Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 47 / 18. KW ‚ 27.IV.09

 

"Der frühe Vogel fängt den Wurm": Mit dem early bird starten Sie den Montag und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Touristik passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. early bird will Ihnen Ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert.

Inhalt

  • Deutschland
  • Der Rest der Welt
  • Die Karawane zieht weiter...
  • Kaum zu glauben... aber wahr
  • aufgepickt!
  • Spruch der Woche
  • Termine
  • Arbeit adelt
  • Impressum

 

Deutschland

Kurzarbeit bei Tui Leisure Travel
Auch Tui Leisure Travel macht es wie Tui Deutschland und führt ab 1. Mai Kurzarbeit ein. Bis Ende September wird die Arbeitszeit in den meisten Reisebüros um rund zehn Prozent reduziert.

Neue Zielgruppen durch Krise?
Die deutsche Tourismusbranche hofft, dass die Bundesbürger in der Krise auf Fernreisen verzichten und ihren Urlaub vermehrt im eigenen Land verbringen. Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbands (DTV), sagte dazu letzte Woche, wegen der Finanzkrise gebe es eine „berechtigte Hoffnung auf neue Zielgruppen“ für Urlaub im Inland. Besonders Familienangebote und der Gesundheitstourismus böten Chancen. Trotzdem sei klar, dass die Krise die Branche treffen werde. Besonders bei Geschäftsreisenden sei der Rückgang spürbar.

Sichere deutsche Röhren
Im diesjährigen ADAC-Test haben neun der 13 untersuchten Straßentunnel in punkto Sicherheit die Bestnote erhalten - darunter drei Unterführungen in Deutschland. Keine Röhre fiel als gefährlich durch. Allerdings nahm der Autoclub weniger Tunnel unter die Lupe als sonst.
Das positive Testergebnis zeige trotz der geringen Anzahl der geprüften Unterführungen ein wachsendes Sicherheitsbewusstsein bei den Verantwortlichen in Europa, lobte der ADAC.
Besonders erfreulich: Die früher als "mangelhaft" durchgefallenen Tunnel im kroatischen Tuhobic und im spanischen Vielha bestanden die Prüfung jetzt mit "sehr gut".
Mehr unter: http://www.adac.de/Tests/Mobilitaet_und_Reise/Tunnel/testjahr_2009/default.asp?TL=2

Günstig statt billig
Laut der Stiftung Warentest ist eine gute Hotelübernachtung in Deutschland ab 49 Euro zu haben, eine Übernachtung in Hostels ab 31 Euro. Für den Test wurden mehrere Preiswert-Hotels, Hostels, Jugendherbergen und Jugendgästehäuser verglichen. Mit der Gesamtnote "gut" schnitten dabei die Hotelketten Ibis, Express by Holiday Inn, Motel One und B&B Hotels sowie die Meininger-Hostels ab, berichtet die Stiftung. Auch ein CVJM-Hotel in Düsseldorf und die Jugendherberge Köln-Deutz erhielten dieses Qualitätsurteil. Für Hotelketten, die ihre Zimmer zum Teil für weniger als 30 Euro pro Nacht abgeben, gab es dagegen nicht so gute Bewertungen.

Mobil statt analog
Auf der nordfriesischen Insel Föhr reicht als Reiseführer künftig ein internetfähiges Kamera-Handy. An 140 Punkten wie dem Dom in Nieblum oder dem Friesenmuseum in Wyk auf Föhr können Touristen ein Schild mit einem Zeichencode fotografieren. Auf einer speziellen Internetseite können sie dann anschließend die dazugehörigen Informationen lesen. Grundlage ist das mobile Tourismus-Informationssystem "City2Click". "Föhr ist die erste deutsche Urlaubsdestination, die diese neue Technik flächendeckend zur Verfügung stellt", teilte Sandra Lessau von der Föhr Tourismus GmbH mit

Geschichte auf der Buga
Die 30. Bundesgartenschau in Schwerin wurde letzte Woche eröffnet – 1,8 Millionen Zuschauer werden bis Oktober erwartet. Schirmherr ist traditionell immer der amtierende Bundespräsident. Erstmals steht bei einer Buga ein historischer Park im Mittelpunkt: Der Schweriner Schlossgarten wurde in den vergangenen Jahren aufwändig restauriert. So war der Burgsee beispielsweise zu DDR-Zeiten noch halb zugeschüttet und wurde im Vorfeld der Buga wieder freigelegt. Auf einer Betonplattform ist dort nun der "Garten des 21. Jahrhunderts" zu besichtigen.
Das Imagevideo der Buga finden Sie hier: http://www.buga-2009.de/flash/imagevideo-de.html

