Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 63 / 35. KW ‚ 24.VIII.09

"Der frühe Vogel fängt den Wurm": Mit dem early bird starten Sie den Montag und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter...
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • Spruch der Woche
  • Diese Woche in der Glotze
  • Termine
  • Impressum

 

Deutschland

Ägyptische Überraschung
Die Traditionshotelkette Steigenberger wurde überraschend von dem ägyptischen Touristikunternehmen Travco gekauft. Die Familie Steigenberger, Mutter Anne-Marie und Töchter Christine, Claudia und Bettina, haben ihre Anteile von 99,6 Prozent an Travco-Chef Hamed El Chiaty veräußert. Über einen möglichen Verkauf der Hotelkette wurde seit längerer Zeit spekuliert, als Interessenten waren allerdings Marriott oder Mövenpick im Gespräch.

Wandelnde Anleihen
Air Berlin hat eine Wandelanleihe über 125 Millionen Euro herausgegeben. Eine Wandelanleihe ist ein verzinsliches Wertpapier, das in eine Aktie eingetauscht werden kann. Das allerdings nur zu einem vorher festgelegten Verhältnis und in einem bestimmten Zeitraum. Die Fluggesellschaft möchte mit dem Erlös ihre finanzielle Situation verbessern. Air Berlin wird mit einem Teil des Geldes langfristige Schulden des Unternehmens begleichen.

Endlich eine Entscheidung
Nach jahrelangem Hin und Her hat der Kasseler Verwaltungsgerichtshof nun den Ausbau des Frankfurter Flughafens genehmigt. Allerdings nicht ohne Auflagen, beispielsweise müsse der Nachtflugverkehr neu geregelt werden. Der Flughafenbetreiber Fraport plant bis Herbst 2011 den Bau eines dritten Terminals und einer vierten Bahn. Dagegen hatten elf Gegner – unter anderem die Umweltschutzorganisation BUND und die Stadt Offenbach – Klage eingereicht; einige kündigten bereits ein Revisionsverfahren an.

Sixt bleibt konservativ
Der Autovermieter Sixt leidet weniger unter der aktuellen Krise als andere aus der Verkehrsbranche. Im ersten Halbjahr 2009 sank der Umsatz aus Vermietungen um 2,7 Prozent auf 364,9 Millionen Euro. Insgesamt ging der Konzernumsatz um 8,4 Prozent auf 782,8 Millionen Euro zurück. Für Erich Sixt kein Grund zum Jubeln, aber auch keiner zum Trauern. Der Vorstandschef bezeichnete diese Entwicklung als stabil und plant „auch das Jahr 2010 konservativ“. Die Autovermietung hatte im Zuge der Wirtschaftskrise den Fahrzeugbestand um gute sechs Prozent reduziert.

Happy End
Alltours-Chef Willi Verhuven hat ein neues Provisionsmodell präsentiert, das die Verdienstmöglichkeiten von kleineren Agenturen verbessern soll. Vorangegangen war ein Disput zwischen der Quality Travel Alliance (QTA) und dem Reiseveranstalter. Alltours ließ im Frühjahr die On-Top-Provisionen auslaufen, woraufhin die Reisebüro-Allianz ihre Mitglieder zur Kündigung der Verträge mit Alltours aufrief. Nach dem neuen Modell erhalten Agenturen mit einem Jahresumsatz von weniger als 10.000 Euro mit Alltours sechs Prozent Provision, bei 10.000 bis 35.000 Euro Umsatz acht Prozent und wenn die Einnahmen zwischen 35.000 und 75.000 Euro liegen, zehn Prozent.

Deutsche Städte hoch im Kurs
Dass die Deutschen in Zeiten der Wirtschaftskrise vermehrt in der Heimat Urlaub machen, ist kein Geheimnis mehr. Davon profitieren die Städte, wie beispielsweise Hamburg oder Eisenach. Die Zahlen privater Urlauber sind sogar so hoch, dass die Verluste durch den Rückgang der Anzahl von Geschäftsreisenden und ausländischen Touristen wieder wettgemacht werden. Viele Hotels hatten die Übernachtungskosten deswegen erheblich gesenkt. Zudem zeichnet sich ein neuer Trend ab: Urlauber erleben die deutschen Städte am liebsten auf individuelle und originelle Art und Weise.

