Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 69 / 41. KW‚ 5.X.09


„Der frühe Vogel fängt den Wurm“: Mit dem early bird starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter...
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • aufgepickt!
  • Spruch der Woche
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum 

 

Deutschland

Hapag-Hilfe ist durch
Die angeschlagene Tui-Tochter braucht dringend frisches Geld vom Staat. Obwohl eine Bürgschaft bereits in Aussicht gestellt wurde, verzögerte Berlin die Freigabe der 1,2 Milliarden Euro. Heftige Kritik gab es an den Eignern. Freitag wurde dann doch die Zustimmung erteilt. Der Haushaltsausschuss dringt allerdings darauf, dass die Bundesregierung in sechs Punkten nachbessert. Unter anderem sollen die Hapag- und Tui-Vorstandsgehälter gedeckelt werden und der Tui soll die Zahlung von Dividenden verboten werden.

Laptops gefilzt
Wie der Spiegel berichtete mussten mehr als 2.000 Mitarbeiter des insolventen Arcandor-Konzern übers Wochenende ihre Laptops der Staatsanwaltschaft übergeben. Hintergrund ist das Verfahren gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff, dem man Untreue vorwirft.

Deutschland sucht die Superausstellung
Auf der Mitgliederversammlung des Internationalen Kunstkritikerverband AICA, Sektion Deutschland haben die Mitglieder die Preisträger der Kategorien "Museum des Jahres" und "Ausstellung des Jahres" gewählt. Zum Museum des Jahres 2009 wurde das Museum Morsbroich in Leverkusen gewählt. Zur Ausstellung des Jahres wurde "Sigmar Polke Wir Kleinbürger! Zeitgenossen und Zeitgenossinnen" in der Hamburger Kunsthalle gewählt. Die Ausstellung ist noch bis zum 17. Januar 2010 zu sehen. Mehr unter www.aica.kuk.net , www.museum-morsbroich.de, www.hamburger-kunsthalle.de

Viral in Schleswig-Holstein
Auf www.sh-urlaubsreif.de bietet die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) Familien aktuell die Möglichkeit, einen Urlaub zu gewinnen. Dafür müssen diese in einem kurzen Video zeigen, warum sie "reif sind für einen Urlaub zwischen den Meeren". Teilnehmende Familien können Freunde und Bekannte zur Unterstützung auf YouTube, Twitter, Facebook und diversen Communities aufrufen und so ebenfalls zum Mitmachen motivieren - virales Marketing nennt man das. Während des gewonnenen Urlaubs im Frühling 2010 berichtet die Gewinner-Familie dann in einem Online-Tagebuch von ihren Erlebnissen im "wunnerland" Schleswig-Holstein.

Filmmusik wieder in Sachsen-Anhalt
In diesem Jahr feiert der deutsche Tonfilm seinen 80. Geburtstag. Das Jubiläum ist Anlass, die 2. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2009, die vom 30. Oktober bis 1. November 2009 in Halle an der Saale stattfinden, dem Thema "Ich brauche keine Millionen" - 80 Jahre deutscher Tonfilm zu widmen. Der Fachkongress bietet einen Rückblick in die Anfänge des deutschen Tonfilms, erörtert die Entwicklung im geteilten Deutschland seit 1961 und gibt einen Ausblick auf Tendenzen im 21. Jahrhundert. Zum Abschluss der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt können Musikinteressierte am 1. November beim öffentlichen Galakonzert in der Oper Halle mit der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Bernd Ruf dabei sein. Solistin ist Eva Mattes. Informationen zur Anmeldung, zum Programm und zur Teilnahmegebühr: www.filmmusiktage.de.

Am größten Lego-Schiff der Welt mitbauen
In der Erlebniswelt Phaeno in Wolfsburg soll vom 10. bis 18. Oktober das größte Schiff der Welt aus Legosteinen gebaut werden. Jeder Besucher kann mit Hand anlegen, teilt die von der Stadt Wolfsburg getragene "Experimentierlandschaft" mit. Mehr als 250.000 Bauklötzchen sollen zusammengefügt werden, um ein Containerschiff nachzubauen und ins Guinness-Buch der Rekorde einzuziehen. Im Oktober 2008 hatte das Phaeno bereits die längste freitragende Brücke der Welt aus Legosteinen bauen lassen. Sie war 20 Meter lang, wog fast 150 Kilogramm und bestand aus mehr als 65.000 Bausteinen. Mehr unter: www.phaeno.de

