Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 174 / 49. KW‚ 5.XII.'11

Das zweite Lichtlein haben wir vergangenes Wochenende auch schon entzündet – Der Nikolaus steht in den Startlöchern und Weihnachten rückt immer näher. Der trockenste November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 - mit seinen 108 Jahren hat Jopi Heesters den schon fast miterlebt - liegt hinter uns, mittlerweile regnet es wieder. Samstag war das allerletzte Mal „Wetten, dass…?“ mit Thomas Gottschalk und, nachdem auch Günter Jauch abgelehnt hat, ist ein Nachfolger immer noch nicht in Sicht. Aber wenden wir uns den touristischen Meldungen zu.

Deutschland

Miese Toiletten

Der Verkehrsclub Deutschland veröffentlichte die Zahlen des Deutsche-Bahn-Tests. In der Studie bewerteten die Testteilnehmer auf rund 1.400 Fahrten Sauberkeit, Ausstattung und Service in ICEs, ICs und ECs nach Schulnoten. Das Zugpersonal schnitt dabei mit der durchschnittlichen Note 2,1 am besten ab. Die Ausstattung der ICEs wurde mit 2,2 bewertet, die der ICs mit 2,7. Schlechter erging es den Toiletten: Die Toiletten der ICs bekamen eine 3,1, die der ICEs eine 2,7. Den allgemeine Kritikpunkt der Unpünktlichkeit nahm die Bahn an und bestätigte, dass man sich vor allem bei der Information über Verspätungen noch verbessern müsse.

Deutschland lahmt

Deutschland ist im Rückstand bei der Umsetzung der Pläne eines einheitlich geordneten Europäischen Luftraums. Die von der EU gesteckten Ziele im Bereich der Kapazität, Pünktlichkeit und Kosteneffizienz können nach Angaben der EU-Kommission in Deutschland nicht erreicht werden. Deutschland befinde sich bei der Umsetzung der Pläne im untersten Fünftel von 27 EU-Mitgliedsstaaten. Durch den Anstieg des Luftverkehrs in den nächsten 20 Jahren befürchtet die EU daher häufige Verspätungen und steigende Gebühren für Flugreisende.

Reiseveranstalter auch lahm

Mit rund 16 Prozent liegen soziale Netzwerke bereits an zweiter Stelle als Entscheidungshilfen für Urlaubsbuchungen und das Potenzial in diesem neuen Marketingfeld ist groß. Doch die Reiseveranstalter kommen nicht nach. Mit rund 800 Millionen weltweit verknüpften Nutzern bieten soziale Netzwerke die optimale Basis für Marketingzwecke. Viele Seiten befinden sich jedoch noch im Aufbau und viele Unternehmen erkennen zwar die Möglichkeit die sich ihnen bietet, verstehen jedoch noch nicht damit umzugehen.

Wait and surf

Als erster deutscher Flughafen bietet der Flughafen Frankfurt kostenfreies W-Lan für wartende Reisende an. Das Angebot ist jedoch auf eine halbe Stunde am Tag begrenzt. Wer länger surfen will, den kostet jede weitere Stunde rund fünf Euro.

Happy mit Autokreuzfahrt

Mit dem eigenen Wagen südeuropäische Städte erkunden, ohne die anstrengende Autofahrt dorthin auf sich nehmen zu müssen. Dieses neue Konzept der Luxusreise für Freunde von Oldtimern und Luxuskarossen bietet nun das junge Hamburger Unternehmen Grand Tourisme an. Der Kunde fliegt zum gewünschten Ziel, wo das eigene Auto bereits in der Garage des Hotels auf ihn wartet.
www.grandtourisme.de

Gesund in Niedersachsen

Die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH und der Heilbäderverband Niedersachsen wollen in Zukunft verstärkt zusammenarbeiten, um den Stellenwert des Gesundheitstourismus in Niedersachsen noch zu erhöhen. Das teilten beide Einrichtungen nach Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages am Wochenende mit. Niedersachsen ist eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Dabei spielt seit einiger Zeit der Gesundheitstourismus eine immer wichtigere Rolle.

