Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 79 / 51. KW‚ 14.XII.09


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter
  • Aufgepickt!
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

Verappelung bei der Bahn
Die Deutsche Bahn (DB) will Kunden mit iPhones und anderen Mobilgeräten künftig mehr Informationen über aktuelle Änderungen ihrer Reisepläne geben. Seit Sonntag stehen eine kostenlose iPhone-Applikation sowie neue Auskunftsdienste unter mobile.bahn.de zur Verfügung. Den "DB Navigator" sollen iPhone-Nutzer im App-Store von Apple herunterladen können. Er soll "in Echtzeit" aktuelle Daten zu Verbindungen und eine Pünktlichkeitsprognose für die Züge liefern.
Auch auf der Bahn-Webseite gibt es seit dem Fahrplanwechsel einige Veränderungen. Neu ist hier unter anderem die Möglichkeit, Tickets auch für andere Bahnfahrer als sich selbst zu kaufen.

******** ANZEIGE *************************************

„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
 
***********************************************************

Städtetourismus hält stand
Laut einer Blitzumfrage unter insgesamt 39 kleineren, mittelgroßen und Großstädten des Deutschen Tourismusverband e.V. (DTV) hat der deutsche Städtetourismus der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise bisher gut standgehalten. In den ersten neun Monaten verzeichneten die deutschen Städte im Übernachtungs- und Tagestourismus nach eigenen Angaben größtenteils Zuwächse. Einzig der Geschäftsreisemarkt habe mit zum Teil deutlichen Einbußen zu kämpfen. Laut DTV registrierten 25 der 39 befragten Städte Rückgänge im Geschäftsreisesegment. Der Übernachtungs- und Tagestourismus sorgte insbesondere in den Großstädten für positive Entwicklungen, Städtetouristen suchten Kultur und Shopping. Hier sprach in der Blitzumfrage nur eine Großstadt von einer negativen Entwicklung. Dagegen beklagten 45 Prozent der befragten mittelgroßen und 23 Prozent der kleineren Städte Rückgänge bei den Übernachtungszahlen.

Automobilsommer 2011
Das Auto wurde im Gebiet des heutigen Baden-Württembergs erfunden. Anlässlich des 125-jährigen Geburtstags des Vehikels im Jahre 2011 plant deshalb das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg zusammen mit der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) den "Automobilsommer 2011". Nun startet dazu ein Ideenwettbewerb. Erlebnisreisen, Sternfahrten, Werksbesichtigungen, Modenschauen, Kunstinstallationen, alle Ideen seien gefragt, damit der Automobilsommer ein Erfolg werde. Einsendeschluss sei der 1. März 2010. Ein Jahr vor Beginn des Automobilsommers winke den Gewinnern eine Prämienzahlung für die Umsetzung Ihrer Konzepte.
Mehr: www.automobilsommer2011.de

Hauptstadt-Flughafen wird nach Willy Brandt benannt
Der künftige Großflughafen in Schönefeld bei Berlin wird nach dem früheren Bundeskanzler und SPD-Vorsitzenden Willy Brandt benannt. Diesen Beinamen beschloss der Aufsichtsrat vergangene Woche. Brandt war von 1969 bis 1974 Kanzler und zuvor von 1957 bis 1966 Regierender Bürgermeister von Berlin. Hauptname des rund 2,5 Milliarden Euro teuren Airports wird „Flughafen Berlin Brandenburg“ sein. Der internationalen Vermarktung dient die Bezeichnung „Berlin Brandenburg Airport“. Festgelegt wurde jetzt außerdem das Kürzel BER als Drei- Buchstaben-Code des neuen Flughafens.
 

Der Rest der Welt

Dreamliner im Höhenflug?
Mit mehr als dreijähriger Verspätung soll der Krisenflieger 787 von Boeing am Dienstag nun endlich zum Jungfernflug starten. Der Termin war mehrfach verschoben worden. Die Verzögerungen kosteten Boeing bereits Unsummen. Die Maschine absolvierte am Samstag die letzten Rolltests am Boden. Dabei raste das Flugzeug unter anderem mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240 Kilometern pro Stunde über die Startbahn und hatte auch kurz den vorderen Teil in der Luft. Der Jungfernflug des um fast drei Jahre verspäteten Langstreckenflugzeugs ist nun für den Dienstag um 19 Uhr deutscher Zeit angesetzt - wenn es das Wetter erlaubt. Boeing hat 865 Bestellungen für den Dreamliner. Es ist damit das bisher erfolgreichste Flugzeug des Konzerns. Wenn die Flugtests erfolgreich sind, soll die 787 ab dem vierten Quartal 2010 an die Kunden ausgeliefert werden.

Botschafter-Casting im Bergenland
Der Oberösterreich Tourismus startete auf der Plattform Facebook die Suche nach einem Oberösterreich-Botschafter. Das Online-Casting zur Bewerbung lief im November. Binnen einer Woche verzeichnete die virtuelle Oberösterreich-Botschaft auf Facebook mehr als 800 Fans und es wurden 20 Bewerbungen für den Job abgegeben. Die Community konnte für die Bewerber stimmen. Die fünf Kandidaten mit den meisten Stimmen wurden zum persönlichen Casting eingeladen –vor Ort wählte eine Jury die 25-jährige Gewinnerin Dagmar Kramer.
Sie soll als Oberösterreich-Botschafterin potenzielle Gäste für ihre Heimat begeistern.
Facebook-Seite: www.facebook.com/oberoesterreichBotschaft

Farmen bei den Aussies
Es ist eine kostengünstige, in erster Linie aber auch erlebnisreiche Alternative zur Übernachtung im Hotel: Farmstays oder Bed&Breakfasts. Unter www.bbfq.com.au finden Interessierte nun allerlei Angebote und Unterkünfte in Queensland. Echtes Farmer-Feeling garantiert. Wie auf jeder Farm kommen Gäste mit den Besitzern schnell in Kontakt und erhalten die Möglichkeit, selber anzupacken, ob als Viehtreiber, beim Kühemelken oder bei der Känguru-Betreuung.

Hotel auf Achse
Alle paar Stunden eine andere Aussicht: Das soll ein Hotel in Kroatien ermöglichen, das sich um die eigene Achse dreht. Der Bau des dreistöckigen Gebäudes soll im Jahr 2010 auf der Insel Solta in der Nähe von Split beginnen. Geplant seien 1,3 Rotationen des Hotels pro Tag. Dadurch sollen alle Gäste die Möglichkeit haben, einen Blick aufs Mittelmeer zu werfen. Unterschiedliche Zimmerpreise werde es dann nicht mehr geben. Zu dem umgerechnet 80 Millionen Euro teuren Projekt, das im Jahr 2012 fertiggestellt sein soll, gehören laut Tourismusamt auch Villen und eine Marina mit 170 Anlegeplätzen.

Check-In in Paddington
Reisende die vom Flughafen Heathrow aus abfliegen und mit dem Heathrow Express zum Airport fahren, können künftig schon im Bahnhof Paddington Station einchecken. Auf den Bahnsteigen 6 und 7, in der Nähe des Ticket-Schalters für den Flughafen-Zubringer, wurden Check-in-Automaten aufgestellt. Zusätzlich gibt es Bildschirme, auf denen die aktuellen Abflüge ab Heathrow angezeigt werden. Passagiere, die mit Gepäck reisen, müssen ihre Koffer am Flughafen nur am Gepäckschalter ihrer Airline abgeben und können dann direkt zum Gate gehen. Bislang können Passagiere von United Airlines, Delta Air Lines, Iberia und Finnair den Service nutzen. Weitere Fluggesellschaften sollen demnächst folgen. 

Die Karawane zieht weiter...

Kurz vor Weihnachten beginnt wieder das heftige Stühlerücken: Andy Harrison, seit vier Jahren Chef von Easyjet, verlässt zum Juni 2010 das Unternehmen. Sein Nachfolger wird der Chef der britischen Telekommunikationsfirma BT, Michael Rake. Gerüchten zufolge soll eine schon länger schwelende Auseinandersetzung mit Gründer und Hauptaktionär Stelios Haji-Ioannou dahinterstecken, der eine weniger aggressive Ausdehnung des Geschäfts verlangt. Harrison ist mindestens der fünfte Top-Manager, der im letzen Vierteljahr seinen Rückzug aus dem Unternehmen verkündete. Vergleicht man Easyjet mit British Airways, so kam das Unternehmen bisher eher glimpflich durch die Krise.

Sean Coyle, Finanzchef von Aer Lingus, räumt bereits nach 16 Monaten wieder seinen Posten.

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn hat Infrastrukturvorstand Stefan Garber freigestellt. Garber wollte einer Änderung seines Vorstandsvertrages nicht zustimmen. Außerdem wurde die Ablösung des Finanzvorstandes Diethelm Sack beschlossen. Damit hat die deutsche Bahn innerhalb von sieben Monaten ihren kompletten Vorstand ausgetauscht.

