Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 233 / 10. KW‚ 4.III.'13

Seit vergangenem Donnerstag versucht Heidi mit ihrer 16-jährigen Modelarmee die Quotenzahlen zu stürmen. Das war bisher nicht von Erfolg gekrönt, obwohl die Modelmama ihre Luxustreter in der ersten Folge sogar in einen Hühnerstall zwängte.
Ein Aufschrei ging diese Woche aber nicht nur durch die sonst so quotenverwöhnte Pro7-Redaktion, sondern auch durch die französischen Haushalte. Der Bildungsminister will die Sommerferien von acht auf sechs Wochen kürzen. Merde!

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ der Tod von 19 Menschen bei dem Absturz eines Heißluftballons in Ägypten +++ das Aus des Snow Domes in Bispingen +++ massive Proteste in Bulgariens Hauptstadt blockieren den Tourismus +++

Deutschland

Hoher Besuch auf der ITB

Angela Merkel höchstpersönlich wird die diesjährige ITB am 5. März eröffnen. Sie ist allerdings nicht das einzige bekannte Gesicht: Auch das Partnerland Indonesien schickt seinen Staatspräsidenten zur Eröffnungsfeier und der Berliner Bürgermeister Wowereit gibt sich ebenfalls die Ehre. Neben den prominenten Gästen sollen ein buntes indonesisches Feuerwerk, ein musikalisches Programm und ein anschließender Galaempfang für viel Furore sorgen.

ITB-Besucher können fleißig downloaden

Wer sich gerne optimal auf die Touristikmesse vorbereiten will, kann sich auf der Website mit knapp 150 Dokumenten eindecken. Unter anderem finden Interessierte hier die Hallen und- Geländepläne. Auch ein Flyer mit den nötigen Verkehrsverbindungen und dem Catering-Guide ist online verfügbar.

Die Welt mag deutsche Flughäfen

Die Flughafen Köln/Bonn und München gehören zu den beliebtesten Flughäfen 2012. Das hat das Airport-Ranking des Reiseportals E-Dreams ergeben. Es gab zwar kein Vorbeikommen an dem Sieger-Airport aus Bangkok, der ein architektonisches Meisterwerk ist. Aber immerhin hat es Köln/Bonn auf den sechsten Rang geschafft. Vor allem in den Kategorien Shopping und Bar & Restaurants konnten die deutschen Flughäfen punkten. www.edreams.de/bester-flughafen/

Deutsche Werft leistet Großes

Die Papenburger Meyer Werft hat am Dienstag ihre Arbeiten an dem norwegischen Kreuzfahrtschiff „Norwegian Breakaway“ beendet. Mit seinen 324 Metern Länge ist es das größte Schiff, das jemals in einer deutschen Werft gebaut wurde. Im Sommer wird der Dampfer das erste Mal von New York zu den Bermudas aufbrechen. Bis zu 4.000 Passagiere können die Jungfernfahrt mit erleben.

Deutsche Bahn möchte mehr Asiaten

Zusammen mit Visit Berlin möchte die deutsche Bahn Tourismusmärkte in Asien erschließen. Beide Partner wollen für ihr Anliegen gemeinsam werben. Berlin soll als Reiseziel populärer gemacht werden. Die Deutsche Bahn möchte als optimales Fortbewegungsmittel in Asien angesehen werden. Hierfür wurde das Produkt „German Rail Pass“ entworfen, dass den Touristen flexibles Reisen innerhalb einer bestimmten Zeitspanne ermöglicht.

Aus alt mach neu

Das alte Schloss in den Herrenhäuser Gärten in Hannover erstrahlt seit diesem Jahr in neuem Glanz. Auch das Museum im Schloss eröffnet mit einer nostalgischen Ausstellung am 15. Mai wieder seine Tore. Unter dem Motto „Schlösser und Gärten in Herrenhausen. Vom Barock zur Moderne“ erzählen die Werke aller wichtigen Zeitgenossen die hannoversche Geschichte. Ab dem 29. März wird es zudem wieder regelmäßige Gartenführungen geben und vom 1. bis 22. Juni finden die Kunstfestspiele unter dem Motto „Heimat Utopie“ statt.
Alle Preise und Öffnungszeiten gibt es unter goo.gl/E4sRf

Grünes Hotel in Hamburg

Das Scandic Hamburg Emporio Hotel ist einzigartig in Deutschland. Es erhält als erstes Hotel das „Green Brands - Zertifikat“ für ökologisch nachhaltige Produkte und Dienstleistungen. Das umweltschonende Tourismus-System läuft seit 1993 in der Hamburger Unterkunft und ist bisher in der Branche einzigartig: In sämtlichen Räumlichkeiten wurden nur natürliche und nachhaltige Materialien beim Bau verwendet. goo.gl/Zx222

