Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 362 / 43. KW‚ 21. X.'15

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Massenpanik in Mekka: mehr als 1800 offizielle Opfer +++ Kleinflugzeug stürzte in Bäckerei in Bogotá: 5 Menschen sterben, 15 weitere verletzt +++ Schiffsunglück im Schwarzen Meer: mindestens 14 Todesopfer +++ Flugbegleiter der Lufthansa drohen ab November mit Streiks +++

Deutschland

Hannover feiert Leibniz

2016 ist das Leibniz-Jahr und dies wird in Hannover ganz besonders gefeiert. Ab dem 19. Januar veranstalten Museen und die Leibniz-Universität Ausstellungen, Vorträge und Konzerte zum 300. Todestag des Universalgelehrten. Für Fans einer Schnitzeljagd wird es eine Geocaching-Tour an den Leibniz-Orten in Hannover geben. Das Veranstaltungsjahr endet am 14. November mit einer Kranzniederlegung am Grab.
www.leibniz-2016.de

Neues Wattenmeer-Zentrum

Heute wird das neue Besucherzentrum des Nationalparks Wattenmeer in Cuxhaven offiziell eröffnet. Dort zeigen Schautafeln und Modelle das Wechselspiel der Gezeiten und die Auswirkungen auf Cuxhaven. Das alte Zentrum war mit rund 90.000 Besuchern pro Jahr zu klein.
www.nationalpark-wattenmeer-cuxhaven.de

Zeitvertreib im Zug

Einer nimmt seine Playstation und den Fernseher mit in den Zug, drei andere machen gerne Yoga. Die Deutsche Bahn hat 350 000 Menschen befragt, wie sie ihre Zeit in Fernzügen verbringen. Wie zu erwarten, lesen die meisten Menschen. Es konnten aber auch Vorurteile widerlegt werden: 14% der sonst so mundfaulen Norddeutschen unterhalten sich lieber mit unbekannten Mitreisenden. Und vielleicht entsteht dabei sogar die große Liebe: 13% der Männer und 7% der Frauen flirten gerne während der Fahrt.

Römer in Hannover

Vor zwei Jahrtausenden nächtigten 20.000 römische Legionäre südlich von Hannover. Archäologen entdeckten auf einem Feld zwischen Wilkenburg und Arnum Reste eines riesigen Römerlagers. Dieses Lager war vielleicht nur ein paar Nächte belegt, weshalb nur wenige Relikte gefunden wurden: Münzen, Sandalennägel und eine Pinzette zum Bartzupfen. Das Gelände soll für den Abbau von Kies verkauft werden. Die Denkmalpfleger setzen sich jedoch für den Erhalt des Fundortes ein.

Schwebebahn als Andenken

Die Wuppertaler Schwebebahn ist sowohl bei den Einheimischen als auch bei Touristen beliebt. Mehr als hundert Jahre gibt es sie schon. Nun wird sie modernisiert. Seit Montag stehen 21 alte Wagen zum Verkauf. Der Preis eines Wagens beträgt 5000€ - dies ist der Schrottwert. Damit jedoch nicht genug: Der Transport der 24 Meter langen Wagen auf Tiefladern kostet 2000€. Die Stadt erhielt bereits 15 Angebote.

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Touristensteuer auf den Balearen

Ende 2016 müssen Touristen auf den Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera tiefer in die Tasche greifen. Die Regionalregierung führt dann eine Touristensteuer von zwei Euro pro Tag und pro Urlauber ein. Dabei ist es egal in welcher Unterkunft man wohnt oder ob man Passagier eines Kreuzfahrtschiffes ist - jeder Tourist muss zahlen. Damit soll die Umwelt erhalten und das touristische Angebot verbessert werden.

Airline Ranking

Das Airline-Rating-Programm „Skytrax“ befragte weltweit Menschen nach ihrem Urteil über Flughäfen und Airlines. Maximal 5 Sterne konnten in den Kategorien Servicequalität, Sitzkomfort und Catering vergeben werden. Dabei schnitt die Fluglinie Air Koryo aus Nordkorea zum vierten Mal am schlechtesten ab. Dort gebe es uralte Maschinen, schlechtes Essen und Propagandamusik. Doch auch Ryanair schnitt mit zwei Sternen nicht sonderlich gut ab.

