Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 376 / 05. KW‚ 03. II .'16

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Brasilien rät Schwangeren vom Besuch der Olympischen Spiele ab, die am 5. August in Rio eröffnet werden. Brasilien ist besonders schwer von der Zika-Epidemie betroffen +++ Honduras ruft nationalen Notstand wegen Zika-Virus aus +++ Frankfurter Frauengarde nimmt aus Angst vor Terror und sexuellen Übergriffen nicht am Karnevalsumzug teil +++ Finanzinvestor EQT will Schweizer Reisekonzern Kuoni übernehmen und bietet gleichzeitig für Hoteldatenbank Hotelbeds mit +++ Billigfluglinie Easyjet hat in England ersten Discounter eröffnet und will Aldi und Lidl Konkurrenz machen +++

Deutschland

Mehr Sicherheit beim Kölner Karneval

Nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht in Köln, reagiert die Stadt in Hinblick auf den Karnevalsumzug am Rosenmontag mit verstärkten Sicherheitsvorkehrungen. 2.500 Polizeibeamte, mehr als dreimal so viele wie letztes Jahr, sollen postiert werden, zudem rund 830 Mitarbeiter der Feuerwehr und Rettungsdienste. Darüber hinaus wurden zur Gewährleistung der Sicherheit von Frauen mehrere Anlaufstellen errichtet, „Frauen Security Points“.
www.koelnerkarneval.de

Artouro 2016

In Bayern startet der deutschlandweit einzige Wettbewerb für Tourismusarchitektur „artouro“ zum dritten Mal. Seit 2011 würdigt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie zusammen mit der Bayerischen Architektenkammer und die Bayern Tourismus Marketing GmbH Bauwerke in Bayern, die Ästhetik mit touristischem Nutzen verbinden. Bauten können bis zum 29. Februar zur Bewertung angemeldet werden.
http://www.byak.de/start/architektur/artouro
http://www.btw.de/der-btw/die-mitglieder/bayern-tourismus-marketing-gmbh.html

Luftfahrtmuseum gedenkt Elly Beinhorn

Das Luftfahrtmuseum in Laatzen bei Hannover erinnert bis zum 30. März in einer Ausstellung an die berühmte Flugpionierin Elly Beinhorn. Die Hannoveranerin (1907-2007) bewies sich in der damaligen Männerdomäne durch außerordentliches Flugtalent. Sie stellte 1936 einen Flugrekord auf, indem sie an nur einem Tag drei Kontinente beflog. Ihre Projekte finanzierte sie durch ihre Arbeit als Filmjournalistin. Herzstück der Ausstellung ist ein Messerschmitt ME 108 Taifun, das gleiche Flugzeug, mit dem Beinhorn damals die Welt bereiste.
www.luftfahrtmuseum-hannover.de

Hamburg CARD erweitert Angebot

Die Reisevergünstigungskarte „Hamburg CARD“ wird in Kooperation mit neuen Partnern in diesem Jahr noch mehr ermäßigte Events anbieten. Die drei neuen Musicals „Aladdin“, „Liebe stirbt nie - Phantom II“ und „Elizabeth“ sind 2016 mit im Angebot. Eine weitere Neuheit ist das Partner-des-Monats-Angebot mit Ermäßigungen von jeweils zwei Partnern pro Monat, unter anderem Jochen Schweizers House Running oder das Sommerfestival auf Kampnagel.
www.hamburg-card.de
www.jochen-schweizer.de

Hannover verzichtet auf Tourismussteuer

Niedersachsen änderte kürzlich sein Kommunalabgabengesetz: Künftig ist es möglich, nicht nur in Kurorten eine Tourismussteuer einzufordern, sondern auch in Restaurants, Souvenirläden und Kiosken in unmittelbarer Nähe touristischer Attraktionen. Trotzdem verzichtet Hannovers Kämmerer Marc Hansmann vorerst auf die Einführung der Tourismusabgaben.

***************ANZEIGE**************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Zika-Virus: WHO ruft Weltnotstand aus

Wegen der schnellen Verbreitung des Zika-Virus (übertragen durch eine Mückenart) in Lateinamerika und der teilweisen Ansteckung auch auf anderen Kontinenten rief die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Montag den weltweiten Gesundheitsnotstand aus. Vor allem für Schwangere soll die Infektion gefährlich sein, weil der Virus auf das Ungeborene übertragen werden kann. Infizierte Kinder können infolgedessen mit Mikrozephalie, einem kleinen, verformten Kopf geboren werden. Bei Nicht-Schwangeren ist die Ansteckungsgefahr jedoch gering, weshalb die WHO von einer allgemeinen Reisewarnung absieht.
www.cdc.gov/zika

Auswärtiges Amt: Reisewarnung für Schwangere

In Reaktion auf das Zika-Virus veröffentlichte das Auswärtige Amt ein Gesundheitsmerkblatt für Reisende: Schwangere sollten möglichst von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen Abstand nehmen. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:
http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/722280/publicationFile/212107/Zika-Virus.pdf

Tauwetter in Skigebieten

Im Harz ließ das Tauwetter die Schneedecke auf dem Wurmberg ziemlich schrumpfen, allerdings wurde auf den Kunstschnee gesetzt und einige Pisten blieben in Betrieb. Skifahrer in den Alpen haben indes mehr Glück: Trotz zeitweise gestiegener Temperaturen sorgt eine Kaltfront in den Bergen wieder für neuen Schnee. In Skigebieten der Schweiz werden 30 Zentimeter Neuschnee, in den bayerischen Alpen und Österreich bis zu 25 Zentimeter Schnee erwartet.
www.wurmberg-seilbahn.de

