Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

 

Nr. 38 / 8. KW ‚ 16.II.’09

 

Sie haben hier die Nullnummer des early bird – Touristik auf ihrem Bildschirm. early bird ist der neue elektronische Newsletter für alle Touristiker. Damit starten Sie den Montagmorgen und wissen sofort kompakt, was in der letzten Woche in der Branche passiert ist und worüber man diese Woche noch sprechen wird. Early bird will Ihnen ihre Arbeit erleichtern, indem er aus der Fülle von Informationen das Wichtige herausfiltert. Gemacht wird early bird von erfahrenen Touristikern, so war der Chefredakteur jahrelang Leiter der PR bei der TUI AG. Aber jetzt genug der Vorrede, lesen Sie!

Inhalt:

 

Deutschland

 

Condor fliegt komplett auf Thomas Cook
Die Lufthansa trennt sich endgültig von Anteilen an dem Ferienflieger Condor. Der Reisekonzern Thomas Cook will der Lufthansa für rund 77 Millionen Euro in bar die restlichen 24,9 Prozent abkaufen. Damit endet die jahrzehntelange Geschichte des Ferienfliegers im Lufthansa-Konzern. Den Verkauf hatten beide Unternehmen bereits Ende 2006 in die Wege geleitet, als sich Lufthansa von ihrem 50-Prozent-Anteil an dem Tourismuskonzern trennte.

Das Orakel von London
Thomas Cook meldet Buchungsrückgänge, dennoch steigt das Ergebnis im ersten Quartal, teilte der Reiseveranstalter in London mit. Der um Sonderposten bereinigte operative Verlust reduzierte sich im ersten Quartal (Oktober bis Dezember 2008) um 52 Prozent auf 27,4 Millionen. britische Pfund (30,6 Mill. Euro). Nach Sonderposten und Steuern fällt das Minus mit 81,5 Millionen. Pfund etwas geringer aus als ein Jahr zuvor, als noch ein Verlust von 84,2 Millionen. Pfund verzeichnet wurde. Die Buchungen für die Winter- und Sommersaison liegen allerdings in allen Quellmärkten im Minus, im deutschen Veranstalter-Geschäft um zwölf Prozent unter Vorjahr.

BAT-Studie: "2009 als Jahr der touristischen Verunsicherung"
Die Ergebnisse der 25. Deutschen Tourismusanalyse der BAT Stiftung für Zukunftsfragen, für die 4.000 Personen ab 14 Jahren zu ihrem Urlaubsverhalten befragt wurden, belegen dass die Wirtschaftskrise  endgültig in der Tourismusbranche angekommen ist. Derzeit seien zwar schon etwa zwei von fünf Bundesbürgern fest zu einer Reise entschlossen. Allerdings sei der Anteil der durch die Rezession Verunsicherten, die noch abwarten und nicht wissen, ob sie in Urlaub fahren werden, mit rund 35 Prozent außergewöhnlich hoch, ermittelten die Forscher. 2009 drohe zum Jahr der touristischen Verunsicherung zu werden, weil das Lager der zur Reise Unentschlossenen größer sei als je zuvor. Gewinner der kommenden Reisesaison ist auf jeden Fall Deutschland, das in der Beliebtheit weiter punktet: Jeder Vierte will in diesem Jahr auf jeden Fall seine Ferien im eigenen Land verbringen. Mehr dazu unter: www.stiftungfuerzukunftsfragen.de/de/

Krisengewinner XXL – Urlaub so billig wie lange nicht mehr
Die großen Reiseveranstalter senken die Preise. Viele Pauschalreisen sind im Sommer 2009 günstiger zu haben als noch im Sommer 2008.Teilweise noch billiger als es in den Katalogen steht.TUI hat sogar den Frühbucherrabatt bis Ende April verlängert. Die Veranstalter geben damit die Preisnachlässe weiter, die momentan viele Hotels und Fluggesellschaften den Urlaubern einräumen. Zudem profitiert der deutsche Urlauber vom günstigen Wechselkurs des EURO. Nach Angaben des DRV wirkt sich dies am günstigsten in den USA, Kanada, Großbritannien, Island und Norwegen aus.