Tanz in Wolfsburg
Seit letzter Woche gehört die Bühne im alten Kraftwerk den Tanz-Profis. Sechs international renommierte Tanz-Compagnien, Klassik-, Jazz- und Popkonzerte sowie szenische Lesungen und Diskussionen stehen auf dem Programm mit rund 80 Veranstaltungen. Die Movimentos Festwochen der Autostadt sind inzwischen zu einem festen Bestandteil der deutschen und europäischen Kulturlandschaft geworden und haben sich als eines der bedeutendsten Festivals für zeitgenössischen Tanz in Europa einen Namen gemacht. In diesem Jahr steht das Festival unter dem Motto "Verantwortung".
Das Festival im Netz: www.movimentos.de

Wo laufen sie denn? In Hannover
Am 3. Mai findet in Hannover der Tuifly-Marathon statt. Es haben sich schon mehr als 10.000 Teilnehmer angemeldet. Auf dem Programm stehen der Zehn-Kilometer-Lauf, der Halbmarathon für Läufer, Skater und Handbiker sowie die Königsdisziplin, der Marathon. Zudem können auch Anhänger von Nordic Walking / Walking an den Start gehen. Für den Laufnachwuchs gibt es auch in diesem Jahr wieder einen Kinderlauf. Tui ist mit seiner Marke Tuifly bereits zum zweiten Mal Hauptsponsor dieser Veranstaltung. Mehr unter: http://www.marathon-hannover.de/


Der Rest der Welt

Schweinegrippe in Mexiko
Die Weltgesundheitsorganisation WHO teilt mit, dass es in Mexiko und im Süden der USA zu mehreren hundert Fällen von "Schweinegrippe" bei Menschen gekommen ist. Bisher werden mehrere dutzend Todesfälle gemeldet, auch in der Hauptstadt Mexiko-City. Auch in den USA wurden mehrere Patienten mit Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Erreger H1N1 untersucht. Die dortigen Krankheitsverläufe waren eher mild und entsprachen weitgehend "normalen" Grippeerkrankungen. Das Auswärtige Amt hat auf seinen Seiten Informationen hinterlegt und empfiehlt Reisenden, die Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen.: www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Mexiko/Sicherheitshinweise.html
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts (RKI) unter: www.rki.de
Auf tagesschau.de gibt es ausführliche Fragen und Antworten zum Thema: www.tagesschau.de/inland/schweinehintergrund100.html

Fluch des Indischen Ozeans
Piraten haben am Wochenende vor der Küste Somalias das Kreuzfahrtschiff MS Melody der Reederei MSC Kreuzfahrten angegriffen. Die Sicherheitskräfte an Bord des mit rund 1000 Urlaubern besetzten Schiffes konnten den Angriff aber abwehren. Es ist der dritte Piratenangriff auf ein Kreuzfahrtschiff. Im November 2008 wurde die amerikanische Nautica beschossen und im Dezember wurde die MS Astor von Piraten in Schnellbooten verfolgt. Beide Angriffe konnten abgewehrt werden.

Happy Birthday Queensland
Der australische Bundesstaat Queensland feiert Geburtstag - 150 Jahre Unabhängigkeit. 1859 löste er sich von New South Wales. Die Unabhängigkeit zelebriert der Bundesstaat beispielsweise mit einer Fahrt des „Q150 Steam Train“, einem Nachbau der Original-Lok von 1865, die schon damals Queensland durchquerte. Weitere Highlights sind das Q150 Filmfestival und das Queensland Music Festival. Genauere Einzelheiten sind im Internet unter www.q150.com.au erhältlich.

