Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

Early Bird

Agenturnewsletter Eins A Kommunikation GmbH
Nr.642/29.KW 21.VII´21

Letzte Woche im Zeitraffer

Corona-Update

21.07.2021 | +++ Die 7-Tage-Inzidenz wird wieder zweistellig, sie steigt an auf 11,4. Das Robert-Koch-Institut meldet am Mittwochmorgen 2203 neue Infektionen und 19 Todesfälle. +++ Der Lehrerverband bezweifelt im Angesicht der steigenden Zahlen eine vollständige Rückkehr zur Präsenzlehre nach den Sommerferien. +++ Um Massenausbrüche nach der Flutkatastrophe zu verhindern, wurden Sonderimpfaktionen in den betroffenen Gebieten gestartet. +++ Gesundheitsminister Spahn setzt für 2022 nicht mehr auf die Zulassung des deutschen Herstellers CureVac. Auch AstraZeneca taucht nicht in den Planungen auf. +++ Auf den Balearen in Spanien geht die Regierung mit neuen Maßnahmen und Einschränkungen des Nachtlebens gegen die steigenden Zahlen vor. +++ Frankreich vermeldet einen sprunghaften Anstieg der Infektionen und setzt vermehrt auf das Vorzeigen eines Impfpasses. +++ Auch Australien vermeldet wieder steigende Zahlen, die Metropolen Sydney und Melbourne befinden sich weiterhin im Lockdown. +++ Auch kurz vor dem Start der Olympischen Spiele in Japan haben sich einige Beteiligte infiziert. Die Zahl der positiven Tests bei Olympia liegt aktuell bei 75. +++ Währenddessen hat Großbritannien zum Start dieser Woche die Corona-Beschränkungen aufgehoben. Premierminister Johnson verkündete dies aus der Selbstquarantäne. +++

Aktuelles Corona-Update auf unserem Blog immer unter: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/06/04/aktuelle-nachrichten-zu-covid-19-stand-6-4-2021/

Editorial

Heute ist in Niedersachsen der letzte Schultag und die Sommerferien beginnen. Doch bevor auch wir uns mit dem early bird dann während der Ferien nur noch alle zwei Wochen melden, ist heute noch eine reguläre Ausgabe. Auch uns beschäftigten diese Woche die Bilder aus den Überschwemmungsgebieten. Im Nachhinein zeigt sich auch kommunikatives Versagen, nicht alle Menschen lassen sich über Apps erreichen. Die Diskussionen zum Einsatz klassischer Sirenen, Lautsprecher und Fernsehdurchsagen sind vollkommen berechtigt, wenn man die Bevölkerung vollumfänglich erreichen will.
Am kommenden Freitag startet dann bereits das nächste globale Großereignis, die Olympischen Spiele in Tokio.
Der early bird beschäftigt sich diese Woche unter anderem mit Cyberangriffen auf Behörden, Shitstorms und neuen Gedanken zum Klimaschutz.

Matteo Stieß

Neues aus der (Medien)Welt

Milliardäre im All: Jeff Bezos

Diese Woche hat es nun auch Amazon-Gründer Jeff Bezos ins All geschafft. Letzte Woche war ihm Virgin Group Gründer Richard Branson zuvorgekommen. Bezos Flug ging allerdings 15km höher und durchbrach damit die Kármán-Linie. Diese ist auf 100km über dem Meeresspiegel festgelegt und markiert die Grenze zum Weltraum. Neben Bezos waren sein Bruder, die US-Pilotin Wally Funk und ein 18-jähriger Niederländer dabei.
Man möchte sich gar nicht vorstelle wie viel Co2 diese Weltraumausflüge zur Belustigung Einzelner ausstoßen.

