Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 552/ 33. KW‚ 14. VIII.'19

Letzte Woche…

… und was uns davon immer noch bewegt…

+++ Waldbrand auf Gran Canaria +++ Frankreich: Drei Kinder sterben bei schwerem Bootsunglück +++ Behörden stoppen neue Demonstrationen in Moskau +++ Rechnungshof will Krisenmanagement bei Pkw-Maut durchleuchten +++ Deliveroo ab 16. August nicht mehr auf dem deutschen Markt +++ Zwei Tage Chaos am Flughafen von Hongkong: Die Regierung hat eine einstweilige Verfügung gegen die Demonstranten erwirkt +++

Deutschland und der Rest der Welt

Der neue Tourismusindex

408 Millionen Reisetage waren die Deutschen bis Ende April 2019 unterwegs, das sind 1,2 Prozent mehr, als im Vorjahreszeitraum. Die positive Reisestimmung wirkt sich auch auf die Schätzung für das ganze Jahr 2019 aus – es wird erwartet, dass es einen Anstieg von rund 1,5 Prozent bei den Reisetagen geben wird. www.btw.de
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/eroeffnung-2020-mehrmonatige-generalprobe-am-ber-100.html

Nach Chaossommer 2018: Flüge wieder pünktlicher

Laut der HAZ gab es im Schnitt etwa 2,1 Minuten weniger Wartezeit im ersten Halbjahr als der Vergleichswert von 2018. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Flüge mehr als verdoppelt: von 2,3 Millionen auf 4,8 Millionen Flüge im europäischen Luftraum.https://www.stern.de/reise/fernreisen/welpen-und-sekt--hotel-bietet-besonderen-zimmerservice-fuer-gaeste-an-8826800.html

Thomas Cook braucht noch mehr Geld

Thomas Cook benötigt etwa 150 Millionen Pfund mehr als zunächst angenommen, berichtete die HAZ am Dienstag. Somit wäre das eine Sanierungsspritze in Höhe von 900 Millionen Pfund. Aber nicht nur Thomas Cook hat zu kämpfen, auch TUI trennt sich von zwei kleineren Veranstaltern; Berge& Meer und Boomerang.

18. Tourismustag Niedersachsens in Stade

Am 19. und 20. September findet der 18. Tourismustag Niedersachsens in Stade statt. „Smart, digital, vernetzt“ lautet das Leitthema dieses Jahr und befasst sich vordergründig um digitale Lösungen und Angebote rund um Reise, Gäste und das Management.
https://www.ihk-n.de/veranstaltungen/safe-the-date-tourismustag_2018/4185710

Welcher europäische Flughafen ist der billigste?

„Scott’s Cheap Flights“ hat 115 internationale Flughäfen innerhalb Europas unter die Lupe genommen, die ein Ballungsgebiet von mehr als einer Million Menschen fassen. Untersucht wurden alle Deals, die das Portal zwischen dem 1. Juli 2018 und dem 30. Juni 2019 an Kunden schickte. Aus Deutschland belegt der Flughafen Frankfurt den achten Platz. Die besten Deals hat London-Heathrow. Zur ganzen Liste geht es hier: https://www.reisereporter.de/artikel/9081-ranking-top10-guenstigste-flughaefen-in-europa-london-paris-mailand

Die 13: Des Parisers unbeliebteste Strecke

Die Metro, generell ein nicht sehr schöner Ort um seine freie Zeit zu verbringen, doch wer in die Linie 13 einsteigen muss hat verloren – die Ligne d’enfer, die Höllenlinie nennen die Pariser sie. Sie verbindet Nord mit Süd Paris und transportiert täglich 9000 Leute im 95 Sekunden Takt. Ohne Klimaanlage, in alten Zügen.
https://www.nzz.ch/international/in-der-hoelle-von-paris-ld.1493759?utm_source=pocket-newtab

Jede zweite Flugbegleiterin wurde schon sexuell belästigt

Genaue Zahlen zu Opfern gibt es kaum, doch eine Studie der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO) zeigt nun womöglich: Jede zweite Flugbegleiterin ist schon einmal am Arbeitsplatz sexuell belästigt worden - zumeist an Bord, aber auch bei den Aufenthalten zwischen Flügen. Laut Studie seien ebenfalls Männer betroffen, auch wenn Stewardessen häufiger belästigt würden. In 45 Prozent der Fälle waren die Täter demnach Vorgesetzte, etwa Piloten.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1281032.html

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Prima Klima

Borns bissige Bemerkung: Touristik ein Klimafeind?

