Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

Early Bird

Agenturnewsletter Eins A Kommunikation GmbH
Nr.636/23.KW 09.VI´21

Letzte Woche im Zeitraffer

Corona-Update

09.6.2021 | +++ Das Robert-Koch-Institut meldet 3.254 Neuinfektionen sowie 107 neue Todesfälle innerhalb 24 Stunden. Die 7 Tage Inzidenz sinkt deutschlandweit auf 20,8. Mittlerweile sind 46,0 Prozent der Deutschen erst-geimpft, 21,9 Prozent haben auch die zweite Impfdosis erhalten. +++ 08.6.2021 | +++ Indien verzeichnet mit 86.498 Neuinfektionen den niedrigsten Wert seit 66 Tagen. Das Land hat in mehreren Städten nun erste Lockerungen eingeleitet. +++ Tschechien öffnet ab dem 21. Juni seine Grenzen für geimpfte, genesene oder negativ getestete Touristen aus der EU. +++ Nach Ungarn beginnt nun auch die Slowakei, den russischen Impfstoff Sputnik V zu verimpfen. +++ Thailand startet Massenimpfungen, um den Tourismus zurückzuholen. Täglich sollen allein in Bangkok bis zu 70.000 Menschen geimpft werden. +++ 07.6.2021 | +++ Nach Biontech/Pfizer beantragt auch Moderna die Zulassung des Impfstoffes für Jugendliche. +++ In Malta gibt es erstmals seit 11 Monaten keine Neuinfektionen. +++ Spanien öffnet seine Grenzen für Geimpfte aus aller Welt. Außerdem müssen europäische Reisende statt eines PCR-Tests nur noch einen Antigen-Schnelltest vorlegen. +++ Auch Irland lockert: Die Gastronomie, Sport- und Freizeiteinrichtungen dürfen wieder öffnen. +++

Aktuelles Corona-Update auf unserem Blog immer unter: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/06/04/aktuelle-nachrichten-zu-covid-19-stand-6-4-2021/

Editorial

Immerhin wird es nicht langweilig: Die Fußball-EM startet, alle kabbeln sich um Impftermine und auf eine Masken-Affäre folgt die nächste. Im Early Bird dreht sich diese Woche viel um den Klimaschutz und wir lernen: AfD-Wähler essen ihr Fleisch gerne mit Plastikgeschirr. Außerdem sind Singles nun Ziel der britischen Impfkampagne und Jeff Bezos macht sich derweil auf ins All. Ich bin hingegen froh, wenn ich in den Sommermonaten mal zwei Wochen raus aus Hildesheim komme… Ansprüche können eben verschieden sein.

Svenja Stolpe

Neues aus der (Medien)Welt

Was Geld möglich macht: Jeff Bezos auf dem Weg ins All

Der Amazon-Chef Jeff Bezos plant bereits im Juli, sich beim ersten bemannten Flug seiner Weltraumfirma „Blue Origin“ gemeinsam mit seinem Bruder ins All schießen zu lassen. Der Ausflug soll um die 10 Minuten dauern, wer einen der 4 verbleibenden Plätze haben möchte, muss tief in die Tasche greifen: Das letzte Gebot steht bei 2,8 Millionen Dollar, etwa 5200 Bieter haben sich beworben.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/jeff-bezos-will-sich-im-juli-ins-all-schiessen-lassen-a-97629a79-a971-41e5-a568-a3a436e7a1bf

Google in Frankreich zu hohen Strafen verurteilt

220 Millionen Euro muss der Konzern wegen Verstößen gegen das Kartellrecht zahlen. Google soll seine Doppelrolle als Dienstleister und Werbeplattform beim Platzieren von Anzeigen missbraucht haben. Indem Google sein Fehlverhalten selbst eingestanden hat, kommt das Unternehmen drohenden Streitfällen in anderen Ländern zuvor. Das Unternehmen verpflichtete sich außerdem zu Reformen.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/suchmaschinenanbieter-frankreich-ruettelt-an-googles-globaler-vorherrschaft-im-online-werbemarkt/

PR-Bild Award 2021 – Bewerbungen noch möglich

Im Oktober wird das beste PR-Bild 2021 aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gekürt. Einreichen kann man das eigene PR-Bild noch bis zum 11. Juni 2021. Alles weitere zur Bewerbung finden Sie hier: https://www.pr-bild-award.de/

Großbritannien: Mit Dating-Apps gegen Corona

Nachdem es in Israel ein Freigetränk zur Impfung gab und die USA mit kostenlosen Joints zum Impfstoff warb, gibt es nun eine neue Idee der Briten: In Dating-Apps wie Tinder oder Bumble sollen die Nutzer besondere Vorteile bekommen, wenn sie geimpft sind. So sollen vor allem die unter 30-Jährigen erreicht werden.

https://www.rnd.de/panorama/grossbritannien-wirbt-mit-impf-bonus-fuer-nutzer-und-nutzerinnen-von-dating-apps-HKHIE6M6SBD6LGLPO2QKG4TVUI.html

Google prüft Texte auf Genderneutralität

Die englischsprachige Autokorrektur von Google wird passend zum „Pride Month“ durch ein weiteres Kriterium erweitert: Für maskulin-konnotierte Begriffe sollen geschlechterneutrale Alternativen vorgeschlagen werden – so wird aus „mankind“ (Menschheit) „humankind“ und aus „chairman“ (Vorstand) „chairperson“. Allerdings sind nicht alle Vorschläge wirklich elegant und am Ende entscheidet wohl immer man selbst, ob man darauf eingeht. Trotzdem ist es ein Zeichen für die Gleichberechtigung der Geschlechter.