Mehr Glas in Schweden
In der schwedischen Region Småland steht ein Glashotel vor der Eröffnung. Es besteht aus rund 100 Tonnen Glas in verschiedenen Formen. Vom Pool über die Bar bis zu den Dekorationselementen kommt das durchsichtige Material zum Einsatz. Wie die Tourismusvertretung der Region mitteilte, handelt es sich beim "Kosta Boda Art Hotel" um Schwedens erstes Glashotel. Die Eröffnung des Hauses mit 99 Zimmern und drei kleinen Suiten ist für den 27. Juni vorgesehen.
Website des Hotels mit Fotos: www.kostabodaarthotel.se/de/home.html

Mehr Mauer in China
Die Große Mauer in China ist länger als bisher angenommen. Nach einer zweijährigen Untersuchung teilten chinesische Forscher mit, dass allein der gut erhaltene und in der Ming-Dynastie erbaute Teil der Mauer um 2.551 Kilometer länger sei und in Wirklichkeit 8.851 Kilometern messe. Nach einem Bericht der China Daily setzten die Forscher der Ämter für Kartographie und Denkmalschutz globale Navigationssysteme, Infrarot- Messgeräte und andere neue Technologie ein. Die Vermessung der Mauer wird sich jetzt auf die Teile konzentrieren, die während der Qin- und Han-Dynastie zwischen 221 vor Christus bis 220 nach Christus gebaut worden sind. Diese Erfassung soll bis Ende nächsten Jahres dauern.
Am Ende könnte die Große Mauer leicht mehr als 10.000 Kilometer messen.

Die Karawane zieht weiter…

Der Vorstand der Deutschen Lufthansa AG setzt sich mit Wirkung vom 1. Juni 2009 aus folgenden Ressorts zusammen: Vorstandsvorsitz: Wolfgang Mayrhuber, verantwortlich für die konzernweiten Funktionen Strategie und Verbundentwicklung, Flugzeugbewirtschaftung, Politik, Kommunikation und Revision; Vorstand „Lufthansa Passage und stellvertretender Vorstandsvorsitzender“: Christoph Franz, verantwortlich für den Geschäftsbereich Passage und in Personalunion Vorsitzender des Passagevorstands; Vorstand „Verbund-Airlines und Konzernpersonalpolitik“: Stefan Lauer, verantwortlich für die nicht der Lufthansa Passage zugeordneten Passagier-Fluggesellschaften und Arbeitsdirektor des Konzerns; Vorstand „Finanzen und Aviation Services“: Stephan Gemkow, verantwortlich für die Finanzfunktionen und die Service-Geschäftsfelder des Konzerns.

Das Kabinett von Malaysia hat Datuk Seri Dr. Ng Yen Yen zur neuen Tourismusministerin des Landes ernannt. Ng war vorher als Ministerin für Frauen, Familie und Gemeindeentwicklung und davor als Finanzministerin tätig. Sie setzt im Tourismus auf die Integration aller Ministerien. Ehemals war sie die erste Frau in Malaysia, die ihr Studium mit einem Doktortitel abschloss.

Kaum zu glauben… aber wahr

Mehrheit für Fat-Tax
Es wird eng für Dicke: Die Fluggesellschaft United Airlines stellt künftig übergewichtigen Passagieren, die nicht in einen Economy-Sitz passen, einen zweiten Platz in Rechnung, wie US-Medien am Freitag meldeten. Betroffen sind laut Fluggesellschaft Passagiere, die sich nicht anschnallen, im Sitzen die Armlehnen nicht herunterklappen oder sich erst gar nicht hinsetzen können. Wenn möglich, sollen solche Reisenden neben einen freien Platz gesetzt werden. Wenn die Maschine ausgebucht ist, müssen übergewichtige Kunden auf ihren Flug verzichten und auf dem nächsten einen zusätzlichen Platz buchen.
Auch andere Airlines wollen übergewichtige Passagiere verstärkt zur Kasse bitten. Die europäische Ryanair befragte ihre Kunden sogar in einem Wettbewerb, welche Gebühren erhoben werden sollten und rund 29 Prozent der Passagiere waren der Meinung, dass eine Extragebühr für stark übergewichtige Passagiere ein probates Mittel sei. 25 Prozent sagten, es solle ein Euro für Toilettenpapier mit dem Gesicht von Ryanair-Chef O´Leary darauf verlangt werden. 24 Prozent schlugen vor, drei Euro für die Einführung einer Raucherkabine an Bord zu erheben.

