Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

Early Bird

Agenturnewsletter Eins A Kommunikation GmbH
Nr. 596/32.KW. 05.VIII.´20

Letzte Woche im Zeitraffer

04.08.2020 +++ Der Marburger Bund geht davon aus, dass Deutschland bereits eine zweite Corona-Welle erfasst hat. “Wir befinden uns ja schon in einer zweiten, flachen Anstiegswelle”, sagte die Verbandsvorsitzende Susanne Johna der “Augsburger Allgemeinen”. Sie sei aber nicht mit den Zahlen von März und April zu vergleichen. Dennoch steige die Zahl der Neuinfektionen. “Damit ist die Gefahr, dass wir die Erfolge, die wir bislang in Deutschland erzielt haben, in einer Kombination aus Verdrängung und Normalitätssehnsucht wieder verspielen”, sagte Johna. +++ Die Krankenhäuser sind laut Marburger Bund auf eine zweite Welle vorbereitet. Johna mahnte jedoch, sich weiter an die Regeln zu halten. “Wir alle haben eine Sehnsucht nach Normalität. Aber wir sind eben in einem Zustand, der nicht normal ist”, sagte sie. So lange es keine Arzneimittel zur Behandlung von Covid-19 gebe, müsse die Verbreitung des Virus eingedämmt werden: “Das geht nur über die AHA-Formel – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – und lokale Quarantäne”. +++ Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 879 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Coronakrise haben sich somit mindestens 211.281 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, die Zahl der Todesfälle liegt bei 9156, das sind acht mehr als am Vortag. Bis Dienstagmorgen hatten 194.000 Menschen die Infektion überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag laut RKI bei 1,09 (Vortag: 1,11). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. +++ Laut einer Reuters-Erhebung haben sich weltweit mehr als 18,3 Millionen Menschen infiziert, fast 693.000 Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. In mehr als 210 Ländern wurden Infektionen registriert, seit das Virus im Dezember erstmals in China nachgewiesen wurde. +++ Dass die Schülerinnen und Schüler sicher zurück in den Unterricht gehen könnten, müsse oberste Priorität haben, sagte UN-Generalsekretär Antonio Guterres. “Jetzt stehen wir vor einer Katastrophe für eine ganze Generation, durch die unermessliches menschliches Potenzial verschwendet, jahrzehntelanger Fortschritt untergraben und tief verwurzelte Ungleichheiten verschärft werden könnten”, sagte Guterres bei der Eröffnung der UN-Kampagne “Save our Future”. +++ In China scheint die Corona-Pandemie derweil weitestgehend unter Kontrolle. In Qingdao findet das größte Bierfest des Landes planmäßig an: Bis zum 23. August wollen die Organisatoren wie in jedem Jahr Hunderttausende Besucher auf das Gelände in der ostchinesischen Provinz Shandong locken. Es besondere Regeln gelten. Besucher müssen beim Betreten des Geländes Masken tragen, auch wird die Temperatur gemessen und eine Registrierung verlangt. Angestellte müssen wöchentlich einen Corona-Test machen. Interessant ist, dass die Maßnahmen dort keinen negativen Einfluss auf das Interesse der Besucher haben: Wie Staatsmedien berichteten, kamen zum Auftakt des Bierfestes sogar mehr Gäste als im vergangenen Jahr. +++ 03.08.2020 +++ Der „sorglose Sommer“ könnte vorbei sein. Am vergangenen Freitag gab es in Deutschland 870 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Ab täglich 1.000 Neuinfektionen kommt das Gesundheitssystem in Deutschland wieder in einen problematischen Bereich, ab 3.000 Infektionen müssen die Krankenhäuser wieder anfangen, geplante Operationen abzusagen., um Betten für Corona-Patienten frei zu halten. +++ Trotz steigender Infektionszahlen haben am Samstag rund 20.000 Personen in der Berliner Innenstadt gegen die Corona-Politik der deutschen Bundesregierung protestiert. Dabei hielt sich kaum ein Teilnehmer an die Abstandsregeln, nur wenige trugen einen Mund-Nasen-Schutz. +++

Aktuelle Nachrichten zu Covid-19 finden Sie in unserem Agentur-Blog. Er wird regelmäßig aktualisiert: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/03/04/aktuelle-nachrichten-zu-covid-19/

In eigener Sache

Wundern Sie sich: Die nächste Ausgabe des early birds wird in „einfacher Sprache“ (nicht zu verwechseln mit „leichter Sprache“) verfasst werden. Es handelt sich um ein neues Produkt, das wir unseren Kunden in Zukunft  anbieten möchten.

