Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

Early Bird

Agenturnewsletter Eins A Kommunikation GmbH
Nr.634/20.KW 19.V´21

Letzte Woche im Zeitraffer

Corona-Update

19.5.2021 | +++ Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 11.040 Neuinfektionen und 284 neue Todesfälle binnen 24 Stunden. Die 7-Tage-Inzidenz fällt weiter auf 72,8. +++ 18.5.2021 | +++ In Dänemark werden am Freitag alle Einrichtungen bis auf Nachtclubs unter Corona-Auflagen wieder geöffnet. +++ In Indien sinkt die Zahl der Neuinfektionen weiter, allerdings gab es mit 4.329 Todesfällen einen neuen Höchststand. +++ 17.5.2021 | +++ Die Impfpriorisierung soll bundesweit ab dem 7. Juni fallen. Einige Länder, darunter Bayern und Baden-Württemberg, öffnen die Terminvergabe für alle schon vorher. +++ Österreich streicht die Quarantänepflicht für deutsche Reisende. Außerdem werden Gastronomie, Hotels und Kultureinrichtungen unter Corona-Auflagen wieder geöffnet. +++ Aufgrund sinkender Infektionszahlen lockert Italien das nächtliche Ausgangsverbot. +++ In Großbritannien breitet sich indes die indische Mutation weiter aus. Trotzdem halten die Briten an ihrem Öffnungskurs fest. +++

Aktuelles Corona-Update auf unserem Blog immer unter: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/05/03/aktuelle-nachrichten-zu-covid-19-stand-6-4-2021/

Editorial

Am Montag ging das Stadtradeln in Hildesheim los: Drei Wochen lang kann man in Teams die gefahrenen Fahrrad-Kilometer sammeln. Im Homeoffice bin ich leider nicht so viel unterwegs, wie normalerweise, aber die ein oder anderen Kilometer werden da sicher zusammenkommen – soweit zumindest mein Plan… Passend dazu las ich gestern in der Zeitung, dass es im Sommer eine neue Fahrradprofessorin in Wuppertal geben wird. Das Fahrrad hat einfach Zukunft.

Im Newsletter haben wir diese Woche noch mehr gute Nachrichten zum Klimaschutz, außerdem geht es viel um Social Media und die Auswirkungen von Arbeit.Nächste Woche macht der Early Bird übrigens Pfingstpause, die nächste Ausgabe erscheint dann am 2. Juni.

Svenja Stolpe

Neues aus der (Medien)Welt

Statistiken zur Neiddebatte

Das Vermögen der Milliardäre wuchs innerhalb von zwölf Monaten um fünf Billionen Dollar auf nun 13 Billionen – laut „Forbes Magazine“ der dramatischste Anstieg aller Zeiten. Von den aktuell 2.700 Milliardären kamen allein im vergangenen Jahr 700 dazu. Dabei entfiel der Löwenanteil auf China, gefolgt von den USA, wo die Kaste der »Super Rich« um 110 Personen auf 742 wuchs. Außerdem wurden viele der Superreichen zu Ultra-Reichen, wie etwa Elon Musk mit einem Vermögenssprung von 25 Milliarden auf 150 Milliarden Dollar in nur zwölf Monaten.

Inhalte von Axel Springer sollen künftig auch über "Facebook News" verbreitet werden

Diese Übereinkunft ist Bestandteil einer "globalen Kooperation" zwischen dem Medienhaus Axel Springer und Facebook. Nach jahrelangen juristischen Auseinandersetzungen einigten sich die beiden Konzerne nun überraschend auf eine umfassende Zusammenarbeit, die weltweit angelegt sein soll und dabei auf die Verbreitung von Inhalten ausgelegt sein wird. "Facebook News" ist dabei ein Angebot, bei dem Nachrichteninhalte von zahlreichen Verlagen (z.B. auch von der FAZ) in einem eigenen Bereich präsentiert werden.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/facebook-und-axel-springer-vereinbaren-zusammenarbeit-17345450.html

Geschichten weitererzählt: Zervakis bei Pro Sieben zu nett

Die zweite Runde "Pro Sieben spezial", der Kanzlerkandidatenbefragung, hat den Polit-Talk nicht erneuert. Die Rollen sind einfach zu festgelegt, auf beiden Seiten. Klamroth wurde langsam warm, Zervakis war zu nett. Wie hält es Laschet mit dem Gendern? Der lenkt ab: Kann man machen, aber Sprache ist natürlich auch unbedingt schützenswert. "In Frankreich hat man für Computer ein französisches Wort erfunden." So eine Grütze darf nicht unwidersprochen werden, auch die Nazis hatten einen neuen Begriff für »Motor«, nämlich den »Zerknalltreibling«. Am Ende meinte Laschet: "Schon vorbei?" Kein Kompliment für die Moderatoren.

Thorsten Windus-Dörr

ESC: Ist uns eigentlich nach Party?