Bitcoin reloaded

Früher wurden mit ihnen Drogen gekauft, heute gelten sie als Anlageobjekt. Ihr Wert stieg zuletzt über die 30.000 Euro-Marke – Börsen und Investoren spielten verrückt. Allerdings weiß bis heute kaum jemand wirklich, was Bitcoins denn nun genau sind und welches Potenzial sie für Wirtschaft und Gesellschaft eigentlich haben. Genau diese Fragen versucht Lena Papasabbas vom Zukunftsinstitut leicht und verständlich zu erklären: https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/bitcoin-reloaded-von-der-waehrung-zum-spekulationsobjekt/

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Social-Media- und Kommunikationsgezwitscher

Fake News: Keine Ausnahmen mehr für Politiker auf Facebook?

Bis jetzt galten für Politiker auf der Social Media Plattform mildere Vorgaben, was das Posten von Hass, Hetze oder Falschbehauptungen anging, auch im Sinne der politischen Meinungsbildung. Jetzt scheint es jedoch einen Kurswechsel zu geben: Politiker sollen sich in Zukunft an dieselben Regeln halten, wie alle anderen. Da hat vermutlich besonders Donald Trump seine Spuren hinterlassen…

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-will-regel-ausnahmen-fuer-politiker-angeblich-abschaffen-a-ce2526fd-3b0a-4bf7-bee0-5a4a5e9d89b0

Mehr soziale Funktionen und Datenschutz bei Apple

Das Unternehmen macht Lieblingsrivale Facebook Konkurrenz: Die eigenen Apps iMessage und Facetime sollen unter anderem eine bessere Organisation geteilter Fotos sowie erweiterte Optionen für Videoanrufe bekommen. Die Apps sollen außerdem ineinandergreifen und gemeinsam mit Freunden genutzt werden können. Auch beim Datenschutz rüstet Apple nach.

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/wwdc-21-apple-wird-sozialer-und-macht-facebook-konkurrenz/27264216.html


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. https://cng-biomethan.mystrikingly.com/

**************************************************************

Aus unseren Projekten/ In unserem Blog

Aktuelle Studien im Mai 2021

Wir haben aktuelle Studien und Umfragen aus dem Mai zusammengestellt. Es ging vor allem um Arbeit – als Krankmacher oder Einfluss auf unsere Persönlichkeit. Außerdem gab es gute Nachrichten in Sachen Umweltschutz.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/06/03/aktuelle-studien-im-mai-2021/

Prima Klima

Umfrage: AfD und FDP bleiben Fleischfresser

Laut einer Forsa-Umfrage zur Bereitschaft der Deutschen, einen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, ist eine deutliche Mehrheit (67 Prozent) nicht dazu bereit, auf Fleisch zu verzichten. Besonders gering ist die Bereitschaft unter den Älteren sowie den Anhängern von FDP und AfD. Die 18 bis 29-Jährigen hingegen sind mehrheitlich dazu bereit. Eine größere Akzeptanz finden ein Tempolimit auf Autobahnen sowie der Verzicht auf Inlandsflüge: Über 50 Prozent sprechen sich dafür aus, 21 Prozent verzichten bereits auf letzteres.

https://www.rnd.de/politik/klimaschutz-umfrage-58-prozent-bereit-zum-verzicht-auf-inlandsfluege-ZXDZZGQALJHK7IMBAEAJQWZR7E.html

CO2-Fußabdruck: Sommer im Homeoffice, Winter im Büro?

Arbeiten im Homeoffice verringert den CO2-Fußabdruck und leistet somit einen Beitrag zum Klimaschutz. Der Mehrverbrauch zuhause ist somit nicht so hoch wie der gesunkene Verbrauch in leeren Büros. Allerdings nicht zu jeder Jahreszeit: Während Homeoffice im Sommer deutlich energieeffizienter ist, kann es im Winter jedoch durch erhöhte Heizkosten daheim zu höheren CO2-Emissionen kommen. In Ländern wie Spanien ist es durch die Klimaanlagen derweil genau andersherum.

https://www.rnd.de/wirtschaft/klimaschutz-homeoffice-laesst-co2-fussabdruck-schrumpfen-7WPVW2MH72QZ2BVF7UOG45H7NQ.html

Weg mit den Einwegprodukten

Eine Forsa-Umfrage ergab ein eindeutiges Bild: 82 Prozent der Deutschen sind für ein Verbot bestimmter Einwegprodukte wie Plastikstrohhalme, um Plastikmüll zu vermeiden. Anhänger der Grünen stehen fast geschlossen hinter einem Verbot, AfD-Wähler hingegen lehnen dieses mehrheitlich ab.

http://docs.dpaq.de/17661-2021.06.04_pm-058-2021_forsa_verbot_einwegprodukte.pdf

Podcast-Tipp: Nur noch erneuerbare Energien – was dann?

Dieser Frage geht die aktuelle Folge des Zukunftspodcastes der Tagesschau nach. Reinhören lohnt sich!

https://www.tagesschau.de/multimedia/podcasts/malangenommen-erneuerbare-energien-103.html

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Svenja Stolpe, Anna Spielvogel, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Mal eine andere Veranstaltung

Hier geht es zu einer Übersicht von Veranstaltungen in Corona Zeiten