Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 313 / 45. KW‚ 05.XI.'14

Die Hammer-Neuigkeit der Woche: Mama Wollny hat ihre erste eigene Single rausgebracht. Das musikalische Meisterwerk „Hey, ich kenn' dich aus'm Fernsehen!“ gibt’s jetzt überall zu kaufen. Na, denn mal nix wie los in den nächsten Elektronikladen Ihres Vertrauens! Wolfgang Joop wird auch in der neuen GNTM-Staffel wieder regelmäßig seine Frisur vor laufender Kamera richten. Wir freuen uns schon drauf!
Wo wir schon gerade bei Bildungs-Fernsehen sind: Die Bild hat die ersten Namen der neuen Dschungel-Bewohner bekannt gegeben. Laut Insiderinformationen sollen Bachelor-Zweite Angelina Heger, DSDS-Teilnehmerin Tanja Tischewitsch und „Lindenstraße“-Schauspielerin Rebecca Simoneit-Barum dabei sein. Wir in der early bird-Redaktion sind ja bekennende Dschungelcamp-Fans und können daher dem tristen Januar immer etwas abgewinnen…

Letzte Woche...

...bewegte uns in der Touristik +++ Die GDL streikt ab morgen früh 2 Uhr für vier Tage. Damit werden die Befürchtungen wahr, nachdem die Gewerkschaft die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn kurzfristig abgesagt hatte. Davon betroffen sind auch die Feierlichkeiten zum 25. Jubiläum des Mauerfalls in Berlin. +++ Die Fluggesellschaft Air New Zealand trauert um die Pilotin Ann Barbarich, die nach der Landung ihrer Boeing 787-9 in Perth kollabierte und starb. +++ Der insolvente Flughafen Zweibrücken entlässt drei Viertel seiner insgesamt 100 Mitarbeiter. +++ Die Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo hat einen Zusammenschluss der kleineren Gewerkschaften der Sparte zu einer "Industriegewerkschaft Luftfahrt" (IGL) vorgeschlagen. Die Vereinigung Cockpit winkte allerdings ab. +++

Deutschland

Traumschiff ist pleite

Die meisten kennen die MS Deutschland aus der ZDF-Serie „Traumschiff“. Jetzt hat es sich allerdings ausgeträumt: Die Geschäftsführung der MS-Deutschland-Beteiligungsgesellschaft hat Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Die Gesellschaft wird durch Mittelstandsanleihen finanziert, was sich in Form von bis zu drei Millionen Euro schweren Zinsen jährlich niederschlägt. Die Gläubiger sollen am 12. November entscheiden, wie es mit dem Traumschiff weiter geht…

Scannen erlaubt

Sie sind nach wie vor umstritten, aber trotzdem dürfen sie jetzt bundesweit genutzt werden: Körperscanner. Bislang sind 14 Scanner an sechs deutschen Flughäfen in Betrieb und werden hauptsächlich zur Kontrolle von Passagieren, die in die USA und nach Israel reisen, eingesetzt. 14 weitere Scanner sollen voraussichtlich bis Jahresende dazu kommen. Die Nutzung bleibe für die Flughäfen aber freiwillig, so das Bundesministerium des Innern.

Gebühr bei Kredikartenzahlung

Ab sofort müssen Kunden der Deutschen Bahn mit bis zu drei Euro Gebühren rechnen, wenn sie mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen möchten. Von der neuen Regelung mit dem schönen Namen „Zahlungsmittelentgelt“ ausgenommen sind Tickets mit einem Wert von unter 50 Euro. Grund dafür seien die hohen Gebühren der Kreditkartenanbieter. Dieser Posten mache bei der Bahn inzwischen einen zweistelligen Millionenbetrag aus.

Fernbus-Preise steigen

Viele Pendler sahen sich angesichts der Streiks auf den Gleisen dazu gezwungen, auf Fernbusse umzusteigen. Leider geht der Negativ-Trend hier weiter, da die Preise plötzlich in die Höhe schnellten. Viele Reisende fühlen sich abgezockt. Tatsache ist aber, dass das Preissystem der Anbieter immer nach dem gleichen Prinzip funktioniert: Wenn die Nachfrage steigt, steigen auch die Preise. So kann es sein, dass ein Reisender heute vor dem Streik nur die Hälfte des Preises zahlen muss, den er während des Streiks bezahlt.

Urlaubs-Kinder

Laut den Ergebnissen einer Befragung des Reiseportals weg.de wurde fast jeder zehnte Deutsche im Urlaub gezeugt: Denn acht Prozent der befragten Frauen gab an, im Urlaub schon einmal schwanger geworden zu sein. Die Befragung der 1.000 Internetnutzer ergab außerdem, dass Reisen auf rund zwei Drittel der Deutschen wie ein Aphrodisiakum wirkt. Mehr Zahlen dazu hat die Welt unter http://www.welt.de/reise/article133984359/Reisen-wirkt-auf-Deutsche-wie-ein-Aphrodisiakum.html.

