Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 161 / 34. KW‚ 22.VIII.'11


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Deutschland

Tui Deutschland: Arbeitsplatzabbau unvermeidlich

Bereits im Februar hatte das Unternehmen angekündigt, im Zuge der Umsetzung des Strategie- und Wachstumsprogramms „GET 2015“ Stellen zu streichen. Das Unternehmen führt nach eigenen Angaben bereits Verhandlungen mit dem Betriebsrat über einen möglichst sozialverträglichen Jobabbau. Die Bild-Zeitung hatte eine Zahl von 400 Mitarbeitern ins Spiel gebracht, die nicht bestätigt wurde. Ende September sollen die Ergebnisse der Verhandlungen bekanntgegeben werden.

Stellenabbau bei Bahn

Die Deutsche Bahn (DB AG) plant einen massiven Stellenbau in ihren Reisezentren. Bis zum Jahr 2016 sollen rund 700 Stellen abgebaut werden. 350 Mitarbeiter werden innerhalb des DB-Konzerns auf andere Stellen versetzt, die zweite Hälfte soll über Altersteilzeitregelungen ausscheiden. Nach eigenen Angaben reagiert die Bahn mit dem Jobabbau darauf, dass immer mehr Zugtickets übers Internet verkauft werden. Der Umsatz der Reisezentren sei dagegen seit Jahren rückläufig.

Air Berlin fliegt in die Verlustzone

Im zweiten Quartal 2011 steht Air Berlin 32,2 Millionen Euro operativem Verlust gegenüber. Air Berlin will deshalb weniger Flugverbindungen anbieten.  Außerdem soll das Unternehmen nicht mehr nur Urlaubs- und Billigflieger sein, sondern auch gewinnbringende Geschäftskunden anlocken. Die Fluggesellschaft macht die hohen Ölpreise, die neue Luftverkehrssteuer und die Unruhen in Nordafrika für die Probleme verantwortlich.

Europa-Park setzt technische Maßstäbe

Die neue Homepage des Europa-Park ist online und legt viel Wert auf Benutzerfreundlichkeit und die immer engere Verbindung zu sozialen Netzwerken und Multimediaplattformen. Weltweit einzigartig ist die dynamische Personalisierung, die das Nutzungsverhalten der Besucher erkennt und die angezeigten Inhalte den individuellen Interessen anpasst. Auf YouTube und Facebook kann man weitere Informationen abrufen oder Freunden Grüße schicken. www.europapark.de

Schlichtung im Fluglotsenstreik beginnt

Nach dem abgesagten Fluglotsenstreik in der vorletzten Woche begannen am Donnerstag die Vorgespräche für die Schlichtung zwischen der Gewerkschaft der Flugsicherung und der Deutschen Flugsicherung. Ein offizieller Termin für den Schlichtungsbeginn stehe laut DFS noch aus.  Frühestens Mitte September könnte ein Ergebnis vorliegen. Im beiderseitigen Einvernehmen ist auch eine Verlängerung der Schlichtungsfrist möglich.

Schlichtungsstelle für Passagiere

In Zukunft sollen sich Flugreisende bei Streitigkeiten mit Airlines an eine Schlichtungsstelle wenden können. Das hat der Luftverkehrswirtschaft-Verband (BDL) angekündigt. Es ist zurzeit noch nicht geklärt, ob die Fluggesellschaften eine eigene Einrichtung bekommen oder ob die bereits existierende Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) künftig auch den Flugbereich betreuen soll. Die SÖP betreut bislang nur Passagiere in Streitfällen mit ausländischen Airlines.

Neuer Bio-Führer erschienen

Mecklenburg-Vorpommern kann auf eine Vielzahl von Bio-Gastgebern verweisen. Dies belegt das erstmals für Norddeutschland veröffentlichten Heft „Bio-Gastgeber im Norden“, das von einer Kooperation ökologischer Landwirtschaftsverbände herausgegeben wurde. Es stellt 114 Bio-Hotels, -Restaurants, -Cafés und Lieferanten in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen sowie Brandenburg vor. 48 davon liegen im Nordosten. Die Broschüre kann kostenlos über den Verein Landaktiv bezogen werden. www.landaktiv-mv.de

Geld für Grömitz

Ostseebad Grömitz erhält vom Land unterstützt insgesamt 2,3 Millionen Euro Unterstützung für die teure Neugestaltung des Zentrumsbereiches im Ortsteil Lensterstrand. Entstehen sollen unter anderem ein Aussichtsturm, neue behinderten-, kinderwagen- und fahrradgerechte Deichüberwegungen und Picknick- und Spielplätze. Neu gestaltet werden Wege, Plätze, Promenade und Straßen, Parkplätze und Dünen. www.groemitz.de

Inselfährpreise kontrolliert

Im Fährverkehr zu den Ostfriesischen Inseln wurden die Preise überprüft, da es aus Sicht der Landeskartellbehörde keinen ausreichenden Wettbewerb gibt. Anlass waren Beschwerden über die Fährpreise zu den Inseln gewesen. Die Kartellprüfer stellten hohe, aber keine missbräuchlichen Preise fest. Somit hat die Marktuntersuchung zunächst keine direkten Konsequenzen für die Reedereien. Die Preisgestaltung der Reedereien sollten aber im Auge behalten werden.