Startschuss für die Besten

Unternehmen der Tourismusbranche sind bis zum 19. Dezember aufgerufen sich für den Best Practice Award der Deutschen Reiseindustrie zu bewerben. Der Award wird am 6. März kommenden Jahres in Berlin verliehen. Seit 2006 ehrt die Jury des Travel Industry Clubs jedes Jahr ein Unternehmen für besonders erfolgreiche Geschäftsinnovationen.
Seine Bewerbung einreichen kann man unter folgender Adresse:
http://www.travelindustryclub.de/go/bewerben-zum-best-practice-award

Sprechen, quasseln, labern

In Bad Hersefeld öffnete das Wortreich seine Pforten für Besucher. Die Wissens- und Erlebniswelt steht ganz im Zeichen der Sprache. Unter dem Motto "Hier hast du das Sagen!" können sich die Besucher durch rund 80 Stationen bewegen, die hauptsächlich vom Mitmachen leben.
www.wortreich-badhersfeld.de

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Rest der Welt

Bruchlandung für American Airlines

Die drittgrößte Airline der USA meldete vergangene Woche Insolvenz an und begab sich in Gläubigerschutz. Rechtliche Schritte gegen die Airline werden vorerst durch das amerikanische Gesetz verhindert und der Flugbetrieb kann ungehindert weiterlaufen. Symbolisch hat die Pleite des Konzerns jedoch große Bedeutung. Sie steht stellvertretend für die problematische Lage der Fluglinienbranche. Grund für die finanzielle Misere sind vor allem steigende Kerosinpreise und die zum Großteil veralteten Flugzeugmodelle in der Flotte des Unternehmens. Die Folgen der Insolvenz sind jedoch noch nicht abzusehen.

Keine Vignette – keine Kohle

Die Strafe für das Fehlen einer Automaut-Vignette auf Schweizer Autobahnen wird, laut dem ADAC in Zukunft noch härter geahndet. Die bisherige Strafe von 100 Schweizer Franken ist seit 1. Dezember diesen Jahres auf 200 Franken angehoben, das sind umgerechnet rund 165 Euro.

Arrogante Franzosen

Nach dem Ergebnis einer belgischen Studie gelten Franzosen bei Touristen oft als unfreundlich oder sogar arrogant. Mit rund 80 Millionen Besuchern ist Frankreich das weltweit beliebteste Reiseland, dennoch ließe besonders der Empfang in Frankreich zu wünschen übrig. Die Franzosen ließen sich nur sehr selten und ungern dazu hinreißen Touristen auf Englisch weiterzuhelfen und auch Urlauber, die versuchten sich in der Landessprache zu verständigen stießen selten positive Reaktionen.

Verstaatlicht

Die Lettische Regierung kaufte vergangene Woche fast alle Anteile der angeschlagenen Airline Air Baltic. Die Regierung, die bereits im Besitz von rund 50 Prozent der Anteile des Unternehmens war, machte von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch und zahlte die Eigentümer der restlichen Anteile aus. 99,8 Prozent der Unternehmensanteile befinden sich jetzt in Händen der Regierung.

Who murdered Rico

Rico, das Maskottchen der neuseeländischen Airline Air New Zealand wurde ermordet. Wer kann bei der Aufklärung des Falls helfen?
Hinter dieser spannenden Geschichte verbirgt sich eine Marketingkampagne der Fluggesellschaft. Im Internet können Kunden beim "Rico Cluedo" Indizien sammeln, die sie zum Mörder des beliebten Maskottchens führen. Wer den Mord aufklärt dem winkt eine Belohnung in Form einer Flugreise nach Los Angeles, der Heimat des fiktiven Eichhörnchens. Rico ist auch über Ozeanien hinaus besonders bekannt dafür, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt und eine Vorliebe für leicht bekleidete Frauen hat.
https://byebyerico.com/#/home

Neon Surfer

Beim Nachtsurfen boten einige Surfer in Australien ein ungewöhnliches Bild. In Europa läutet man den Advent ein, am Bondi-Beach feierten die Surfer den Beginn des Sommers. Mit Neoprenanzügen und Surfboards, die in Neonfarben leuchteten, zeigten sie den begeisterten Zuschauern mitten in der Nacht ein farbenfrohes Spektakel.