Erstes Gästeparlament

Am 24. und 25. Oktober hat auf Juist das erste Gästeparlament Deutschlands getagt. Rund 364 Inselgäste hatten sich auf die Ausschreibung hin beworben. Davon wurden zehn ausgewählt, die für die nächsten drei Jahre offiziell im Amt sind. Das Gästeparlament soll Einwohner und Verwaltung unter anderem dabei unterstützen, einen dauerhaft nachhaltigen Tourismus auf der Insel zu etablieren.
http://www.juist.de/zauberinsel/aktuelles/mitglieder-des-gaeste-parlaments-juist.html

Zoo Leipzig ausgezeichnet

Die Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo Leipzig darf sich für die nächsten zwei Jahre mit dem Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ schmücken. Die Juroren der UN-Dekade Biologische Vielfalt zeichnen seit 2012 Projekte aus, die sich besonders für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. Godwanaland bietet rund 24.000 Pflanzen und 3.000 exotischen Tieren ein Zuhause. http://www.un-dekade-biologische-vielfalt.de/index.php?menuecms=2220&wettbewerb_id=1146

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Der Rest der Welt

Späte Einsicht

Ryanair-Chef Michael O´Leary hat mit seinen Sparmaßnahmen in den letzten Jahren oft für Aufsehen gesorgt. Ryanair war lange Zeit ein Synonym für schlechten und unfreundlichen Kundenservice. Vor einem Jahr kam dann endlich die Einsicht und die Airline hat einen Kurswechsel vorgenommen. Inzwischen sind die Gepäckgebühren an die anderer Fluggesellschaften angeglichen, es gibt Angebote für Familien und man findet sich auf der Website zurecht. O´Leary heute: „Wir hätten schon viel früher freundlicher zu Kunden sein sollen.“ Bald soll es übrigens auch kostenloses Internet an Bord geben…

Frauen aufgepasst!

Die Thomson Reuters Foundation hat in einer Studie 16 Metropolen unter die Lupe genommen und auf ihre Sicherheit für Frauen untersucht. Am schlechtesten kam dabei die kolumbianische Hauptstadt Bogota weg: Hier fühlten sich sechs von zehn Frauen in öffentlichen Verkehrsmitteln unsicher und zum Teil physisch belästigt. Auch in Mexico City und Lima machten Frauen ähnlich schlechte Erfahrungen. Am sichersten fühlten sie sich übrigens in dem öffentlichen Verkehrssystem von New York City.
http://www.trust.org/spotlight/most-dangerous-transport-systems-for-women/

Emirates kündigt Sponsoring

Die arabische Airline hat den Fußball-Weltverband Fifa bereits 2012 darüber informiert, dass der Sponsoring-Vertrag ab 2015 nicht verlängert werde. Damit reiht sich Emirates neben anderen Großsponsoren wie Sony ein, die den Fußball-Verband ebenfalls nicht mehr unterstützen möchten. Die Schmiergeldaffären der letzten Jahre hinterlassen bei der Fifa inzwischen also nicht mehr nur einen reinen Imageschaden.

Pilsen ist Kulturhauptstadt 2015

Deshalb hat sich die viertgrößte Stadt Tschechiens viel vorgenommen, um der Welt zu zeigen, dass sie nicht nur eine Industriestadt mit leckerem Bier ist. Unter dem Motto „Open Up“ sollen die Besucher sich von dem gelungenen Mix aus Alt und Neu verzaubern lassen: Neben vielen gut erhaltenen Altbauten stehen die für Großstädte üblichen modernen Einkaufszentren. Außerdem leben in der Stadt seit Jahren viele Künstler und Fotografen. http://www.pilsen.eu/de/turist/

One World Trade eröffnet

Das höchste Gebäude der USA wurde gestern offiziell eröffnet und ist damit frei für seine neuen Bewohner. Der Condé-Nast-Verlag wird alleine 25 Etagen und damit rund zwei Drittel des Hochhauses belegen. Ansonsten lockt die Top-Adresse der USA aber weniger Mieter an als gedacht. Anscheinend hallen die schrecklichen Ereignisse vom 11. September noch nach, bei denen fast 3.000 Menschen ihr Leben verloren.

******** ANZEIGE *************************************

Deutschland, ein wunderbares Land zum Reisen. Entdecken Sie doch einmal Niedersachsen mit seinen wunderschönen Ecken und Veranstaltungen. Alle wichtigen und aktuellen Informationen erhalten Sie auf dem Blog aboutcities. Hier werden regelmäßig Beiträge zu 17 ausgewählten Städten in Niedersachsen und Bremen gepostet. Interessiert? Also besuchen Sie uns unter: www.aboutcities.de
 
******************************************************

Die Karawane zieht weiter

Ab diesem Monat ist Günter Reimann der neue Destinationsmanager für den Bayerischen Wald im Tourismusverband Ostbayern. Er folgt auf Alexander Anetsberger.