Rausschmiss
Die Marco Polo des Reiseveranstalters Transocean Tours wird für einige Zeit nur noch in Großbritannien vermarktet. Somit hat Transocean Tours in Deutschland momentan nur noch ein Schiff auf dem Markt. Der Veranstalter entlässt den kompletten Außendienst, sechs Mitarbeitern wurde gekündigt.

Tollow for sale

In der Ostsee bei Rügen ist jetzt eine kleine, gemütliche Insel zu verkaufen: Tollow. Die derzeitigen Besitzer fühlen sich wegen ihres fortgeschrittenen Alters nicht mehr in der Lage, sich um das zwei Hektar große Eiland zu kümmern. Der Spaß kostet rund 150.000 Euro – ungefähr so viel wie eine kleine Eigentumswohnung am Hamburger Stadtrand. Privatinseln sind eine Seltenheit in Deutschland, Interessierte sollen also schnell zugreifen! Das Angebot findet sich online unter www.vladi-private-islands.de/sale/site/html/cms_de-sale_detail_de-1393/Der%20Tollow.html.

Der Masterplan

Nordrhein-Westfalen hat einen Masterplan entwickelt. Mit dessen Hilfe soll bis 2015 die touristische Entwicklung des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Deutschlands vorangetrieben werden. Urlauber im In- und Ausland sollen NRW als pulsierendes und attraktives Reiseziel wahrnehmen. Das wird laut den Verantwortlichen durch klare Organisationsstrukturen, ein realistisches Markenversprechen und zielgruppengerechte Angebote geschehen. www.nrw-tourismus.de

Nüchterne Fußballfans
Im Laufe der nächsten Monate wird die private Eisenbahngesellschaft Metronom Glasflaschen und den Konsum von Alkohol in ihren Zügen verbieten. Vor allem betrunkene Fußballfans würden Müllberge hinterlassen, Sachbeschädigungen verursachen und andere Reisende sowie das Zugpersonal anpöbeln. Der angerichtete Sachschaden beliefe sich jährlich auf 500.000 Euro, zuzüglich der Kosten für die Müllbeseitigung. Die Deutsche Bahn plant kein Alkoholverbot.
  

******** ANZEIGE *************************************
"Früher Vogel fängt den Wurm" - das gilt auch für Ihre Werbung!
Seien Sie flink und nutzen unseren Touristik-Newsletter earlybird für Ihre Werbemaßnahmen. Damit erreichen Sie wöchentlich gezielt 2.500 qualifizierte Kontakte aus der Touristik. Fordern Sie unsere Mediadaten an: thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de
***********************************************************  

Der Rest der Welt

Brenzlige Situation
Bei Athen sind verheerende Waldbrände ausgebrochen, die mittlerweile die Vororte der griechischen Hauptstadt erreicht haben. Orkanartige Böen erschweren den Kampf der Feuerwehrleute gegen das Flammeninferno. Aktuelle und ausführliche Informationen gibt es auf der Website der Tagesschau: http://www.tagesschau.de/ausland/waldbraende138.html

Minus ein Fünftel
Der Schweizer Reiseveranstalter Kuoni muss im ersten Halbjahr 2009 schwere finanzielle Rückschläge einstecken. Der Erlös ist um ein Fünftel geschrumpft, auf 1,8 Milliarden Franken (1,16 Milliarden Euro). Trotzdem zeigt sich Konzernchef Peter Rothwell optimistisch, das Gesamtjahr mit einem operativen Gewinn abzuschließen.

