Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 544/ 25. KW‚ 19. VI.'19

Letzte Woche…

… und was uns davon immer noch bewegt…

+++ Präsidentschaftswahl in Guatemala - Ehemalige First Lady führt- Stichwahl wahrscheinlich. +++Hongkong: Der Aktivist Joshua Wong wird frühzeitig aus der Haft entlassen.  +++Lufthansa muss seine Gewinnprognose für 2019 senken. +++ Airbus330 in türkischer Ägäis für Taucher versenkt. +++ Krise am Golf von Oman spitzt sich zu - Saudi Arabien gibt dem Iran Schuld beteiligt zu sein am Tanker Angriff. +++Nationalistische Ausschreitungen in Rumänien +++Wanderhütten in den Alpen öffnen später; Gefahr durch Schneemassen nicht zu unterschätzen. +++ Ein massiver Stromausfall in großen Teilen Südamerikas legt das öffentliche Leben in mehreren Ländern lahm. Die Ursache für den Kollaps des Elektrizitätsnetzes ist noch nicht geklärt. +++ Ein dreijähriges Mädchen hat während eines Rundgangs mit seiner Mutter auf der Art Basel eine Skulptur zerstört. Wert: Rund 50.000 Dollar. +++ Greta Thunberg hat ein Superzeugnis hingelegt, trotz Schwänzen! +++ Flüchtlingsbericht der UNO: Mehr als 70 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht; 2018 wurde alle zwei Sekunden ein Mensch vertrieben. Unter den zehn wichtigsten Aufnahmeländern kommt Deutschland auf dem fünften Platz. +++ Das Meereis hat nach Angaben des Olsen Institut in diesem Jahr bereits am 30.April begonnen zu schmelzen; Juni oder Juli ist üblich. Es sei der zweitfrühste Beginn seit Start der Aufzeichnungen im Jahr 1980, so die dänischen Meteorologen. +++ „Maut versaut“ (Spiegel Online) +++

Deutschland

Wandern im Ith

Wer das kommende Wochenende noch nichts vorhat, kann seine Abenteuerlust im östlichen Weserbergland, im anschaulichen Bad Münder, stillen. Am 23. Juni findet der erste Wandertag der Ith-Hils Strecke statt: http://www.presse-niedersachsen.de/stiefel-geschnuert-rucksack-gepackt-und-los-gehts

ADAC bündelt Campingaktivitäten bei PINCAMP

Die Aktivitäten des ADAC im Branchensegment Camping werden bei der ADAC Camping GmbH in Berlin, die das Portal PINCAMP powerd by ADAC betreibt, zusammengefasst. Dort sollen sie für die Anforderungen der Zukunft neu ausgerichtet werden.

www.adac.de
www.pincamp.de

Trinkgeld not included

Immer mehr Gastronomen wollen beim Gehalt ihrer Servicekräfte sparen und fordern offensiv Trinkgelder ein. Das ergab eine Umfrage der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung bei Gewerkschaften, Beschäftigten und Finanzbehörden. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten warnt davor, Trinkgeld sei kein Gehaltsbestandteil, es sei der Dank eines zufriedenen Gastes.

Rutschenrekord

Die Galaxy-Rutschenwelt im bayrischen Erding, nördlich von München, bietet 27 Bahnen: das ist europäischer Rutschenrekord. Und die 365 Meter lange Röhrenrutsche soll nach eigenen Angaben die längste der Welt sein. Neu sind jetzt die Virtual-Reality-Rutschen: www.therme-erding.de

**************************ANZEIGE*****************************
              Klimaschutz? Wir handeln!                    

Während 2008 viele über Klimaschutz sprachen, handelten wir bereits. Seit der Gründung ist Eins A Kommunikation ein klimaneutrales Unternehmen. Bewusst haben wir uns für Nachhaltigkeit und Klimaschutz schon bei der Wahl unserer  Büroräume entschieden: Eines der wenigen mittelalterlichen Fachwerkhäuser, die den Feuersturm des 2. Weltkriegs überlebte und für uns energetisch saniert wurde - als 3-Liter-Haus war es damals ein Vorzeigeprojekt. Aber auch sonst bewegt uns der Klimaschutz. Mehr dazu in unserem Blog: https://www.einsakommunikation.de/blog/index.php/2019/04/18 
                      
**************************************************************

Der Rest der Welt

Glamping in Frankreich

Besonders Bubble Hotels - durchsichtige Zelte in der Natur - werden in Frankreich immer beliebter. Wer also sehen und gesehen werden möchte, kann so etwas mal ausprobieren und wer weiß, vielleicht sieht man nicht nur die Nachbarn beim Frühstück, sondern auch Echte, Wilde und unberührte Natur. Eine schöne Idee mit Zukunftsfaktor.

Vorsicht beim Wandern in Albanien!

Das rät das Auswärtige Amt (AA). Die albanischen Berge sind noch weitgehend unerschlossen. Viele Wege sind schlecht oder gar nicht ausgeschildert, eine professionelle Bergwacht mit Hubschraubern gibt es nicht. Das AA rät dazu, immer ein aufgeladenes Handy dabeizuhaben, und Infos zum Weg und Ziel in der Unterkunft zurückzulassen.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/albanien-node/albaniensicherheit/216248

Goldmuseum wieder geöffnet

Das Museo del Oro in Costa Ricas Hauptstadt San José ist nach Renovierung wieder eröffnet. Das Museum erzählt die Geschichte der ersten Siedler des Landes.

