Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 530/ 10. KW‚ 06. III.'19

Letzte Woche…

+++ 25 Menschen kamen beim Zugunglück im Bahnhof von Kairo ums Leben - 47 weitere sind verletzt +++ die britische Billigfluggesellschaft Easyjet baut ihr Angebot ab Berlin-Tegel mit zwei saisonalen Strecken aus +++ Tuifly und der Luftfahrtverband BDL befürchten erneutes Flugchaos für die Sommersaison 2019 +++ Norwegen führt neue Umweltregeln für Kreuzfahrtschiffe ein +++

Deutschland

Neue Konkurrenz für Flixbus

Der Marktführer für Fernbusreisen Flixbus bekommt in diesem Jahr starke Konkurrenz aus Frankreich. Das französische Start-Up Unternehmen BlablaCar will ab Frühjahr diesen Jahres unter der Marke BlablaBus erste rote Fernbusse auf Deutschlands Straßen schicken. Das in Deutschland bereits als Mitfahrdienst bekannte Unternehmen möchte sich durch günstige Ticketpreise und durch die Möglichkeit, die Fernbusreisen mit Mitfahrgelegenheiten im PKW zu kombinieren, von der Konkurrenz absetzen. Das Geschäftsprinzip ist dabei genau das Gleiche wie bei Flixbus. Das Unternehmen nimmt selbstständige Busunternehmen unter Vertrag und organisiert das Streckennetz und verkauft die Tickets online sowie über ihre App. Bis zum Ende des Jahres sollen weitere 60 Städte in Deutschland und den Beneluxstaaten von den roten Fernbussen angefahren werden.


Mehr zum Unternehmen findet sie unter: https://blog.blablacar.de/about-us

Weniger Gäste in Niedersächsischen Jugendherbergen

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Besucher der 55 Jugendherbergen in Niedersachsen um etwa zwei Prozent auf 440.000 gesunken. Auch die Zahl der Übernachtungen ging um vier Prozent auf 1,2 Millionen zurück. Ein Grund dafür ist, dass es im Vergleich zum Jahr 2017 fünf Jugendherbergen weniger in Niedersachsen gab und weitere wegen Bauarbeiten vorübergehend geschlossen waren. Gestiegene Ansprüche der Gäste und eine alternde Gesellschaft stellen eine zusätzliche Herausforderung für die Jugendherbergen dar, die letztlich in der Modernisierung und Spezialisierung der Jugendherbergen endet.

 

*******ANZEIGE*****************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877

***********************************************************

Der Rest der Welt

Thailand: Quallen-Alarm in der Bucht vor Cha-Am

Am fünf Kilometer langen Strandabschnitt des Strandes Cha-Am in der thailändischen Provinz Phetchaburi im Süden Thailands wurden viele Portugiesische Galeeren gesichtet. Die Behörde der Provinz warnt Badeurlauber offiziell davor, ins Meer zu gehen. Zu erkennen ist die Portugiesische Galeere an der bläulichen, weiß oder violett schimmernden Farbe ihrer bis zu 50 Meter langen Tentakeln, an denen sich Tausende Nesselzellen befinden. Bei Kontakt mit dem Gift der Tentakeln entstehen auf der Haut extrem schmerzhafte rote Quaddeln. Im schlimmsten Fall kann der Stich beim Menschen zum Tod führen. Besonders gefährdet sind Allergiker und geschwächte Personen.


Mehr zum Strand finden sie hier: https://www.thailandtourismus.de/urlaub/reiseziele/highlights/cha-am-und-hua-hin.html

USA: Schweres Unwetter in Alabama und Georgia hinterlässt Spuren

Am Wochenende sind mehrere Tornados mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern durch die US-Bundesstaaten Alabama und Georgia gezogen und hinterließen schwere Verwüstungen. Am stärksten hat das Unwetter Lee County im Bundesstaates Alabama getroffen, darunter auch die Ortschaft Beauregard. Dort wurden etliche Einfamilienhäuser und Wohnwagen zerstört sowie Bäume entwurzelt. Zudem fiel in tausenden Haushalten der Strom aus. In beiden Bundesstaaten sind Rettungskräfte auf der Suche nach Vermissten. Bei dem Unwetter sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen, zahlreiche weitere sind verletzt. Die Ausläufer des Unwetters waren auch in den benachbarten Bundesstaaten Florida und South Carolina zu spüren gewesen.

Mallorca: Schärfere Regeln für den Alkoholkonsum

Um den öffentlichen Sauftourismus an der Playa de Palma einzudämmen, gelten ab April diesen Jahres strengere Regel für den Konsum von Alkohol. Im Zuge dieser Regeln wurden die Partyzonen der Stadt zu „Gebieten von besonderem touristischem Interesse“ erklärt. In diesen Zonen dürfen Speisen und Getränke aus den Lokalen nur noch innerhalb dieser Lokale oder in von der Straße abgetrennten Außenbereichen konsumiert werden. Bei Verstößen muss mit Geldstrafen in Höhe von bis zu 3000 Euro gerechnet werden. Auch die Werbung für Alkohol durch die Lokale ist in diesen Zonen verboten. Die neuen Regeln gelten in der Mallorca-Hauptsaison von April bis September.


*******ANZEIGE************************************************

Wieso heute eigentlich mit CNG fahren?

CNG kann zu 100 Prozent regenerativ - und zwar sofort und ohne Einschränkungen im Alltag. Der Umstieg auf CNG ist aktuell die wirksamste Maßnahme um CO2-Emissionen zu ver- ringern. Und für den Klimaschutz ist es wichtig, dass wir nicht erst 2030 eine Lösung haben, sondern sie schon heute nutzen. Daher unterstützen wir unsere Kunden beim CNG-Marketing. Und deshalb sprechen wir nicht mehr vom Erdgas-Auto. http://www.einsakommunikation.de/cng-biomethan

**************************************************************

Best Practice

Kopenhagen: Ski fahren ohne Schnee

Auf dem Dach einer Abfallbeseitigungsanlage entsteht im Herzen der dänischen Hauptstadt ein einzigartiges Erlebnis für Wintersportbegeisterte. Im Frühjahr dieses Jahres eröffnet die neuste Attraktion Kopenhagens, ein Skihügel, auf dem Besucher der Stadt das ganze Jahr über auch ohne Schnee Ski fahren oder Snowboarden können.  Der neue künstliche Berg mit dem Namen „Copenhill“ befindet sich im Stadtteil Amager und ist Teil des neuen Erholungsgebiets von Kopenhagen, in dem in Zukunft neben dem Ski fahren auch Wandern, Joggen und Klettern möglich sein soll.


Mehr dazu finden sie unter: https://www.copenhill.dk/

Kaum zu glauben … aber wahr!

Ekel-Alarm: Zahnfund im Flugzeugessen

Auf einem Flug der Fluggesellschaft Singapore Airlines fand ein Passagier einen Zahn in seinem Flugzeugessen, der nicht sein eigener war. Der Vorfall ereignete sich auf dem Heimflug des Australiers Bradley Button von der neuseeländischen Hauptstadt Wellington nach Melbourne. Als er einer Flugbegleiterin den Fund zeigte, versuchte sie ihn davon zu überzeugen, dass es sich um ein kleines Steinchen handelt. Als Entschädigung für den Vorfall mit dem Zahn hat ihm die Airline einen Gutschein im Wert von 75 Dollar, umgerechnet 47 Euro, gegeben, der allerdings nur in den Duty Free Shops der Airline einlösbar ist. Weiter heißt es von der Fluggesellschaft, dass man den Gegenstand derzeit untersucht und enttäuscht über die Entdeckung ist.

Über den Tellerrand

Elektrisches Fliegen – Irrsinn oder Zukunft?