Fraport überträgt seine Anteile an das Land Rheinland-Pfalz
Das Land Rheinland-Pfalz übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2009 sämtliche Gesellschaftsanteile der Fraport AG an der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH (FFHG). Fraport war bis Ende vergangenen Jahres mit 65 Prozent größter Anteilseigener des Hunsrück-Flughafens, die Länder Rheinland-Pfalz und Hessen besaßen je 17,5 Prozent der Anteile. Beide Seiten verständigten sich auf einen symbolischen Kaufpreis in Höhe von einem Euro.            

Fraport 2: Schwache Verkehrszahlen
Die konjunkturelle Schwäche, das strenge Winterwetter sowie Streiks beim wichtigsten Kunden Lufthansa haben dem Flughafenbetreiber Fraport im Januar schwache Verkehrs-zahlen beschert. Am wichtigsten Konzernstandort Frankfurt wurden mit 3,5 Millionen Fluggästen gut 10 Prozent weniger abgefertigt als vor einem Jahr. Das Cargo-Volumen sank sogar um 23,5 Prozent auf 125.000 Tonnen. Auch die Fraport-Flughäfen im Ausland konnten den Rückgang nicht ausgleichen. Insgesamt verbuchte  der Konzern ein Passagierminus von 6,5 Prozent auf 4,6 Millionen. Das Frachtvolumen sank konzernweit um 22,7 Prozent.

TUI-Kreuzfahrtschiff wird „Mein Schiff“ getauft
Das erste Kreuzfahrtschiff von TUI Cruises wird "Mein Schiff" hießen. Diese Bezeichnung hatte das Unternehmen bislang bereits als Projektnamen und Katalogtitel verwendet, nun wird sie auch offiziell zum Schiffsnamen.Zu dieser Entscheidung kam eine Jury nach der Auswertung eines Wettbewerbs, den TUI Cruises zusammen mit der Zeitschrift "Bunte" ins Leben gerufen hatte. Daran beteiligten sich rund 11.000 Menschen mit mehr als 30.000 Vorschlägen, teilte TUI Cruises am Mittwoch in Hamburg mit. In der Hansestadt soll die "Mein Schiff" am 15. Mai getauft werden.Die TUI Cruises ist ein Gemeinschaftsunternehmen der TUI und der amerikanischen Reederei Royal Caribbean Cruise.

TourismusMarketing Niedersachsen startet neuen Presseservice
Die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH (TMN) startet heute einen neuen kostenfreien Pressedienst rund um den Tourismus. Der neu geschaffene „presse-pool Niedersachsen“ bündelt das Informationsangebot aus Städten, Regionen und der Tourismuswirtschaft in Niedersachsen für die Medien. Zentrale Informationsquelle für Journalisten, und den Print-, Hörfunk-, Online- und TV-Redaktionen ist die Internetplattform www.presse-niedersachsen.de. Das Leistungsangebot des presse-pool Niedersachsen umfasst aktuelle Pressemitteilungen zu Reisezielen, Urlaubsthemen und Wirtschaftsfakten sowie professionell aufgearbeiteten Anregungen für Beiträge, Features oder Reportagen. Darüber hinaus bietet der presse-pool Zugang zur Bilddatenbank mit über 1.200 kostenfreien Fotos, Anmeldemöglichkeiten zu verschiedenen Newsletter sowie einen Zugang zu einem Archiv. Mehr: www.presse-niedersachsen.de

Endlich bundesweites Qualitätsmanagementsystem „ServiceQualität Deutschland“
15 Bundesländer zeichnen sich nun durch besonderes Qualitätsbewusstsein aus und  beteiligen  sich am bundesweiten Qualitätsmanagementsystem „ServiceQualität Deutschland“. Für die Qualitätsinitiative, die der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) im Auftrag der beteiligten Länder koordiniert, ein weiterer Erfolg. „ServiceQualität Deutschland“ ist ein dreistufiges innerbetriebliches Qualitätsmanagementsystem, das auf Dienstleistungsbetriebe rund um die touristische Servicekette ausgerichtet ist. Knapp 10.000 ausgebildete Qualitäts-Coaches und mehr als 1.300 Betriebe arbeiten schon jetzt stetig an Maßnahmen zur Serviceoptimierung. Zertifiziert werden sie dafür mit dem Siegel des Qualitätsmanagementsystems „ServiceQualität Deutschland“. Die Initiative soll zum Aushängeschild für Qualitätsanstrengungen im Deutschlandtourismus werden. Mehr dazu unter: http://www.servicequalitaet-deutschland.de

Saarland mit neuer Strategie
Das Saarland hat eine neue Tourismusstrategie bis 2015 verabschiedet. Ziel ist es, die Zahl der Übernachtungen 25 Prozent zu steigern und verstärkt Tagesgäste zu gewinnen.Als Leitthemen werden im neuen Landestourismuskonzept die Segmente Tagungen/Seminare/Kongresse/Messen, Aktivtourismus einschließlich Wandern/Radfahren/Natur erleben sowie der Kultur- und Städtetourismus definiert.Zur Entwicklung dieser Tourismusstrategie hätten mehr als 80 Experten aus dem Tourismus, öffentliche und private Akteure, Vertreter von Kammern, Verbänden und Bildungseinrichtungen seit Frühjahr 2008 interdisziplinär unter Leitung des Ministeriums für Wirtschaft und Wissenschaft sowie der Tourismus-Zentrale zusammengearbeitet. Im Ergebnis wurden 180 Maßnahmen und Projekte konkret definiert. Um ihre Umsetzung zu begleiten, gründen das Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft sowie die Tourismus-Zentrale die saarländische "Tourismusallianz 2015". Mehr Infos unter: http://www.saarland.de:80/SID-3E724395-DC241481/49437.htm

Tropical Islands bei Fußballclub engagiert
Tropical Islands ist neuer Partner des FC Energie Cottbus. Seit dem ersten Heimspiel der Rückrunde - am 8. Februar 2009 gegen Hannover 96 - ist Tropical Islands werblich im Stadion präsent. Als neuer Partner zeigt Tropical Islands nicht nur auf der neuen Bande Präsenz. Bei allen Heimspielen der Rückrunde sollen Tropical Islands-Spots auf den Stadionscreens zu sehen sein. Außerdem tritt Tropical Islands bei den Spielen gegen Werder Bremen, Hertha BSC und Bayern München als "Sponsor of the Day" auf. Mehr: http://www.tropical-islands.de

Von wegen Krise
Die Ausstellung "Luxus und Dekadenz"- über das römische Leben am Golf von Neapel" bereitet mit 180 Exponaten - Wandmalereien, Kunstwerken aus Bronze und Marmor, exquisitem Goldschmuck, einem Privatbad mit raffinierter Technik - sowie großflächigen 3-D- Animationen dem Luxus vor 2.000 Jahren eine Bühne. Die Archäologische Staatssammlung München präsentiert die Ausstellung noch bis zum 30. August 2009. Viele der hochkarätigen Schaustücke werden erstmals außerhalb Italiens zu sehen sein. Sie stammen überwiegend aus dem Archäologischen Nationalmuseum Neapel, einem der bedeutendsten archäologischen Museen der Welt. Mehr:www.luxus-ausstellung.de

 

 

Der Rest der Welt

 

Streichkonzert bei Virgin und Ryanair
Insgesamt 800 Stellen wollen Ryanair und Virgin streichen, davon 200 bei Ryanair. Deren Chef O’Leary will vor allem in Dublin entlassen. Neben den Kosten macht er eine 10-Euro-Gebühr verantwortlich, die die irische Regierung ab März für Touristen erhebt.

Fliegen ist so sicher wie noch nie - fünf Airlines bleiben unfallfrei
Die großen Fluggesellschaften, aber auch die Billigflieger, sind sicherer denn je. Das geht aus der jährlichen Übersicht des deutschen UnfalluntersuchungsbürosJACDEC (Jet Airliner Crash Data Evaluation Center) für 2008 hervor.Die Untersuchung hat das Magazin zur Zivilluftfahrt, „Aero International",veröffentlicht. Darin wird die Sicherheitsrate der 60 größten Fluggesellschaften berücksichtigt. Fünf Unternehmen blieben demnach seit mehr als drei Jahrzehnten unfallfrei: - die Finnair, die australische Quantas, Cathay Pacific aus Hongkong, die israelische El Al und die japanische All Nippon Airways. Positiv erwähnt wird in der Statistik auch die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin, die es unter die Top Ten geschafft hat.

