Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 77 / 49. KW‚ 30.XI.09


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter
  • Aufgepickt!
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • Trend zum Zweitbuch
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

Innovation pur
Der diesjährige Innovationspreis der Deutschen Tourismuswirtschaft ist in Berlin an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz für ihre Projekte Berliner Museumsinsel und Humboldt-Forum verliehen worden. Die Stiftung habe den Besuchern in den vergangenen Jahren großartige neue Erfahrungswelten eröffnet, weitere sollen hinzukommen, begründete BTW-Präsident Laepple, warum die Wahl auf dieses Projekt gefallen sei. Mit dem Preis zeichnet der BTW Personen oder Institutionen aus, die der Tourismusbranche als Vordenker und Wegbereiter ihre eigene innovative Prägung verliehen haben. Mehr unter www.btw.de

Wer bin ich und wo will ich hin?
Der Technologie-Dienstleister Amadeus hat eine neue Art der Suche für Internetseiten von Fluggesellschaften entwickelt. Die Lufthansa führt zum Jahresende diese Suche ein. Der Kunde kann dem System dann quasi offene Fragen stellen: „Wo kann ich hinreisen?“ „Was kann ich mit meinem Reisebudget anstellen?“ „Ich will tauchen, aber wo?“ Das System macht dem Suchenden dann Vorschläge. Mit der neuen Suchfunktion kann der User seine Reise also danach aussuchen, was er während seines Urlaubs tun möchte, statt nach Flügen auf bestimmten Strecken und zu festgelegten Zeiten zu suchen.

 

******** ANZEIGE *************************************

„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie knapp 3.000 qualifizierte Adressen in der Touristikbranche. Eine vierzeilige Anzeige erhalten Sie bereits ab 200 Euro pro Woche, eine Stellenanzeige in unserer Rubrik „Arbeit adelt“ schalten Sie für 100 Euro die Woche. Übrigens: Stellengesuche veröffentlichen wir kostenlos! Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
 
***********************************************************

Ei vorbibbsch! – Neue Dialekte im Süden
„Gomm Se mid un dun Se ma baar Bligge in de Runde schmeißn“ – Sachsen können das in Regensburg seit neuestem mit einem Prospekt in ihrem eigenen Dialekt. Denn die Regensburg Tourismus GmbH (RTG) hat ihre Informationsbroschüre „Regensburg – Auf einen Blick“ nun auch auf Sächsisch herausgebracht. Sächsisch ist die vierte Dialektfassung des Prospekts nach Plattdeutsch, Schwäbisch und Bayrisch. Sabine Thiele, Geschäftsführerin der RTG: „Regensburg ist bei den Sachsen sehr beliebt; wir haben viele Gäste aus dieser Region. Die neue Broschüre soll ein Dankeschön für die Treue der Sachsen sein, aber natürlich auch allgemeines Interesse an Regensburg wecken.“

Es weihnachtet sehr... bei der Bahn
Wegen eines im Zug gefundenen herrenlosen Gepäckstücks ist ein ICE vergangene Woche auf der Strecke Berlin – Hamburg gestoppt und geräumt worden. Es handelte sich um ein in Weihnachtspapier eingewickeltes Paket, erklärte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Die etwa 150 Reisenden mussten daraufhin den Zug aus Sicherheitsgründen verlassen. Die Bundespolizei untersuchte das Paket und fand darin einen Kuchen.

 

Der Rest der Welt

Mehr von Thomas Cook
Reiseveranstalter Thomas Cook will mehr Geld an die Aktionäre ausschütten. Die Dividende solle nach einem Gewinn- und Umsatzsprung im Krisenjahr um 10 Prozent auf 10,75 britische Pence je Aktie steigen, teilte die frühere Arcandor -Tochter am Montag bei der Vorlage der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2008/09 (30. September) mit. Für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 zeigte sich das Management zuversichtlich, die selbst gesetzten Erwartungen zu erreichen. "Jüngste Erhebungen bei den Kunden zeigen, dass die Briten auch im nächsten Jahr ihren Urlaub im Ausland verbringen wollen", sagte Vorstandschef Manny Fontenla-Novoa.

Pleite für Budget Travel
Der größte irische Reiseveranstalter Budget Travel hat am vergangenen Donnerstag Insolvenz angemeldet und den Betrieb eingestellt. Der Insolvenzverwalter erklärte, dass die mehr als 700 in den Zielgebieten gestrandeten Reisenden auch mit Hilfe von Mitbewerbern zurückbefördert würden. Das Unternehmen war bis vor zwei Jahren eine Tochter der Tui.

Italienische Bande
Die italienische Fluggesellschaft Meridana hat die Fusion mit der ebenfalls italienischen Eurofly verkündet. Unter dem Namen Meridiana Fly wird die neue Airline Mittel- und Langstrecken anbieten, während Meridiana Express das Kurzstrecken- und Chartergeschäft übernimmt. Derzeit kontrolliert Meridiana bereits 60,7 Prozent der Eurofly.

Schwarze Schafe
Die EU hat zum zwölften Mal ihre „Schwarze Liste“ herausgegeben. Der Sicherheitsstandard der darin aufgeführten Airlines wird als ungenügend angesehen und ein Einflugverbot ausgesprochen.
Mit einem solchen Verbot belegt sind beispielsweise alle Fluggesellschaften aus Djibouti, Sao Tomé & Principe und der Demokratischen Republik Kongo. Dagegen wurde der Bann über drei ukrainische Fluggesellschaften aufgehoben. In bekannten Liste der EU-Kommission sind jetzt fünf einzelne Fluggesellschaften erfasst, für die ein vollständiges Flugverbot in der Europäischen Union gilt: Air Koryo (Nordkorea), Air West (Sudan), Ariana Afghan Airlines, Siem Reap Airways International (Kambodscha) und Silverback Cargo Freighters (Ruanda).
Die ausführliche Liste finden Sie unter:
http://ec.europa.eu/transport/air-ban/doc/list_de.pdf

Am besten maßgeschneidert
Laut einer Studie der Unternehmensberatung AT Kearney müssten sich Fluggesellschaften in der Krise vermehrt auf den Service-Gedanken besinnen. Lukrative Produkte und Dienstleistungen rund ums Fliegen seien nun gefragt. Laut dem Unternehmen müssen sich Airline-Manager noch viel mehr in die Köpfe der Kunden hinein versetzen. Es gelte, mit maßgeschneiderten Produkten neue Kunden zu gewinnen. Die meisten Fluggäste würden nur abgefertigt, nicht aber umworben.

Pauschal mehr Rechte
Die EU-Kommission will die Rechte von Pauschalurlaubern verbessern. Geprüft werden soll unter anderem, ob die grundlegende Absicherung für Reisende auf neue Angebotsarten ausgedehnt werden soll. Bereits seit 1990 gelten für einfache Pauschalreisen aus dem Katalog Vorschriften zu Informationspflichten und Haftung der Anbieter, außerdem sind Reisende im Fall der Pleite ihres Urlaubsanbieters oder -vermittlers geschützt. Dies gilt bislang aber nicht, wenn sich Urlauber einzelne Angebote eines Anbieters zu einem Paket zusammenstellen. Das Internet und die Angebote der Billigflieger hätten das Verhalten der Urlauber nachhaltig geändert, erklärte die Kommission. Sie leitete daher nun ein Konsultationsverfahren zu ihren Plänen für einen besseren Verbraucherschutz ein. Konkrete Vorschläge will sie allerdings erst im Herbst 2010 vorstellen.

Mal ein Zauberlehrling sein
In London können Harry-Potter-Fans eine Sightseeing-Tour der besonderen Art erleben. In einem Hybrid-Fahrzeug vom berühmten Bahnsteig 9 3/4 aus führt eine dreistündige Reise quer durch die englische Hauptstadt - natürlich mit Chauffeur. Während der Fahrt werden alle Londoner Drehorte der verfilmten Bücherreihe besucht, so zum Beispiel der Eingang zur Zaubererkneipe „Tropfender Kessel". Die Tour findet täglich von 9 bis 12 Uhr, von 14 bis 17 Uhr und von 18 bis 21 Uhr statt, außer am 25. Dezember.
http://www.visitbritaindirect.com/de-DE/detail.aspx?ProductCode=TK93 