***********************************************************
Wir können noch mehr als den early bird
Einen Ausschnitt, von dem, was wir sonst noch bieten, können Sie im aktuellen Agenturnewsletter kramer13 lesen! Jedes Quartal erhalten Sie darin aktuelle Informationen rund um PR- und Kommunikationstrends. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Kaum zu glauben, aber wahr!

Der etwas andere Bratapfel

Auf einem Inlandsflug von Lismore nach Sydney entzündete sich ein Apple-Handy und stieß eine Menge Rauch aus. Das Handy begann nach der Landung in der australischen Millionenmetropole rot zu glühen und zu rauchen, wurde jedoch nach kurzer Zeit vom Kabinenpersonal gelöscht. Warum das Handy zu brennen begann ist bisher ungeklärt, zu Schaden kam bei dem Vorfall niemand. Unklar ist bisher auch, ob es sich bei dem Handy um das Iphone 4 oder die neue Version, das Iphone 4s handelt.

Gerücht der Woche

Das neue Kleid des Eiffelturms

Das Wahrzeichen von Paris soll, nach Angaben der Zeitung „Le Figaro“, Ende nächsten Jahres in ein grünes Pflanzenkleid gehüllt werden. Ein Pariser Ingenieursbüro sei derzeit mit der Planung dieses Projekts beschäftigt. Ziel ist es, rund 400 Tonnen Pflanzenmasse am Eiffelturm zu befestigen und ihn so zum neuen Symbol für Nachhaltigkeit zu machen. Die Betreibergesellschaft des Eiffelturms wollte die Pläne nicht bestätigen, sie gab sich unwissend über ein derartiges Projekt.

Zitat der Woche

"Mittel- bis langfristig kann Thomas Cook seine zahlreichen Probleme vielleicht wieder in den Griff bekommen."
Frank Meysman, neuer Aufsichtsratschef von Thomas Cook (diese skeptische Prognose lieferte er allerdings schon im September ab)

Die Karawane zieht weiter

Jürgen Seidel ist zum neuen Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbands Mecklenburg-Vorpommern. Er bildet mit Sylvia Bretschneider die Doppelspitze des Verbands. Das Präsidentenamt, teilen sich die beiden im jährlichen Wechsel.

Håkan Ericsson wird neuer Chef von Carlson Wagonlit Travel in Nordamerika. Sein Vorgänger Jack O’Neill geht in den Ruhestand.

Frank Meysman ist neuer Aufsichtsratschef beim angeschlagenen Thomas Cook-Konzern, er kommt von Sara Lee. Er war bisher vor allem in der Branche der Konsumgüterherstellung tätig.

Diese Woche in der Glotze

Berühmte Klöster in Europa, Afrika und Asien

Dienstag, 6. Dezember 2011, 16.15 bis 17.00 Uhr, 3 Sat
Das Filmteam führt Sie auf eine Reise von den mittelalterlichen Klöstern des Jakobswegs, über die Klöster des Libanon und der ägyptischen Wüste Wadi Natrun, bis zu den buddhistischen Klöstern in Nepal und im Himalaja.

Termine

06.01.2012 - 08.01.2012 TOURISMA & Caravaning, Magdeburg
www.expotecgmbh.de/wDeutsch/messen_inland/tourisma_caravaning/index.php

06.01.2012 – 08.01.2012 ReiseMarkt Rhein-Neckar-Pfalz, Mannheim
http://www.reisemarkt-rhein-neckar-pfalz.de/de/veranstaltungen/touristikmessen/reisemarkt-rhein-neckar-pfalz/startseite.html

13.01.2012 – 15.01.2012 Reise & Freizeit 2012, Zwickau
http://www.messezwickau.de/reise_freizeit.html

14.01.2012 - 22.01.2012 CMT, Stuttgart
www.messe-stuttgart.de/cms/cmt2012_aussteller_messe1.0.html

08.02.2012 – 12.02.2012 Reisen Hamburg – Internationale Ausstellung Tourismus & Caravaning, Hamburg
http://reisenhamburg.de/

07.03.2012 – 11.03.2012 ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse, Berlin
http://www.itb-berlin.de/

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird@eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Bendik Buntrock
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook