Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 399 / 28. KW‚ 13. VII .'16

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik: +++ Flughafen Frankfurt Hahn wird vorerst nicht verkauft +++ Britische Währung Pfund so billig wie nie +++ Immer mehr Urlauber buchen ihre Flüge spontan nach Spanien um +++ Zugunglück in Italien mit mindestens 23 Toten +++

Deutschland

Deutsche Bahn bestimmt neue Preise

Pünktlich zur Urlaubszeit spielt die Deutsche Bahn mit ihren Preisen. Insbesondere BahnCard-Besitzer und Sparpreis-Nutzer können Vorteile erlangen: Die 19-Euro-Sparpeis-Aktion wird bis Mitte September verlängert. Reisende unter 26 Jahren zahlen zukünftig für eine Bahncard 50 nur noch 69 Euro statt wie bisher 127 Euro. Bereits im ersten Halbjahr 2016 sind die Preise der Bahn um fünf Prozent gesunken, da der Wettbewerbsdruck vor allem aufgrund der Fernbusse immer weiter zunimmt.

Reisefreude bei der jungen Generation

Eine aktuelle Umfrage von Allianz Worldwide Partners beschäftigt sich mit dem Reiseverhalten der jungen Generation im Alter von 18 bis 30 Jahren. Demnach gehören für 97 Prozent der Befragten Reisen wie selbstverständlich zum alltäglichen Leben. Nur die spanische Jugend ist mit 99 Prozent noch reiseaffiner als die Deutschen. Vor allem Tipps aus dem Internet sowie Empfehlungen durch Freunde spielen bei der Reiseplanung eine große Rolle. Ziel der Reisen, sei insbesondere die Erholung oder die Entdeckung. So gaben 53 Prozent der Teilnehmer an, dass sie gerne neue Länder und Kulturen entdecken möchten.

Umweltbundesamt fordert Touristen zu Flugverzicht auf

Das Umweltbundesamt und Naturschützer fordern Reisende dazu auf, so gut es geht, auf Flugreisen zu verzichten. Insbesondere der hohe Kohlendioxidausstoß sei sehr umweltschädigend. Deshalb verlangen einige Naturschützer in Zukunft, gemeinsam mit den Nachbarsstaaten wie Frankreich und den Beneluxländern eine Kerosinsteuer einzuführen.

Weniger Marktanteile für die Deutsche Bahn

Auch im vergangenen Jahr musste die Deutsche Bahn Marktanteile im Schienengüterverkehr an die Konkurrenz einbüßen. Dort verlor die Tochtergesellschaft DB Cargo fast 5,5 Prozent. Auch im Regionalverkehr musste die Deutsche Bahn rund zwei Prozent ihrer Anteile abgeben. Im Personenfernverkehr jedoch bleibt die Bahn weiterhin die Nummer Eins.

***************ANZEIGE**************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Schluss mit gekühlten Gehwegen in New York

New Yorks Straßen können im Sommer unerträglich heiß werden. Dagegen kämpfen immer mehr Laden- und Restaurantbesitzer mit eisiger Kälte aus Klimaanlagen an. Dabei lassen sie gerne die Tür geöffnet, damit die Kälte bis auf die Bürgersteige weht. Doch dem soll jetzt ein Ende gesetzt werden: Aus energetischen Gründen verbietet die Stadt zukünftig die übertriebene Kühlung der Gehwege. Wer gegen die neue Regelung verstößt, kann mit Sanktionen im Wert von bis zu 250 Dollar rechnen. Die Restaurantbesitzer fürchten, dass eine geschlossene Tür das Geschäft beeinträchtigen könnte.

Wiener-Pony-Karussell geht in den Ruhestand

Nach 129 Jahren schließt eine der ältesten Attraktionen Wiens. Das Pony-Karrusell entlässt seine Pferde in den Ruhestand, da sich Touristen und Türschützer sehr häufig beschwert hätten, dass die Ponies den ganzen Tag nichts Anderes machen dürften, als im Kreis zu laufen. Die österreichische Hauptstadt setzt sich zunehmend für den Tierschutz ein und sah sich gezwungen, die touristische Attraktion zu beenden.

