Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 356 / 37. KW‚ 09. IX.'15

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Fluggäste müssen auch am heutigen Mittwoch mit dem 13. Streik des Jahres bei der Lufthansa rechnen: 100 Flüge fallen aus, 140.000 Reisende sind betroffen. Die Streiks der Piloten könnten bis Weihnachten andauern +++ Lufthansa beantragt einstweilige Verfügung gegen den Streik, die wird aber angewiesen. +++ Wegen des Chaos durch die Flüchtlingskrise am Bahnhof Budapest-Keleti wird der Bahnhof bis auf weiteres nicht mehr von internationalen Zügen angefahren. +++

Deutschland

Deutschland hat nachhaltige Schwächen

Was Nachhaltigkeit angeht, kam Deutschland in einer internationalen Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung auf Platz sechs von 34 OECD-Staaten. Während die Deutschen unter anderem mit sozialer und innerer Sicherheit punkten konnten, gab es an anderer Stelle Schwächen - etwa im Umweltschutz. Ganz vorn landete Schweden, ganz hinten Mexiko. So verursacht jeder Deutsche der Studie zufolge 614 Kilogramm Müll pro Jahr - der Schnitt liegt bei gerade 483 Kilo.
www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/buecher-und-studien/kostenlose-studien/ 

GRIMMWELT für die Brüder

Mit einer modernen, den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm gewidmeten GRIMMWELT, will die documenta Stadt Kassel den Brüdern endlich ein würdiges Ausstellungshaus bieten. In vielen Variationen soll die Ausstellung die Vielschichtigkeit des Werkes der Brüder Grimm widerspiegeln.
www.grimmwelt.de
www.stadt-kassel.de 

Nach den Ferien: Knöllchen zahlen!

Sie sind die unbeliebtesten Souvenirs aus den Ferien: Knöllchen für Verkehrssünden wie falsches Parken oder zu schnelles Fahren im Urlaubsland. Der ADAC empfiehlt, diese Bußgeldbescheide nicht zu ignorieren, auf Plausibilität zu prüfen und danach zügig zu bezahlen. Die Bescheide - wie früher üblich - einfach auszusitzen, ist keine gute Idee: Seit dem Jahr 2010 können Strafen aus EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden.

Nach den Ferien 2.: Konto prüfen!

Besonders nach der Rückkehr aus dem Urlaub sollten Karteninhaber ihre Kontobewegungen in regelmäßigen Abständen kontrollieren, raten die Experten von kartensicherheit.de. Nur durch einen genauen Vergleich der Kontoauszüge und Abrechnungen mit sämtlichen Belegen der getätigten Verfügungen lässt sich feststellen, ob die richtigen Beträge abgebucht wurden. Ungereimtheiten auf dem Konto müssen sofort bei der Bank oder Sparkasse reklamiert werden. Bei Abbuchungen, die man nicht selbst getätigt hat, müssen die Zahlungskarten umgehend gesperrt werden. Eine Sperrung ist rund um die Uhr unter den zentralen Sperrrufnummern 116 116* bzw. 01805 / 021 021** möglich.

Pop into Berlin

Wer seinen Onlineshop bekannt machen will, eröffnet einfach ein Geschäft in der realen Welt. Nur temporär, für ein paar Tage, ein paar Wochen, im besten Fall an wechselnden Orten. Pop-up-Store nennt sich dieses Konzept, das vor allem in der Start-up-Szene beliebt ist. Die Stadt Berlin hat das Konzept nun kopiert. Von Ende September bis Mitte Dezember präsentiert sich die Bundeshauptstadt in fünf europäischen Metropolen. Mit „Pop into Berlin“ sollen Berliner Unternehmen und Kulturschaffende um Touristen und Investoren werben.
www.tagesspiegel.de/wirtschaft/in-london-paris-und-wien-gruender-werben-in-pop-up-stores-fuer-berlin/12264336.html 

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Reisende müssen am Brenner mit Grenzkontrollen rechnen

Wegen der erwarteten Ankunft Hunderter Flüchtlinge plant die italienische Polizei vorübergehend stichprobenartige Grenzkontrollen. Urlaubsrückkehrer aus Italien müssen in den kommenden Tagen deshalb mit Grenzkontrollen am Brenner rechnen. Die Brennerautobahn gilt als eine der Hauptrouten für Schleuser in Europa. 