Free Fall in Kroatien

Sieben Kilometer nordwestlich von Novigrad liegt der Aquapark Istralandia. Achterbahnfeeling kommt bei den Flying Boats auf. Im Gummiboot geht es so bergab, dass man das Gefühl hat abzuheben. Mit 27 Metern ist der Free Fall die höchste Wasserrrutsche Kroatiens: www.istralandia.hr/de


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. http://www.einsakommunikation.de/cng-biomethan

**************************************************************

Prima Klima

Tansania verbietet Plastiktüten

Seit dem 1. Juni dürfen Tansania-Reisende  keine Plastiktüten mehr ein- oder ausführen.  Ausgenommen sind kleine Tüten mit Zippverschluss, in denen Kosmetika transportiert werden. Das Land hat ein allgemeines Verbot eingeführt, um Plastikmüll zu vermeiden. Es ist übrigens nicht das erste Land, das solche Maßnahmen ergreift: Ruanda und Kenia haben schon seit Jahren ein Plastiktütenverbot. Mehr dazu in den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes (AA)
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/tansania-node/tansaniasicherheit/208662

Formentera schränkt Zahl der Autos ein

In der Hochsaison vom 1. Juli bis 31. August dürfen auf Formentera nur 2.700 Autos und 7.000 Motorräder fahren. Besucher mit Fahrzeug  müssen vorab online eine kostenpflichtige Erlaubnis beim Consell Insular beantragen. Man erhält die Erlaubnis nur, wenn das Maximum an Fahrzeugen nicht überschritten ist. Die meisten Gäste auf Formentera kommen mit der Fähre.  Weitere Informationen in den Reisehinweisen des AA: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/spanien-node/spaniensicherheit/210534

Chormädchen singen melodisch für das Klima

Der Mädchenchor Hannover gab in der hannoverschen Christuskirche sein erstes Konzert unter neuer Regie. Dabei wurde eigens für den Chor das Stück "No Sir, We Will Not" verfasst, das eine Hommage an Greta Thunberg ist.
Ganz anders als das, was man bisher gehört hat. Wer sich davon selbst überzeugen möchte, kann dies am 29. Juni bei den Chortagen in Hannover, ab 20 Uhr, tun: http://www.chortage-hannover.de/

Luftverschmutzung hat etwas nachgelassen

Die Luftverschmutzung durch Dieselabgase ist im vergangenen Jahr in 57 deutschen Städten höher als erlaubt gewesen. Der EU-Grenzwert für gesundheitsschädliches Stickstoffdioxid (NO2) wurde damit in acht Städten weniger überschritten als im Jahr zuvor. Das belegt eine Auswertung des Umweltbundesamtes. Im Mittel lagen die Jahresmittelwerte an verkehrsnahen Messstationen rund 1,5 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft unter denen des Jahres 2017.

Social Media Gezwitscher

SAS Survival Guide App

Brauch ich nicht!? - Muss ich haben! Nach der Devise geht es wohl bei den bisher beliebtesten Urlaubsapps 2019. So auch hier, die von einem Britischen Elitesoldaten entwickelte App schafft es doch glatt auf Platz zwei des Momondo Rankings. Sie bringt einem Morsezeichen bei, wie man Feuer entfacht und wie man sich generell im "Survival Mode" verhält! Also wer in die entlegensten Orte der Welt will, sollte sich diese App (für Android und IOS erhältlich) herunterladen und mit etwas Glück kann man sie auch im entlegensten Ort der Welt öffnen, allerdings kostet die Vollversion 6,49 Euro im Playstore: https://www.momondo.de/entdecken/artikel/unverzichtbare-reise-apps

Zahl der Woche

2 …

… deutsche Badelandschaften gehören zu den 20 meistbesuchten Wasserparks der Welt: Die Erding-Therme in Bayern auf Platz 12 und das Tropical Island in Brandenburg auf Platz 20.

Des Vogels Woche

Was ist nächste Woche los?

Heute, am 19. Juni 2019 ist Martini- und Weltbummeltag, also wieso nicht bei einem schönen Martini den Tag "verbummeln"!? Cheerio!  Am 20. Juni ist Fronleichnam und der Weltflüchtlingstag. Dieser Freitag scheint ein beliebter Tag zu sein; es ist der deutsche Lebensmittel- Allergietag, der Geh-Skateboarden-Tag, der Tag des Surfens und der Yoga Tag. Am Samstag können Sie ihren Freunden und Bekannten eine schönes Midsommarfest wünschen und Sonntag die Farbe Pink feiern. Der Montag fängt mit dem iss-Dein-Gemüse Tag schon mit guten Vorsätzen für die neue Woche an.

TV-Tipps der Woche

NDR, Mittwoch, 20:15 Uhr: Wildes Deutschland – Die Müritz

arte, Donnerstag, 17:40 Uhr: Hawaii – Die Söhne Halawas

hr, Freitag, 20:15 Uhr: Edinburgh und die Highlands

phoenix, Samstag, 18:45 Uhr: Island – Hotspot des Nordens

mdr, Sonntag, 20:15 Uhr: Sagenhaft – Der Bodensee

Das Erste, Montag 20:15 Uhr: Die Anden – Natur am Limit (1/3)

phoenix, Dienstag 19:15 Uhr: Planet Sand- Australien

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Tassja Hupe, Michelle Drescher, Jens Voshage,  Thorsten Windus-Dörr  (Ltg., V.i.S.d.P).
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Reiseknigge

Hier gehts zu unserer Reisekniggesammlung


#timetotravel - unsere Instagram-Tipps

Hier gehts zu unseren Instagram-Tipps


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Themen-Spezial

Alle Orte aus unserer neuen Serie finden sie hier