Aktien von Thomas Cook müssen raus
Mit 52,8 Prozent ist der insolvente Konzern Arcandor der Hauptaktionär von Thomas Cook. Allerdings haben die Gläubigerbanken Bayern LB, Commerzbank und Royal Bank of Scotland im Juli sich Anteile von 43,9 Prozent als Sicherheit für einen Kredit geben lassen. Die Banken wollen nun ihre Thomas Cook-Aktien los werden. Es wird spekuliert, dass sie direkt über die Londoner Börse verkauft werden. Die restlichen 8,9 Prozent der Arcandor-Anteile an Thomas Cook wurden bereits über Wandelanleihen verkauft.
 
Wer rastet, der testet
Wer kennt und verabscheut sie nicht: Rastplätze an Autobahnen! Ein ADAC-Test hat jetzt herausgefunden, dass tatsächlich viele teils erhebliche Mängel aufweisen. Vor allem die Hygiene der Sanitäranlägen war europaweit selten einwandfrei. Deutschland landete bei der Gesamtwertung eher im hinteren Mittelfeld. Wer den optimalen Rastplatz mal besichtigen möchte, sollte zum Testsieger – der Raststätte Gaishorn – nach Österreich fahren.
 
Kampf der Schweinegrippe
Die Balearen haben der Schweinegrippe den Kampf angesagt. Mit einem dreistufigen Aktionsplan wollen die Behörden optimal auf alle möglichen Entwicklungen vorbereitet sein. Unter anderem werden ausreichend Krankenhausbetten für Erkrankte reserviert, das Klinikpersonal aufgestockt und nicht dringende Operationen verschoben. Außerdem wurde der Start der Impfkampagne für die einheimischen Insulaner auf Anfang Oktober vorverlegt.

Krise und Kriminalität
In Riga, der schönen Hauptstadt Lettlands, hat die Wirtschaftskrise besonders negative Auswirkungen. Lettland ist stärker als viele andere Länder von der weltweiten Krise betroffen In Folge dessen hat die Kleinkriminalität enorm zugenommen. Sowohl Einwohner als auch Touristen werden vermehrt bestohlen und abgezockt. Vor allem bei Taxifahrten und in gastronomischen Einrichtungen sollten Touristen sehr vorsichtig sein. Das Auswärtige Amt hat ein paar gute Tipps parat: http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Lettland/Sicherheitshinweise.html
 

Lonely Beaches
Der Reiseführer Lonley Planet hat eine Liste der kinderfreundlichsten Strände der Welt erstellt. Zu den besten zehn Stränden zählen beispielsweise der Karon Beach in Thailand, Kauai auf Hawaii oder Durban in Südafrika. In Europa schaffte es der lange Sandstrand auf der Ilha de Tavira an der Algarve unter die Top Ten.

 

Die Karawane zieht weiter… 

Bei Dorint Hotels & Resorts gibt es einen neuen Bereichsdirektor. Thomas Hass, zuletzt Hotelmanager bei Hapag Lloyd Kreuzfahrten, hat die Verantwortung über die 18 Ferienhotels übernommen.

Hugh Riley wird jetzt offiziell zum Generalsekretär der Caribbean Tourism Organization (CTO) ernannt. Zuvor war er viele Jahre Marketing Direktor der CTO. Seit Mitte 2008, nach Weggang des vorherigen Generalsekretärs Vincent Vanderpool, hat er bereits übergangsweise diese Position eingenommen.

Gleich zwei neue Einstellungen gibt es beim Erfurter Dienstleister Ostteam. Göran Giegler wird zum zweiten Geschäftsführer neben David Armstrong ernannt, um ihn zu entlasten. Die Leitung des Call Centers wird von Claudia Hopfenmüller übernommen. 


