Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 281 / 10. KW‚ 3.III.'14


Die letzte Woche wurde von der Krise in der Ukraine überschattet. Auch am heutigen Montag ist es auf der Krim weiter brenzlig. Die deutschen Paralympics-Sportler fahren trotz der aktuellen Situation nach Sotschi.
Aus der Welt des Trash-Fernsehens gibt es nur eins zu sagen: Der Bachelor lässt wirklich nichts anbrennen und hat Angst vor Esoterikern. Der „Heiler“ von Kandidatin Daniela flößt ihm jedenfalls so große Angst ein, dass er sie postwendend rausschmeißt. Grund: Während der Bachelor über den Heiler im Interview lästert, fällt ein Bild im Hintergrund krachend zu Boden. Zufall oder Magie? Ach ja, Rosenmontag ist heute ja auch – wir als Nordlicht-Redaktion können das zwar nicht ganz nachvollziehen, wünschen aber allen Narren ein herzlichen alaaf und helau!

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Das Auswärtige Amt hat seine Reisewarnung für Ägypten verschärft: Touristen sollten die Regionen der Sinai-Halbinsel dringend meiden. Auch für die Ukraine hat das Amt eine Warnung herausgegeben. +++ Deutschland hat seine Pole Position bei den Übernachtungszahlen in Europa ausgebaut. 411,8 Millionen waren es laut dem Statistischen Bundesamt 2013, was das vierte Rekordjahr in Folge bedeutet. +++

Deutschland

Promiaufgebot

Zum Auftakt möchte die ITB Berlin mit einer hohen Promidichte auffahren. Dazu hat man Sigmar Gabriel, den Bundesminister für Wirtschaft und Energie, angeheuert, der bei der Eröffnungsfeier eine Rede hält. Dazu präsentiert das diesjährige Partnerland Mexiko seine Kultur mit Tänzen, Live-Musik und typischem mexikanischen Essen. 4.500 Besucher werden zu der Feier erwartet und neben Gabriel auch von Bürgermeister Klaus Wowereit und Dr. Christian Göke, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Messe Berlin, begrüßt. Aus der Reisebranche selbst haben sich Dr. Michael Frenzel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft, und Taleb Rifai, Generalsekretär der World Tourism Organization angekündigt.

Alles für das Portemonnaie

Wer es schon einmal getan hat, weiß, dass es keinen Spaß macht: Reisen per Fernbus. Trotzdem erfreute sich das neu aufgeblühte Geschäftsmodell im vergangenen Jahr einer großen Beliebtheit. Mehr als drei Millionen Menschen haben 2013 einen Fernbus für ihre Reise durch Deutschland genutzt. Grund dafür ist vor allem einer – es ist günstig. Während die Bahn mit ihren jährlich steigenden Preisen immer mehr Kunden mit schmalem Budget vergrault, finden die Busgesellschaften großen Zulauf. Für fünf Euro kann man häufig schon von A nach B reisen, Fahrten durch die ganze Republik gibt es ab 16 Euro. Da kann die Bahn nicht mithalten.

Smart liegt vorn

Ein Trend setzt sich fort: Urlauber werden ihre Flüge und Hotelreservierungen künftig immer öfter über Smartphones buchen. „Bei uns kamen im vergangenen Jahr bereits zwölf Prozent der Buchungen über Smartphones und Tablets. In drei Jahren erwarten wir, dass es 50 Prozent sein werden“, sagte der Chef Hotelzimmervermittlers HRS, Tobias Ragge, der „Welt am Sonntag“. Der Deutschland-Geschäftsführer von Thomas Cook, Michael Tenzer, sieht die Branche hierzulande erst am Anfang dieser Entwicklung. Er zeigte sich überzeugt, „dass die wirklichen mobilen Schritte noch vor uns liegen“.

Neue Show!