Campen unterm Fabrikdach

In einer ehemaligen Neuköllner Fabrikhalle stehen seit Mai 2011  je drei Wohnwagen und Hütten – und sind damit ein Drei-Sterne-Hotel der besonderen Art: der „Hüttenpalast“. Die Betreiberinnen betiteln ihr Projekt als „Indoor-Camping“. Es können aber auch normale Hotelzimmer gebucht werden. Zum Hotel gehört auch ein Café mit kleiner Küche. Dort mischt sich internationales Publikum mit Bewohnern aus der Nachbarschaft. Die 200qm große Halle kann auch als Gesamtraum für Veranstaltungen angemietet werden. www.huettenpalast.de

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Qantas verleiht sich Flügel

Die australische Fluggesellschaft startet den größten Umbau der Firmengeschichte. Die Gründung von zwei neuen Fluglinien ist geplant, darunter eine im Premiumsegment. Vor allem für diese neuen Fluggesellschaften hat Qantas bis zu 110 Airbus A320-Maschinen bestellt. Qantas leidet unter seinem verlustträchtigen internationalen Geschäft und will sich nun auf den asiatischen Markt konzentrieren. Dieser gilt als am stärksten wachsender Luftfahrtmarkt der Welt.

Adults-only-Hotel

Immer mehr Reiseanbieter haben neben Unterkünften für Wanderer, Wellness-Urlauber und Familien ein weiteres «Special Interest»-Angebot in ihre Kataloge aufgenommen - Hotels nur für Erwachsene. Viele Hotels werden zur kinderfreien Zone, das Unterhaltungsprogramm und die Atmosphäre sind auf Erwachsene zugeschnitten. Das neue Ferienkonzept wird unter urlaubsreifen Berufstätigen, gestressten Müttern und ruhesuchenden Rentnern immer beliebter. Das Mindestalter variiert bei den unterschiedlichen Angeboten, manchmal dürfen Jugendliche über 14 oder auch erst über 18 Jahren mit.

Monaco in Montenegro

Kreissägen winseln, Presslufthammer puckern, das wohl aufsehenerregendste Bauprojekt an der Mittelmeerküste ist in Tivat, einem Städtchen im Südwesten Montenegros. Privatinvestoren haben sich zusammen getan, um einen Hafen für Megayachten zu bauen. Es sollen Liegeplätze für Schiffe, Kasinos, Hotels und Appartementanlagen entstehen. Sie denken an Monaco? Die Investoren auch! Sie wollen mit Billigpreisen und viel Platz für große Yachten auf die steigende Zahl der Luxusboote im Mittelmeer reagieren.

 

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Kaum zu glauben, aber wahr!

„Es ist zum Heulen“: Warnung vor Flugzeugfilmen

Die Airline Virgin Atlantic hat beschlossen, in ihren Flugzeugen vor besonders traurigen Filmen eine "weepy warning", eine "Heul-Warnung", zu zeigen. Die Fluggäste sollen so auf einen möglicherweise bevorstehenden Tränenausbruch vorbereitet werden. Die Passagiere können das Bordpersonal verständigen, sollten sie Taschentücher oder eine Schulter zum Ausweinen benötigen. Nicht nur Frauen, auch viele Männer haben ihren Tränenfluss im Flugzeug nicht unter Kontrolle. Aulöser der Aktion ist eine Umfrage der Airline, die herausfand, dass 55 Prozent der Befragten auf Flügen besonders emotional reagieren.

Mit Qantas im siebten Himmel schweben

Sie langweilen sich im Flugzeug? Qantas hat sich dagegen ein spezielles TV-Programm einfallen lassen: „The Female Orgasm Explained“ erklärt den Passagieren in 50 Minuten alles über den sexuellen Höhepunkt der Frau. Ansehen können sich den Film alle Passagiere auf internationalen Flügen. Die Crew hat die Möglichkeit, an einzelnen Sitzplätzen im Flugzeug eine Kindersicherung einzuschalten. Dies geschehe allerdings laut dem Bericht des "Australian" nur auf Nachfrage der Eltern und nicht automatisch. Es sei nach Angaben der Airline das beliebteste Programm unter den Passagieren.