******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht

Der Geschäftsbericht 2008 ist gerade fertig, aber der nächste kommt so bestimmt wie Weihnachten. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht", das erste Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH, das gerade erschienen ist.
"Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten", erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, "natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Broschüren oder Internetauftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte."
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über.
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
*********************************************************** 

 

Kaum zu glauben… aber wahr

Sitzordnung bei Air France
Nach British Airways stellt nun auch Air France klare Sitzregeln in Flugzeugen auf. Die französische Fluggesellschaft verbietet es allein fliegenden Männern sich neben Kinder zu setzen, die jünger als zwölf Jahre alt sind und unbegleitet reisen. Eine Sprecherin verkündete am Montag, dass diese Maßnahme aus Sicherheitsgründen veranlasst wurde. Für Single-Frauen würde sie aber nicht gelten. Die Regel geht auf mehrere Klagen in den USA zurück; Passagiere hätten sich neben Kindern unangemessen verhalten.
In diesem Fall stellt sich die Frage, wo der Kinderschutz aufhört und die Diskriminierung von Männern anfängt. Jeden Mann als potentiellen Kinderschänder und Perversen einzustufen, kann jedenfalls nicht die Antwort sein.

(Halb-) Nackt in Spanien
In spanischen Städten wie Barcelona, Palma de Mallorca oder Málaga wird der Unmut über Touristen in Badehose und Bikini immer größer. Denn viele Urlauber lassen nach dem Strandbesuch ihre Badesachen an, wenn sie in die Stadt gehen. Halbnackt bummeln sie durch Einkaufsstraßen und Geschäfte oder sitzen in Cafés und Restaurants. Das verärgert die Einheimischen, unter ihnen wird der Ruf nach einem Bikini-Verbot in spanischen Innenstädten laut. Einige Geschäftsleute und Anwohner haben sich zusammen geschlossen, um dieses Verbot durchzusetzen. Wirtschaftsverbände und Verantwortliche in den betroffenen Städten plädieren für ein behutsameres Vorgehen. Wer weiß, wie behutsam die Nackideis reagieren würden, wenn in ihrem heimischen Lieblingsrestaurant plötzlich solch spärlich bekleidetet Urlauber neben ihnen säßen.
 

Spruch der Woche

„Wenn man Bahn-Chef ist, ist man jeden Tag einem Zustand ausgesetzt, als wäre morgen Weihnachten.“
Rüdiger Grube in der Financial Times Deutschland über die zahlreichen Wünsche von Kunden gegenüber der Deutschen Bahn
 

Diese Woche in der Glotze

Ein Film über die Geschichte eines Weltnaturerbes und die größte Sandinsel der Welt: Fraser Island, Australien (Di. 25. August., 21:45, 3sat).
 

******** ANZEIGE *************************************

Der early bird twittert

Der early bird ist jetzt auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.

... und wie geht's?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.

*********************************************************** 

 

Termine

7.2.2009 - 30.8.2009 Ausstellung "Luxus und Dekadenz"- über das römische Leben am Golf von Neapel in München 
Website: http://www.luxus-ausstellung.de


20.8.2009 stb marketplace in Düsseldorf 
Website: http://www.mice.ag/stbmarketplace/


28.8.2009 - 6.9.2009 Caravan Salon Düsseldorf in Düsseldorf 
Website: http://www.caravan-salon.de

 
4.9.2009 - 6.9.2009
TourNatur 2009 - Wander- und Trekkingmesse in Düsseldorf
Website: http://www.tournatur.com


15.9.2009 - 17.9.2009 Seatrade Europe - Cruise, Ferry, Rivercruise, Superyacht  Convention 2009 in Hamburg
Website: http://www.seatrade-europe.com

15.9.2009 - 16.9.2009 FVW Kongress - Kongress und Fachmesse für Touristik, Business Travel und Technologie in Köln
Website: http://www.fvw-kongress.de
 

15.9.2009 - 16.9.2009 Travel Expo in Köln
Website: http://www.fvw-kongress.de

 

17.9.2009 - 20.9.2009 Hamburger Caravantage 2009 in Hamburg
Website: http://www.hamburger-caravaning.de

 

19.9.2009 - 20.9.2009 18. Spandauer Reisemesse 2009 in Berlin
Website: http://www.spandauer-reisemesse.de

 

19.9.2009 - 27.9.2009 Interboot in Friedrichshafen
Website: http://www.interboot.de

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Sina Petzold
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 17.VIII.’09, 9:30 Uhr.

klimaneutral