Fluggesellschaften starten Initiative für Klimaschutz
Eine Gruppe von vier großen Fluggesellschaften will mit einer Initiative den Klimaschutz in der Luftfahrtbranche weltweit voranbringen. Die gesamte Branche solle in ein neues Klimaschutzabkommen einbezogen werden, das den weltweiten Handel von Abgasrechten vorschreibt, teilte die Allianz in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die Umweltschutz-Organisation Greenpeace begrüßte den Vorstoß. Die Emissionen von Flugzeugen müssten bei den anstehenden Verhandlungen über eine Nachfolgevereinbarung für das Kyoto-Protokoll berücksichtigt werden, erklärten die vier Fluggesellschaften Air France/KLM, British Airways, Cathay Pacific, Virgin Atlantic sowie der Flughafenbetreiber BAA bei ihrem ersten gemeinsamen Treffen in Hongkong.

Sicherheitswarnung für Ferienparadies in Mexiko
Das Auswärtige Amt rät Mexiko-Urlauber in einem aktuellen Sicherheitshinweis zur besonderen Vorsicht in der Ferienregion Cancún. Nach der Verhaftung mehrerer hoher Polizeioffiziere sei mit verstärkten Straßenkontrollen durch das Militär zu rechnen. Reisenden wird deshalb ein «umsichtiges Verhalten» und Zurückhaltung empfohlen. Mehr: http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Mexiko/Sicherheitshinweise.html

 

 

Die Karawane zieht weiter…

Bei seinem letzten Auftritt als Arcandor-Chef musste Thomas Middelhoff schlechte Zahlen präsentieren. Er gestand dann auch ein, dass er den Konzern „nicht besenrein“ an seinen Nachfolger Karl-Gerhard Eick übergeben könne. Um Middelhoffs Zukunft muss man sich keine Sorgen machen. Die FTD meldete am Wochenende, dass er in die Investmentbranche zurückkehren werde. Böse Zungen behaupten, dort habe er mit seinen Prognosen ein besseres Händchen gehabt.

Seit Wochen wurde über die Zukunft von Ex-Tuifly-Chef Roland Keppler spekuliert. Jetzt ist es amtlich: Der 44-Jährige soll an die Spitze von Autovermieter Europcar in Deutschland wechseln und wird am 1.März dessen Geschäftsführer. Bei Europcar tritt er die Nachfolge von Philippe Guyot an. Von Keppler wird bei Europcar erwartet, dass er den Abstand zu Marktführer Sixt verringert und gleichzeitig die Marge wieder erhöht.

Dr. Christoph Klingenberg (48) ist zum Bereichsleiter Information Management und Chief Information Officer (CIO) der Lufthansa Passage Airlines ernannt worden. In dieser Funktion wird er zentral die Planung, Entwicklung und die betriebliche Steuerung sämtlicher IT-Systeme im Geschäftsfeld Passage Airlines der Lufthansa verantworten. Klingenberg tritt die Nachfolge von Christoph Ganswindt an, der zur Deutschen Telekom wechselt.
Zuvor war der promovierte Mathematiker als Bereichsleiter Direct Services der Deutschen Lufthansa AG für die Planung und Steuerung aller innerdeutschen und europäischen Direktflüge verantwortlich, die nicht die Drehscheiben Frankfurt und München bedienen.

Nadja Sölter ist neue Leiterin Marketing bei Ruf Jugendreisen. Die 28-Jährige wechselte im August 2008 zu dem Reiseveranstalter und arbeitete bisher als Marketing Managerin. Andreas Goedel leitet neuerdings den Bereich Touristik und verantwortet damit die Bereiche Einkauf, Produkt- und Yieldmanagement sowie Kundenbetreuung. Bisher war der Diplom-Betriebswirt mit Schwerpunkt Tourismus- und Hotelmanagement als Senior Contracting Manager bei RUF Jugendreisen tätig. Der 35-Jährige kam im Juli 2008 von Alltours als Contracting Manager zu Ruf. Zuvor war er bei der Otto Freizeit und Touristik GmbH (OFT), Dertour und Meier’s Weltreisen beschäftigt.

 

Kaum zu glauben… aber wahr

Abwrackprämie für alte Koffer
Auch Marija Linnhoff zahlt jetzt eine Abwrackprämie. Wer in ihrem kleinen Reisebüro in Iserlohn einen Urlaub im Wert von mindestens 2500 Euro bucht und sich gleichzeitig von seinen alten Reisekoffer trennt, erhält einen Gutschein über 150 Euro. In Zeiten der Krise, die auch in den Reisebüros für gähnende Leere sorgt, hat Frau Linnhoff kurzerhand ihr eigenes Konjunkturprogramm aufgelegt. Jetzt brummt der Laden.