Camping-Liebhaber sollten sich ab jetzt jeden Sonntag um 18.15 Uhr vor dem heimischen Fernseher einfinden. Vox startet eine neue Serie mit dem klangvollen Namen „Einmal Camping, immer Camping“. Im Zentrum der Sendung stehen Menschen, die mit ihrer Ausrüstung quer durch die Weltgeschichte reisen und für die Camping die perfekte Art zu reisen ist. Dabei sind alle Stereotypen vom Dauercamper bis hin zum Abenteurer, der mit dem Zelt in Afrika unterwegs ist.
Mehr dazu unter: http://www.vox.de/medien/service/service_navigation/ueber_vox/36c6b-1b1841-be11-88/einmal-camping-immer-camping.html 

Persönlich hält besser

Die Technik ist zwar auf dem Vormarsch, trotzdem scheinen viele Reisende den persönlichen Kontakt vor Ort nach wie vor zu schätzen. Laut der Studie „Future.TI - Die Zukunft der Tourist Information" informiert sich jeder zweite deutsche Urlauber in den Touristeninformationen des jeweiligen Reiseziels, wenn er eine Frage zu Sehenswürdigkeiten hat oder Andenken kaufen möchte.

Verboten!

Schon lange haben Großstädte wie Hamburg oder Berlin dagegen angekämpft, dass Wohnungen als Ferienappartements an Touristen vermietet werden dürfen. Jetzt hat das Berliner Verwaltungsgericht einen Schlussstrich unter die Diskussion gezogen und die dauerhafte Vermietung von Wohnungen verboten. Das verstoße wegen häufiger Lärmbelästigung gegen das Gebot der Rücksichtsnahme, so der zuständige Richter.

Weltweit Wohnmobile mieten

Damit wirbt die Tui auf ihrem neuen Portal Tui Camper. In 19 Ländern können Urlauber online ein Wohnmobil oder Pick Up mieten, um vor Ort die Landschaft zu erkunden. Reiseziel und Datum angeben, Mietstation finden und das System spuckt die aktuellen Angebote für diesen Zeitraum aus. Mehr dazu unter http://www.tuicamper.com/

Leichte Kost

Das phaeno in Wolfsburg präsentiert vom 22.03.2014 bis 08.02.2015 seine neue Ausstellung „Luffffft – federleicht und tonnenschwer“. An 25 Mitmachstationen können alle von Klein bis Groß luftige Experimente machen, wie zum Beispiel den eigenen Körper von einem Staubsauger hochheben lassen. Im Mittelpunkt stehen die physikalischen Eigenschaften von Luft. http://www.phaeno.de/luffffft/ 

***********************************************************
Sie wollen auch bloggen?
Wir bieten langjährige Social Media Erfahrung, unter anderem mit eigenem Wordpress-Blog und Auftritten auf Twitter, Facebook und Google+ an und beraten Sie jederzeit, wenn Sie und ihr Unternehmen den Schritt ins Web. 2.0 wagen wollen. Kommunizieren, Konzepte entwickeln und schließlich alles in die Tat umsetzen: Mit Eins A Kommunikation gelingt Social Media im Handumdrehen.
***********************************************************

Der Rest der Welt

Sparkurs eingeschlagen

Die australische Fluglinie Qantas will in den nächsten drei Jahren 5.000 Stellen streichen. Nach einem dreistelligen Millionenverlust will die angeschlagene Airline mit einem scharfen Sparprogramm wieder durchstarten. Jeder sechste Job soll gestrichen, die Gehälter eingefroren, ältere Flieger verkauft und bereits bestellte Airbus- und Boeing-Maschinen zunächst nicht abgenommen werden, gab die Fluglinie bekannt. Besonders die hohen Kerosinkosten und der starken australischen Dollar macht dem Unternehmen zu schaffen – aber auch der verschärfte Wettbewerb mit dem australischen Billigflieger Virgin Australia.

Vorbildlich!

Der amerikanische Lokführer Michael Shaw hat mit einer ganz einfachen, aber seltenen Geste im belebten New York und im Social Web für Aufsehen gesorgt. Er hatte einen Brief an seine Kunden geschrieben und auf den Sitzen in seinem Zug ausgelegt, weil er ihnen eine Woche zuvor dazu geraten hatte, nicht in sein Fahrzeug sondern in den anschließenden Express-Zug zu steigen. Dieser würde sie schneller zur Arbeit bringen – dachte er. Später erfuhr er, dass sein Arbeitgeber den angepriesenen Zug aus dem Fahrplan gestrichen hatte. Das war ihm so unangenehm, dass er sich persönlich bei seinen Fahrgästen entschuldigen wollte.