Wo keimt es am meisten?

Die Website Travelmath.com hat einen Mikrobiologen damit beauftragt, 26 Proben an fünf amerikanischen Flughäfen und in vier Flugzeugen zu sammeln, wie CNN berichtet. Ergebnis: Die größte Keimquelle liegt auf dem ausklappbaren Esstisch. Es folgen die Knöpfe von Trinkwasserspendern an Flughäfen und die Lüftungsschlitze in Flugzeugen.

Tourismus-Partei.CH. gibt Input

Im August gründete sich in der Schweiz die so genannte Tourismus-Partei.CH. Sie versteht sich als „Input-Partei“ und engagiere sich für die Interessen der Tourismusindustrie in der Schweiz. Der Vorstand, Beirat und eine Geschäftsstelle seien bereits etabliert, rund 50 Mitglieder und einige Gönner seien in kürzester Zeit eingetreten.
www.tourismus-partei.ch 

DZT in China

Am 01. Oktober 2015 nimmt die neu errichtete Auslandsvertretung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in der chinesischen Hauptstadt ihre Arbeit auf. In der Vertretung sollen fünf Mitarbeiter für das Reiseland Deutschland auf dem chinesischen Markt werben. Außerdem betreibe das German Convention Bureau (GCB) unter dem Dach der DZT-Vertretung eine Repräsentanz für die Vermarktung des Tagungs- und Kongressmarktes Deutschland.
www.germany.travel 

Neuer Jordan-Pass

Jordanien führt mit dem "Jordan Pass" ein Besucherticket mit vielen Vorteilen und Vergünstigungen. Der Pass berechtigt zum kostenlosen Eintritt zu 40 Sehenswürdigkeiten des Landes. Außerdem entfallen für die Inhaber die Visagebühren von rund 51 Euro. Der "Jordan Pass" kann online unter www.jordanpass.jo in drei verschiedenen Varianten gebucht werden.

Visumpflicht in Malawi

Vom 1. Oktober an benötigen deutsche Staatsangehörige für die Einreise nach Malawi ein Visum. Je nach Geltungsdauer werden dafür 50, 75, 150 oder 250 US-Dollar fällig. Laut Auswärtigem Amt ist das Verfahren für die Bezahlung aber noch unklar. In jedem Fall wird Reisenden dringend zur Mitnahme der entsprechenden Beträge in US-Dollar geraten, um bei der Einreise flexibel reagieren zu können.
www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MalawiSicherheit.html 

Das Nordlichtversprechen

Mit einer Partner-Kampagne will Visit Norway ab sofort stärker als bisher um Nordlichtreisende in den deutschsprachigen Ländern werben. In diesem Herbst startet eine groß angelegte Kampagne. Unter anderem wird auf knapp 400 beleuchteten Großpostern in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart das Nordlichtversprechen gemeinsam mit Hurtigruten platziert. Dabei verspricht die Reederei Gästen, bei deren Reise im Januar oder Februar das Nordlicht ausbleibt, eine kostenlose sechs- oder siebentägige Reise in der kommenden Nordlichtsaison.

Vorsicht in Guatemala

In Guatemala finden am kommenden Sonntag Präsidenten-, Kongress- und Kommunalwahlen statt. Am 25. Oktober wird der zweite Durchgang der Präsidentenwahlen durchgeführt. Laut Auswärtigem Amt kann es im Umfeld der Wahlen im gesamten Land zu Ausschreitungen und Straßenblockaden kommen. Reisenden wird geraten, Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden.

Ungemütliches Nepal

Laut Auswärtigem Amt (AA) kommt es in Nepal in den Distrikten der südlichen Tiefebene an der Grenze zu Indien derzeit zu Generalstreiks und Protestaktionen, die das öffentliche Leben und den Straßenverkehr massiv beeinträchtigen. Von Reisen in die betroffenen Gebiete wird deshalb abgeraten. Weitere Reiseinformationen des AA gibt es auf BizTravel.

Gebeco bietet neue Iran-Reise

Der Iran entwickelt sich bei Gebeco immer mehr zu einem Trendziel. Nach der Wahl des als moderat geltenden Hassan Rohani im Juni 2013 zum neuen Präsidenten, stehe der Iran als Reiseland für Studien- und Erlebnisreisende hoch im Kurs. Die neue Erlebnisreise "Persische Mythen" führt zu den Gärten von Shiraz, Persepolis als Residenzstadt der Achämeniden, zu den Totentürmen und Feuertempeln der Zarathustrier, Isfahan und Teheran mit dem Sommerpalast des letzten Schahs. Insgesamt stehen im nächsten Frühjahr und Herbst zehn Reisetermine zur Wahl.

***********************************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de an und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Über den Tellerrand

Kommunen dürfen Pferdesteuer erheben

Städte und Gemeinden dürfen private Reiter mit einer Steuer zur Kasse bitten. Damit bestätigt das Verwaltungsgericht in Leipzig eine entsprechende Steuersatzung der nordhessischen Stadt Bad Sooden-Allendorf. Danach wird für jedes für die private Freizeit genutzte Pferd eine Steuer von 200 Euro fällig. 

Best Practice

Gesund trotz Hitze

Aus gegebenem Anlass hat das Gesundheitsamt Stuttgart unter www.stuttgart.de/hitze einen Bürgerservice mit Informationen rund um das Thema Hitze und Gesundheit online gestellt. Außerdem informiert der Bürgerservice über das Klimawandelanpassungskonzept der Landeshauptstadt sowie das Hitzewarnsystem und enthält praktische Informationen wie Öffnungszeiten von Freibädern oder einen Verweis auf eine interaktive Karte mit Parks und Grünanlagen.

Trend zum Zweitbuch

Logbuch New York

Das "Logbuch New York" von Steffen Stilpirat Böttcher erscheint am 11. September. Und so wie ich den Stilpiraten und seine Bücher kenne, wird es ein wirklich anderer Bildband über NYC als üblich. Ich habe vor langem, als er gerade drüben war und die Fotos machte, mal in einem Blogpost geschrieben: "New York, New York | Eher auf den Spuren von Grandmaster Flash & The Furious Five als auf denen von Frank Sinatra wandeln Stefen Stilpirat Böttcher und Josh Terlinden durch Big Apple. Es gibt tatsächlich noch Ansichten, die man noch nicht gesehen hat ..."
Und den Film, den er in seinem Ankündigungs-Blogpost eingebunden hat, scheint meiner Einschätzung von damals Recht zu geben: www.stilpirat.de/welcome-logbuch-new-york 

Die Zahl der Woche...

14 Dinge, die ...

... man in Paris besser vermeiden sollte. Travelbook hat 14 hilfreiche Tipps zusammen gefasst, um in der französischen Hauptstadt nicht gleich als nerviger Tourist entlarvt zu werden. Vor allem sollte man die Einheimischen nicht direkt auf Englisch ansprechen. Auch sollte man es vermeiden, dort selbst Auto zu fahren oder auf öffentlichen Plätzen zu essen. Weitere witzige und hilfreiche Ratschläge, um in Paris glücklich zu werden, finden Sie hier.

TV-Tipps der Woche

3sat, Mittwoch, 17:45 Uhr: Die Flensburger Förde
arte, Donnerstag, 12:55 Uhr: Das Koala-Hospital
hr, Freitag, 20:15 Uhr: Urlaubstraum Adria
phoenix, Samstag, 15:45 Uhr: Im Bann der Pferde: Island
Einsplus, Sonntag, 14:15 Uhr: Bolivien: Endstation Wüste
WDR, Montag 14:15 Uhr: Chinatown am Golden Gate
3Sat, Dienstag, 16:05 Uhr: Inn - Der grüne Fluss aus den Alpen

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Robert Welz, Christiane Bischoff.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.