Matteo Stieß

Konkurrenz für Google Maps

Mapstr heißt die neue Navigations-App eines französischen Start-Ups, die sich besonders auf die eigenen gespeicherten Lieblingsorte konzentriert. Diese kann man in der App nicht nur markieren, sondern auch beschriften und mit Freunden teilen. Tags, mit denen man die Orte versehen kann, erleichtern zudem die Organisation und Suche. Die Grundversion ist kostenlos verfügbar.

https://www.rnd.de/digital/mapstr-neue-navigations-app-will-google-maps-konkurrenz-machen-SGXAYSVL4WCY35G6NSDJ5YAZTU.html

Nachholbedarf bei Cybersicherheit in Unternehmen

Gezielte Cyberangriffe auf Unternehmen, Behörden und medizinische Einrichtungen nehmen zu und sind durch die Nachlässigkeit beim digitalen Schutz der Institutionen oftmals erfolgreich. Backup-Konzepte und größere Investitionen in hochwertige Sicherheitssysteme sind demnach wichtig, um den Hackern keine Schwachstelle für Angriffe zu liefern und somit die eigene Infrastruktur und Lieferketten zu schützen.

https://www.rnd.de/digital/versicherer-unternehmen-sind-oft-nachlaessig-bei-cybersicherheit-L2KOMDHBV6TJTHPETGAZUNDH4E.html

Buchempfehlung: Was Männer nie gefragt werden

Autorin Fränzi Kühne fragt trotzdem mal, denn ihr ist aufgefallen, dass es in vielen Interviews vornehmlich um ihr Aussehen, ihre Familie und ihr Frausein ging - Männern wird dazu meist keine Frage gestellt. In ihrem Buch fragt sie also hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur unter anderem „Wie bringen Sie Familie und Karriere unter einen Hut?“ und „Was haben Sie in Ihrem Koffer?“. Vor allem für alle Männer lesenswert.

Das Buch wird vom Fischer Taschenbuch Verlag verlegt.

Wohin es für das ARD-Programm gehen soll

Im ARD-Programm soll sich einiges ändern. Die vergangenen Wochen zeigten, dass es dabei einigen Diskussionsbedarf gibt. Christine Strobel, Programmdirektorin der ARD stellte sich der FAZ für einigen Fragen zu Politmagazinen, Sendeplätzen im Fernsehen und der Zielgruppenausrichtung der ARD.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/kurzinterview-mit-der-ard-programmdirektorin-christine-strobl-17439252.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Social-Media- und Kommunikationsgezwitscher

Pressesprecher ist jetzt Kom

Das Branchenmagazin Pressesprecher änderte zum Juli seinen Namen. Magazin und Website werden seitdem unter Kom geführt. Der Untertitel „Magazin für Kommunikation“ bleibt bestehen. Das Magazin will damit sowohl der Branchenentwicklung zur ganzheitlichen Kommunikation, sowie der geschlechtsneutralen Sprache Rechnung tragen.

https://www.kom.de/medien/der-pressesprecher-wird-zu-kom

"Baerbock muss zu ihren Fehlern stehen..."

"Gute Krisenkommunikatoren sind nie bei sich - sie sind immer in den Köpfen der anderen." Krisen-PR-Experte Alexander Güttler im Handelsblatt-Interview: Die Rufmordstrategie war falsch... „mit Steinen werfen ist das Schlimmste, das man machen kann, wenn man im Glashaus sitzt"...
Güttler empfiehlt neue Berater und erneut einen
stärkerer Schulterschluss mit Robert Habeck: https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/baerbock-buch-krisen-pr-experte-baerbock-sollte-sich-fragen-ob-sie-nicht-ein-neues-team-braucht/27415706.html?ticket=ST-10636572-rSMzObSUUwcmCW6mFFm2-ap1

Shitstorm und Hatespeech. Wirklich so schlimm?

