Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 375 / 04. KW‚ 27. I.'16

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Extremisten töten sieben Polizisten in Kairo +++ Aufstände in Tunis: Regierung erteilt nächtliche Ausgangssperre +++ Schwarzwald: Schwerer Skiunfall am Feldberg, zwei Tote +++ Aktuelle GfK-Reisebüro-Zahlen: Starke Buchungszurückhaltung in Folge von Terroranschlägen +++ Auch in England Wale gestrandet +++ Der britische Flugverkehr nach Sharm el Sheikh wird nicht so schnell wieder aufgenommen. Easyjet verlängerte die Frist bis Ende Mai +++

Deutschland

Einigung der Lufthansa entschärft Streikgefahr

Die Lufthansa und die Gewerkschaft Ufo einigten sich vergangenen Freitag in Frankfurt auf einen Tarifvertrag, der entscheidende Punkte in der Altersversorgung und Gehaltserhöhung der Flugbegleiter festhält. In den Schlichtungsgesprächen unter Leitung von Matthias Platzeck (SPD) wurde eine Friedenspflicht geschlossen, welche der Ufo einen Streikaufruf des Kabinenpersonals bis Ende Juni untersagt.

Hamburger Flughafen heißt jetzt "Helmut Schmidt"

Am Donnerstag beschloss die Hamburgische Bürgerschaft die Ergänzung des Hamburger Flughafens durch den Namen des 2015 verstorbenen ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt. Der Hamburger Ehrenbürger setzte sich für die Ansiedlung von „Lufthansa Technik“ ein und bekleidete den Ehrenvorsitz im Aufsichtsrat des Flughafens.
www.hamburg-airport.de

Flixbus peilt Osteuropa an

Deutschlands größter Fernbusanbieter Flixbus betreibt nun in Kooperation mit dem österreichischen Bus- und Reiseunternehmen Blaguss Linien nach Kroatien, Tschechien und Ungarn. In den nächsten Monaten sollen auch neue Routen nach Bulgarien, Slowenien, Rumänien und Bosnien-Herzegowina erstellt werden. Das Verkehrsnetz wird von der neu errichteten Gesellschaft Flixbus CEE in Budapest und Zagreb gesteuert.

Geissens vergeigen Werbevertrag

Die RTL2 - Serie „Die Geissens - eine schrecklich glamouröse Familie“ verlor letzte Woche aufgrund unangemessener Aussagen während eines Besuches im kolumbianischen Armenviertel den Werbepartner Sonnenklar TV.  Der ehemaligen Werbepartner der Geissens hielt die Kommentare der Mutter und Ehefrau Carmen Geiss über die verarmten Bewohner des Slums für untragbar und beendete deshalb die Kooperation. Carmen entschuldigte sich „zurück in der Zivilisation“ für ihre Posts aus dem Slum.

Doppelt so viele Polizisten für Braunschweiger Karneval

Nach dem letztes Jahr Norddeutschlands größter Karnevalsumzug in Braunschweig kurz vor dem Beginn wegen einer Terrorwarnung abgesagt wurde, soll dieses Jahr am 7. Februar mindestens das Doppelte an Polizisten zum Schutz bereitstehen. Braunschweigs Polizeipräsident Michael Pientka räumt zwar ein, dass es keine konkreten Gefahrenhinweise gibt, allerdings seien die Vorfälle in Köln Grund genug, die Videoüberwachung auszuweiten.
www.braunschweiger-karneval.de

Neues Markenlogo für Kiel

Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt entwickelte in Zusammenarbeit mit der Agentur boy ein neues Markenlogo für die Hafenstadt. Der Schriftzg „Kiel“ ist nun blau gefärbt und wird gespiegelt, was die Reflexion in der Wasseroberfläche symbolisieren soll. Vollendet wird die Marke durch die Worte „Sailing City“. Das neue Logo soll nicht nur das rote Stadtwappen mit Schriftzug „Landeshauptstadt Kiel“ ersetzen, sondern zukünftig auch Briefköpfe, Fahrzeuge und Publikationen schmücken.www.kiel.de

Kombinierte Bahn- und Skitickets

Der Deutsche Skiverband (DSV) macht darauf aufmerksam, dass einige Skiregionen Kombitickets anbieten, mit denen man Skipisten mit Bus und Bahn erreichen kann und die auch gleich als Tagesskipass gelten. In Bayern ist eine Anfahrt mit der Bayerischen Oberlandbahn zur Talstation Brauneck inklusive Tagesskipass für 47 Euro erhältlich. Auch vom Hauptbahnhof München gelangt man in die Skiregionen Garmisch-Partenkirchen und Zugspitze mit der Tagesskikarte für 46 oder 52 Euro.
www.brauneck-bergbahn.de
www.zugspitze.de

Waterkant-Touren

Wer gerne die Hansestadt hautnah, persönlich und in einem ganz neuen Flair erleben möchte, der sollte mal bei den Waterkant-Touren vorbeischauen. Begleitet von sprachgewandten Guides geht man an Bord eines von drei exklusiven VW-Bullis, der jeder für sich eine eigene Geschichte erzählt. Von kleinen Ausflügen, über große Touren bis hin zu ganz auf die eigenen Wünsche eingestellten Fahrten ist für jeden Geschmack etwas dabei.
www.waterkant-touren.com