Britische Klischees

Visit Britain hat seine neue virale Online-Kampagne vorgestellt. Dabei konzentrieren sich die Verantwortlichen auf die typischen Klischees, mit denen man London verbindet: Schwarze Taxis, Tee und die Glocken im Big Ben. Die 2,5 Millionen Pfund teure Kampagne soll weltweit Menschen davon überzeugen, dass Großbritannien das ideale Ziel für die nächste Reise ist. Der Film kann in Einzelteilen individuell von Nutzern online zusammen gestellt werden und soll so auch in sozialen Netzwerken Einzug finden.
Den Film gibt es hier: 

 

Big Apple von oben

Am New Yorker Times Square hat die nach eigenen Angaben höchste Dachbar des Big Apple eröffnet. Vom 54. Stockwerk eines Hotels aus bietet die Bar einen atemberaubenden Blick auf Midtown Manhattan. Direkt vor der Terrasse erhebt sich der Turm der Bank of America, direkt daneben ist der Time Ball zu sehen, die Kristallkugel, die sich Silvester um Mitternacht auf das Dach des Gebäudes 1 Times Square absenkt. Nicht im Blick ist eines der berühmtesten Gebäude New Yorks: Das Empire State Building wird von einem Glasturm verdeckt.

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Die Karawane zieht weiter

Der bisherige ägyptische Tourismusminister Hisham Zaazou soll sein Amt behalten. Das ägyptische Fremdenverkehrsamt teilte mit, Zaazou werde wie vorgesehen nächste Woche auf der ITB in Berlin die touristischen Interessen seines Landes vertreten. Die ägyptische Übergangsregierung war Ende Februar zurückgetreten.

Der Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH, Armin Korok, möchte das Unternehmen verlassen.

Marion Pardeyke ist bei Pep Xpress künftig für die Bereiche Einkauf und Service verantwortlich.

Julia Stadler Damisch ist bei Kayak Europe neue Deutschland-Chefin. Die 39-Jährige berichtet an Jan Valentin, der bei Kayak in Zürich das europäische Geschäft verantwortet.

Arbeit adelt

Austrian Airlines sucht 280 neue Flugbegleiter

Die Anforderungen an die Kandidaten: eine hohe Kunden- und Dienstleistungsorientierung, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, ein Mindestalter von 18 Jahren sowie eine abgeschlossene Schul- bzw. Berufsausbildung und einen abgeleisteten Präsenz- beziehungsweise Zivildienst bei männlichen Bewerbern. Ab März 2014 finden Termine für das Auswahlverfahren im Austrian Airlines Trainingscenter am Flughafen Wien statt.
Arbeitgeber ist die Tyrolean Airways, eine hundertprozentige Tochter der Austrian Airlines. Bewerben können Sie sich hier: http://www.austrianairlines.ag/JobsCareer/WorkingatAustrian/CurrentVacancies.aspx?sc_lang=de 

Kaum zu glauben...aber wahr!

Freiwurst!

Fluggäste, die ihre Reise zur ITB mit Air Berlin antreten, dürfen sich über einen ungewöhnlichen Service an Bord freuen: Eine kostenlose Currywurst aus der Sylter Sansibar. Die Currywurst steht schon seit 2007 auf der Speisekarte der Fluggesellschaft und ist das meist bestellteste Essen über den Wolken, so Thomas Ney, Senior Vice President Guest Experience. Na denn? Guten Appetit!

TV-Tipps der Woche

HR, Montag, 14.30 Uhr: Karneval in Trinidad
Arte, Dienstag, 16.15 Uhr: Heimathafen: Buenos Aires
HR, Mittwoch, 14.30 Uhr: Grenada – grüne Trauminsel in der Karibik
NDR, Donnerstag, 20.15 Uhr: Mit dem Postschiff durch die Bahamas
SWR, Freitag, 14.15 Uhr: Eisenbahn-Romantik
ARD, Samstag, 16.00 Uhr: Skiparadies Balkan
3 Sat, Sonntag, 14.50 Uhr: Wunderland: Locarnese

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit an den Geschäftsbericht 2013 zu denken. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Anne Keppler, Wiebke Paschek. Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Touristischer Jahresrückblick 2013

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.