„Gastlandschaften“

Das ist das neue Werbe-Motto von Rheinland-Pfalz. Das Land möchte damit einen Umschwung in seiner Tourismus-Strategie einleiten. Bisher habe man eher auf Themen gesetzt als auf die Stärken des Landes. Die Verknüpfung „Gastlandschaften“ soll verdeutlichen, dass die rheinländischen Landschaften für ihre Gäste gemacht sind.
www.tourismusnetzwerk.info/2013/02/24/gastlandschaften-das-reiseland-rheinland-pfalz-wirbt-mit-neuem-absender-um-gaste/

Wein lockt Touristen

Baden-Württemberg will 2013 mit seinem ersten Weintourismustag für einen besseren Austausch zwischen Weinbau-und Tourismus-Branche sorgen. Tourismusmanager Bonde ist sich sicher, dass der Wein eine zentrale Rolle in Baden-Württemberg spielt und daher mehr in den Tourismus eingebunden werden sollte. Kaum ein Produkt würde es seinem Bundesland einfacher machen, Natur, Ökologie und Tourismus zu verknüpfen.
www.mlr.baden-wuerttemberg.de/Erster_Weintourismustag_im_Land/119251.html&suchtext=weintourismustag

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Wer zu spät kommt, zahlt zuerst

Wer sich über die Verspätung seiner Fluggesellschaft ärgert, sollte zukünftig genauer auf die Uhr gucken. Das lang ersehnte Urteil des Europäischen Gerichtshofs hat am vergangenen Dienstag ergeben, dass Fluggästen ab einer Verspätung von drei Stunden eine Entschädigung bis zu 600 Euro zusteht. Unerheblich ist hierbei, ob die Verspätung bei Folgeflügen von der ersten Airline oder der letzten ausgelöst wurde.

Die europäischen Bahnen wachsen

Die Studie „The Rail Journey to 2020“ des Computerreservierungssystems Amadeus hat Positives für den europäischen Fernverkehr zu Tage gefördert. Bis 2020 soll der Bahn-Verkehr um rund 21 Prozent wachsen und 1,36 Milliarden Passagiere befördern. Hierfür seien vor allem die vier Kernmärkte Großbritannien, Frankreich, die Schweiz und Deutschland verantwortlich.http://goo.gl/EGHup

Bruchlandung bei Alitalia?

Die italienische Airline ist auch 2012 immer tiefer in die roten Zahlen geflogen. Bereits 2011 hatte sie ein Minus von 69 Millionen Euro angehäuft. Im vergangenen Geschäftsjahr wurden daraus sogar 280 Millionen Euro. Aufgrund der schlechten Zahlen musste Andrea Ragnetti seinen Chefposten räumen und wird fürs Erste vom Verwaltungsratspräsidenten Roberto Colaninno vertreten.

Urlaub im All?

Im Januar 2018 soll das für ein Paar möglich werden. Der amerikanische Millionär Dennis Tito möchte einen Mann und eine Frau auf eine 501 Tage lange Weltraum-Reise schicken. Wie viel die außergewöhnliche Marsmission das glückliche Paar kosten wird, ist bisher unklar.

Die EU sagt Nein

Die irische Fluggesellschaft Ryanair wurde für ihre Geduld nicht belohnt. Auch im dritten Versuch scheiterte sie daran, den Konkurrenten Aer Lingus zu übernehmen. Die EU-Kommission entschied, dass die Übernahme den freien Wettbewerb rund um Irland einschränken würde. Auch das Angebot Ryanairs, Teile der Aer Lingus an Konkurrenten abzugeben, konnte die Behörde nicht überzeugen. Die Airline will gegen die Entscheidung vorgehen.

Die Skipisten streiten sich

Den Wintersportorten in Tirol wird vorgeworfen, mit falschen Längenangaben für ihre Skistrecken zu werben. Man ist sich in der Branche nicht einig, ob Pisten mit mehr als 100 Metern Breite doppelt gewertet werden dürfen. Viele Kritiker fordern nun einheitliche Standards, um den falschen Buhlen um Ski-Gäste ein Ende zu bereiten.

Papst-Tourismus boomt

Gerade noch haben 100.000 Menschen dem Papst auf dem Petersdom die letzte Ehre erwiesen und schon geht der Papst-Tourismus in die nächste Runde. Mitte März soll sich das Konklave in der Sixtinischen Kapelle einfinden, um das neue Kirchenoberhaupt zu wählen. Viele Gläubige pilgern in dieser Zeit zum Petersplatz, um den Schornstein zu beobachten. Weißer Rauch signalisiert, dass man für Papst Benedikt einen Nachfolger gefunden hat.

