Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

Early Bird

Agenturnewsletter Eins A Kommunikation GmbH
Nr.620/5.KW 03.II´21

Letzte Woche im Zeitraffer

+++ Militärputsch in Myanmar. +++ Nawalny muss drei Jahre ins Gulag. +++ Bei Protesten Tausender gegen die Verurteilung Nawalnys hat es in der Nacht zum Mittwoch mehr als 1.000 Festnahmen gegeben. +++ Jeff Bezos gibt die Geschäftsleitung bei Amazon ab. +++ Eventim will Tickets für Veranstaltungen nur noch für Geimpfte verkaufen. +++

Corona-Update

03.02.2021 | +++ Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut 9.705 Corona-Neuinfektionen und 975 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Vor genau einer Woche hatte das RKI 13.198 Neuinfektionen und 982 neue Todesfälle innerhalb eines Tages verzeichnet. +++ In Deutschland haben sich seit Beginn der Pandemie über 2,2 Millionen Menschen angesteckt; 58.956 Personen sind gestorben. +++ In der ARD-Sondersendung «Farbe bekennen» sagte die Bundeskanzlerin, „im Großen und Ganzen“ sei bei der gemeinsamen Bestellung der Vakzine durch die Europäische Kommission „nichts schiefgelaufen“. Sie kündigte an, dass beim Treffen von Bund und Ländern in der kommenden Woche eine gemeinsame „Öffnungsperspektive“ erarbeitet werden soll. +++ Überall in EU-Europa stockt der Impfstoff-Nachschub. Die Impfzentren sind vielerorts leer. +++ Währenddessen hat Großbritannien elf Prozent seiner erwachsenen Bevölkerung immunisiert und Israel mehr als die Hälfte. Kein EU-Land kommt bei den Impfungen auf mehr als drei Prozent. +++ Portugal hat sich zur Eindämmung der Pandemie abgeriegelt. Seit Sonntag ist die Ein- und Ausreise ohne triftigen Grund untersagt. An der Landesgrenze zu Spanien wurden Kontrollen eingeführt. +++

Aktuelles Corona-Update auf unserem Blog immer unter: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/12/08/aktuelle-nachrichten-zu-covid-19/

Editorial

Bei uns geht es heute vor allem um Kommunikation. Wie geht es bei der E-World los? Wie macht man einen Koffer zum Luxusobjekt? Warum ist tagesschau.de jetzt ohne Blau? Wieso heißt ein Wettertief neuerdings „Ahmet“? Wir berichten, wie Neuseeland gegen langweilige Fotos kämpft, Facebook weniger politische Inhalte will und Twitter weniger chinesische Staatspropaganda. Ahnen können wir allerdings nur, was der geringere Bierkonsum in Deutschland für die bundesweite Kommunikation bedeutet. Wohlsein!

Thorsten Windus-Dörr

Deutschland und der Rest der Welt

Corona: Wir erinnern uns, wie alles begann, Teil 2

Bis Ende Januar 2020 versucht das iranische Regime alles, um den Ausbruch der Epidemie zu verheimlichen. Anfang Februar soll nämlich eine Wahl stattfinden; und die ist wichtig für das Regime.
29. Januar 2020: Erster Corona-Fall in Deutschland. Das RKI teilt mit, dass sich die Infektionskette nach Wuhan verfolgen lasse. Die Gefahr für die deutsche Bevölkerung sei aber weiterhin gering.
Am 29. Januar 2020 sagt der damalige amerikanische Präsident: „Wir haben die besten Experten der Welt, die haben es rund um die Uhr im Griff."

Flexible Arbeitsbedingungen für mehr Frauen in den Führungsetagen

73 Prozent der Befragten einer nicht-repräsentativen Umfragen sehen einen Mangel an flexiblen Arbeitszeiten als Grund für die männerdominierten Chefetagen.

https://www.pressesprecher.com/nachrichten/gwpr-annual-index-new-normal-als-chance-fuer-frauen-2064404891

Hopfen und Malz, Gott erhalt‘s

Die Pandemie hat den Bierabsatz in Deutschland auf ein historisch niedriges Maß gedrückt. Die Brauereien und Bierlager setzten im vergangenen Jahr mit 8,7 Milliarden Litern 5,5 Prozent weniger ab als im Jahr 2019, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Die, die ihr Bier in Fässern verkaufen, haben enorme Umsatzeinbußen. Die Flaschenbierproduzenten hat es dabei weniger getroffen. Jahrhunderte alte Brauereien, die Kriege, Revolutionen und Arbeitslosigkeiten überstanden haben, stehen vor dem Aus. „Hopfen und Malz, Gott erhalt’s“, das ist der Spruch des Braugewerbes. Wer hätte gedacht, dass es einmal nicht mehr genügend Trinker geben wird. Corona hat die Welt verändert.