Der ewige Sauna-Streit

Stammgäste des Hotels „Freizeit In“ reichten neulich einen Beschwerdebrief ein, weil internationale Gäste die Sauna bekleidet betraten und Frauen „anstarrten“. Andere Länder, andere Sitten, heißt es hier wie so oft. Die Deutschen sind es gewohnt, nackt das Heißluftbad zu betreten, Saunagänger der Benelux-Staaten und auch Slowenen können sich dieser Sitte anschließen. Auf der anderen Seite sind die sonst so Erotik-erfahrenen Franzosen und auch die Amerikaner und Angelsachsen in diesem Thema ziemlich prüde. Bekleidung und Geschlechtertrennung gehören dort zur Regel beim Dampfbaden.

Mehr Gewinn für Ryanair

Die irische Fluggesellschaft Ryanair erzielte wegen der gefallenen Kerosinpreise im laufenden Quartal mehr als doppelt so viel Gewinn wie im Vorjahr. Im Geschäftsquartal bis Ende Dezember 2015 verzeichnete Ryanair einen Profit von 103 Millionen Euro, vergleichsweise waren es 49 Millionen im Jahr davor.

Gewinneinbrüche bei Boeing

Im vierten Quartal des letzten Jahres brachen die Gewinne des Flugzeugherstellers Boeing um etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ein. Der Airbus-Konkurrent begründet diese Verluste mit hohen Sonderkosten und dem Rückgang der Produktion des Jumbo 747-8. Dessen Umsatz ging um vier Prozent zurück. Auch in diesem Jahr rechnet Boeing mit weniger Einnahmen als im Vorjahr, um die 93 bis 95 Milliarden US-Dollar.

Neue Wort-Bild-Marke für SalzburgerLand

Die SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG) entwickelte voriges Jahr eine neue Wort-Bild-Marke und ein Corporate Design in Zusammenarbeit mit dem Markenstrategie-Experten Dr. Christoph Engl von Brand. SLTG-Unternehmensführer Leo Bauernberger ist besonders stolz, dass die Wort-Bild-Marke von dem aus Salzburg stammenden Künstler Magister Johann Weyringer gestaltet wurde.
www.salzburgerland.com

*******ANZEIGE*****************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Kaum zu glauben … aber wahr!

Puppen plötzlich Passagiere

In Thailand gelten die sogenannten „Engelskinder“, möglichst menschenähnlich gestaltete Puppen, bereits als akzeptabler Kinderersatz. Sie werden gefüttert, es wird mit ihnen gesprochen und auf sie Acht gegeben. Die thailändische Airline Thai Smile schlägt nun Profit daraus. In den letzten Monaten reisten über 40 Fluggäste mit ihren lebensähnlichen Puppen und waren meist geschockt, wenn das Personal sie aufforderte, ihre Engelskinder im Handgepäck oder gar unter dem Sitz zu verstauen. Deshalb wurde nun festgelegt, dass die Puppen entweder als Handgepäck angegeben werden müssen oder für sie der Normalpreis gezahlt werden muss. Selbst in den Richtlinien der Reisegesellschaft ist festgehalten, dass die Puppen bei Start und Landung angeschnallt sein müssen und nicht an Notausgängen sitzen dürfen, da sie ja nicht fähig sind, sie eigenhändig zu öffnen.

Geschichten weitererzählt

Andrea Gastager (TASH) wird abberufen

In der letzten Ausgabe des early bird berichteten wir über den Untreueverdacht gegen Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. Die Unternehmensleiterin wurde nun vom Aufsichtsrat der TASH einstimmig abberufen. Aufsichtsratsvorsitzender Peter Bartsch betont jedoch, dass es sich hierbei nicht um eine Kündigung handele und man werde noch auf die Ergebnisse der laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft warten. Gastager hatte zuvor die Anschuldigungen, private Einkäufe mit der Kreditkarte der Tourismus Agentur getätigt zu haben, abgestritten.

Die Karawane zieht weiter

Barbara Schädler wird am 1. April ihre Position von der Leitung der Unternehmenskommunikation der Lufthansa Group zur Senior Vice President Communications & Public Relations bei Eon wechseln. Andreas Bartels wird ihren Platz bei Lufthansa einnehmen.
Dieter Zümpel beendet seine Tätigkeit als Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb bei Alltours zum 31. Januar 2017. Die Führungsposition soll anschließend neu besetzt werden. Grund für die Trennung seien Meinungsverschiedenheiten über die Entwicklung im Bereich Marketing und Vertrieb.
Frank Marrenbach, CEO der Oetker Collection und geschäftsführender Direktor des Luxushotels Brenners Park in Baden-Baden wurde zum Hotelier des Jahres ernannt.

TV-Tipps der Woche

Einsfestival, Mittwoch, 16:30 Uhr: Ostwärts - Mit dem Rucksack der Sonne
NDR, Donnerstag, 20:15 Uhr: Kapstadt - Traumstadt an der Tafelbucht
arte, Freitag, 12:50 Uhr: Reisen für Genießer: Amsterdam
3sat, Samstag, 18:30 Uhr: Nikuta in Namibia
ZDF, Sonntag, 19:30 Uhr: Neuseeland - Phönix aus der Asche
zdf_neo, Montag, 7:20 Uhr: Magie des Yukon: der Kluane National Park
arte, Dienstag, 17:45 Uhr: Nicaragua: Ein bebendes Land

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Hella de Haas.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.