300.000 Euro von Air France
Im Oktober hatte Air France mit der Online-Versteigerung für den Erstflug des A380 von Paris nach New York begonnen. Der Erlös von 300.000 Euro fließt in humanitäre Projekte der Air-France-Stiftung für Not leidende Kinder. Die Versteigerung der Plätze übertraf alle Erwartungen. Dank des großen Erfolges kann die humanitäre Stiftung zusätzlich zu den geplanten drei Hilfsprojekten in Frankreich, Südafrika und Indien zwei weitere in Brasilien und Madagaskar unterstützen.
 

Die Karawane zieht weiter...

Der Aldiana-Krimi geht weiter: Die beiden Geschäftsführer Volker Schwartz und Artur Gerber verließen am vergangenen Donnerstag „mit sofortiger Wirkung“ das Unternehmen. Geblieben ist nur der dritte Geschäftsführer Michael Eckert, der für Finanzen zuständig ist. Ihm wurden drei spanische Manager an die Seite (oder vor die Nase?) gestellt: Santiago Santana Cazorla, der Firmengründer des Haupteigners, der spanische Baukonzern Grupo Santana, sein Sohn Alberto Santana und Joan Cruz, der langjährige Generalbevollmächtigte der Santana-Gruppe. Der ehemalige Thomas-Cook-Manager Peter Wennel, der als Vorsitzender der Aldiana-Geschäftsführung im Gespräch stand, wurde „Berater“. Das Personalkarussel soll übrigens in keinem Zusammenhang mit den Verhandlungen mit Rewe stehen!?

Der Tourismusausschuss des Bundestags hat am 25. November in Berlin den CDU-Abgeordneten Klaus Brähmig zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Rita Pawelski, ebenfalls CDU, ernannt. Der 18-köpfige Ausschuss setzt sich in der neuen Legislaturperiode aus sieben Abgeordneten der CDU/CSU, vier der SPD und drei der FDP zusammen. Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke stellen jeweils zwei Abgeordnete.

Die Säule D der Konzernveranstalter innerhalb des DRV muss sich einen neuen Vorstand suchen – der bisherige Amtsinhaber Ralph Schiller, legt sein Amt zum 5. Dezember nieder. Der Rewe-Geschäftsführer will seine Kräfte künftig ausschließlich den neuen Herausforderungen in der Unternehmensgruppe widmen.

Thandiwe Sylvia January-Mclean wird ab 2010 Chief Executive Officer (CEO) von South African Tourism (SAT). January-Mclean wechselt vom Botschafterposten in Portugal an die Spitze von Südafrikas Tourismusbehörde und löst Didi Mole ab, die den SAT-Chefposten seit dem Abgang von Vorgänger Moeketsi Mosola im März diesen Jahres kommissarisch inne hatte.
 

aufgepickt!

Flug in die Zukunft
Ich bin vor einigen Wochen das erste Mal seit längerer Zeit wieder geflogen. Und musste mich erst mal wieder an die Enge im Flugzeug gewöhnen. Als großer Mensch muss man sich doch stark zusammenfalten – und je nach Größe des Sitznachbarn wird es dann noch enger.
Das Thema der Bewegungsfreiheit in der Luft beschäftigt auch die Fluggesellschaften regelmäßig. In der Online-Ausgabe der Süddeutschen konnte man in der letzten Woche dazu ein Interview mit dem Kabinendesigner Michael Lau lesen. Er spricht über die Idee der Stehplätz im Flugzeuginnenraum – und macht klar, wie unwahrscheinlich diese Vision ist. Außerdem erklärt er, wie die Zukunft im A380 oder anderen zukünftigen Flugzeugen aussehen kann. Auch eine Bildergalerie ist verlinkt.
Wie sieht für Sie das Flugzeug der Zukunft aus? Möglichst platz- und damit kostensparend oder gemütlich, mit Liegewiese und Wellness-Bereich? Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften.
http://www.sueddeutsche.de/reise/761/495091/bilder/?img=0.0  
Christiane Bischoff 