007 in der Schweiz zu Gast

Der Schilthorn in der Schweiz will aus seiner berühmten Filmvergangenheit Profit schlagen. 1968/69 war er Drehort für den damaligen 007-Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Auf rund 400 Quadratmetern soll sich bald eine „Bond-World 007“ erstrecken. Die Ausstellung enthält unter anderem auch ein Kino, in dem Panoramafilme und James Bond Ausschnitte gezeigt werden sollen.

Ein weiteres „höchstes Hotel der Welt“

Dubai kann es nicht lassen und hat das nächste Luxus-Hotel aus dem Hut gezaubert. Das „JW Marriott Marquis“ bezeichnet sich selbst als das höchste Hotel der Welt. Damit steht es nicht alleine dar: Das ebenfalls in Dubai befindliche „Rose Rayhaan by Rotana“, das „Ritz Carlton“ in Hongkong und das „Makkah Clock Royal Tower Hotel“ in Mekka streiten sich ebenfalls um den Titel. Laut Guiness Buch der Rekorde 2012 kann das das neue Hotel in Dubai tatsächlich hiermit werben.

Kaum zu glauben...aber wahr!

Die Sonne kehrt uns den Rücken

Jetzt ist es raus: Der Winter 2012/2013 ist der dunkelste seit den 50er Jahren. Die Sonne schwächelt, knapp 100 Sonnenstunden hat sie uns seit Anfang Dezember beschert. Normal wären es zu dieser Jahreszeit rund 160. Wir wissen jetzt ausführlich wie Heino sich das ganze Jahr fühlt. Die Meteorologen sprechen von einem „Negativrekord“. Negativ wirkt sich das triste, graue Einerlei am deutschen Himmel auch auf unsere Stimmung aus. Der „Winterblues“ greift um sich und wir bilden uns das keinesfalls ein! „Saisonal abhängige Befindlichkeitsstörung“ nennen Experten unser Verlangen nach mehr Sonne umso länger die Tage werden. Unsere innere Uhr ist also Schuld daran, dass wir uns am liebsten den kompletten Winter im Bett verkriechen würden. Aber genau das ist falsch: Denn im Haus ist es dunkler als draußen, was zu noch schlechterer Laune führt. Also: Rausgehen und Luft und Licht tanken! Bei wem das alles nichts nützt, bleibt nur die Flucht in wärmere Teile der Welt. Solange das Hochdruckgebiet über den Benelux-Staaten nicht nach Russland zieht, bleibt es bei uns nämlich leider grau.

Gerücht der Woche

Wird ein bekanntes Gesicht neuer Alitalia-Chef?

Mit schnellen Gefährten kennt sich der legendäre Rennfahrer Niki Lauda ja bekanntlich aus. Jetzt steht er laut des Touristikportals FVW auch als neuer Geschäftsführer der maroden italienischen Airline in der Diskussion. Er selbst dementiert zwar ein entsprechendes Angebot, aber solche Gebärden kennt man aus anderen Branchen schließlich schon. Fußballprofis wissen meistens auch nichts davon, dass sie am folgenden Tag den Verein wechseln. Ein Neuling wäre er in der Flugbranche definitiv nicht. Bereits 1979 gründete Lauda seine eigene Airline Lauda Air, die allerdings 2012 von der Bildfläche verschwand. www.fvw.de/alitalia-machts-jetzt-niki-lauda/393/115871/12067

Die Karawane zieht weiter

Anett Heid wechselt von Lufthansa zu Emirates und wird hier die neue Global Accounts Managerin.

Singapore Airlines hat Christoph Heberer zum Market Development Manager ab April 2013 ernannt. Er löst damit seinen Vorgänger Dr. Norbert Hofmann ab.

Spruch der Woche

„Da, wo es zurzeit schön ist, sollte man das nutzen, denn es hat in diesem Winter Seltenheitswert.“
Das sagte die Meteorologin Dorothea Patzold vom Deutschen Winterdienst zu dem Negativrekord deutscher Sonnenstunden. Deutschland wird somit zum Quellmarkt für die Touristikbranche im Ausland: Ist das Wetter hier schlecht, buchen mehr Menschen Urlaub in der Sonne.

TV-Tipps der Woche

Arte, Montag, 17.01 Uhr: Mit dem Zug durch…die Schweiz
3 Sat, Mittwoch, 14.00 Uhr: Badeparadiese: Italien
NDR, Donnerstag, 21.00 Uhr: Südafrika - Die Garden Route
3 Sat, Freitag, 14.05 Uhr: Arlberg - Der weiße Rausch
3 Sat, Freitag, 14.50 Uhr: Tessin, da will ich hin!
ARD Plus, Samstag, 12.00 Uhr: Zu Gast in Frankreich - Lyon und der wilde Süden

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2012. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Anne Keppler. Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist montags, 09:30 Uhr.

 

 

klimaneutral

Kultur-Tipps für 2013

Mehr



Touristischer Jahresrückblick 2012

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.



Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".



early bird on Facebook