Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

   

Nr. 85 / 5. KW‚ 1.II.10


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • aufgepickt!
  • Kaum zu glauben, aber wahr!
  • Die Karawane zieht weiter
  • Spruch der Woche
  • Arbeit adelt
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

 

Norden unter Schnee
In Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern kam der fast vollständig Verkehr zum Erliegen: zahlreiche Autos, Busse und Züge wurden von Schneemassen blockiert. Hunderte Autofahrer mussten stundenlang in Schneeverwehungen ausharren, ehe sie befreit werden konnten. Die Insel Hiddensee ist bis Dienstag nicht mehr mit der Fähre erreichbar - ein Maschinenschadenlegte sie lahm, nachdem sie sich im Eis festgefahren hatte.

 

Europa mit Maschinenschaden
Ärgerlich für Passagiere, teuer für Hapag-Lloyd: das Kreuzfahrtschiff Europa muss unplanmäßig für drei Wochen in die Werft. Von Absagen betroffene Kunden bekommen die Reisekosten erstattet. Die Provisionen auf die gebuchten Reisen werden den Reisebüros bezahlt. www.hlkf.de

 

Sterne für Ferienwohnungen
Zum 1. Januar 2010 sind die neuen Klassifizierungskriterien für Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Privatzimmer in Kraft getreten. Die Klassifizierung privater Ferienobjekte führt der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) bundesweit durch. Seit Jahresbeginn fließt die Zertifizierung mit dem "Q" der ServiceQualität Deutschland positiv in die Sterne-Bewertung für Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Privatzimmer mit ein. Wer nach erfolgreicher Ausbildung zum Qualitäts-Coach oder zum Qualitäts-Trainer seinen Betrieb auch zertifizieren lasse, dürfe nun im Rahmen der DTV-Klassifizierung für seine private Ferienunterkunft mit zusätzlichen Pluspunkten rechnen. www.deutschertourismusverband.de

 

Aufwärts bei Airports
Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) gab für die 23 Internationalen Flughäfen in Deutschland erfreuliche Dezember-Zahlen heraus: 2,6 Prozent mehr Passagiere, sogar 26 Prozent mehr Luftfrachtaufkommen. Das Luftfrachtaufkommen gilt als Frühindikator für den weiteren wirtschaftlichen Verlauf – der ADV blickt vorsichtig optimistisch in die Zukunft.

 

„Airline des Sports“
Als Nationaler Förderer wird Lufthansa den Freistaat Bayern bei der Bewerbung als Austragungsort für die Olympischen Spiele 2018 unterstützen; bis zum Ende der Bewerbungsphase 2011 spendiert Lufthansa  Geld sowie Beförderungs- und Kommunikationsleistungen.

 

Geprüfte Jugendreisen
"Reisenetz - Geprüfte Qualität" ist ein neu entwickeltes Qualitätssiegel und  steht für hochwertige, vertrauenswürdige Jugendreisen. Veranstalter müssen in verschiedenen  Arbeitsbereichen bestimmte Qualitätskriterien nachweisen, ehe sie das Siegel tragen dürfen. Informationen auf www.reisenetz.org

 

Mehrwertsteuer für Modernisierung
Die Lüneburger Heide, Vermarktungsgesellschaft der Region, hat bei 100 Hotels nachgefragt. Der Umfrage zufolge wollen 94 Prozent der Hoteliers in der Region die Mehrwertsteuer-Senkung für die Modernisierung ihrer Betriebe nutzen. Jeder dritte Hotelchef will die Gehälter der Angestellten erhöhen. Nur zwölf Prozent wollen den Übernachtungspreis senken (Mehrfach-Nennungen waren möglich).

 

Berlin ist eine Reise wert
Vom 11. Bis 21. Februar findet die 60.Berlinale statt – das renommierte Filmfestival lockt nicht nur Brancheninsider sondern auch zahlreiche Kulturtouristen in die Hauptstadt. http://www.berlinale.de/

 

Meilensammler behalten Bonuspunkte
Vielflieger, die „Redpoints“ von der LTU angesammelt hatten, brauchen dieses nicht, wie von der LTU-Nachfolgerin Air-Berlin gefordert, innerhalb eines halben Jahres aufbrauchen. LTU hatte 60 Monate eingeräumt, um den Rabatt auszunutzen. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab den Vielfliegern recht, die auf der ursprünglich vereinbarten  Frist zur Einlösung bestanden.

