Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 410 / 39. KW‚ 28. IX. '16

Letzte Woche ...

… bewegte uns in der Touristik: +++ Bahn erhöht Preise im Nahverkehr +++ Kanada: ETA-Frist wird bis zum 9. November verlängert +++

Deutschland

Neue Branchenkampagne der Tourismuswirtschaft

Während des 20. Tourismusgipfels wurde die neue Branchenkampagne unter dem Titel „Auf Zukunft gebucht - Die Tourismuswirtschaft“ vorgestellt. Die Kampagne wird bis zur Bundestagswahl 2017 andauern und soll die Aufmerksamkeit der Politk auf die Tourismuswirtschaft erhöhen. Allein in Deutschland arbeiten etwa drei Millionen Menschen in der Tourismusbranche. https://www.die-tourismuswirtschaft.de/

Bonn: „Rheinische Sparkasse“ öffnet für Besucher

Beim Blick auf das damals neue Bundeskanzleramt fühlte sich Helmut Schmidt mehr an eine „rheinische Giro-Zentrale erinnert“ als an eine passende Architektur für seinen neuen Amtssitz. Einen Einblick ins Innerste der Bonner Republik bekommen nun auch Besucher. Das Büro der Altkanzler Helmut Schmidt und Helmut Kohl, aber auch der Atombunker, der einst bis zu 100 Menschen im Falle eines Atomschlags Platz bot, werden gezeigt. http://www.nrw-live.de/ausflugsziele/bundeskanzleramt-bonn

Konkurrenz für die Deutsche Bahn

Ab dem 14. Dezember wird das Unternehmen Locomore seine Züge in Gang bringen. Von Stuttgart über Frankfurt am Main und Hannover fährt der Fernzug einmal täglich bis nach Berlin. Locomore hat sich zum Ziel gesetzt, die Preise der Deutschen Bahn immer um die Hälfte zu unterbieten. Das Unternehmen möchte so allerdings nicht nur die DB-Kunden für sich gewinnen, sondern vielmehr Autofahrer, Flugzeug- und Fernbuskunden. https://locomore.com/de/index.html

Flüchtlinge arbeiten in der Touristikbranche

Die heimische Urlaubsindustrie hilft nach Ansicht von Kanzlerin Angela Merkel dabei, Flüchtlinge in Lohn und Brot zu bringen. Sie beobachte, dass überproportional viele Neuankömmlinge einen Arbeitsplatz in der Touristikbranche fänden, sagte die Kanzlerin beim Bundesverband der Deutschen Touristikwirtschaft. Mit dem "Arbeitsmarktprogramm 2020" will die Bundesregierung diesen Trend unterstützen. Obwohl das Arbeitsmarktprogramm erst seit dem 1. August in Kraft ist, seien schon jetzt gut 1.000 Flüchtlinge in deutschen Hotels beschäftigt, wie eine Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) ergab.

 

*******ANZEIGE*****************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877

***********************************************************

 

 

Der Rest der Welt

Neue Tourismusplattform für Österreich

Um Crowdfunding einfacher und effizienter nutzbar machen, haben sich das österreichische Wirtschaftsministerium, die Hotel- und Tourismusbank (ÖHT), die WKO Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft, die Fachverbände Hotellerie und Gastronomie, die Hoteliervereinigung und die CONDA AG als technische Partner zusammengeschlossen. Die neue Tourismusplattform ist zugleich Anlaufstelle für Projektideen und für Investoren, wodurch Finanzierungen besser zustande kommen sollen. http://we4tourism.at

Steuer für Work & Travel in Australien

Ab 2017 müssen Work & Traveller ihre kompletten Einnahmen während des Auslandsaufenthaltes versteuern. Den bisherigen Freibetrag von 18.200 Dollar schaffte die australische Regierung ab. Der Steuersatz bleibt mit 19% unverändert. Viele Firmen und Farmen befürchten, dass durch die Steuer weniger Arbeitskräfte nach Australien kommen. Im Haushaltsjahr 2014/15 kamen 150.000 Reisende mit dem Working-Holiday-Visum nach Australien. Unter diesen nehmen die Deutschen mit 25.000 Menschen die zweitgrößte Gruppe nach den Briten ein.

Trend zum Zweitbuch

Dear Souvenir

Das 13-köpfige Team rund um das Reisemagazin „Dear Souvenir“ erzählt in einer lockeren und erfrischenden Weise von den besten und außergewöhnlichsten Souvenirs. In der bereits zweiten Ausgabe bereisen sie die Westküste Afrikas, die Millionenstadt Seoul und erkunden das amerikanische Tucson. Wer sich durch die Welt lesen möchte, klickt hier: http://www.dearsouvenir-mag.com/magazin/dearsouvenir-no-2-mai-2016/

 

*******ANZEIGE*****************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/

***********************************************************

 

 

Best Practice

Finanzspritze für Kletterhalle

Um den Boulder-Bereich in der Kletterhalle Kassel ausbauen zu können, unterstützt die Stadt den deutschen Alpenverein mit 100.000 EUR bei der Erweiterung. Laut Kassels Stadtkämmerer und Sportdezernent Christian Geselle nimmt das Interesse an der Sportart Bouldern deutlich zu. Weiteres zum Kletterverein finden Sie hier: http://alpenverein-kassel.de/kletterzentrum/kletterhallen.html

Social Media Gezwitscher

Konkurrenz für Whats App und Co.