 

Zitat der Woche

"Da lässt der kluge Unternehmer den Champagner im Keller."
Lufthansa-Chef Christoph Franz im Zusammenhang mit Joachim Hunolds Rücktritt auf die Frage der Tagesschau, ob er sich über die Probleme von Air Berlin freue.

 

aufgepickt!

Bitte freimachen

Ist es eigentlich Abzocke oder fehlende Kundenorientierung, dass Hotels in Deutschland ihren Gästen für den Internet-Zugang richtig tief ins Portemonnaie greifen? Während bei Fast-Food-Restaurants, Kneipen und Cafes auch in Deutschland das kostenlose WLan immer üblicher wird, verlangen Hotels bis hoch zur Luxusklasse für einen Service, der selbstverständlich sein sollte, eine Gebühr. Als Kunde frage ich mich, warum ich so unnützes Gedöns wie eine Duschhaube in jedem Badezimmer oder Briefpapier auf dem Schreibtisch finde, der einfache Internet-Zugang jedoch teuer berechnet wird.
Da in Zeiten von Flatrates für die Hotels keine Kosten  entstehen, wenn ihre Gäste im world wide web surfen, gibt es zumindest keine wirtschaftliche Begründung dafür. Dass es anders geht, sieht der Reisende in den USA: Ob Flughafen-Hotel, Luxus-Ressort oder Campingplatz - "Free WiFi" ist ein selbstverständlicher Service. Und ausnahmsweise bedeutet "Free" in diesem Fall auch wirklich kostenlos.
Wenn Hotels die Internet-Gebühr wirklich zum Überleben benötigen, dann empfehle ich dem Management, das Geschäftsmodell zu überprüfen. Die Mehrzahl der Hotels sollte sich jedoch lieber überlegen, ob es sich wirklich lohnt die Gäste jeden Tag aufs Neue mit einer unnötigen Gebühr zu verärgern. Kundenservice sieht anders aus.

Jens Voshage

 

Die Karawane zieht weiter

Dropping the pilot – Epochenwechsel bei Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft: Joachim Hunold legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum 1. September nieder. Neuer Mr. Air Berlin wird vorerst Ex-Bahn-Chef Hartmut Mehdorn. Die Nachricht platzt mitten in eine Umbauphase der Fluglinie. Erst vor kurzem hatte Thomas-Cook-CEO Manny Fontenla-Novoa nach einer erneuten Gewinnwarnung seinen Rücktritt erklärt. Was erwartet uns als nächstes?

Harald Eisenächer ist neuer Europa-Chef für das GDS-Geschäft bei Sabre Travel Network. Zuvor war er Bereichsvorstand für Personal und Social Networking bei der Deutschen Telekom. Er folgt auf Martin Cowley.

Paulo Salvador wurde zum Vice President of Global Marketing & Sales sowie Vice President for EMEA Hotels bei Worldhotels ernannt. Er wird somit das operative Geschäft in Europa, dem Nahen Osten und Afrika betreuen. Er war zuletzt für Accor Hotels tätig.

Relais & Châteaux ist von Berlin nach Frankfurt gezogen. Neue Leiterin des Frankfurter Büros ist Melanie Thöne. Sie ist zuständig für die Betreuung und Kommunikation mit den rund 50 Mitgliedshäusern. Concierge Sabrina Dauwalter unterstützt sie.

 

Diese Woche in der Glotze

Samstag, 27.08.2011, 20:15 bis 21:15 Uhr, N24
Dubais Palast der Träume
Das kleine Emirat hat seinen Reichtum mit seinen Ölvorräten erlangt. Dubai setzt nun verstärkt auf Tourismus, das segelförmige Luxus-Hotel Burj al Arab ist inzwischen zum Wahrzeichen Dubais geworden. Die Dokumentation begleitet Planung und Bau des mit 321 Metern höchsten Hotels der Welt.

 

Termine

27.8.2011 - 4.9.2011 Caravan Salon Düsseldorf
www.caravan-salon.de/

02.09.2011 - 04.09.2011 TourNatur, Düsseldorf
www.tournatur.com

13.9.2011 fvw Kongress und Travel Expo, Köln
www.fvw-kongress.de/

17.9.2011 - 18.9.2011 Berliner Reisemesse 2011
www.berliner-reisemesse.de/

27.09.2011 - 29.09.2011 Seatrade Europe, Hamburg
www.seatrade-europe.com

05.10.2011 - 09.10.2011 UNTERWEGS, Dortmund
www.westfalenhallen.de/messen/unterwegs/50.php

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird@eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Dorothee Fritsche
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook