Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

 

Nr. 55 / 27. KW ‚ 29.VI.09

"Der frühe Vogel fängt den Wurm": Mit dem early bird starten Sie den Montag und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter...
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • Spruch der Woche
  • Trend zum Zweitbuch
  • Termine
  • Impressum

 

Deutschland

Brücke gebaut, Erbe verloren
Das Welterbekomitee der Unesco hat das Dresdner Elbtal von der Liste des Welterbes gestrichen. Dresden wurde im Juli 2004 in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen und stand seit 2006 wegen des umstrittenen Baus der Waldschlösschenbrücke auf der "Liste des gefährdeten Welterbes". Dafür wurde das Wattenmeer in die Liste des Kultur- und Naturerbes aufgenommen. Das Komitee würdigte das Wattenmeer als eines der größten küstennahen und gezeitenabhängigen Feuchtgebiete der Erde.
Mehr dazu unter http://www.unesco.de/liste-welterbe.html?&L=0

Flussschiffer ade!
Wieder zwingt die Wirtschaftskrise ein Unternehmen in die Knie. Die deutsche Reederei Peter Deilmann wird zukünftig keine Flusskreuzfahrten mehr anbieten. Für dieses Geschäftsfeld wurde ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, teilte das Unternehmen mit. Man habe sich für "eine Neuausrichtung der Unternehmensstrategie" entschieden und wolle sich künftig auf Hochsee-Kreuzfahrten konzentrieren.

Lufthansa kürzt
Nach einer Gewinnwarnung bereitet Lufthansa sich nun auf Kurzarbeit vor und plant weitere Strecken-Streichungen. Das erklärte Stephan Gemkow, Finanzvorstand des Konzerns, auf einer Investorenkonferenz. Weil im Premiumgeschäft die Nachfrage zuletzt stark eingebrochen sei, müsse auch das Flugangebot gestrafft werden. Mehr Details zum neuen Sparprogramm will die Fluggesellschaft bei der Vorlage der Halbjahresbilanz am 30. Juli bekanntgeben.

Klimahaus eröffnet
Der irische Sänger und Polit-Aktivist Bob Geldof eröffnete als Ehrengast das spektakuläre Klimahaus in Bremerhaven. Mitten in der Stadt ist eine einzigartige Wissens und Erlebniswelt entstanden, die wissenschaftlich fundiert Daten, Fakten und Phänomene zu den Themen Klima und Klimaschutz präsentiert und erlebbar macht. Die Hauptattraktion unter den vier Ausstellungsbereichen ist die "Reise". Sie führt an einem Tag rund um die Welt, immer entlang des achten östlichen Längengrades, auf dem Bremerhaven liegt. Die Besucher erleben dabei unterschiedlichste Klimazonen und die teils verheerenden Auswirkungen der Erderwärmung.
Infos unter http://www.klimahaus-bremerhaven.de

Reisen 2.0
Jeder sechste Deutsche hat seinen diesjährigen Sommerurlaub online gebucht oder plant dies derzeit noch. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Forsa-Instituts in Berlin hervor. Demnach haben zehn Prozent der Jugendlichen und Erwachsenen in Deutschland für den Sommer 2009 bereits eine Reise im Internet gebucht. Am häufigsten nutzen die 30- bis 44-Jährigen die Onlineangebote.

Kein Preiskampf trotz Flaute
Wer als potenzieller Urlauber hofft, dass es diesen Sommer einen riesigen Preiseinbruch geben könnte, wird sich wohl getäuscht sehen. Die Reiseveranstalter haben nämlich aus der Vergangenheit gelernt und lassen sich trotz Rezession nicht auf einen Gewinne vernichtenden Preiskrieg ein. In Erwartung schlechterer Geschäfte haben die Marktführer Tui und Thomas Cook sowie die meisten kleineren Anbieter bei der Erstellung ihrer Kataloge im vergangenen Herbst deutlich weniger Flugplätze und Hotelbetten fix bestellt. Durch das verknappte Angebot können sie die Preise hoch halten.

Flugpass
Air Berlin bietet in diesem Sommer erstmals für 199 Euro einen Europa-Flugpass für junge Erwachsene an. Er funktioniert ähnlich wie das Interrail-Prinzip bei der Bahn und umfasst fünf europäische Flugstrecken. Der Pass gilt im Juli und August für Reisende zwischen 18 und 27 Jahren. Buchungen sind nur über die Unternehmenswebseite unter http://www.airberlin.com/site/landingpages/airberlin_city_tour_pass.php?LANG=deu möglich.

Image ist Alles
Wer bei der Imagekampagne Pro Reisebüro des Deutschen Reiseverbandes (DRV) dabei sein will, muss sich beeilen. Am 15. Juli ist Anmeldeschluss. Die dritte Auflage der Kampagne läuft vom 13. bis 23. November 2009. Im Mittelpunkt stehen diesmal Großplakate mit dem Slogan "Reisebüro. Hier fängt Ihr Urlaub an!", die in den Städten der teilnehmenden Agenturen zu sehen sein werden. Das Großplakat wirbt mit selbstgewähltem Motiv, dem Logo und der Adresse des Reisebüros.
Anmelden können Sie sich hier: http://www.pro-reisebuero.de

 

Der Rest der Welt

Schweinegrippe breitet sich aus
Die Schweinegrippe breitet sich mit hoher Geschwindigkeit in England aus. Allein am Freitag haben die Gesundheitsbehörden 535 neue Patienten registriert. Die Zahl der bestätigten Fälle in England stieg damit um fast ein Fünftel auf 3.364. Auf der gesamten Insel beträgt die Zahl der Infizierten 4.323.

Vorbei mit Sky?
Die Fluggesellschaft SkyEurope, im Vorjahr mit 3,6 Millionen Passagieren einer der größten Low Cost Carrier in Zentral- und Osteuropa, hat Insolvenzantrag gestellt. Das Management verhandele mit Investoren über eine Finanzspritze, teilte das Unternehmen mit. Mit der Insolvenz von SkyEurope gewinnt die laufende Kartellprüfung der EU hinsichtlich der Übernahme von Austrian Airlines (AUA) durch die Lufthansa an Brisanz. Denn SkyEurope nutzt den Wiener Flughafen als Drehkreuz und ist einer der wichtigsten Rivalen der AUA.

Mietwagenflaute
In diesem Jahr wird es auf der Mallorca zu Engpässen bei Mietautos kommen, schon 95 Prozent der Flotten seien ausgebucht. Insgesamt stehen auf den Balearen 40.000 Wagen zur Verfügung, das sind 10.000 weniger als im Vorjahr. Einerseits haben Vermieter in vorausschauendem Gehorsam aus Sorge vor der Krise und einem Ausbleiben der Touristen ihre Flotten verkleinert. Andererseits nehmen die Autohersteller nicht, wie sonst üblich, nach einem halben Jahr die Autos wieder als Gebrauchtwagen ab. Hintergrund ist der nach Einführung der Abwrackprämie zusammengebrochene Gebrauchtwagenmarkt.

Solidarität bei BA
Im letzten early bird berichteten wir, dass British Airways-Chef Willie Walsh seine Mitarbeiter zum Gehaltsverzicht aufgerufen hatte. Sein Ruf traf auf offene Ohren: 800 wollen bis zu einen Monat komplett auf Geld verzichten und knapp 7.000 Beschäftigte wollen Einschnitte hinnehmen um das Unternehmen zu retten.

Ausgeträumt
Die australische Fluggesellschaft Qantas hat die Bestellung von 15 Boeing B-787 Dreamlinern zurückgerufen. Begründung ist, dass sich seit der Auftragserteilung im Dezember 2005 das Geschäft deutlich verschlechtert habe.

Günstig Urlaub machen...
ist in Dänemark und Frankreich nicht möglich, wie der Bundesverband deutscher Banken (BdB) in Berlin errechnet hat. In beiden Urlaubsländern bekommen deutsche Touristen weniger für einen Euro als in der Heimat. Das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet unser osteuropäischer Nachbar Polen. Dort zahlen Reisende einen Euro für Waren, die in Deutschland 1,32 Euro kosten. Auch Ungarn ist für deutsche Urlauber günstig: Der Euro hat dort eine Kaufkraft von 1,17 Euro, in Bulgarien und Kroatien sind es 1,09 und 1,08 Euro.
http://www.bankenverband.de/channel/111010/art/2743/index.html

Die acht Apostel
In Australien ist der Island Archway, eine ungewöhnliche Gesteinsformation aus der bekannten "Zwölf Apostel"-Reihe, eingestürzt. Der mehr als 25 Meter hohe Steinbogen an der Great Ocean Road westlich von Melbourne war ein Touristenmagnet. Jetzt sind nur noch zwei etwa 25 Meter hohe Pfeiler zu sehen. Nachdem bereits 2005 ein Gesteinsturm eingestürzt war, trotzen jetzt nur noch acht der Monumente den Wogen. Da es sich bei den Felsen um relativ weichen Kalkstein handelt, setzen Wind und Wasser den Formationen unerbittlich zu.

Gepäckaufgabe
Neue Ryanair-Show: Die irische Airline plant einem Bericht der "Financial Times" zufolge, gar kein Gepäck mehr am Check-In- Schalter anzunehmen. Danach sollen Passagiere ab dem kommenden Jahr ihr Gepäck bis zum Flugzeug selbst tragen, statt es einzuchecken. Ryanair wolle so die Flughafengebühren reduzieren. Passagiere könnten zunächst weiterhin ihr Gepäck aufgeben, müssten aber eine noch höhere Gebühr als bisher entrichten.

Zurück zu den Wurzeln
Die Übernachtungszahlen ausländischer Gäste in Deutschland nehmen ab. Aktuelle Zahlen für Januar bis April 2009 zeigen, dass die Zahl der Übernachtungen um sieben Prozent zurückgegangen ist. Daher soll "Germany" unter anderem verstärkt zum Reiseziel von US-Amerikanern deutscher Herkunft werden. Seit 400 Jahren sind mehr als acht Millionen Deutsche nach Amerika ausgewandert, die Zahl ihrer Nachfahren beläuft sich heute auf mehr als 50 Millionen Menschen, fast 17 Prozent der US-Gesamtbevölkerung. Vertreter aus Tourismus, Politik und Kultur haben jetzt bei einer Fachkonferenz in Bremerhaven eine gemeinsame Kampagne vereinbart.

Wirbel um Club Mediterranee
Erst beteiligte sich der schillernde Geschäftsmann, Sänger, Schauspieler und ehemalige Politiker Bernard Tapie und hält jetzt ein Prozent des Kapitals. Nun meldete die italienische Unternehmerfamilie Benetton, zwei Prozent an dem Ferienanlagen-Betreiber zu besitzen. Das Problem: Beide verfolgen denkbar unterschiedliche Interessen. Tapie will den gegenwärtigen Club-Med-Chef Henri Giscard d'Estaing davon abhalten, den Club auf Luxuskurs zu bringen. Die Benettons hingegen unterstützen den Luxus-Ansatz.

 

Die Karawane zieht weiter… 

Der frühere Thomas Cook-Chef Stefan Pichler ist nun für die Billigfluggesellschaft Jazeera Airways in Kuwait verantortlich. Seit 2004 war Pichler im Vorstand der australischen Virgin Blue für Verkauf und Marketing zuständig.

Ab Juli verantwortet der bisherige Pressesprecher Thorsten Tschirner das Marketing von Hamburg Tourismus. Er folgt damit auf Bettina Bunge, die bei Dresden Marketing Geschäftsführerin wird.

Martin Hehemann ist ab dem 1. Juli Leiter des Bereichs Corporate Communications der Austrian Airlines Group. Er folgt in dieser Funktion auf Livia Dandrea-Böhm, die sich in Elternzeit befindet.

Rembert Euling, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rewe-Pauschaltouristik in Köln wird wieder Geschäftsführer seiner Incoming-Agentur MTS auf Mallorca, an der Rewe 49 Prozent der Anteile hält.

Peter Wennel hat seinen Geschäftsführerposten  bei Alltours abgegeben. Seine Aufgaben übernimmt kommissarisch Barbara Krug.

Marc Hildebrand verläßt Accor nach einem Jahr: Peter Verhoeven, bisher Managing Director, Accor Hospitality in den Niederlanden, übernimmt seinen Posten des Deutschland-Chefs. Hildebrandt war zuletzt bei American Express und davor CEO von TQ3, dem ehemaligen Geschäftsreiseanbieter der Tui.

 

******** ANZEIGE *************************************
Der early bird twittert

Der early bird ist jetzt auch in der Welt des Microblogging gelandet. Und zwitschert von dort die News und Markttrends aus der Touristikszene. Unabhängig vom kostenlosen Abonnement des wöchentlichen elektronischen Newsletters erfahren Sie über Twitter & Co sofort die wichtigsten Ereignisse.
... und wie geht's?
Schauen Sie für diesen kostenlosen Service einfach in die Rubrik Nachrichten unter www.eins-a-kommunikation.de. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen.
***********************************************************

 