Glücklich im Alter

Das Beste kommt noch, laut Andrew Oswald (Gründungsvater der Zufriedenheitsforschung). Er fand heraus, dass der Zusammenhang zwischen Zufriedenheit und Alter u-förmig ist. Die Jugend sucht das Abenteuer, dann setzt die Lebensmitte uns unter Druck. Das Alter aber übertrifft oft unsere Erwartungen. Das macht glücklich: https://www.zeit.de/2021/05/aelter-werden-glueck-zufriedenheit-leben-philosophie

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Social-Media- und Kommunikationsgezwitscher

Ein Koffer wird zum Luxusobjekt

Rimowa, die Kofferfirma, ist ein schönes Beispiel dafür, wie ein zwar immer schon hochpreisiges, aber letztlich doch dem qualitätsbewussten Mittelschichts-Käuferkreis zugeordnetes Produkt ins Luxussegment verschwindet. Was ändert sich, wenn global agierende Marketingprofis die strategische Neuausrichtung eines mittelständischen Familienunternehmens in die Hand nehmen? Eine Fallstudie auf dem Inventur-Blog.

https://inventur-blog.de/qualitaet/rimowa-lvmh/

PS: Dirk Hohnsträter hat Inventur 2013 in Berlin gegründet und bloggt seither regelmäßig über kulturelle Aspekte der Wirtschaft. Er leitet die Forschungsstelle Konsumkultur an der Universität Hildesheim und war schon Referent bei unserer Wissenschaftsveranstaltung „Forschung made in Niedersachsen“.

Tagesschau.de ohne Blau

Auf den ersten Blick fehlt vor allem das Tagesschau-Blau. Wer bisher www.tagesschau.de eingegeben hat, der landete auf einer Nachrichtenwebseite, die eingerahmt war von einem azur-blauen Rand, dem klassischen Tagesschau-Blau. Dieser blaue Rand fehlt seit vorletztem Dienstag. Die Digitalredaktion der ARD hat den Onlineauftritt von Tagesschau.de neu aufgesetzt. Eine Neuerung mit Zündstoff.
Viele Jahre haben die Zeitungsverlage und die ARD darum gestritten, welchen Journalismus die ARD im Netz machen darf. Weil die „Tagesschau“ durch den Rundfunkbeitrag finanziert wird, muss sie ihre Texte im Netz nicht hinter eine Bezahlschranke stellen. Viele Verlage verdienen aber genau damit im Internet ihr Geld.

https://taz.de/Neues-Layout-von-tagesschaude/!5747789/

Erfolgreiche Diversity-Kampagne durch Wetterpatenschaften

Anfang des Jahres erschien das Tief „Ahmet“ auf den Bildschirmen der Wetterberichte, jetzt wird bekannt: Die Neuen deutschen Medienmacher*innen initiierten die Kampagne und die angestoßene Diskussion.

https://pr-journal.de/nachrichten/branche/26289-internationale-diversity-kampagne-wetterberichtigung-traegt-wiener-handschrift.html

Kampagne gegen langweilige Fotos

Tourismusbüro in Neuseeland startet Kampagne gegen Instagram-Fotos mit den immer gleichen Motiven: https://utopia.de/neuseeland-tourismus-instagram-fotos-influencer-222855/

Weniger politische Inhalte in Facebook

Außerdem sollen keine politischen Gruppen mehr unter den Empfehlungen auftauchen.

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-netzwerk-will-nutzern-keine-politischen-gruppen-mehr-empfehlen-a-7bdf6e9e-4690-48ff-a336-dc2df60d6f6b

Twitter: Weniger chinesische Staatspropaganda

Nachdem seit August chinesische Staatsmedien auf Twitter mit einem entsprechenden Hinweis markiert werden, erhalten die Posts über 20 Prozent weniger Retweets. Gerade Corona bot viel Stoff für Halbwahrheiten.

https://www.nzz.ch/technologie/chinas-propaganda-auf-twitter-verliert-an-reichweite-ld.1598808

Gesundheit googeln!

Auch der Gesundheitsminister geht die kommunikative Extrameile. Sein Ministerium kooperiert neuerdings mit Google – ein Pakt zum beiderseitigen Vorteil. Der Minister und seine Kommunikationsprofis werden – unter Umgehung des Algorithmus – seither automatisch bei der Suche oben platziert. Spahn gibt unumwunden zu: „Wer Gesundheit googelt, soll künftig zuerst bei uns landen.“ – Versuchen Sie es mal!


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. https://cng-biomethan.mystrikingly.com/

**************************************************************

Aus unseren Projekten/ In unserem Blog

E-World Community am Start

Die neue digitale Plattform ist ab sofort geöffnet und startet direkt mit einer erstklassigen Auftaktveranstaltung. Eine hochkarätig besetzte Expertenrunde wird am 9. Februar das Thema „Solutions for a Sustainable Future. Klimaneutrales Deutschland 2050?“ diskutieren und wertvolle Impulse liefern. Registrieren Sie sich jetzt kostenfrei in der Community und seien Sie dabei!

https://www.e-world-essen.com/de/?utm_source=CleverReach

E-World 2021: Der Branchentreff der europäischen Energiewirtschaft

Anfang Mai findet die Messe dieses Jahr in Essen statt. In unserem Blogartikel haben wir die Themen, Hintergrundinformationen sowie das Programm zusammengefasst.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/01/15/e-world-2021-der-branchentreff-der-europaeischen-energiewirtschaft/

Aktuelle Studien im Januar 2021

Wir berichten in unserem Newsletter immer wieder über aktuelle Studien und Umfragen. Zu Beginn des neuen Jahres ging es hier vor allem um eins: Das Vertrauen der Deutschen. Außerdem gab es auch eine gute Nachricht in Sachen Umweltbewusstsein zu vermelden.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2021/02/01/aktuelle-studien-im-januar-2021/

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Svenja Stolpe, Anna Spielvogel, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Mal eine andere Veranstaltung

Hier geht es zu einer Übersicht von Veranstaltungen in Corona Zeiten