 

aufgepickt

Namensuche als Marketing-Gag?!
Manchmal ist das Erwartete eben doch schöner als die gänzliche Überraschung.So verwundert es kaum, dass das erste Kreuzfahrtschiff von TUI Cruises nun „Mein Schiff“ gerufen wird. Der neue Name bleibt der Alte. Der Arbeitstitel setzte sich durch. Da kamen auch 30 000 basisdemokratische Vorschläge durch den gemeinsamen Wettbewerb mit der Bunten nicht an.Über Geschmack lässt sich bekanntlich…, erinnert die Namensgebung aber nicht allzu sehr an die erfolgreiche Kampagne einer großen Bank in den 90er Jahren? (Mein Haus, mein Auto, mein Schaukelpferdchen?)Ist vielleicht alles so gewollt gewesen? Der Erfolg gibt der TUI Cruises bestimmt Recht. Schließlich kursierte der Namens-Wettbewerb und mit ihm das neue smarte Kreuzfahrt-Reiseprodukt wochenlang durch die Medien.
Marc S. Schild 

 

Spruch der Woche

„Ich bin also ganz optimistisch, dass wir die Wende in diesem Jahr schaffen.“
Peter Bofinger, Ökonom, über die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung.

 

Termine

7.2.-2009-30.8.2009 Ausstellung "Luxus und Dekadenz"- über das römische Leben am Golf von Neapel
Website: www.luxus-ausstellung.de

13.2.2009 - 15.2.2009 Reisemarkt Saarbrücken in Saarbrücken (Deutschland)
Website: www.saarmesse.de

13.2.2009 - 14.2.2009 5. Reisebörse Bremen in Bremen (Deutschland)
Website: www.reiseboersen.de

14.2.2009 - 15.2.2009 Reisemarkt Vogtland in Plauen (Deutschland)
Website: www.messezwickau.de

20.2.2009 - 21.2.2009 6. Reisebörse Leipzig in Leipzig (Deutschland)
Website: www.reiseboersen.de

20.2.2009 - 22.2.2009 Ferien-Messe Salzburg in Salzburg (Österreich)
Website: www.ferien-salzburg.at

20.2.2009 - 22.2.2009 Reisen, Freizeit, Caravan 2009 in Halle (Deutschland)
Website: http://rfc.halle-messe.de
   
21.2009-22. Februar 2009 6.Städtebörse Niedersachsen in Goslar (Deutschland
Website: http://www.tourismuspartner-niedersachsen.de/reiseveranstalter/staedteboerse//

22.2.2009 ADFC Radreisemesse in Hamburg (Deutschland)
Website: www.hamburg.adfc.de

27.2.2009-7.3.2009 Woche der Kreuzfahrt
Website: http://www.kreuzfahrtwoche.de

3.3.2009 – 4.3.2009 Fachkonferenz GreenMeetings; Bonn
Website: http://www.greenmeetingsgermany.de

6.3.2009 Recruiting Days in Berlin
Website: http://www.recruitingdays.de/

11.3.2009 - 15.3.2009 ITB Berlin - Internationale Tourismusbörse in Berlin (Deutschland)
Website: http://www1.messe-berlin.de

2.4.2009 - 5.4.2009 AERO Friedrichshafen - Int. Fachmesse für allgemeine Luftfahrt in Friedrichshafen (Deutschland)
Website: http://www.aero-friedrichshafen.com

29.4.2009 – 30.4.2009 Tourismustag Niedersachsen 2009 in Osnabrück (Deutschland)
Website: http://www.osnabrueck.ihk24.de/produktmarken/starthilfe/fuehrung/pg_branchinfo/Tourismusstandort/Tourismustag_Niedersachsen_2009.jsp

10.5.2009 - 12.5.2009 GTM - Germany Travel Mart 2009 in Rostock (Deutschland)
Website: http://www.germany-travel-mart.de

 

 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. –  Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen sie uns an.

Herausgeber:Eins A Kommunikation - Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird@eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Marc S. Schild
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 16.II.’09, 9:30 Uhr.