Neuer Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald
In Höhen bis zu 25 Metern über dem Waldboden führt ein neuer Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald. Mit 1,3 Kilometern ist er nach Angaben des Tourismusverbandes Ostbayern der weltweit längste Lehrpfad seiner Art. Urlauber finden die ganzjährig geöffnete Attraktion in der Nähe des Informationszentrums Hans-Eisermann-Haus bei Neuschönau. Infos zur Attraktion: www.baumwipfelpfad.by

Niedersachsen präsentiert sich in Warschau
Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit präsentierte erstmals eine niedersächsische Delegation das Reiseland Niedersachsen in Polen. Carolin Ruh, Geschäftsführerin der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) und Wieslaw Puzia als Repräsentant der Marketingkooperation „Die 9 Städte in Niedersachsen“, stellten gestern die niedersächsische Destination im Sheraton Warsaw Hotel der polnischen Reiseindustrie und Presse vor. Mehr unter: www.presse-niedersachsen.de/pressemitteilungen/details/03945/index.php  



******** ANZEIGE *************************************
„Früher Vogel fängt den Wurm“ - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie wöchentlich gezielt 2.500 qualifizierte Kontakte aus der Touristik. Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************

Der Rest der Welt

Tsunami und Erdbeben
Der Tsunami, der letzte Woche nach einem Seebeben die Samoa-Inseln im Pazifik verwüstete, hat über hundert Menschen das Leben gekostet. Wenige Stunden danach bebte die Erde erneut: diesmal vor der Insel Sumatra (Indonesien). Zwar blieb eine große Flutwelle aus, die Erschütterungen aber waren so stark, dass hunderte Häuser einstürzten. Es wird mit über 1.200 Opfern gerechnet. Trotz Hilfe aus aller Welt werden Klagen über schleppende Verteilung von Hilfsgütern laut.

Olympia 2016 in Rio
Als die Copacabana nach Rios "Olympiasieg" Carnaval do Brasil feierte, war der mächtigste Mann der Welt. Barack Obama, in Erklärungsnot. Sein Vorschlag Chicago floppte. Im letzten Wahlgang über Madrid fiel mit 66:32-Stimmen das Ergebnis für Rio überwältigend aus. Die olympischen Sommerspiele werden damit zum ersten Mal überhaupt in Südamerika stattfinden. 

Hitliste der bestbewerteten Hotelketten weltweit
Das Portal hotel.de hat unter seinen Gästen die beste Hotelkette ermittelt. Der Auswertung liegen mehr als eine Million Hotelbewertungen zugrunde. Die Gäste werden im Anschluss an ihren Aufenthalt im Hotel nach ihrer Meinung zu den Leistungen des Hotels befragt. Berücksichtigt wurden nur Gesellschaften, für die mindestens 1.000 Gästebewertungen vorliegen. Auf Platz eins bis drei liegen Innside Premium Hotels, Seaside Hotels und Kempinski Hotels. Abgefragt werden die Noten für Zimmerqualität und Zimmerlautstärke, Sauberkeit, Freundlichkeit und Kompetenz des Personals, Preis-Leistungs-Verhältnis, Frühstück/Gastronomie sowie Sport/Wellness. Mehr unter: http://www.hotel.de/Press.aspx?mode=article&lng=DE&item=418

Der Winter wird hart… zumindest für Tui und Thomas Cook
Die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr waren zwar gut, aber beim Ausblick sieht man nur dunkle Wolken: Die Buchungen für die bevorstehende Wintersaison liegen bei den an der Londoner Börse notierten Touristikkonzernen weit unter den Vorjahresständen. Allerdings geben sie die Hoffnung noch nicht auf: Konkrete Zahlen nannten beide Konzerne aber nicht.

BA will Luxus
Die Briten schwimmen gegen den Strom: Trotz des massiven Buchungseinbruchs bei oberen Sitzklassen hält British Airways an ihren Premiumflügen in die USA fest. Ab sofort startet zweimal täglich ein All-Business-Flug von London-City nach New York. In den Maschinen befinden sich 32 Club-World-Sitze, die vollständig zu Betten umgebaut werden können. Die Passagiere können während des gesamten Transatlantikflugs SMS, E-Mail und Internet nutzen, Check-in ist bis 15 Minuten vor dem Abflug möglich. Die Preise pro Flug reichen von rund 2.000 bis fast 6.000 Euro.