Der Vorstand des Tourismusverbandes Fischland-Darß-Zingst beschloss vergangene Woche mehrheitlich die Trennung von Geschäftsführer Raimund Jennert zum 31.12. 2014.

Der Air-Berlin-Chef Wolfgang Prock-Schauer tritt zum 1. Februar 2015 auf eigenen Wunsch zurück. Neuer Vorstandschef wird Stefan Pichler.

Marc Drögemöller ist neuer Senior Manager bei der Tui AG. Er soll als Ansprechpartner für Parlament, Regierung und Verbände fungieren.

Kaum zu glauben...aber wahr!

Protzig, protziger, am protzigsten

Für die Mächtigen und Reichen auf dieser Welt ist nichts zu teuer. Vor allem ihre „Anwesen“ müssen etwas hermachen. Dabei entstehen häufig Paläste, die für offene Münder bei Touristen sorgen. Zuletzt hat der türkische Präsident Erdogan geschätzte 275 Millionen Euro für seine neuen vier Wände springen lassen. Entstanden sind 1.000 Zimmer auf rund 200.000 Quadratmetern. Wer sonst noch so in Saus und Braus lebt, können Sie in dieser Bildergalerie der Bild-Zeitung sehen: http://www.bild.de/reise/traumreisen/luxus/herrscher-palast-protz-prunk-gigantismus-38358384.bild.html.

Tausche Foto gegen Reise

Der australische Fotograf Shantanu Starick ist seit zwei Jahren dauerhaft auf der Reise. Beneidenswert? Ja, besonders wenn man sich vor Augen führt, dass er dafür bisher noch keinen einzigen Cent ausgeben musste. Wie das funktioniert? Als Fotograf wird er für Hochzeiten, Portraits, Websites und viele andere Anlässe gebucht – im Gegenzug sorgen seine Kunden für sein Wohl und zahlen seine Fahrt zum Auftragsort. Inzwischen ist sein Geschäftsmodell so bekannt, dass er seine Reisen schon zwei Monate im Voraus planen kann. Die meisten Aufträge bekommt er über seine Website http://thepixeltrade.com/ angeboten.

Social Media Gezwitscher

Virtuelle Reise nach London gefällig?

Der Filmemacher Lorenz Antico hat sich 1.000 Instagram-Fotos vorgeknöpft, die Urlauber in London aufgenommen und in dem sozialen Netzwerk veröffentlicht haben. Daraus hat er einen 90-sekündigen Film zusammen gebastelt, der zeigt, wie Besucher seine Heimatstadt wahrnehmen. Hier das Ergebnis:

Über den Tellerrand

Erhöhtes Hautkrebsrisiko für Piloten

Piloten erkranken doppelt so oft an Hautkrebs wie der Durchschnitt der Bevölkerung. Das berichtet die aktuelle Apotheken Umschau. Herausgefunden haben das Forscher der Universität von Kalifornien mit Hilfe der Daten von 266.000 Teilnehmern. Die Ursache liegt vermutlich in UV-durchlässigen Glasscheiben bei vielen Flugzeugen. Außerdem sei die UV-Belastung bei steigender Höhe größer. Trotzdem sei dieses Berufsrisiko nicht weitläufig bekannt.

Die Zahl der Woche

Nur 35…

…Prozent der Hotel-Urlauber sind mit den Hotelbetten zufrieden. Dabei ist für 98 Prozent der Befragten das Bett im Urlaub am wichtigsten. Demnach sollten Hoteliers weniger Geld in Wellness-Angebote investieren, sondern lieber in ergonomische Bettsysteme. Das ergab eine Studie des Fraunhofer Instituts.

TV-Tipps der Woche

Phoenix, Mittwoch, 18.00 Uhr: Durchs wilde Dagestan
WDR, Donnerstag, 14.15 Uhr: Das unbekannte Tunesien
Arte, Freitag, 15.50 Uhr: Wie das Land, so der Mensch: Lago Maggiore
Arte, Freitag, 18.25 Uhr: Wasserwelten: Bay of Fundy
ARD, Samstag, 16.30 Uhr: Zu Fuß durch den Wilden Westen
Eins Plus, Sonntag, 15.30 Uhr: Inseln des Mittelmeeres – Mallorca
3 Sat, Montag, 14.45 Uhr: Venedig, da will ich hin!
Arte, Dienstag, 18.25 Uhr: Wilder Rhein: Von den Burgen bis in die Berge

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Anne Keppler, Leah Kempert.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Touristischer Jahresrückblick 2013

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.