Deutschland und der Rest der Welt

E-world energy & water mit neuer Programmstruktur

Die E-world energy & water, Europas Leitmesse der Energiewirtschaft findet 2021 vom 9. bis 11. Februar statt.
Die E-World ist der Platz für fachlichen Austausch unter Experten der internationalen Energiewirtschaft. Dafür sind die Fachforen mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen seit Jahren etablierter Bestandteil des Messegeschehens. Diese Fachforen bekommen eine neue thematische Ausrichtung. Mit den Foren „Trading“, „Infrastructure“ und „Customer Solutions“ rücken die drei großen Säulen der Branche auch im Programm noch deutlicher in den Vordergrund.
Wer sich über die Zuschauerrolle hinaus mit einem Vortrag oder einer Podiumsdiskussion einbringen möchte, findet den Call for Papers online auf der Eworld-Website unter www.e-world-essen.com/programm/de/call-for-papers. Bewerbungen sind noch bis zum 31. August 2020 möglich.

Weitere Informationen unter: www.e-world-essen.com/

BER: Geschichten zu Ende erzählt?

Im Herbst eröffnet der Flughafen BER in Berlin für den Flugverkehr. Und zwar „wirklich“ (Frankfurter Sonntagszeitung) und ohne Scherz! Immerhin: der vergangenen Woche haben Neuntausend Freiwillige den Flughafen schon mal getestet.
Ob das „wirklich“ das Ende dieser Geschichte ist?

Mal eine andere Veranstaltung besuchen: „Wir Kapitalisten – Von Anfang bis Turbo“

In der Bonner Bundeskunsthalle findet die Ausstellung „Wir Kapitalisten – Von Anfang bis Turbo“ statt. Es werden verschiedene Objekte ausgestellt, die in unterschiedlichen Zusammenhängen mit dem Kapitalismus zu tun haben. So bilden Hochregale, wie man sie aus dem Baumarkt kennt, das Gerüst der Ausstellung. In den Regalen stapeln sich 250 Ausstellungsstücke, die den Besuchern zeigen wie tief der Kapitalismus in die Gesellschaft vorgedrungen ist. Neben Ikea-Stühlen zum selbst aufbauen und dem ehemaligen Handy von Angela Merkel wird sich auch mit negativen Seiten des Kapitalismus wie dem Sklavenhandel beschäftigt. Um zu fühlen, was der Kapitalismus mit einem selbst macht gibt es das Kapitalismus-Game, das zu Kaufrausch und Wegwerfmentalität verführt. Die Ausstellung findet noch bis zum 30. August statt.

https://www.bundeskunsthalle.de/wirkapitalisten.html/

Mal eine andere Veranstaltung besuchen: „Rasenglück – Die Erfindung des Elfmeterschießens“

Im Museum Penzberg in Oberbayern findet eine Ausstellung über das Elfmeterschießen statt. Anstoß für die Ausstellung ist, dass der Penzberger Schiedsrichter Karl Wald vor 50 Jahren den „Elfmeter-Antrag“ beim Bayrischen Fußballverband eingereicht hat. Von der Person Karl Wald ausgehend widmet sich die Ausstellung verschiedenen Aspekten zu den historischen Gegebenheiten, psychologischen Faktoren sowie der Debatte um faire Entscheidungen im Sport. Besondere Aufmerksamkeit wird auf die Figur des Schiedsrichters gelegt.. Die Ausstellung findet noch bis zum 04. Oktober statt.

https://www.museum-penzberg.de/ausstellungen/rasenglueck-die-erfindung-des-elfmeterschiessens/

Mal eine andere Veranstaltung besuchen: „Global happiness – Was brauchen wir zum Glücklichsein?“