Kaum zu glauben… aber wahr

Pyjama-People
Nächstes Jahr findet die Weltausstellung in Schanghai statt. Deshalb will die Stadtverwaltung gerne das Tragen von Pyjamas in der Öffentlichkeit verbieten. Tatsächlich ist Schanghai die Stadt der Pyjamas, in keiner Stadt der Welt sind so viele Menschen im Schlafanzug unterwegs. Es gibt sogar ein Buch darüber: „Planet Shanghai“ mit 240 Seiten Pyjama-Portraits. Und auf der Website „ShanghaiTown“ stimmte die Bevölkerung sogar ab: 42 Prozent waren gegen die Pyjamas, 34 Prozent halten sie für „normal“.

Sind wir nicht alle ein bisschen... Hamster?
Ein französisches Hotel umwirbt seine Kunden als Tierpension der besonderen Art. In Nantes können die Besucher in die Rolle der kleinen Nagetiere schlüpfen. Wer also schon immer einmal im Hamsterkostüm ein paar Runden im Laufrad drehen wollte, ist hier richtig.
Einen detaillierten Einblick bekommen Interessierte auch in dem Video von Welt online:
http://www.welt.de/videos/vermischtes/article5266276/Hotel-bietet-eine-Nacht-als-Hamster.html  

 

******** ANZEIGE *************************************
Der early bird twittert

Der early bird ist jetzt auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.
… und wie geht’s?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.
***********************************************************

Trend zum Zweitbuch

400 Reisen, die Sie nie vergessen werden: Vom Amazonas bis ins Zululand Von den 7.000 Meter hohen Bergen Kasachstans über die zentralasiatischen Steppen bis zum Baikalsee; vom Titicacasee in den Hochanden bis in den brasilianischen Regenwald; mit Eisbrechern in die Antarktis, mit Schlittenhunden durch Alaska oder per Luxuszug durch Australien. Dieser Bildband nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Reise – zu Fuß, per Schiff, mit dem Auto oder auf Pferdekarren. In diesem opulenten Coffee-Table-Book findet jeder seine Traumreise – der Abenteurer genauso wie der Genießer, der Kulturliebhaber wie der Globetrotter. Informative Texte, Top-Ten-Listen, Fotos und Karten machen es leicht, sein persönliches Traumziel zu finden.
39,95 EUR
NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland 

 

Diese Woche in der Glotze

30.11. – 13.30 Uhr auf 3Sat:
Winterreise  - von Usedom ins Gletschereis
„Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst“, sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand. Thomas Euting hat Ines Papert zu Beginn seiner Reise besucht, und am Ende wird er sie wieder treffen. Dazwischen liegt eine Winterreise entlang der deutschen Ostgrenze.
  

Termine

3. - 5.12.2009: DRV-Jahrestagung 2009 in Port Ghalib (Ägypten),
Website: www.drv-service.de

10. - 11.12.2009: Tagung: „Niedersachsen auf dem Weg in die Zukunft“ in Papenburg.
Website: www.tourismuspartner-niedersachsen.de/

8. - 10.1.2010 TOURISMA & Caravaning in Magdeburg
Website: www.expotecgmbh.de

15. - 17.1.2010  Reise & Freizeit 2010 in Zwickau
Website: www.messezwickau.de

24. - 26.1.2010: Austrian and Central European Travel Business (ACTB) in Wien, Österreich
Website: www.actb.eu

29. - 31.1.2010  Dresdner Reisemarkt in Dresden
Website: www.dresdner-reisemarkt.de

6. - 7.2.2010: Reise-Super-Markt am Flughafen Düsseldorf.

10. - 14.3.2010: ITB Berlin – Internationale Tourismusbörse in Berlin
Website: http://www1.messe-berlin.de 

22. - 24.4.2010: Mitgliederversammlung Internationaler Bustouristik Verband (RDA) und Gütegemeinschaft Buskomfort (GBK), Bratislava, Slowakei.

22.- 25.4.2010: Reisepavillon in Berlin
Website: www.reisepavillon-online.de/  

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 30.XI.’09, 9:30 Uhr.

klimaneutral