Die Schattenseiten des Netzes sind mittlerweile bekannt. Allen voran die Phänomene Hatespeech und Shitstorm. „Der »Hass im Netz« scheint allgegenwärtig. Doch ist es wirklich so schlimm, oder wird hier ein Thema von Dritten aufgebläht, generalisiert und dramatisiert?" Christian Salzborn analysiert dies in seiner Untersuchung: https://pr-journal.de/index.php?option=com_content&view=article&id=27243:autorenbeitrag-shitstorm-vs-hatespeech-von-der-notwendigen-differenzierung-zweier-phaenomene&catid=78:themen-der-zeit-autoren-beitr&utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=PRJ-NL+749+-+20.07.2021&utm_content=Mailing_13938517

Chatbots im Kundenkontakt

Während die klassische Bandansage am Telefon leicht zu entlarven ist, werden auch digital immer mehr Kundengespräche nicht mehr von Menschen geführt - Chatbots übernehmen. Kundenreaktionen sind allerdings zweigeteilt. Bei sensiblen Themen werden Chatbots von ihrem Gegenüber eher negativ wahrgenommen, allerdings wird den Bots eher verziehen als einem Menschen im Falle eines Fehlers.

https://www.eurekalert.org/pub_releases_ml/2021-07/uog-q071421.php


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. https://cng-biomethan.mystrikingly.com/

**************************************************************

Arbeit adelt – Personalmanagement, Employer Branding

Routinen im Job

Routinen machen einen bedeutenden Teil unseres Lebens aus, doch im Job können sie auf Dauer zu Frustration führen. Doch auch ihr Gegenteil, die Überstimulation, ist auf Dauer nicht gut. Wie so oft ist die Mischung der Schlüssel zum Erfolg. Psychologen erklären, wann Routinen auftreten, wie wir ihnen begegnen können und wann sie gut oder schlecht für uns sind.

https://www.businessinsider.de/karriere/wie-viel-routine-euch-bei-der-arbeit-guttut-und-wann-ihr-abwechslung-braucht/

Aus unseren Projekten/ In unserem Blog

Auch Early bird macht Sommerferien

In den niedersächsischen Sommerferien erscheint unser Newsletter nur vierzehntägig: am 28. Juli, 11. und 25. August.

Update - Innenstädte in Zeiten von Corona: Hildesheim

Bereits im März hatten wir den Blick in die Hildesheimer Innenstadt geworfen, damals prägte der Lockdown unübersehbar das Stadtbild. Ein Blick in die Hildesheimer Innenstadt zeigt nun ein positiveres Bild.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/07/16/update-innenstaedte-in-zeiten-von-corona-hildesheim/

Prima Klima

Daseinsvorsorge und Flutkatastrophe

"Klimaschutz und Klimaanpassung müssen zusammengedacht und endlich gemeinsam angegangen werden. Es ist deshalb gut, dass das nationale Zentrum KlimaAnpassung vor kurzem seine Arbeit aufgenommen hat, um Kommunen und kommunale Unternehmen bei Anpassungsmaßnahmen zu beraten und zu unterstützen." VKU (Verband kommunaler Unternehmen)-Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebing zur aktuellen Hochwasserkatastrophe, wie kommunale Unternehmen die Situation bewerkstelligen und was sich in Zukunft ändern muss.

https://www.zfk.de/politik/deutschland/daseinsvorsorge-ist-auch-zusammenhalt-in-ausnahmesituationen?utm_source=briefing&utm_medium=email&utm_campaign=2021-07-21&utm_content=meld_top_more

Menschen in Deutschland leben auf immer mehr Fläche

Das Wohnen soll auf Dauer klimaneutral werden. Wie eine Studie der DZ Bank zeigt, stagnieren die CO2 Emissionen allerdings seit 2014. Dieser Trend ist durch zweierlei Faktoren bedingt. Erstens ist die durchschnittliche Wohnfläche seit den 1990ern von etwa 36 auf 47 Quadratmeter angewachsen. Zweitens sind viele dieser Gebäude sanierungsbedürftig und entsprechen nicht der nötigen Klimabilanz, um die Umweltvorgaben der Bundesregierung zu erfüllen.

https://www.handelsblatt.com/dpa/konjunktur/wirtschaft-handel-und-finanzen-wdh-studie-deutsche-leben-auf-immer-mehr-platz-folgen-fuer-klimabilanz/27438492.html?ticket=ST-10334044-R3v9DpO34zn1uWXAmns0-ap6

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Matteo Stieß, Svenja Stolpe, Anna Spielvogel, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Mal eine andere Veranstaltung

Hier geht es zu einer Übersicht von Veranstaltungen in Corona Zeiten