Wolfgang Flägel wurde zum zweiten Geschäftsführer bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten berufen. Ab 2010 übernimmt er die Aufgaben von Günther Brauer, der zum Ende des Jahres in den Ruhestand geht. Flägel verantwortet die Bereiche Personal, IT sowie Finanz- und Rechnungswesen/Controlling. Damit besteht die Geschäftsführung künftig aus Sebastian Ahrens und Wolfgang Flägel.

Christian Fitz übernimmt die Geschäftsführung der österreichischen Fluggesellschaft Tyrolean, einer Tochtergesellschaft der Austrian Airlines Group. Sein Vorgänger Manfred Helldoppler verlässt das Unternehmen. Der 50-Jährige Fitz ist seit 1984 im Unternehmen aktiv. Er begann seine Laufbahn als Pilot, und ist bis heute als Flugkapitän tätig. Derzeit ist Fitz als Vice President für Quality Management und Corporate Security verantwortlich.


******** ANZEIGE *************************************

Der early bird twittert

Der early bird ist jetzt auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.
… und wie geht’s?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.
***********************************************************

Aufgepickt!

Auf in die Zukunft!
Etwa 150 Touristiker aus ganz Niedersachsen trafen sich Ende letzter Woche im niedersächsischen Papenburg zu der Tagung „Niedersachsen auf dem Weg in die Zukunft“, die vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und dem Tourismus Marketing Niedersachsen organisiert wurde. Stärker als jeder andere Wirtschaftszweig spiegelt die Tourismuswirtschaft die fortschreitende Globalisierung wider. Sie profitiert einerseits in zunehmendem Maße von der weltweiten ökonomischen Verflechtung, ist aber andererseits auch von sozioökonomischen, politischen und klimatischen Faktoren abhängig.

Auf der Tagung wurden Trends, Entwicklungen und Einflussfaktoren der Tourismuswirtschaft durchleuchtet. Die Bevölkerung der Welt nimmt zu, außer in Europa. Die großen und schnell wachsenden Schwellenländer bekommen immer größere Bedeutung. Dabei gibt es eine enge Korrelation zwischen Wirtschaftswachstum und Tourismus. Sind wir 2050 zu viele? Oder doch zu wenige? Was bringt der Klimawandel? Wachsen bald Palmen an der Nordsee? Reisen Spanier und Griechen demnächst nach Borkum statt nach Mallorca oder Samos? Und was hat das alles mit dem Tourismus in Niedersachsen zu tun? Antworten gibt es auf den Seiten von www.tourismuspartner-niedersachsen.de. Dort finden sich alle Vorträge der Tagung zum Download. Außerdem die Ergebnisse der vom TourismusMarketing Niedersachsen in Auftrag gegebenen Studie „Touristische Entwicklungsstrategie  Niedersachsen 2015“.
Thorsten Windus-Dörr 

Diese Woche in der Glotze

20.12. – 6.00 Uhr auf 3Sat:
Der Duft des Orient - Die Weihrauchstraße
Im Süden des Sultanats Oman, in der Region Dhofar, wird bis heute Weihrauch geerntet. Die Weihrauchstraße führt weiter durch den Jemen nach Shibam. Die jahrhundertealten 500 Lehmhochhäuser liefern eine imposante Skyline. - Das erste Kapitel des Thementags 'In 24 Stunden um die Welt' führt entlang der Weihrauchstraße in den Orient.
 

Termine

8. - 10.1.2010 TOURISMA & Caravaning in Magdeburg
Website: www.expotecgmbh.de

15. - 17.1.2010  Reise & Freizeit 2010 in Zwickau
Website: www.messezwickau.de

24. - 26.1.2010: Austrian and Central European Travel Business (ACTB) in Wien, Österreich
Website: www.actb.eu

29. - 31.1.2010  Dresdner Reisemarkt in Dresden
Website: www.dresdner-reisemarkt.de

6. - 7.2.2010: Reise-Super-Markt am Flughafen Düsseldorf.

10. - 14.3.2010: ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse in Berlin
Website: http://www1.messe-berlin.de 

22. - 24.4.2010: Mitgliederversammlung Internationaler Bustouristik Verband (RDA) und Gütegemeinschaft Buskomfort (GBK), Bratislava, Slowakei.

22.- 25.4.2010: Reisepavillon in Berlin
Website: www.reisepavillon-online.de/  

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 14.XII.’09, 9:30 Uhr.

klimaneutral