Den Schuh „Klimafeind“ sollten wir uns als Touristikbranche nicht anziehen. Die emotionale Sprache der Fridays for Future kann man nicht nur mit den vorzeigbaren Fakten der Touristik bekämpfen, Emotionen kann man nur mit Emotionen besiegen.
https://karl-born.de/

Intercontinental Hotels Group sagt Miniaturfläschen den Kampf an

Die Kette die unter anderem auch die Holiday Inn Hotels besitzt will bis 2021 alle kleinen Mini-Plastikflaschen, in denen Shampoo, Duschgel oder ähnliches drin ist, aus ihrem Sortiment entfernen. Das sind ungefähr 200 Millionen Plastikflaschen.
https://www.reise-preise.de/reisenews/service/gegen-plastikmuell-intercontinental-hotels-verzichten-auf-mini-plastikflaschen.html

Verdi Chef Bsirske ruft zum Klimastreik auf

Am 20. September ist eine Klima-Großdemo geplant und Bsirske ruft die rund zwei Millionen Verdi Mitglieder auf nach dem ausstempeln sich an der Großdemo zu beteiligen. Was für eine erstaunliche Kehrtwende. Nun ist auch der Verdi Chef nicht mehr vor dem Greta-Effekt gefeit.
https://www.klimareporter.de/protest/der-klimastreik-wird-gross

Svenja Schulz (SPD) will Millionenzahlungen für Brasilien einstellen

Brasiliens neuer Präsident Jair Bolsonaro, der Trump Südamerikas, wie die HAZ ihn bezeichnete, reagierte gelassen auf die Drohung der Umweltministerin Schulz. 35 Millionen Euro zahlt Deutschland jährlich an Brasilien um die dortigen Wälder zu schützen.https://www.heise.de/autos/artikel/Kabinett-beschliesst-steuerliche-E-Auto-Foerderung-4484422.html

Seit 1970 kontinuierlicher Rückgang der Tiere im Wald

Seit 1970 hat sich die Zahl der Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum halbiert, so der WWF. Dies ist ein Weltweites Phänomen und auf die Abholzung und Umnutzung von Wäldern zurückzuführen. Sinkt die Zahl weiter, so kann sich das auch auf den Baumbestand auswirken und dessen Fähigkeit Klimagase zu speichern.https://www.duh.de/themen/recycling/plastik/plastiktueten/

Neues aus dem Klimaforum

_ Für den #Klimaschutz bringt Car-Sharing vermutlich wenig. Doch ziel ist ja auch, die vielen parkenden Autos von den Straßen wegzubekommen und mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu haben.

_ Stockende Energiewende, die große Windkraftkrise: Auf die Auswirkungen der falschen Entscheidungen weisen Experten im Vorfeld hin - doch die Politik akzeptiert die Realität nicht.

_ Schön, dass wir nun in der Region Hannover die ersten Autohäuser haben, die CNG-Fahrzeuge auch aktiv verkaufen wollen.

_Jetzt also die E-Scooter, die überraschenderweise (sic!) gar nicht klimafreundlich sind.
Unser Tipp: Fakten beachten und Alternativen prüfen.

Diese und weitere spannende Themen unter: https://www.facebook.com/klimaforumhannover/?ref=br_rs

Best Practice

Kurze Urlaube bedeuten frühere Sterblichkeit

Die Helsinki Businessmen Study fand heraus, dass Menschen - besonders in stressigen Positionen in der Arbeitswelt eine höhere Sterblichkeitsrate haben, wenn sie nur Kurzurlaube machen. Denn diese Leute schlafen im Schnitt weniger und arbeiteten länger als der Durchschnitt.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97501/Studie-Wer-laenger-Urlaub-macht-lebt-laenger

Trend zum Zweitbuch

North Brother Island – The Last Unknown Place in New York City

Ist ein beeindruckender Bildband von Christopher Payne. Die kleine Insel zwischen dem La Guardia Airport und der Bronx ist heute nur noch wenigen New Yorkern bekannt. Doch Ende des 19. Jahrhunderts war sie berühmt berüchtigt. Die Einwohnerzahlen New Yorks nahmen rapide zu und somit auch die ansteckenden Krankheiten, wie Typhus und Pocken. Also wurde ein Quarantänekrankenhaus auf der North Brother Insel erbaut. Bis heute ist dort nichts verändert worden und Christopher Payne fängt die Atmosphäre beeindruckend gut ein, während Randall Mason historisches Hintergrundmaterial liefert. Erschienen ist dieses Buch bei Empire State Editions einem Verlag der Fordham University Press.https://www.randomhouse.de/Buch/Upcycled-Homes/Antonia-Edwards/DVA-Bildband/e514676.rhd

Zahl der Woche

10.896…

… Einwohner haben die neun Korallenatolle der Inselgruppe Tuvalu, denen wir die Internetadresse .tv verdanken.


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. http://www.einsakommunikation.de/cng-biomethan

**************************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Tassja Hupe, Jens Voshage,  Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Reiseknigge

Hier gehts zu unserer Reisekniggesammlung


#timetotravel - unsere Instagram-Tipps

Hier gehts zu unseren Instagram-Tipps


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Themen-Spezial

Alle Orte aus unserer neuen Serie finden sie hier