Indien macht es Geschäftsreisenden schwer
Geschäftsreisende nach Indien müssen sich bei der Beantragung ihres Visums auf neue Regeln einstellen. Darüber informiert der Visum-Dienst "Business Visum" in Bonn auf seiner Homepage. Demnach werden Visa in der Kategorie "Business" künftig nur noch ausgestellt, wenn das Konsulat als Reisegrund Gespräche oder Meetings, Einkaufsreisen oder Reisen aus Investment-Gründen akzeptiert. Für alle anderen Reisegründe, inklusive Vertragsabschlüssen und Beratungsgesprächen, ist ein Employment Visum notwendig. Dafür brauchen die Antragsteller eine detaillierte Einladung einer indischen Firma, in der der Reisegrund und die Reisedauer genau angegeben sind.

 

Die Karawane zieht weiter…

Nach Informationen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung von heute (5.10.) wechselt Robinson-Geschäftsführer Sören Hartmann in die Geschäftsführung der Rewe Touristik (IST, Tjaereborg, Jahn). Hartmann ist seit über 20 Jahren bei der Tui und war von 2003 bis 2006 einer der Geschäftsführer von Tui Deutschland; dann wechselte er zu Robinson. Rewe-Chef Rembert Euling hatte erst kürzlich sein Ausscheiden zum Jahresende angekündigt.

Reise nach Jerusalem bei Tuifly und Europcar: Bernd Schmaul scheidet aus der Geschäftsführung bei Tuifly aus. Diese besteht ab November 2009 nur noch aus dem Vorsitzenden Dieter Nirschl und Friedrich Keppler. Derweil wird Bernd Schmaul am 1. November neuer Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei der Europcar Autovermietung. Wir erinnern uns: Auch Roland Keppler, der frühere Chef von Tuifly, wechselte bereits zum 1. März als Vorsitzender der Geschäftsführung zu Europcar. Dort scheidet derweil Dieter Neuhäusser nach 13 Jahren aus.

Die 42-jährige Barbara Casdorff übernimmt die Geschäftsführung der Tui Service AG im schweizerischen Altendorf von Helga Geistanger, die sich nach 33 Jahren bei Tui Service in den Ruhestand verabschiedet. Casdorff wird das Unternehmen zusammen mit Birgit Klose leiten. Casdorff verantwortet in ihrer neuen Funktion die strategische Zusammenarbeit zwischen der Tui Service AG und Tui Deutschland, sie wird aber auch weiterhin in Personalunion den Bereich Zielgebietsunterstützung und Abwicklung der Tui Deutschland in Hannover leiten.

Dr. Bernhard Porwol scheidet zum 1. Oktober 2009 als Gesellschafter von RUF Jugendreisen aus. Seine Unternehmensanteile übernehmen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Korbus und Burkhard Schmidt-Schönefeldt.

Leif Erichsen ist seit dem 1. Oktober Pressesprecher bei den Berliner Flughäfen und folgt damit auf Eberhard Elie, der in die interne Kommunikation wechselt. In seiner neuen Position berichtet Erichsen an Ralf Kunkel, Leiter Pressestelle.
 

Kaum zu glauben… aber wahr

Was Sie schon immer wissen wollten, sich aber nie getraut haben zu fragen: Wo kommen eigentlich die Bibeln her?
Das hat sich vielleicht schon der ein oder andere gefragt: Wo kommen eigentlich die Bibeln her, die man im Hotelzimmer meistens findet? Warum machen sich die Hotels diese Mühe? Machen sie gar nicht.  Anfang des 20. Jahrhunderts fingen sie damit an, die Gideons. Sie waren ein Verbund von Handelsreisenden, die auf ihren langen Reisen ihren Glauben leben wollten. So entstand dann auch die Idee Bibeln in Hotelzimmern auszulegen. Denn dort halten sich Reisende schließlich auch meistens auf. In den letzten 100 Jahren haben die Gideons 1,5 Milliarden Bibeln verteilt!
Mehr auf: www.gideons.org
 