Kaum zu glauben… aber wahr

Arbeit im Urlaub statt Urlaub im Urlaub
Für 58 Prozent der Arbeitnehmer leidet die Erholung, wenn man Handy & Co im Urlaub regelmäßig nutzt und nicht ausschaltet. Noch erheblicher leidet die Urlaubsentspannung, wenn man beruflich telefonisch erreichbar ist und E-Mails abruft, meinen 84 Prozent. 61 Prozent der Befragten sagen, dass die Urlaubszeit erholsamer war, als man Handy und E-Mails noch nicht im Urlaub nutzte - kein Wunder: 16 Prozent geben an, dass sie früher weniger Zeit mit Arbeit im Urlaub verbracht haben. Bei fast jedem Vierten sorgt dies für Konfliktpotential in der Beziehung: 23 Prozent bekommen Streit mit dem Partner, wenn sie während des Urlaubs Handy & Co beruflich nutzen. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage von lastminute.de. Einige gehen noch weiter: 12 Prozent schauen selbst an freien Tagen im Büro vorbei, um kurz etwas zu erledigen. 8 Prozent gaben an, dass ihre Chefs von ihnen verlangen, im Urlaub erreichbar zu sein. 28 Prozent werden tatsächlich im Urlaub von Kollegen oder Vorgesetzten kontaktiert - also fast jeder Dritte - und mehr als ein Viertel davon ärgert sich darüber. Dazu Patrick Feil, Geschäftsführer von lastminute.de: "Durch die neuen Medien gibt es einen klaren Trend zu Arbeit auch im Urlaub - bei fast jedem Zehnten wird das sogar vom Arbeitgeber gefordert. Aufgrund der aktuellen Wirtschaftskrise ist leider davon auszugehen, dass sich dieser Trend gerade in diesem Sommer noch verstärkt."

 

Spruch der Woche

Die Zeit ist nicht gut für Akquisitionen. Vielmehr sollte man sein Geld zusammenhalten und sehen, welche Herausforderungen noch kommen. Es ist nicht die Zeit, irrsinnige Prämien für Übernahmen zu zahlen. Man sollte über Wachstum und kleinere Akquisitionen nach vorn gehen.
Tui-Chef Michael Frenzel im Interview mit der SZ 

Das gesamte Gespräch als Audiofile unter: http://sz-audio.sueddeutsche.de/wirtschaft/index.php?audio=2906&start=1

 

Trend zum Zweitbuch

Ausgewandert
Chips, Toast oder Laptop sind so genannte Anglizismen, die aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken sind. Dass sich nicht nur englische Wörter im Deutschen verankert haben, sondern auch viele Germanismen wie "Alpenglühen" oder "Fräuleinwunder" Eingang in andere Sprachen gefunden haben, zeigt jetzt der Buchautor Sven Siedenberg. Er hat die populärsten und skurrilsten ausgewählt und stellt sie jetzt im ersten Lexikon ausgewanderter Wörter "Besservisser beim Kaffeeklatsching" im Heyne Verlag vor. Peregrinismus heißt das Phänomen und meint den Export von Wörtern in andere Sprachen. Es erscheint vor allem dann, wenn sich in der fremden Sprache eine Benennungslücke öffnet. Dass die Wanderwörter ihre Geschichte in sich tragen, macht die einen sympathischer als die anderen. "Kindergarten", "Bismarckhering" und "Gesamtkunstwerk" sind schmeichelhafte Botschafter unserer schönen Sprache, "Blitzkrieg" gehört nicht unbedingt dazu. Gut 10.000 deutsche Sprachexporte sind rund um die Welt im Umlauf, das schätzt zumindest der Autor.
Zu erwerben ist das Buch für 7,95 Euro im ausgewählten Fachhandel.

 

Termine

7.2.2009 - 30.8.2009 Ausstellung "Luxus und Dekadenz"- über das römische Leben am Golf von Neapel in München 
Website: http://www.luxus-ausstellung.de


16.7.2009 - 19.7.2009 OutDoor - Europäische Outdoor Fachmesse in Friedrichshafen 
Website: http://www.european-outdoor.de


4.8.2009 - 6.8.2009 RDA Workshop 2009 - Die Leitmesse der Bustouristik in Köln 
Website: http://www.rda-workshop.de


20.8.2009 stb marketplace in Düsseldorf 
Website: http://www.mice.ag/stbmarketplace/


28.8.2009 - 6.9.2009 Caravan Salon Düsseldorf in Düsseldorf 
Website: http://www.caravan-salon.de

 
4.9.2009 - 6.9.2009
TourNatur 2009 - Wander- und Trekkingmesse in Düsseldorf
Website: http://www.tournatur.com


15.9.2009 - 17.9.2009 Seatrade Europe - Cruise, Ferry, Rivercruise, Superyacht  Convention 2009 in Hamburg
Website: http://www.seatrade-europe.com

15.9.2009 - 16.9.2009
FVW Kongress - Kongress und Fachmesse für Touristik, Business Travel und Technologie in Köln
Website: http://www.fvw-kongress.de
 

15.9.2009 - 16.9.2009 Travel Expo in Köln
Website: http://www.fvw-kongress.de

 

17.9.2009 - 20.9.2009 Hamburger Caravantage 2009 in Hamburg
Website: http://www.hamburger-caravaning.de

19.9.2009 - 20.9.2009 18. Spandauer Reisemesse 2009 in Berlin
Website: http://www.spandauer-reisemesse.de

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
http://www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Jens Völkerling
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 29.VI.’09, 9:30 Uhr.

 

klimaneutral