 

 

******** ANZEIGE *************************************

„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
 
***********************************************************

Der Rest der Welt

 

Schnee fordert Opfer
Bei Lawinen-Unglücken sind am Wochenende in der Schweiz, Italien und Tschechien sechs Menschen ums Leben gekommen. In den Schweizer Alpen starben am Sonntag zwei Männer bei Lawinenabgängen. Tote gab es auch in Italien: Am Gran-Sasso-Massiv in den Abruzzen starben am Sonntag zwei Ausflügler. Im Nordwesten Tschechiens starb ebenfalls am Sonntag ein 36 Jahre alter Skifahrer in einer Lawine. Glimpflicher verliefen mehrere Unglücke in Deutschland und Österreich, wo mehrere Skifahrer verletzt wurden.

 

USA: elektronische Einreisegenehmigung Pflicht
Touristen und Geschäftsleute müssen ab sofort zwingend eine elektronische Einreisegenehmigung nach dem Internet-Verfahren Electronic System for Travel Authorization (ESTA) beantragt haben, ehe sie abfliegen. Bisher war es möglich, spätestens im Flugzeug die Einreiseformulare noch per Hand auszufüllen. Spätesten 72 Stunden vor Abflug sollte man das erledigt haben, damit es auf die Reise gehen kann. Sonderregelungen gibt es für Notfälle und Last-Minute-Reisen.

 

Die Norwegian Epic kommt 2011 nach Europa
Von Mai bis Oktober 2011 kreuzt der Mega-Liner ab/bis Barcelona im westlichen Mittelmeer. Angeboten werden einwöchige Reisen mit Stopps unter anderem in Livorno, Civitavecchia, Neapel und Palma. Die Reisen können ab 8. März 2010 gebucht werden. www.ncl.de

 

Erdrutsche setzen Touristen fest
Am vergangenen Dienstag kamen ein argentinischer Tourist und ein peruanischer Führer bei einem Erdrutsch auf dem alten Inkaweg von Cuzco nach Machu Picchu um. Etwa 2000 Touristen mussten zunächst in Machu Picchu Pueblo in der Nähe der antiken Festung bleiben, weil ein Erdrutsch in Folge starken Regens die Bahnverbindung versperrt hat.

 

„30 Jahre“- Budapester Frühlingsfestival
Vom 19. März bis 5. April findet in der ungarischen Hauptstadt Budapest das dreißigste Frühlingsfestival statt. Kulturinteressierte haben bei 80 Veranstaltungen die Qual der Wahl: Orchester- und Kammerkonzerten, Kirchenmusik, Oper und Operette, Tanz, Folklore, Jazz, zahlreichen Austellungen und Theatervorstellungen stehen auf dem Programm.

 

Weniger Passagiere für Mallorcas Flughäfen
Auch Mallorcas Flughäfen bekamen im vergangenen Jahr die Wirtschaftskrise zu spüren: 4 Prozent weniger Flugbewegungen auf dem Flughafen Son Sant Joan und 2,2 Prozent weniger Passagiere. Auch die Flugverbindungen nach Deutschland sind zurückgegangen. So gibt es täglich einen Flug weniger nach Düsseldorf, Frankfurt am Main und München.

 

Finanzspritze für Balearen-Tourismus
Auf der Tourismusfachmesse Fitur in Madrid am vergangenen Donnerstag versprach  Ministerpräsident Francesc Antich  200 Millionen Euro für den Ausbau des Hafens in Ciutadella (Menorca) und der Bahnlinien der Balearen sowie vor allem für die Modernisierung von Tourismusgebieten.

 

Die grüne Insel entdecken
Das irische Fremdenverkehrsamt hat den neuen „Irland Urlaubsplaner 2010“ herausgebracht. Zahlreiche nützliche Reise-Informationen, Ausflugstipps und Kartenmaterial erleichtern die Urlaubsplanung. Den Urlaubsplaner kann man zusammen mit der Broschüre „Irlands schönste Autotouren“ bei der Irland Information, Telefon 069 66800950, oder im Internet bestellen: www.entdeckeirland.de

 

Die Reise zum Film
Letzte Woche kam der Film über die letzten Jahre Tolstois  in die Kinos:  "Ein russischer Sommer".  Wer Lust hat, kann vom Kursker Bahnhof in Moskau aus mit dem Zug fahren und einige Originalschauplätze besichtigen. Das Tolstoische Familiengut Jasnaja Poljana der Familie Tolstoi liegt zweihundert Kilometer südlich von Moskau. Eine genaue Anreisebeschreibung hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung  veröffentlicht: http://www.faz.net/s/RubB4457BA9094E4B44BD26DF6DCF5A5F00/Doc~E84BBD4A4874E4AB98A30BCB24C3C2E33~ATpl~Ecommon~Scontent.html

 

aufgepickt!

