Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 229 / 6. KW‚ 4.II.'13

Die Zahl der Touristen weltweit überschreitet erstmals die Milliarden-Grenze. Königin Beatrix tritt ab und macht Platz für Willem-Alexander. David Beckham wechselt zum französischen Fußballclub Paris St.Germain. Und bei uns in Hannover wurde der goldenen Keks gestohlen und das Krümelmonster geriet in Verdacht.

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ OLT Express meldete Insolvenz an +++ Tarif-Einigung bei den Fluglotsen +++

Deutschland

Ex-Fraport-Chef soll in Berliner Flughafen landen

Der ehemalige Chef des Frankfurter Flughafens, Wilhelm Bender, soll einem Medienbericht zufolge den neuen Hauptstadtflughafen retten. Damit würde er den ehemaligen BER-Chef Rainer Schwarz beerben. Bender war von 1993 bis 2009 Vorstandsvorsitzender von Fraport, der Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens. Am gestrigen Sonntag hat  Bender allerdings erstmal gegenüber der Bild-Zeitung erklärt, dass erst noch „einige Dinge“ geklärt werden müssten.

EU will mehr Wettbewerb bei Bahnen

Im Streit zwischen der EU-Kommission und der Deutschen Bahn um deren Schienennetz zeichnet sich eine Lösung ab. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas zufolge darf die Deutsche Bahn neben dem Fahrbetrieb auch das Management des Schienennetzes unter dem Dach einer Holding weiter betreiben. Streithintergrund: Die europäische Union fordert mehr Wettbewerb der Eisenbahnen in Europa - Schienennetz und Bahnverkehr will Kallas strikt trennen.
http://ec.europa.eu/news/transport/130130_de.htm 
http://www.itb-kongress.de

Deutsche träumen von Kreuzfahrt- und Palmen-Urlaub

Was waren die beliebtesten Reiseziele des letzten Jahres und wo werden die Bundesbürger 2013 ihre besten Wochen des Jahres verbringen? Die Stiftung für Zukunftsfragen präsentiert anlässlich der Messe „Reisen 2013” in Hamburg vom 6. bis 10. Februar die ersten Ergebnisse der 29. Deutschen Tourismusanalyse. In diesem Jahr hat sich die Tourismusanalyse dem Thema „Traumurlaub“ gewidmet. Die ersten Ergebnisse können wir bereits heute verraten: Von insgesamt 4000 Befragten würden 37,6 Prozent eine Kreuzfahrt unternehmen, 37 Prozent wollen einen Urlaub unter Palmen.

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Londons neuer Wolkenkratzer „The Shard“ eröffnet

Besucher und Einwohner Londons können die britische Metropole künftig aus 244 Metern Höhe betrachten. Das neue Hochhaus „The Shard“ neben dem Bahnhof London Bridge eröffnete am Freitag seine Türen für die Öffentlichkeit. Ein Rundblick erlaubt die Aussicht auf Themse, Tower und Co. Bereits der Weg nach oben im rasanten Aufzug ist ein Erlebnis. Dafür ist der Eintrittspreis umgerechnet 30 Euro pro Person. Eine 360-Grad-Panoramaansicht unter http://www.the-shard.com/views/360.html

Ägypten: Volle Unterstützung für den Tourismus

Die Regierung Ägyptens will den Tourismus wieder auf altes Niveau bringen. „Wir haben 2012 schon wieder an Boden gut gemacht. 2013 soll es weiter aufwärts gehen“, sagte Tourismusminister Hisham Zaazou auf einem Wirtschaftstreffen im Rahmen des Staatsbesuchs von Präsident Mohammed Mursi in Berlin. Bei dem Treffen, an dem unter anderem Manager von Touristik-Unternehmen teilnahmen, ging es Zaazou vor allem um politische Botschaften: „Die ägyptische Regierung steht geschlossen hinter dem Tourismus. Das betrifft auch den Bereich Sun & Beach – und zwar uneingeschränkt.“

Ägypten: Neue Sicherheitshinweise

Das Auswärtige Amt hat allerdings vor dem Hintergrund der gewalttätigen Ausschreitungen in Ägypten erstmal die Reise- und Sicherheitshinweise aktualisiert. Reisen nach Ägypten sollten nach Angaben der Behörde bis auf weiteres auf den Großraum Kairo, Alexandria, die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberägypten (insbes. Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und auf geführte Touren in der Weißen und Schwarzen Wüste beschränkt werden. Weitere Informationen unter: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/Nodes/AegyptenSicherheit_node.html

Wien 2012: Beste Tourismus-Bilanz der Geschichte

Das Klimt-Jahr anlässlich des 150. Geburtstags des Malers habe Wiens touristische Bilanz 2012 „vergoldet“, wie Tourismusdirektor Norbert Kettner bei der Pressekonferenz des WienTourismus berichtete. 12,3 Millionen Gäste-Nächtigungen, um 7,5 Prozent mehr als 2011, bedeuteten einen neuen Bestwert. Besonders stark zugelegt hätten Russland und außereuropäische Länder. http://www.wien.info/de 

Airlines müssen Passagiere betreuen

Der Europäische Gerichtshof hat die Rechte von Reisenden gestärkt: Airlines müssen sich bei Flugausfällen in jedem Fall um die Reisenden kümmern – unabhängig von der Ursache der Annullierung. Die Richter stellten klar, dass die Passagiere „in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit“ Verpflegung und gegebenenfalls eine Hotelunterbringung erhalten müssen. Eine Begrenzung zeitlicher oder finanzieller Art gebe es dabei nicht.