Aufgepickt

Spotter, die Zweite
Das manche Menschen ihre Freizeit damit verbringen, bei Wind und Wetter an Flughafenzäunen zu stehen und Flugzeuge zu fotografieren oder zu filmen, berichteten wir im early bird 68. Doch es ist mehr als ein skurriles Hobby - zumindest für all jene, die für die Krisenkommunikation verantwortlich sind. Denn dank Digicam und Internet verbreiten sich die Schnappschüsse der Spotter in Windeseile um die Welt. Was früher nur in eingeschworenen Fan-Zirkeln bestaunt und diskutiert wurde, ist heute vielleicht schon nach einer Stunde in allen Nachrichtensendungen zu sehen. Aktuelle Beispiele aus Deutschland sind der Fast-Crash eines Lufthansa-Airbusses in Hamburg und die Bruchlandung des SPD-Chefs Franz Müntefering in Stuttgart kurz vor der Bundestagswahl 2009.

Das spektakuläre Foto bei flickr, twitter oder youtube im Internet überspringt in kürzester Zeit die Schwelle in die klassischen Medien. Folge für Krisenmanager und Öffentlichkeitsarbeiter: Die Vorwarnzeit geht gegen Null. Die Krisenkommunikation muss aus dem Stand auf 100 Prozent laufen. Ob Busunglück, Unruhen in einer Ferienregion, fremdenfeindliche Übergriffe in einer deutschen Touristenhochburg, Streik des Hotelpersonals - die Bilder sind schon da, bevor das betroffene Unternehmen über eigene Kanäle Informationen erhalten hat. Und in Foren diskutieren Experten und selbsternannte Fachleute die Hintergründe. Stets beobachtet von Redaktionen aus der ganzen Welt. Die Kommunikationshoheit hat das betroffene Unternehmen nur selten. Bestehen kann da nur, wer vorbereitet ist. Auch wenn das Krisenkommunikationskonzept und Krisenübungen nicht zu einer höheren Produktivität oder mehr Gewinn beitragen: Sie sorgen wie die Feuerwehr dafür, dass in der akuten Gefahr der Schaden möglichst gering bleibt. Auf eine gut ausgebildete Feuerwehr mag niemand verzichten - wie steht es um Ihre Vorbereitungen auf die Krise? Denken Sie daran: Sie kommt schneller denn je!
Jens Voshage

 

Der Spruch der Woche

„Die Verbraucher machen weiter ihren Urlaub, aber der Trend zu späten Buchungen hält an“, Cook-Vorstandschef Manny Fontenla-Novoa. 

Diese Woche in der Glotze

Di, 15:45, 3sat: Wandern im Indianerland
Eine bayerische Wander- und Bergsteigergruppe erfüllt sich einen lang gehegten Traum im US-Bundesstaat Wyoming: Im Indianerland durchstreifen die Teilnehmer einen Teil der Rocky Mountains auf dem 'Windriver Highline Trail'.


******** ANZEIGE *************************************
Der early bird twittert

Der early bird ist jetzt auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.
… und wie geht’s?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.
***********************************************************


Termine

9.10.2009 - 11.10.2009 - weltentdecker - Die Jugendreisemesse in Berlin
Website: http://www.weltweiser.de

15.10.2009 - 18.10.2009 - Caravan Tage Ulm
Website: http://www.expotecgmbh.de

16.10.2009 - 18.10.2009 - Reisemesse 2009 in Berlin
Website: http://www.reisemesseberlin.de

23.10.2009 - 24.10.2009 - 1. Reisebörse Köln
Website: http://www.reiseboersen.de

24.10.2009 - 1.11.2009 - 50. Hanseboot - Internationale Bootsausstellung in Hamburg
Website: http://www.hamburg-messe.de

29.10.2009 - 1. Deutscher Litigation-PR-Tag in Frankfurt am Main
Website: http://www.litigation-pr-blog.de/litigation-pr-tag

29.10.2009 - 1.11.2009 - Reisen & Caravan in Erfurt
Website: http://ramausstellung.de   

7.11.2009 -  8.11.2009-  Reisefest 2009 in Dessau
Website: http://www.messe-anhalt.de

28.11.2009 - 29.11.2009 - Skandinavia 2009 in Essen
Website: http://www.skandinavientage.de

10.03.2010 - 14.03.2010 -  ITB Berlin - Internationale Tourismusbörse in Berlin
Website: http://www1.messe-berlin.de
 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Sina Petzold
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 5.X.’09, 9:30 Uhr.

klimaneutral