Nervenkitzel in Grindelwald

Der Gipfelrundweg „First Cliff Walk“ ist die neue Touristenattraktion in Grindelwald in der Schweiz. Der neue Rundweg besteht aus einer Hängebrücke, einem Felssteg und einem 45 Meter langem Aussichtspunkt. Der Rundweg führt zunächst an den Felsen entlang und geht dann über in die Ein-Seil-Hängebrücke, die an der steilen Felswand vorbeiführt. Anschließend bringt eine Aufstiegsschnecke die Besucher auf die Sonnenterrase mit einem 45 Meter langen Aussichtssteg.
Bilder des neuen Gipfelrundwegs gibt es unter: www.jungfrau.ch

Sehenswürdigkeiten werden teurer

Griechenland muss sparen - dabei sollen jetzt auch die Touristen helfen. Ab dem 1. Januar 2016 werden die Eintrittspreise für archäologische Sehenswürdigkeiten drastisch angehoben. Beispielsweise kostet dann ein Sammelticket für den Besuch der Akropolis und sechs weiterer archäologischer Orte in Athen 52 statt der bisherigen 12 Euro. Die Preiserhöhung gilt jedoch nur von April bis Oktober. In den restlichen Monaten zahlt man die Hälfte.

***********************************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de an und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Über den Tellerrand

Fliegende Autos und Hoverboards

Schuhe, die sich selbst zuschnüren, Hoverboards und fliegende Autos; 1985 waren das die Vorstellungen der heutigen Welt. In dem Film „Zurück in die Zukunft II“ reist Marty McFly zum 21. Oktober 2015. Regisseur Robert Zemeckis hatte mit seinen Visionen jedoch nicht ganz Unrecht: Im Film gibt es Flachbildschirme, einen Apple-Computer in einem Antiquitätengeschäft  und die Menschen kommunizieren miteinander über Videotelefonie. Dinge, die heute zu unserem Alltag gehören. Und wer weiß, vielleicht werden die anderen Visionen in den nächsten 30 Jahren auch noch wahr.
TV-Tipp: „Zurück in die Zukunft II“ heute am 21.10.2015 um 20:15 auf RTL II

Geschichten zu Ende erzählt

„Pop into Berlin“ in London

In Ausgabe 356 des early bird berichteten wir über „Pop into Berlin“. Pop-up-Stores der Stadt Berlin, die bis Mitte Dezember die Hauptstadt in jeweils fünf europäischen Metropolen präsentieren. Nach Stockholm befand sich letzte Woche ein „Pop into Berlin“-Store im Londoner Viertel Shoreditch. Demnächst geht es weiter nach Wien, Amsterdam und Paris. Neben vielen Sonderaktionen gab es dort einen Berlin-Cocktail und die kleinste Disko der Welt - eine silberne Telefonzelle mit Musik und Lichteffekten. „Pop into Berlin“ warb damit für das kreative und innovative Berlin.
www.popinto.berlin

Die Karawane zieht weiter

Martin Sturzenegger ist Präsident des Vereins Grand Tour of Switzerland.

Die Zahl der Woche...

21

… blaue Flaggen erhielt die Dominikanische Republik für ihre sauberen Strände. Die blaue Flagge ist ein Gütezeichen, das jedes Jahr an Strände und Küsten vergeben wird, die Standards hinsichtlich Umweltkommunikation, -erziehung, -management, Sicherheits- und Servicedienstleistungen erfüllen. Weltweit gibt es circa 3.300 blaue Flaggen in 36 Ländern.

TV-Tipps der Woche

3sat, Mittwoch, 17:00 Uhr: New York - Stadt am Wasser
NDR, Donnerstag, 15:15 Uhr: Trauminsel Bora Bora
hr, Freitag, 21:00 Uhr: Eine Reise durchs Memelland
3sat, Samstag, 18:30 Uhr: Amerikas stolzer Süden
SWR, Sonntag, 15:15 Uhr: Skandinavien von oben: Schweden
NDR, Montag 15:15 Uhr: Abenteuer Türkei - Der Osten
NDR, Dienstag, 14:15 Uhr: Bilderbuch Deutschland: Das Remstal

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Christina Weninger.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.