Eher Käpt’n Blaubär oder lieber witzig?
"Mein Gefühl sagt mir, dass wir dort halten werden“, raunt "Akte-X“-Agent Scully durch den Metronom-Lautsprecher, als der Zug in Alfeld im Kreis Hildesheim einfährt. In Cadenberge (Kreis Stade) stöhnt Udo Lindenberg: "Cadenberge - auch ne schöne Adresse, haben leider kein Atlantik Hotel hier“. Neuerdings hält die Metronom Eisenbahngesellschaft ihre Fahrgäste in Niedersachsen mit Comedy-Ansagen bei Laune. Allerdings nur in sogenannten kritischen Zügen an Wochenenden oder nach Fußballspielen. Den Pendlern möchte man damit nicht auf die Nerven gehen. Die bisherigen "Käpt’n Blaubär-Ansagen“ hätten aber eine hohe deeskalierende Wirkung gehabt. Verlassen auf eine der Comedy-Ansagen können sich die Reisenden aber nicht. Ob und wann ein Band eingeschaltet wird und ein Prominenter den nächsten Halt ansagt, liegt im Ermessen des Lokführers. Manchmal bekommt er vom Zugbegleiter allerdings einen Tipp, dass die Stimmung in einem Abteil zu kippen droht und etwas Ablenkung nötig ist.


******** ANZEIGE *************************************
"Sie fotografieren die Emotions, die wir brauchen..."
...sagte der Verkaufsdirektor des Hotels Kastens-Luisenhof (Hannover) über die Resultate eines Foto-Shootings mit dem Profi-Fotografen Jürgen Gutowski. Der gelernte Journalist hat in den letzten zehn Jahren mehr als 200 Hotels, Kreuzfahrtschiffe, Restaurants und Destinationen auf allen Kontinenten fotografiert. Auftraggeber sind Touristikunternehmen wie Hapag Lloyd Kreuzfahrten oder Villa Hotels Maldives sowie Zeitschriften wie Hideaways oder Bentley Magazin. Neben 21 Megapixel-Digitalfotografie bietet der hannoversche Lichtbildner auch 150° Panoramen und 360° Animationen fürs Internet und Präsentationen an. Referenzen, Arbeitsproben und Kontakt:
www.juergengutowski.de
*****************************************************

aufgepickt!

Slogoritis
Die Werbung für Sachsen-Anhalt als Reiseziel und Wirtschaftsstandort – „Sachsen-Anhalt, wir stehen früher auf!“ - wird jetzt durch ein sogenanntes Sound-Logo unterstützt. Die Melodie-Sequenz wurde im Rahmen eines von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) betreuten Projektes durch den Magdeburger Musiker Ronald Hensel entwickelt und vertont das Motto der Kampagne "Sachsen-Anhalt. Wir stehen früher auf." Die Melodie greift die Halleluja-Sequenz aus Händels Messiah auf. Mit Instrumentalmusik und Chorgesang soll die Melodie positive Assoziationen zu Sachsen-Anhalt wecken.
Wir vom early bird haben für frühes Aufstehen ja eine Menge übrig, nomen est omen, der Name verpflichtet. Aber eigentlich mögen wir Länder lieber, in denen man länger schlafen kann. Was das frühe Aufstehen aber mit Sachsen-Anhalt zu tun hat, das erschließt sich mir nicht so richtig. Auch unser neuer Praktikant aus Halberstadt konnte das nicht erklären. Er war im Gegenteil ganz angetan davon, dass außer montags unsere Agentur immer erst um 9 Uhr mit Arbeiten beginnt.
Aber es ist halt auch so eine Sache mit den Länderslogans. „MV tut gut“, naja, das tut wenigstens keinem weh. So wie der von NRW: „Zusammen. Stark.“ – Was für eine Grammatik?! – „Immer eine gute Idee. Niedersachsen.“ klar, darüber kann man streiten. Ist aber immer noch besser als Thüringen: „Deutschlands starke Mitte“. Wieso muss ich immer an „ab durch die Mitte“ denken? Brandenburg: „Offen für Gründer…,… Idee und Perspektiven…Entdecker.“
Noch was?
Saarland:“Schön, dass du da bist“ – Wer jetzt? Saarland oder ich??
Bedenklich finde ich ja Rheinland-Pfalz: „Wir machens einfach“. Was jetzt, machen die Kompliziertes einfach oder machen die einfach drauflos. Ohne Nachzudenken.
Etwas Wahres dran ist am Hessen-Slogan: „An Hessen führt kein Weg vorbei.“ – Stimmt, wenn man von Süden nach Norden fährt (andersrum macht ja keinen Sinn), dann muss man zwangsläufig bei denen vorbei, oder durch. Naja, und dann eben noch: „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“. Dazu ist eigentlich schon alles gesagt.
Ich geh nochmal zu den Sachsen-Anhaltinern und höre mir Hallelujah an: www.sachsen-anhalt-tourismus.de
Thorsten Windus-Dörr