Besucherrekord aus Deutschland

2015 reisten so viele Deutsche in die USA wie noch nie zuvor. Besonders in den Monaten Mai, August und Oktober besuchten sehr viele deutsche Touristen Amerika. Insgesamt verbuchten die Vereinigten Staaten 2,27 Millionen deutsche Gäste. Damit konnte der Rekord von 2014 um 10,5 Prozent überholt werden. Deutschland zählt mit Großbritannien, Japan und China zu den wichtigsten Fern-Tourismusmärkten für Amerika.

*******ANZEIGE*****************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Social Media Gezwitscher

Luther fürs Smartphone

Im kommenden Jahr steht das 500. Reformationsjubiläum in Thüringen an – und das feiert das Bundesland schon jetzt mit einer neuen App rund um Martin Luther. Mit „Luther to go“ können Besucher den 1010 Kilometer langen Lutherweg, über 400 Tourismus-Attraktionen, 180 Kirchen und vieles mehr entdecken. Auch Tipps für Gastronomie und Unterkünfte lassen sich in der neuen App finden und auch direkt buchen.
http://www.lutherland-thueringen.de

Kaum zu glauben … aber wahr!

Flug ins Nirgendwo

Statt nach zwölf Stunden Flug wie geplant in Tokio zu landen, erreichte die in London gestartete British Airways-Maschine wieder Großbritanniens Hauptstadt. Als sich die Boeing 777 nach etwa sechs Stunden Flug über Sibirien befand, kehrten die Piloten wieder nach London zurück. Doch über die Gründe für den Flug ins Nirgendwo herrscht Verwirrung. Zunächst gab die Fluggesellschaft an, die Piloten hätten kleinere, technische Mängel bemerkt und seien lieber umgedreht. In einer späteren Mitteilung jedoch hieß es, die Flugsicherung habe die Besatzung zu einer Routenänderung aufgefordert. Der kleine Spazierflug kommt British Airways jetzt teuer zu stehen: Die Passagiere wurden alle in einem Hotel untergebracht, um sie am nächsten Morgen erneut nach Japan zu fliegen. Außerdem hätten sie Anspruch auf eine Entschädigung.

Die Karawane zieht weiter

Remo Fehlmann, Direktor bei Gastro Suisse, wird das Unternehmen gegen Ende des Jahres verlassen.

Zitat der Woche

Die Pauschalreise wird 175

„Das höchste Ziel des Individual-Touristen ist ein Platz irgendwo in der Welt zu finden, ohne Pauschaltouristen. Das Dumme dabei ist nur, dass sich nach 175 Jahre Reisen nun mal eine feste Meinung gebildet hat („Schwarmintelligenz“) was und wo die schönsten Plätze dieser Welt seien.“

Pauschalreisender gleich Massentourist? Individual-Tourist gleich Lachnummer? Karl Born tut es wieder und erinnert mit gewohnt bissigen Worten an das 175-jährige Jubiläum der Pauschalreise - made by Thomas Cook im Jahre 1841 durch eine Reise von Lougborough nach Leicester.

karl-born.de/wp/

Zahl der Woche

170 Meter breit …

Und 10 Meter hoch. So groß ist das neue Werbeplakat der Elbphilharmonie. Mit den Worten „Da Da Da Daaaaaa“ wird das Eingangsmotiv von Beethovens 5. Symphonie lautmalerisch dargestellt und die Eröffnung des neuen Wahrzeichens Hamburgs beworben. Das Riesenplakat hängt an einer der größten Werbeflächen Deutschlands: Die Front von Blohm+Voss. Es kann noch bis zum 31. August bestaunt werden. Am 11. Und 12. Januar 2017 eröffnet die Elbphilharmonie schließlich ihre Tore. Der Ticketverkauf läuft bereits seit dem 20. Juni.
http://www.elbphilharmonie.de

TV-Tipps der Woche

arte, Mittwoch, 19:30 Uhr: Südtirol: Rund um Meran
rbb, Donnerstag, 14:15 Uhr: Gran Canaria und La Gomera
NDR, Freitag, 15:15 Uhr: Der Gardasee – Das Versprechen des Südens
arte, Samstag, 8:50 Uhr: Tonga, Paradies der Südsee?
einsplus, Sonntag, 13:15 Uhr: In den Tiefen des Amazonas
einsplus, Montag, 09:30 Uhr: Abenteuer Namibia
rbb, Dienstag, 15:15 Uhr: Madeira – Insel der Blumen

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.


Marathon-Special

Hinein in die Laufschuhe und ab in den Frühling. Alles zum Thema Laufen und Marathon finden Sie hier in unserem Marathon-Special.