Im Landesmuseum Liechtenstein läuft die Ausstellung Global Happiness, die  in Zusammenarbeit mit der schweizerischen Entwicklungshilfeorganisation Helvetas veranstaltet wird. Inhalt der Ausstellung ist die Frage wie alle Menschen auf der Erde zufrieden und gleichzeitig innerhalb der Ressourcen des Planeten leben können. Die Ausstellung ist interaktiv ausgelegt, so testen die Besucher ihr individuelles Glücksniveau oder besichtigen die Wohnung einer Minimalstin. Zusätzlich zu der Global Happiness Ausstellung findet die Zusatzausstellung „solidarisch“ statt, welche das gemeinnützige Engagement Liechtensteins vorstellt. Die Ausstellung findet noch bis zum 28. Februar 2021 statt.

https://www.landesmuseum.li/de/veranstaltungen-ausstellungen/global-happiness-was-brauchen-wir-zum-gluecklichsein-PJMWXgY/

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Arbeit adelt

Geschichten weitererzählt: Dienstreisen werden weniger werden

Durch Corona und die damit verbundenen Erfahrungen mit dem Homeoffice und virtuellen Besprechungen gehen 90 Prozent von 500 befragten Unternehmen davon aus, dass sie in Zukunft Dienstreisen kritischer prüfen werden. Virtuelle Zusammenkünfte haben sich bewährt und werden immer selbstverständlicher. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt übrigens eine Umfrage, die die Deutsche Presse Agentur im Juli gemacht hat.

Praktikum im ersten Quartal 2021 frei

Wir haben uns auch für das letzte Quartal 2020 für eine Praktikantin entschieden. Jetzt sind Bewerbungen für das Jahr 2021 möglich.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/05/03/pr-praktikum-ab-januar-2019-frei-jetzt-bewerben/

Aus unseren Projekten/ In unserem Blog

Pitch gewonnen, Kundenwebseite freigeschaltet

Eins A Kommunikation hat den Agenturpitch für die Entwicklung des Corporate Designs für den Norddeutschen Wissenschaftspreis 2021 (und folgende) gewonnen.
Ende Juli ging nach einjähriger Produktionszeit die neue Webseite unseres Kunden EPL – Energie-Projektgesellschaft Langenhagen mbH online: https://www.epl-energie.de/
Über beide Projekte werden wir in den nächsten early birds ausführlicher berichten.

„Rettet den Flurfunk!“

„Ein Freund, der in einer großen Behörde arbeitet fragte mich neulich, was er denn gegen den Flurfunk in seinem Unternehmen tun könne. Ständig würden da Gerüchte produziert und was das an Arbeitszeit koste. Meine Antwort war: „Nichts, mach bitte nichts gegen den Flurfunk, sondern nutze ihn für dich!“ Thorsten Windus-Dörr bloggt über eines seiner Lieblingsthemen und erinnert sich an zwei konkrete Projekte zum Thema „Flurfunk“.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/07/09/eine-lanze-gebrochen-fuer-den-klatsch-und-den-flurfunk/

Allensbach-Studie zu Verschwörungstheorien

Aus aktuellem Anlass weisen wir nochmal auf eine Studie zum Thema Verschwörungstheorien hin, über die wir auf unserem Eins-A-Blog berichtet haben.

https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/07/02/aktuelle-studien-juni-juli-2020/

Noch ein Lese-Tipp: Auch unser Autor Thorsten Windus-Dörr hat sich auf unserem Blog bereits zu Verschwörungstheorien ausgelassen.
Es ist ein uraltes Thema: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2020/05/26/paranoia-spiel-mit-feuer-verschwoerungstheorien-gab-es-schon-immer-erinnerungen-an-pynchons-die-versteigerung-von-no-49/#comment-233


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. http://www.einsakommunikation.de/cng-biomethan

**************************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Aron Gal, Michelle Drescher, Jens Voshage, Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Reiseknigge

Hier gehts zu unserer Reisekniggesammlung


Mal eine andere Veranstaltung

Hier geht es zu einer Übersicht von Veranstaltungen in Corona Zeiten