Am Samstag, den 22. Mai überträgt die ARD ab 21 Uhr den Eurovision Song Contest. Für Deutschland tritt der Sänger Jendrik mit dem engagierten Song »I Don't Feel Hate« an. Bei den Buchmachern steht er auf Platz 29. Die selbsternannten Deutschlehrer freuen sich, denn zum ersten Mal seit Roger Cicero im Jahr 2007 gibt es wieder einen Song der einige Zeilen deutsche Sprache enthält: «Ich hoffe, Sie haben noch ein derbe nices Leben.«

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Social-Media- und Kommunikationsgezwitscher

Der Geheimdienst wird zum Instagram-Influencer

„Liebesgrüße aus Mitte“: Der Bundesnachrichtendienst (BND) startete am Montag einen eigenen Instagram-Kanal. Ziel sei vor allem die Nachwuchsgewinnung, aber auch persönliche Anekdoten der Mitarbeitenden sollen geteilt werden. An politischen Diskussionen will man sich allerdings nicht beteiligen.

https://www.rnd.de/digital/bnd-startet-instagram-account-zur-nachwuchsgewinnung

Neues von Elon Musks Twitteraccount

Dass Elon Musk nicht viel von Öffentlichkeitsarbeit hält ist längst bekannt – viel lieber greift er selbst zu Twitter. Musk beherrscht dieses Instrumentarium hervorragend, so kann er selbst bestimmen, welche Informationen nach außen dringen, statt den Umweg über Journalisten zu nehmen. So schottet er die Firma nach außen ab und lässt nur nach außen dringen, was er selbst für wichtig hält. Ihm kann diese Strategie recht sein – denn geschrieben wird über ihn so oder so.

https://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2021-05/tesla-brandenburg-gigafactory-gruenheide-presse-anwohner-pr/seite-2


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. https://cng-biomethan.mystrikingly.com/

**************************************************************

Arbeit adelt – Personalmanagement, Employer Branding

Überarbeitung: Gesundheitsrisiko steigt bei über 55 Wochenstunden Arbeit

Laut einer UN-Studie starben im Jahr 2016 weltweit 745.000 Menschen an Überarbeitung, vor allem in Südostasien und Indien. Die Belastung in Nordamerika und Europa sei im Vergleich hingegen am geringsten, hier wirkt vor allem der Arbeitnehmerschutz. Aber: Das Homeoffice erhöht das Gesundheitsrisiko durch fehlende Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit.

https://www.rnd.de/gesundheit/un-studie-zu-arbeitszeiten-jaehrlich-sterben-hunderttausende-menschen-wegen-ueberarbeitung-EYCL2OTWKA6PHUPH3GE4TNYW4I.html

Arbeit und Urlaub verbinden: „Bleisure Travel“

Business and Leisure, Arbeit und Freizeit: Schon vor Corona nutzten immer mehr Arbeitnehmer eine Geschäftsreise, um privat Urlaubstage anzuhängen. Unternehmen, die dies ermöglichen, steigern zum einen die Mitarbeiterzufriedenheit und können auch finanziell profitieren, etwa durch günstigere Flugpreise an Sonntagen. Corona und Homeoffice verstärken diesen Trend; Urlaubsziele werben bereits gezielt Arbeitende oder Studierende.

https://www.rnd.de/lifestyle/arbeiten-mit-urlaubsfeeling-bleisure-travel-liegt-im-trend-WRGZQOF6PJCO5JK3YTR42ODPJM.html

Wir verändern uns durch Arbeit

Laut einer Studie beeinflusst unser berufliche Weg von Berufseinstieg, über Karriere bis hin zum Ruhestand unsere Persönlichkeit. Zu Beginn werden wir gewissenhafter, verträglicher und extravertierter – was zum Ruhestand wieder abnimmt. Erfolgreiche Personen sind außerdem emotional stabiler und offener, aber auch distanzierter.

https://www.spektrum.de/news/charakter-arbeiten-veraendert-die-persoenlichkeit/1872322

Prima Klima

Tofubratlinge oder vegane Wurst: Fleischersatzprodukte boomen

Laut Statistischem Bundesamt wurden 2020 etwa 39 Prozent mehr Fleischersatzprodukte hergestellt als im Vorjahr, gleichzeitig sank der Wert an Fleischprodukten um 4 Prozent. Trotzdem sind Ersatzprodukte noch immer eher die Ausnahme. Der Trend geht aber eindeutig hin zu weniger Fleisch – die Umwelt freut’s!

https://taz.de/Statistik-zur-Lebensmittelproduktion/!5772296/

Wahlversprechen zum Klimaschutz unter der Lupe

Was verspricht die FDP eigentlich in ihrem Wahlprogramm im Superwahljahr? Der Klima-Lügendetektor deckt auf: https://www.klimareporter.de/deutschland/fdp-einfach-nichts-liefern

Mehr Erneuerbare Energien als vorhergesagt

Eine Marktanalyse der Internationalen Energieagentur IEA zeigt, dass sich negative Prognosen für den Ausbau von Wind- und Solarkraft nicht bewahrheitet haben. Vielmehr wurde ein Rekordwachstum im Bereich der Erneuerbaren Energien beobachtet: https://www.klimareporter.de/strom/trotz-pandemie-rekordwachstum-bei-erneuerbaren

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Svenja Stolpe, Anna Spielvogel, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Mal eine andere Veranstaltung

Hier geht es zu einer Übersicht von Veranstaltungen in Corona Zeiten