Google will einen neuen Messenger namens „Allo“ herausbringen. Letzte Woche startete in den USA bereits der Nachrichtendienst für Android und iOS. Der Nutzer kann „Allo“ per Chat zu aktuellen Nachrichten, dem Wetter oder Restaurants befragen. Der „Google Assistant“ kann außerdem passende Antworten für Unterhaltungen mit anderen Menschen vorschlagen. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.fireball&hl=de

Über den Tellerrand

Schulden und Spiele (statt: Brot und Spiele)

Das Geld, das sich Rom für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 1960 vor über fünfzig Jahren lieh, zahlt die Stadt noch heute zurück. Dies ist auch der Grund, weshalb die römische Bürgermeisterin mittlerweile vehement eine Bewerbung der Stadt für die Spiele 2024 ausschließt: „Die Durchführung von Olympischen Spielen wäre verantwortungslos.“ Das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI) erwägt jetzt eine Schadensersatzforderung, da es bereits 20 Millionen Euro für die Bewerbung ausgegeben hat. Erfolgsaussicht: Unklar.

Geschichten weiter erzählt

Madame Tussauds hilft bei Trennung

Auch den early bird schockte die Trennung von Brangelina; wir berichteten bereits letzte Woche. Nun machte auch Madame Tussauds kurzen Prozess und trennte die beiden Wachsfiguren im Londoner Kabinett voneinander. Die Figur vom Twilight-Star Robert Pattinson steht jetzt zwischen den beiden und bewacht den Rosenkrieg. Team Brad oder Team Angelina?

Geschichten zu Ende erzählt

Vom Regen in die Traufe: Kassel Airport verliert wichtigsten Fluganbieter

Nachdem schon im Winter 2015/16 nur ein einziger Linienflug pro Woche vom Problemflughafen Kassel-Calden startete und es über den kommenden Winter gar keine Linienstarts geben wird, verdüstert sich nun auch der Sommerflugplan ab März 2017. "Nach Prüfung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat Germania entschieden, keine Flüge von Kassel im Sommer 2017 anzubieten“, erläuterte die Pressesprecherin der Fluglinie. Die Germania  war der wichtigste Kunde des Flughafens. Der Airport schweigt sich bisher zum Thema Zukunft regelrecht aus: https://www.kassel-airport.aero/de/inhalte-metanavigation-seitenfuss/presse

Die Karawane zieht weiter

... das Personal bleibt gleich.

Gerüchte der Woche

Steigt easyJet bei TUI ein?

Aufgrund einer Meldung des Manager Magazins verbreitete sich das Gerücht der bevorstehenden Kooperation der beiden Airlines. Henrik Homann, Aufsichtsratschef von Tuifly, und Geschäftsführer Jochen Büntgen wiesen die Spekulation von sich und verneinten ebenfalls das weitere Gerücht, Tuifly würde mit Lufthansa die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki übernehmen.

Teilung von Air Berlin?

Fünf Jahre nach dem Einstieg der arabischen Fluggesellschaft Etihad bei der defizitären Air Berlin verhandelt die Etihad gleich mit mehreren Partnern über die Aufteilung der Gesellschaft. Demnach könnte die eine Hälfte des Berliner Unternehmens an die großen Konkurrenten Lufthansa und Tui gehen, die andere bliebe bei Etihad.

Zahl der Woche

25.000 ...

… Euro Preisgeld bekam der Abenteuerhof Borstel. Das Tourismus Marketing Niedersachsen zeichnete den Hof mit dem Sonderpreis „Klimafreundlicher Tourismus“ aus. Mit dem Geld wollen die Inhaber Anne und Daniel Quambusch klimaneutrale Übernachtungsmöglichkeiten wie Blockhütten und Tipis bauen. Alles weitere zu dem Erlebnishof finden Sie hier: http://www.erlebnishof-borstel.de/

TV-Tipps der Woche

WDR, Mittwoch, 22:55 Uhr: Die Klimaretter der Arktis
arte, Donnerstag, 12:35 Uhr: Atacamawüste - Leben ohne Wasser
phoenix, Freitag, 19:15 Uhr: Andamanen - Bedrohtes Paradies am Rande 
3sat, Samstag, 18:30 Uhr: Im Schatten des Himalaya
phoenix, Sonntag, 18:30 Uhr: Weltwunder Cheops-Pyramide
SWR, Montag, 8:30 Uhr: Die Alpen - Unsere Berge von oben
3sat, Dienstag, 14:50 Uhr: Mit dem Wind über Sri Lanka

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Jenny Scheurer, Alexander Steckel. 
Redaktionsschluss ist immer mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!

early bird auf Facebook

Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.


Marathon-Special

Hinein in die Laufschuhe und ab in den Frühling. Alles zum Thema Laufen und Marathon finden Sie hier in unserem Marathon-Special.