Kaum zu glauben...aber wahr!

Über Nacht die Verantwortung abgegeben

Erstaunliches ereignete sich in der Nacht zum Sonntag am Flughafen in Rom. Am Abend zuvor war eine Maschine der Linie Alitalia auf dem Weg von Pisa nach Rom nach der Landung von der Piste abgekommen. Der Unfall sei durch starken Wind verursacht worden und hätte 16 der 50 Menschen an Bord verletzt, so die Fluggesellschaft. Die Schuld für das Unglück schiebt sie aber ihrer rumänischen Partnergesellschaft Carpatair in die Schuhe. Um auch wirklich dem letzten Kritiker deutlich zu machen, dass die Alitair unschuldig ist, wurde in einer Nacht- und Nebelaktion der gestrandete Flieger von seinem Logo befreit und in strahlendes Weiß getaucht. Ein Geniestreich sollte man meinen, wären nicht am Abend vorher bereits Fotos der Maschine am Unfallort gemacht worden - und zwar mit dem Alitalia-Logo. Die krisengeplagte Fluglinie sah sich daher gezwungen nach der Strecke Ancona-Rom auch Pisa-Rom von ihrem Flugplan zu streichen, um dem Ansturm der Gewerkschafter und einem erneuten Streik der Angestellten zu entgehen.
http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Verungluecktes-Flugzeug-wurde-schnell-umlackiert

Gerücht der Woche

Zweites Terminal am Hauptstadtflughafen vor Eröffnung?

Am Hauptstadtflughafen gibt es laut eines Medienberichts Überlegungen, schon vor der Inbetriebnahme mit dem Bau des zweiten Terminals zu beginnen. Dieses könne 500 Millionen Euro kosten. Flughafensprecher Ralf Kunkel sagte: "Das sind reine Spekulationen." Das Bundesverkehrsministerium wollte den Bericht zum Satellitenterminal nicht kommentieren.
http://www.aero.de/news-16757/Zweites-Terminal-am-Hauptstadtflughafen-in-Ueberlegung.html

Lesers Mail

Liebe Redaktion des Early Birds,
haben sie für mich Informationen, ob die Bettensteuer in Italien auch für Touristen anfällt, die mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil auf Campingplätzen übernachten? Ich habe dazu leider keine Informationen gefunden.
Hagen  E. Voss.


Lieber Herr Voss,
laut der Pressesprecherin der „Italienischen Zentrale für Tourismus ENIT“ ist die Bettensteuer in Italien nicht national übergreifend, sondern kann von den Gemeinden unabhängig voneinander erhoben werden. In Rom zum Beispiel gibt es nicht nur in Herbergen und kleinen Hotels eine Bettensteuer sondern auch eine Abgabe auf Campingplätzen. Diese ist aber nach Aussage der Pressesprecherin meistens ziemlich gering. Um absolut sicher zu gehen, ob die Gemeinde, in der sie campen wollen, eine Steuer berechnet oder nicht, können Sie das entsprechende Fremdenverkehrsamt anfragen oder Rücksprache mit der Italienischen Zentrale für Tourismus halten. Diese hat extra hierfür einen Angestellten, der Ihnen dazu genauere Informationen geben kann. Tel. 069 - 259126
Ihre Redaktion des Early-Birds

Die Karawane zieht weiter

Der Leiter von Tui Vital, Mehdi Langanke, wechselt zu Ameropa. Seine Aufgaben übernimmt Carsten Cossmann, der bisher Leiter Gruppen- und Incentive Reisen war.

Michael Diers hat seinen Job als Geschäftsführer der Wilhelmshaven Touristik und Freizeit GmbH übernommen. Er folgt auf Raymond Kiesbye, der neuer Geschäftsführer des Bereichs Tourismus- und Stadtmarketing in Bremerhaven wird.

Über den Tellerrand geschaut

Unter dieser Rubrik bringen wir in Zukunft Nachrichten, die auf den ersten Blick nicht direkt etwas mit Touristik zu tun haben. Aber wer weiß?!

Sepa kommt

Ergänzend zu unserer Nachricht über Sepa von der letzten Woche möchten wir eine Webseite empfehlen. Dort hat die Deutschen Bundesbank Basisinformationen zu Sepa zusammengefast. Die enthaltenen Informationen sind übersichtlich und für unterschiedliche Zielgruppen geeignet. Einen Tages-Countdown gibt es auch. www.sepadeutschland.de
http://www.sepadeutschland.de

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2012. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Simon Shakra. Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 04.02.2013, 09:30 Uhr.

 

 

klimaneutral

Kultur-Tipps für 2013

Mehr



Touristischer Jahresrückblick 2012

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.



Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".



early bird on Facebook