Steigende Passagierzahlen und Themen wie der Klimawandel, der Umweltschutz und die Lärmemissionen rücken das Elektrische Fliegen und Elektroflugzeuge immer mehr in den Fokus der Luftfahrtbranche. Derzeit gibt es weltweit rund 100 verschiedene Forschungsprojekte, von denen rund 60 Prozent von Start-Ups geführt werden. Seit 2016 hat sich die Zahl dieser Projekte sogar verdoppelt. Auch die großen Flugzeugbauer wie der US-Flugzeugbauer Boeing und der Flugzeughersteller Airbus unterstützen Start-Ups in der Entwicklung von hybrid-elektrischen Fliegern. Denn wegen zahlreicher technischer Probleme wird das Elektrische Fliegen zunächst mit Hybrid-Antrieb und wenigen Passagieren auf regionaler Ebene betrieben werden können. Als ein Vorreiter in Sachen Elektroflugzeuge gilt Norwegen. Das Land plant ab dem Jahr 2040 die Inlandsflüge ausschließlich mit Strom zu betreiben und somit eine emissionsfreie Luftfahrt zu schaffen. Doch bis die ersten vollelektrischen Flieger in die Luft gehen können ist es noch ein weiter Weg.

Mehr zu diesem Thema finden sie unter: https://new.siemens.com/global/de/unternehmen/jobs/was-wir-tun/elektrisch-fliegen.html

Die Karawane zieht weiter

Michael Baden, ehemaliger Marketing-Chef bei TUI Cruises, übernimmt als Director Digital Customer Experience die Leitung der Digital Unit des Kreuzfahrtunternehmens.

Zahl der Woche

4,7…

… Millionen Frauen ausländischer Staatsbürgerschaft lebten Ende Oktober 2018 in Deutschland. Das entspricht rund 47 % der knapp 10,1 Millionen Ausländer in Deutschland.

Des Vogels Woche

Was ist nächste Woche los?

Die Woche beginnt am 06.März mit dem Tag des Zahnarztes und läutet mit dem Aschermittwoch gleichzeitig die Fastenzeit ein. Weiter geht es am 07. März mit dem Tag der gesunden Ernährung, an dem die Menschen dazu aufgerufen über gesunde Ernährung nachzudenken. Am 08.März ist Internationaler Frauentag. An diesem Tag erfüllen Männer ihren Frauen jeden Wunsch. Nur einen Tag später, am 09.März, feiert die bekannte Barbie-Puppe ihren 60.Geburtstag. Am 10. März findet der erste von sechs Fastensonntagen der katholischen Kirche statt, welcher Funkensonntag genannt wird. Weiter geht die Woche am 11.März mit dem Verehre-dein-Werkzeug-Tag. Am Ende der Woche können wir am 12.März mit dem Pflanz-eine-Blume-Tag anfangen, das Frühlingswetter zu genießen.

TV-Tipps der Woche

 

Phoenix, Mittwoch, 20:15 Uhr, Geheimnisse der Ozeane: Die Antarktis


3sat, Donnerstag, 17:45 Uhr, Wildes Deutschland - Die Sächsische Schweiz


SWR, Freitag, 20:15 Uhr, Winter im Bergsteigerdorf Ramsau


Arte, Samstag, 20:15 Uhr, Chinas Große Mauer


Zdf, Sonntag, 13:30 Uhr, Ägypten von oben: Das Tal der Pyramiden


3sat, Montag, 16:15 Uhr, Wunder der Erde: Vulkane


Phoenix, Dienstag, 20:15 Uhr, Mit dem Frühling durch Europa (1/2)

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Datenschutz
Sie bekommen schon längere Zeit unser journalistisches Medium early bird, selbstverständlich werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie dennoch kein Interesse mehr an unseren Informationen haben, reicht eine Mail über unten stehenden Link und wir löschen Ihre Daten aus unserem Verteiler:
early-bird(at)eins-a-kommunikation.de

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Michelle Drescher, Jhully Casas.
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Reiseknigge

Hier gehts zu unserer Reisekniggesammlung


#timetotravel - unsere Instagram-Tipps

Hier gehts zu unseren Instagram-Tipps


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Themen-Spezial

Alle Orte aus unserer neuen Serie finden sie hier