Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 160 / 33. KW‚ 15.VIII.'11


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Deutschland

Tegelbergbahn schon heute wieder in Betrieb

Nach mehr als 18 Stunden kam Samstagmorgen die Rettung: Die 19 Touristen und der Gondelführer hatten die ganze Nacht in der Gondel verbracht. Die Wetterbedingungen hatten keine frühzeitigere Rettung zugelassen. Ein Gleitschirmflieger hatte sich am Freitag aus noch ungeklärter Ursache am Tegelberg in den Seilen der Bergbahn verfangen und sie lahmgelegt. Die Tegelbergbahn wird wohl schon heute wieder in Betrieb genommen.

Tui: Hapag-Lloyd bleibt Klotz am Bein

Tui AG will zwar Ende September mit Gewinnen da stehen, muss aber aufgrund der schwachen Ergebnisse von Hapag Lloyd die eigene Prognose korrigieren. Die Reederei leidet unter dem harten Preiswettbewerb der Branche und an den hohen Treibstoffkosten. Ein Börsengang in diesem Jahr gilt als nahezu ausgeschlossen.

Ausbau Flughafen Lübeck

Am Montag wurde der erste Spatenstich für den Ausbau des Lübecker Flughafens gesetzt. Der Regionalflughafen soll unter anderem durch die Installation eines neuen für 2012 geplanten Instrumentenlandsystems verbesserte Start- und Landebedingungen haben und so für Fluggesellschaften interessanter werden. Hauptkunde ist derzeit Ryanair, der für den Winter allerdings eine Verbindung gestrichen hat. Im Juli hatte die Pilotenvereinigung Cockpit den Flughafen mit einem Mangelstern versehen.

Kreditkartengebühr bei Lufthansa

Wenn Sie ab dem 2. November ein Lufthansa-Flugticket mit Kreditkarte bezahlen wollen, müssen Sie mit einer Gebühr rechnen. Der Zuschlag bei der Lufthansa beträgt fünf Euro für Inlandsflüge, acht Euro für Ziele in Europa und 18 Euro im Interkontinentalverkehr. Die Kreditkartengebühr soll künftig für alle Vertriebswege inklusive der Reisebüros gelten. Die neuen Regelungen gelten für sämtliche Konzernmarken - allerdings nur bei Starts aus den Ländern Belgien, Finnland, Großbritannien, Niederlande, Schweiz und Deutschland. Die Lufthansa sei nicht bereit, die Kosten für Zusatzdienstleistungen der Kreditkartenfirmen zu finanzieren. Die Zahlung mit ec-Karte und im Lastschriftverfahren bleibt kostenfrei.

Besorgnis bei Gastronomen

Das deutsche Gastgewerbe sorgt sich zunehmend wegen der abflauenden Konjunktur. Es werden Folgen für das Konsumverhalten der Verbraucher befürchtet. Allerdings peilt der Verband für 2011 ein nominales Umsatzplus von rund drei Prozent an und bleibt vorerst bei der Prognose. Im ersten Quartal setzten die Unternehmen insgesamt etwa rund drei Prozent mehr um als vor Jahresfrist. Bei den Gastronomen beträgt das Plus 2,6 Prozent, die Hoteliers stehen mit einem Plus von sogar rund vier Prozent dar.

Türkei sponsert Hertha

Das Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei wird als "Reiseland Türkei" ab der neuen Saison Exklusivpartner von Hertha BSC. Für die Dauer der Partnerschaft wird zu jedem Heimspiel von Hertha BSC unter allen Fans eine Reise in die Türkei für zwei Personen verlost. Das Winter-Trainingslager im Januar 2012 wird Hertha in Antalya ausrichten. Das türkische Ministerium hofft durch das Sponsoring nicht nur auf mehr Urlauber, sondern auch auf mehr Profi- und Amateurmannschaften, die das Reiseland Türkei für ihre Trainingslager nutzen.

******** ANZEIGE *************************************
Natürlich ist der early bird mit aktuellen Meldungen auch auf Facebook zu finden. Es lohnt sich, immer mal wieder reinzuschauen: www.facebook.com/early.bird.news
***********************************************************

Der Rest der Welt

Tui Travel spürt Reiselust

Die Touristiksparte der Tui AG gab am Mittwoch bekannt, dass sich sein Konzernergebnis im dritten Quartal des Geschäftsjahres verbessert hat. Mit einem Gewinn von 88 Millionen Pfund hat sich dieser gut um die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr vergrößert. Ein Grund wird im späten Ostertermin gesehen. In den ersten neun Monaten macht der Konzern ein Minus von 302 Millionen Euro, weitaus weniger als im Vorjahr.

