der „Two Oceans Marathon“ in Kapstadt am 26. März bringt Sie beim Laufen nicht nur ins Schwitzen, sondern auch ins Staunen: Die Strecke wurde so gelegt, dass die Marathonläufer während des Laufs Afrikas Natur und den beeindruckenden Tafelberg bestaunen können. Wer danach noch ein ruhigeres Sightseeing erleben möchte, kann noch einen Kurzurlaub dazubuchen.
www.laufenweltweit.de

Lohnenswerte Marathon-Reiseziele

Natürlich gibt es nicht nur Reiseziele für Afrika-Liebhaber. Einen Marathonlauf in Verbindung mit Kulturerkundung und Urlaubsentspannung gibt es über das ganze Jahr verteilt auch in folgenden Städten: Rom (10. April), Rio de Janeiro (29. Mai), Stockholm (4. Juni), Sankt Petersburg (26. Juni), Reykjavik (20. August), Berlin (25. September), Chicago (11. Oktober), New York (6. November), Jamaica (3. Dezember).

Des Läufers liebste Lesetipps

Für jeden Anfänger oder auch erfahrenen Läufer gibt es Ratgeber, die wertvolle Tipps für ein effizientes Lauftraining und schonende Belastung geben. In diese Bücher lohnt es sich, mal hineinzuschauen:
Das große Laufbuch - Vom richtigen Einstieg bis zum Marathon
http://www.amazon.de/Das-gro%C3%9Fe-Laufbuch-richtigen-Einstieg/dp/3517086428
Die Laufbibel: Das Standardwerk zum gesunden Laufen
http://www.amazon.de/Die-Laufbibel-Standardwerk-gesunden-Laufen/dp/3936376506  
Das große Buch vom Marathon - Lauftraining mit System
http://www.amazon.de/gro%C3%9Fe-Buch-Marathon-10-km-Training-Fortgeschrittene/dp/3767911655

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Hella de Haas.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.


Marathon-Special

Hinein in die Laufschuhe und ab in den Frühling. Alles zum Thema Laufen und Marathon finden Sie hier in unserem Marathon-Special.