***************ANZEIGE**************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Auswärtiges Amt macht auf Visum in den USA aufmerksam

Am 21.01.2016 ist ein Gesetz umgesetzt worden, das unter anderem folgende Änderungen des Visa Waiver Programms vorsieht: Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft, die auch die Staatsangehörigkeit von Iran, Irak, Syrien oder Sudan besitzen, sind von der Teilnahme am Visa Waiver Programm ausgeschlossen. Das Visa Waiver Programm ermöglicht Staatsangehörigen bestimmter Länder die Einreise in die USA ohne die vorherige Ausstellung eines Visums. Reisende, die sich nach dem 01.03.2011 im Iran, Irak, Syrien oder Sudan aufgehalten haben, sind von der Teilnahme am Visa Waiver Programm ausgeschlossen. Ausgenommen sind lediglich Reisende, die sich in einem dieser Länder im öffentlichen Auftrag als Vollzeit-Bedienstete der Bundesregierung oder als Streitkräfteangehörige aufgehalten haben.
https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html

Schneesturm legt die US-Ostküste lahm

Vergangenes Wochenende wurde die Ostküste der USA von dem Blizzard „Jonas“ heimgesucht. In einem Küstenstreifen von beinahe 1800 km Länge kam der Verkehr größtenteils zum Erliegen, 8500 Flüge wurden gestrichen und der Zugbetrieb zwischen New York und Washington eingestellt. Überwiegend durch Verkehrsunfälle kamen 16 Menschen ums Leben.

Iran modernisiert Luftflotte

Weil die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran aufgehoben wurden, verkündete der iranische Vize-Verkehrsminister am Sonntag die geplante Modernisierung des veralteten Luftverkehrs. Die Verkaufsverträge mit Airbus über 127 Flugzeuge, darunter acht A380-Modelle, sollen diese Woche abgeschlossen werden. Auch eine Bestellung von über 100 Flugzeugen des Airbus-Konkurrenten Boeing sei in Planung.

Göteborg: Zwischenlandung wegen Sprengstoffverdacht

Ein Flugzeug der Fluggesellschaft SAS musste am Freitag während des Flugs von London nach Stockholm in der schwedischen Stadt Göteborg zwischenlanden, da die Besatzung der Flugsicherung von einer angeblichen Bombendrohung berichtete. Die 72 Passagiere mussten in Göteborg abwarten, bis Bombentechniker das Flugzeug untersuchten und eine Entwarnung gaben.

Wien: Erneut mehr Übernachtungen

Im Vorjahr stellte Wien zum sechsten Mal in Folge einen Besucherrekord auf. Mit 14,3 Millionen Übernachtungen übertraf Österreichs Hauptstadt sogar den Nächtigungsrekord von 2014 um 5,9 Prozent. Auch die 6,6 Millionen Besuche in Wien stellen eine Steigerung von 6,1 Prozent dar. Obwohl Wiens Herbergen von 2014 bis 2015 um 2.840 Betten aufgestockt wurden, stieg die Auslastung der Zimmer sogar um einen Prozent an.
www.wien.info

Italien: KZ wird Luxushotel

Der ägyptische Investor Samih Sawiris plant, auf der Adriainsel Lastavica vor der Küste Montenegros, ehemals genutzt als Internierungslager des Faschisten Mussolinis, ein Luxusresort zu erbauen. Das montenegrinische Parlament stimmte dem 15 Millionen schweren Bauvorhaben bereits zu, unter der Bedingung Gewinnbeteiligung. Man erhofft sich jährlich 7,5 Millionen Euro Gewinn. Vor allem Angehörige der Opfer der Folterinsel sind empört über die Errichtung des Luxushotels auf dem historischen Monument.

*******ANZEIGE*****************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Social Media Gezwitscher

Der allgemeingültige Stadtplan

Endlich hat ihn jemand erfunden: den allgemeingültigen Stadtplan! Der Londoner Chaz Hutton veröffentlichte letzte Woche seine urkomische und doch so detailgetreue Zeichnung eines Stadtplans, die universal anwendbar sein soll. Viertausend mal wurde das Bild schon auf Twitter geteilt und 5,2 Tausend mal geliked. Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick:
https://twitter.com/chazhutton

Die Karawane zieht weiter

Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein, wird von der Kieler Staatsanwaltschaft verdächtigt, private Einkäufe über die TASH-Kreditkarte getätigt zu haben. Gastager bestreitet die Vorwürfe in einer Stellungnahme.

TV-Tipps der Woche

NDR, Donnerstag, 21:00 Uhr: Martinique - Frankreich in der Karibik
arte, Freitag, 12:25 Uhr: Reisen für Genießer: Durbuy - Belgien
einsplus, Samstag, 12:30 Uhr: So isst Israel
mdr, Sonntag, 9:30 Uhr: Die Maya-Route: Mexiko
3sat, Montag, 15:20 Uhr: Umbria - Vom Wrack zum Riff
BR, Dienstag, 14:15 Uhr: Expedition Himalaja: Auf der Fährte der Tiger
WDR, Mittwoch, 14:30 Uhr: Amerikas legendäre Straßen - Der Oregon Trail

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Hella de Haas.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.