Sieht so Angeben im Turbokapitalismus aus? – Blippy heißt das Online-Portal, auf dem seit vergangener Woche User ihre Kreditkartenrechnungen online stellen können. Ähnlich wie bei Twitter muss man sich dafür ein Profil anlegen, zusätzlich dazu aber seine Kreditkarten-Daten angeben. Jedes Buch, jede CD, jeder Keks den man danach mit der Karte kauft, erscheint auf der Seite. blippy.com Und die Leute veröffentlichen da tatsächlich mit ihrem Foto, dass sie jeden Tag bei KFC essen gehen oder mit Ryanair fliegen. Und vieles mehr. Kaum zu glauben. Wozu will der Staat eigentlich immer alle möglichen Daten schützen?

Wir von Eins A Kommunikation finden das gut und arbeiten gerade an einer ähnlichen Seite für deutsche Nutzer. Als Password müssen die User nur ihre PIN angeben. Und in Arbeit haben wir außerdem www.holitwitt.de: Dort postet man, wann man im Urlaub und die Wohnung garantiert nicht bewohnt ist. Gibt es doch bestimmt Berufsgruppen, die diesen Micro-Blogging-Dienst sehr interessiert verfolgen würden.
Jens Voshage & Thorsten Windus-Dörr

 

Kaum zu glauben aber wahr

Mond wird Weltkulturerbe?
Mit Widersprüchen leben: Denkmalwächter in Kalifornien haben die Überreste der "Apollo 11"-Landung auf dem Mond unter Schutz gestellt. Die Hinterlassenschaften der Astronauten sollen sogar Teil des Unesco-Weltkulturerbes werden. Wie soll der Mond denn Weltkulturerbe werden? Das Ganze ist übrigens auch völkerrechtlich fragwürdig, denn kein Land der Erde darf bisher Ansprüche auf den Mond oder andere Himmelskörper erheben. Genaugenommen stehen nur die menschlichen Hinterlassenschaften unter Schutz - 106 Objekte, inklusive Fäkalienbeuteln, Speitüten und wissenschaftlichen Gerätschaften. Größtes Objekt ist die unterste Stufe der Landefähre, die bei der Rückkehr der beiden Astronauten aus Gewichtsgründen auf dem Mond blieb. So titelte denn auch die New York Times: "Das ist kein Witz. Ich wiederhole Houston, kein Witz". Zum Formular geht es hier:http://www.parks.ca.gov/pages/1067/files/tranquility

 

Spruch der Woche

"Im nächsten Geschäftsjahr sollen Reisebüros keine Rückzahlungen der Provisionsvorauszahlung mehr leisten müssen", sagt TUI-Vertriebschef Hasso von Düring.

 

Die Karawane zieht weiter... 

Andreas Stechl wechselt von der Medical Parc AG zu Aldiana. Dort ist er der neue Leiter der Club-Betriebe und berichtet direkt an Peter Wennel. 2002 bis 2005 war Stechl bei Aldiana als Operations Manager. Weitere Tourismus-Erfahrungen sammelte er bei Magic Life und Robinson.

 

Arbeit adelt

Ausbildung zum Gäste- und Kinder-Betreuer
Diese Ausbildung ist möglich an der Akademie der Vamos Eltern-Kind-Reisen und dauert zehn Monate. Der nächste Beginn ist am 1. März. Weitere Informationen unter 05 11 40 07 99 42. http://www.vamos-reisen.de

 

******** ANZEIGE *************************************
Der early bird twittert
Der early bird ist auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.
… und wie geht’s?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter http://www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.
******** ANZEIGE ************************************* 

Diese Woche in der Glotze  

 

2.02 - 11:55 – Arte: Nächster Halt: Istanbul

 

 

Termine

6. - 7.2.2010: Reise-Super-Markt am Flughafen Düsseldorf.

10. - 14.3.2010: ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse in Berlin
Website: www1.messe-berlin.de 

22. - 24.4.2010: Mitgliederversammlung Internationaler Bustouristik Verband (RDA) und Gütegemeinschaft Buskomfort (GBK), Bratislava, Slowakei.

22.- 25.4.2010: Reisepavillon in Berlin
Website: www.reisepavillon-online.de/
 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Beate Weber
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 1.II.’10, 9:30 Uhr.

 

klimaneutral
early bird on Facebook