Spruch der Woche

„Wir sind keine Branche, die gerettet werden muss“
Thomas Enders, Präsident der Deutschen  Luft- und Raumfahrtindustrie mit Blick auf die Hilfsforderungen in anderen Industriezweigen, gegenüber der Financial Times Deutschland.

 

Termine

7.2.2009 - 30.8.2009 Ausstellung "Luxus und Dekadenz"- über das römische Leben am Golf von Neapel in München (Deutschland)
Website: www.luxus-ausstellung.de

29.4.2009 - 30.4.2009 Tourismustag Niedersachsen 2009 in Osnabrück (Deutschland)
Website: http://www.osnabrueck.ihk24.de/produktmarken/starthilfe/fuehrung/pg_branchinfo/Tourismusstandort/Tourismustag_Niedersachsen_2009.jsp

10.5.2009 - 12.5.2009 GTM - Germany Travel Mart 2009 in Rostock (Deutschland)
Website: http://www.germany-travel-mart.de

7.5.2009 fvw Online Marketing Day 2009 in Frankfurt/Main
Website: http://www.fvw.de/go/de/content/fvw-online-marketing-day-2009/

http://www.fvw.de/go/de/content/fvw-online-marketing-day-2009/ 26.5.2009 - 28.5.2009 IMEX 2009 in Frankfurt (Deutschland)
Website: http://www.imex-frankfurt.de

16.6.2009 - 17.6.2009 stb marketplace in Berlin (Deutschland)
Website: http://messe.s-t-b.org

16.7.2009 - 19.7.2009 OutDoor - Europäische Outdoor Fachmesse in Friedrichshafen (Deutschland)
Website: www.european-outdoor.de

4.8.2009 - 6.8.2009 RDA Workshop 2009 - Die Leitmesse der Bustouristik in Köln (Deutschland)
Website: www.rda-workshop.de

28.8.2009 - 6.9.2009 Caravan Salon Düsseldorf in Düsseldorf (Deutschland)Website: www.caravan-salon.de

 

Arbeit adelt

Eins A Kommunikation ist die erste klimaneutrale PR-Agentur Norddeutschlands, Standort ist die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover. Wir entwerfen und realisieren Kommunikationsstrategien schwerpunktmäßig für Kunden aus den Branchen Energie, technische Dienstleistungen und Touristik. Dabei decken wir das gesamte Spektrum der PR-Dienstleistungen ab.
Nun brauchen wir Unterstützung und suchen für baldmöglichst eine/einen

  • Praktikantin/Praktikanten

Den modernen Dreikampf gibt es auch bei uns: Kaffee kochen, Kopierer hüten und Kurierdienst rufen gehört zu einem Eins-A-Praktikum dazu. Wir bieten aber darüber hinaus ein qualifiziertes Praktikum, bei dem Sie relevante Fähigkeiten erwerben und bei Eignung selbstständig innerhalb der Kunden-Projekte mitarbeiten können.

Wir suchen jemanden, der
- sich aktiv für die PR-Branche interessiert,
- mit den unterschiedlichen Medien umgehen kann, und wir meinen damit nicht nur Google,
- Interesse an technischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen hat.
Gute Kenntnisse der MS-Office-Programme setzen wir voraus.
Praktikumsdauer: 3 Monate (möglichst), Praktikumszeitraum: November bis Dezember 2009, Teilzeit möglich.

Schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail an: Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, Kramest. 13, 30159 Hannover, 
thorsten.windus(at)eins-a-kommunikation.de,
www.eins-a-kommunikation.de


Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen sie uns an.

Herausgeber:

Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de


Redaktion:

Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 27.IV.’09, 9:30 Uhr.