Tui Travel bricht bei Afrika-Reisen ein

Auch wenn Tui Travel den Verlust durch die Unruhen in Nordafrika in Grenzen halten konnte, kämpft das Unternehmen mit den Folgen. Zwar stieg die Gesamtzahl der Deutschen, Niederländer und Skandinavier, die Reisen nach Marokko, Tunesien oder Ägypten in der Sommersaison buchten, die sonst große Zahl der Kunden aus Frankreich brach aber um mehr als ein Viertel ein. Der britische Markt lag wegen der wirtschaftlichen Probleme des Landes leicht im Minus. Tui Travel Chef Peter Long gab gegenüber der FTD an, dass die Krise noch nicht ausgestanden sei. Letzten Winter musste das Unternehmen mit Millionen Verlusten durch Rückholaktionen und Stornierungen kämpfen.

EU überprüft Airlines

Eine EU-Kommission überprüft derzeit die Regeln hinsichtlich der vor allem von Billigfliegern erhobenen Preisaufschläge bei der Flugbuchung im Internet. Eine externe Studie soll herausfinden, inwieweit die bestehenden Regulierungen den Verbrauchern Transparenz bieten. Die Fluganbieter koppeln einige Zuschläge aus, die bei der Flugbuchung im Internet nicht von Anfang an ausgewiesen werden. Die Endpreise sollen für die Verbraucher klar sein. Mit Ergebnissen der Studie wird frühestens im Herbst gerechnet.

Dänemark baut Grenzanlagen

Dänemark plant, an einem Autobahnübergang nach Deutschland neue Grenzanlagen zu bauen. Der Bau soll voraussichtlich Ende August oder Anfang September beginnen und im Dezember in Betrieb gehen. Es sollen Warnlichter, Schranken und Schilder sogar auf deutscher Seite errichtet werden, die auf die Grenze hinweisen. Die Bundesregierung sieht die Bauarbeiten als unbegründet und die EU will prüfen, ob die Schengen-Regeln respektiert werden. Nach einer ersten Prüfung vor Ort im Juli hatte die EU-Kommission die Wiedereinführung von Grenzkontrollen für unbegründet erklärt. Die dänische Regierung  will nach eigenen Angaben gegen illegale Einwanderung und Grenzkriminalität vorgehen.

Brasilianischer Vize-Tourismusminister wegen Korruption festgenommen

Der stellvertretende brasilianische Tourismusminister wurde am Dienstag verhaftet. Es besteht der Verdacht, dass er Gelder zur Finanzierung großer Sportveranstaltungen veruntreut hat. Insgesamt wurden 38 Angestellte des Ministeriums sowie Unternehmer wegen diesem Verdacht von der Polizei verhaftet. Derzeit kommt es zu Bauverzögerungen bei den Infrastruktur-Arbeiten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro 2016.

Ungereimtheiten beim Todesflug AF 447

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung eines Zwischenberichts zum Todesflug AF 447 mit 228 Opfern geraten die französischen Ermittler unter Druck. Einen Hinweis auf verwirrendes Verhalten der sogenannten Überziehwarnung („Stall-Warning“) im Air-France-Cockpit zum Absturzzeitpunkt hatten die Ermittler wieder aus dem Bericht gestrichen. Nach Bekannt werden denken die Ermittler nun über eine Sicherheitsempfehlung nach. Kurz vor dem Unglück über dem Atlantik hatte die Überziehwarnung gut eine Minute lang akustischen Alarm gegeben, war dann verstummt als das Flugzeug bereits zu langsam war.

 

******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter early bird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Kaum zu glauben, aber wahr!

Jobgezwitscher bei British Airways

British Airways will bis 2016 800 neue Piloten einstellen – bei der Suche nutzt das Unternehmen unter anderem You Tube. Im Video erzählen erfahrene Flugzeugführer positive Erfahrungen in ihrem Job und mit ihrem Arbeitgeber. Mit der Initiative „Future Pilot Programme“ will BA Piloten vom Militär oder anderer Fluggesellschaften gewinnen. Neu ist auch, dass die Ausbildungskosten nicht mehr bei den Pilotenschülern verbleiben. http://www.youtube.com/watch?v=8YDisvgzzLo

Air Canada spricht kein Französisch – Klage!

Ein Paar aus Kanada hat die Fluggesellschaft erfolgreich verklagt, weil auf einem Flug von Kanada in die USA alle Services auf Englisch abgewickelt wurden. Bei Air Canada handelt es sich um eine kanadische Airline und in Kanada gibt es zwei Amtssprachen: Englisch und Französisch. Das Paar fühlte sich beleidigt, da sie nicht auf ihrer (zweiten) Muttersprache Französisch betreut worden waren. Sie erstritten vor Gericht 8500 Euro. Begründet wurde das Urteil mit der Wichtigkeit des Sprachrechts. Das Amtssprachengesetz sieht vor, dass Dienstleistungen in beiden Sprachen angeboten werden.

