Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 334 / 15. KW‚ 8.IV.'15

Die Promi-Welt hat natürlich auch Ostern gefeiert und sich dafür in den Kreis der Familie zurückgezogen. Trotzdem tummelten sich einige Promis bei Instagram und Co., um der Welt zu erzählen, was sie grad Wichtiges machen. So durfte sich Cathy Fischer nach ihrem blamablen Ausscheiden in der ersten Let’s Dance-Folge wenigstens über die bedingungslose Liebe ihres Fußballers Mats Hummels freuen. Der ließ sich nämlich ihren Vornamen in den Schuh nähen. Außerdem postete Natascha Ochsenknecht ein Oster-Selfie mit ihren Söhnen – auch dabei war ihr On-Off-Freund Umut. Die beiden würden wieder Zeit miteinander verbringen und seien auf einem guten Weg, so Natascha. Na denn!

Letzte Woche...

...bewegte uns in der Touristik +++ Das Luftfahrtbundesamt will nach eigenen Angaben nicht durch die Lufthansa über die Depressionen des Co-Piloten, der die Germanwings-Maschine zum Absturz gebracht haben soll, aufgeklärt worden sein. Ein Sprecher der Germanwings-Mutter Lufthansa dementiert das. +++ Der Schweizer Tourismus leidet unter einem Auslastungsrückgang von zehn Prozent, besonders trifft es die Bergbahnen. +++ In Frankreich streiken heute und morgen die Fluglotsen. Die Aufsichtsbehörde für die zivile Luftfahrt kündigte zahlreiche Störungen des Flugverkehrs im ganzen Land an. +++ Ryanair im vergangenen Geschäftsjahr 90,5 Millionen Passagiere befördert – ein Plus von elf Prozent. +++

Deutschland

Was hassen wir im Urlaub?

Das Marktforschungsunternehmen Keyfacts hat nachgefragt: Die Deutschen sind im Urlaub am meisten von ihrer Reisebegleitung genervt. 56 Prozent geht der Ehepartner, Freund, Bekannte mit der Zeit zunehmend auf den Geist. Auf Platz zwei der Urlaubs-Killer steht mit 35 Prozent das Essen im Hotel. Platz drei belegen die mit Liegen zugestellten Strände vor der Hoteltür mit 29 Prozent. Eins fällt besonders auf: Das Wetter vermiest den Deutschen nicht ihre Urlaubsstimmung.

Fernbusse keine Konkurrenz für die Bahn?

Dass die Deutsche Bahn unter der Konkurrenz der Fernbusse zu leiden hat, ist nichts Neues. Allerdings sieht Christiane Leonard, die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer, die Zukunft gelassen. Studien zu Folge komme zwar jeder dritte Fernbus-Kunde von der Deutschen Bahn, der Anteil der Fernverkehr-Reisenden steige aber bis 2018 von 130 (Stand 2013) auf 170 Millionen Menschen an. Davon würde die Bahn dann rund 140 Millionen auf sich verbuchen können. Die erfolgreichsten Anbieter auf dem Fernbus-Markt sind übrigens Mein Fernbus und Flix Bus, die zu Beginn des Jahres fusionierten.

Essen ist Glück

Die Stadt Essen hat ihre neue Imagekampagne gestartet: Unter dem Titel „Essen ist Glück“ sollen fünf Essener Einwohner zu Botschaftern für die Ruhrmetropole werden. Dazu teilen und verbreiten sie ihre Lieblingsorte aus Essen in sozialen Netzwerken. Mehr dazu gibt es unter: www.essen-marketing.de 

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Der Rest der Welt

Einreise nach Ägypten

Die ägyptische Regierung hat ihre Entscheidung über die neue Visa-Regelung für Individual-Touristen verschoben. Die neuen Regeln sollen erst in Kraft treten, wenn es ein elektronisches Visa-System gibt, über das Reisende ihr Visum vor dem Abflug beantragen können. Bislang können Touristen für 25 Dollar ihr Einreise-Visa im Flughafen kaufen.

Touristen-Tour mal anders

Stadtführungen mit kriminellem Hintergrund sind ja nichts Neues – allerdings geht es da in der Regel um die Verbrechen aus vergangenen Tagen (zum Beispiel die Jack the Ripper-Tour in London). In Prag lebt Petr Sourek eher in der Gegenwart und konzentriert sich bei seinen Führungen auf die Kriminellen von heute. Auf seinen Rundgängen mit dem klangvollen Titel "Bestechendes Prag" führt er die Teilnehmer an den Häusern von korrupten Unternehmern und Politikern vorbei.

Digitale Gäste-Information

Jeder kennt die Begrüßungsmappe im Hotelzimmer mit Informationen zum Hotel und dem Aufenthaltsort. In Zürich gibt es die bald in rund 140 Hotels in digitaler Form. Aber die Tablets können noch mehr als nur informieren: Man kann damit zum Beispiel auch einen Tisch im Restaurant reservieren. Die ersten Zimmer sollen schon im Mai mit der digitalen Begrüßungsmappe ausgestattet sein.

Mit Blick über New York

Am 29. Mai soll die Aussichtsplattform des One World Trade Center eröffnen. In den Stockwerken 100, 101 und 102 können Besucher dann New York von oben genießen. Der Eintritt kostet 32 Dollar (umgerechnet 29 Euro) für Erwachsene. Die Plattform soll die ganze Woche über geöffnet sein und befindet sich in 380 Metern Höhe.

******** ANZEIGE *************************************

Deutschland, ein wunderbares Land zum Reisen. Entdecken Sie doch einmal Niedersachsen mit seinen wunderschönen Ecken und Veranstaltungen. Alle wichtigen und aktuellen Informationen erhalten Sie auf dem Blog aboutcities. Hier werden regelmäßig Beiträge zu 17 ausgewählten Städten in Niedersachsen und Bremen gepostet. Interessiert? Also besuchen Sie uns unter: www.aboutcities.de
 
******************************************************

Die Karawane zieht weiter

Thomas Plünnecke ist der neue PR-Chef bei L’tur. Davor war er für die PR- und Social Media-Aktivitäten des E-Mail-Anbieters GMX zuständig.

Kaum zu glauben...aber wahr!

Nackt im Museum

FKK gibt es ja so ziemlich in allen Bereichen: ob FKK-Hotels, -Campingplätze oder -Wanderungen. Aber wussten Sie auch, dass man nackt ins Museum gehen kann? Der Künstler Stuart Ringholt bietet in Australien Nacktführungen an. Er möchte den Teilnehmern der Führungen damit die Barriere zwischen ihrer Kleidung und der Kunst nehmen. Erst vergangene Woche war er mit einigen Besuchern in der „National Gallery of Australia“ in Canberra, um sich dort die gesammelten Werke des amerikanischen Licht-Künstlers James Turrell anzuschauen. Der Andrang war groß: Die insgesamt drei Termine waren alle schon länger ausgebucht.

Die Zahl der Woche

Platz eins…

…der beliebtesten Urlaubsziele belegt Marokko mit Marrakesch! Das geht aus einer Untersuchung der Reisewebseite Trip Advisor hervor. www.tripadvisor.de/TravelersChoice 

Über den Tellerrand...

Home-Office nicht angesagt

Von zu Hause arbeiten soll für viele Arbeitnehmer sehr attraktiv sein. Das sagen zumindest Studien wie die des Hightech-Verbands Bitkom. Laut der Welt am Sonntag arbeiteten 2013 jedoch gerade einmal 7,6 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland von Zuhause aus. Das liege vor allem daran, dass in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit dem Home-Office gemacht worden seien. Als Paradebeispiel gilt der Internetkonzern Yahoo: Chefin Marissa Meyer beschwerte sich vor zwei Jahren in einer Mail an ihre Mitarbeiter darüber, dass die Kollegen im Home-Office langsamer arbeiten würden. Daraufhin mussten die Mitarbeiter wieder täglich im Büro erscheinen.

TV-Tipps der Woche

NDR, Mittwoch, 15.15 Uhr: Cornwall – Ferien im Herrenhaus
NDR, Donnerstag, 15.15 Uhr: Bordeaux – Ferien im Weingut
Arte, Freitag, 19.30 Uhr: Die Farben der Wüsten: Das rote Colorado
3sat, Samstag, 14.30 Uhr: Korsika – Mit dem Zug von Calvi nach Ajaccio
ARD Plus, Sonntag, 13.45 Uhr: Südseealltag auf den Cook Islands
ARD, Montag, 20.15 Uhr: Der Reise-Check: Sylt oder Rügen?
WDR, Dienstag, 20.15 Uhr: Wildes Deutschland - Nordfriesland

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Anne Keppler, Christiane Bischoff.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Special: Freizeitparks

Die Freizeitparksaison hat begonnen. Alles Wissenswerte in unserem Special: Freizeitpark


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.