Gerücht der Woche

Thomas Cook: The show goes on

Chairman bei Thomas Cook ist seit 2009 der 74-jährige Michael Beckett. Bereits vor einigen Monaten hatte Beckett angekündigt, dass er auf der nächsten Hauptversammlung von Thomas Cook im Februar 2012 aus Altersgründen sein Amt abgeben will. Der Konzern hat schon mit der Suche nach einem Nachfolger begonnen. Dem Chairman wird vorgeworfen, Mitverantwortung an dem Kursrutsch von Thomas Cook zu tragen. Nach dem Rücktritt von CEO Fontenla-Novoa letzte Woche wächst der Druck von Seiten der Aktionäre auf Beckett, vorzeitig abzutreten. Der britische TV-Sender Sky News nennt einen berühmten Namen als Nachfolger: Sir David Michels. Der 63-Jährige ist stellvertretender Chairman der Kaufhauskette Marks &Spencer und im Board der Hotelkette Jumeirah. Seine Position im Board von Easyjet will er Ende des Jahres aufgeben. Wir sind gespannt auf weitere Namen.

Zitat der Woche

„Reisenden wird geraten, besondere Vorsicht walten zu lassen, größere Menschenansammlungen zu meiden, sowie sich bei Anzeichen von Ausschreitungen sofort zurückzuziehen und den Anweisungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten. Reisende sollten sich ferner durch die Medien über die aktuelle Entwicklung informieren und ihr Verhalten vor Ort entsprechend anpassen.“ heißt es am 11.08.2011 auf der Homepage des Auswärtigen Amtes zu den Ausschreitungen in London. http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/GrossbritannienSicherheit.html?nn=332636

Die Karawane zieht weiter

Sibo Kuhlmann wird Leiter der Franchise-Kette TUI Leisure Travel (TLT). Er war bislang als Direktor Quellmarktvertrieb der TUI Deutschland tätig. Sein Vorgänger Dirk Hansel übernimmt ab September die Leitung des Bereichs „Verzahnung Online - stationärer Vertrieb“ für den Quellmarktvertrieb der TUI Deutschland.

Vertriebschef Ian Derbyshire verlässt Thomas Cook auf eigenen Wunsch, um sich in dem Unternehmen seiner Familie zu engagieren. Derbyshire sollte eigentlich die geplante Fusion der eigenen rund 800 Reisebüros mit den rund 400 Filialen von Co-op Travel durchführen. Seine Aufgaben übernimmt Simon Robinson, der bislang für E-Commerce zuständig war.

Der TUI-Consolidator TUI 4U hat Eberhard Frei zum Vertriebsleiter ernannt. Er war zuvor bei Partners Software in Bremen tätig. Sein Vorgänger Simon Gaßdorf ist nun Bereichsleiter Operations.

Geschäftsführer Jürgen Strauch verlässt Ende September das Unternehmen Bye-Bye. Er war ein Jahr als Geschäftsführer tätig. Seine Stelle in der Leitung von Byebye soll derzeit nicht neu besetzt werden. Willi Verhuven ist weiter Vorsitzender der Geschäftsführung und Touristikchef Dierk Berlinghoff ist vor ein paar Monaten als dritter Geschäftsführer eingetragen worden.

Markus Peters ist neuer Key Account Manager für den stationären und nicht-stationären Vertrieb bei Travel-IT.  Er war zuvor 24 Jahre bei der REWE Touristik.

Barbara Klüver gibt ihren Posten als Geschäftsstellenleiterin des Verbands Fährschifffahrt und Fährtouristik zum Jahresende auf. Sie war 16 Jahre in dieser Stellung tätig.

Diese Woche in der Glotze

Mittwoch, 17.08.2011 – Freitag, 19.08.2011, 19:30 bis 20:15 Uhr, arte
Inselträume
Reif für die Insel? Arte stellt diese Woche drei Inselträume vor: Mittwoch startet die Dokumentationsreihe auf den Lofoten (Norwegen), Donnerstag werden die Azoren (Portugal) vorgestellt und Freitag wird man auf die Insel Hainan (China) entführt. Die Eigenarten der Inseln werden neben den besonderen Tier- und Pflanzenwelten vorgestellt. Die speziellen Sitten und Lebensgewohnheiten der Bewohner werden präsentiert.

Termine

27.8.2011 - 4.9.2011 Caravan Salon Düsseldorf
www.caravan-salon.de/

02.09.2011 - 04.09.2011 TourNatur, Düsseldorf
www.tournatur.com

13.9.2011 fvw Kongress und Travel Expo, Köln
www.fvw-kongress.de/

17.9.2011 - 18.9.2011 Berliner Reisemesse 2011
www.berliner-reisemesse.de/

27.09.2011 - 29.09.2011 Seatrade Europe, Hamburg
www.seatrade-europe.com

05.10.2011 - 09.10.2011 UNTERWEGS, Dortmund
www.westfalenhallen.de/messen/unterwegs/50.php

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird@eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Dorothee Fritsche
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral
early bird on Facebook