Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 359 / 40. KW‚ 30. IX.'15

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Standortförderung in der Schweiz: Parlament bewilligt neue Gelder für Tourismus +++ U-Bahn-Unfall in Rom: Teile der Zwischendecke stürzen auf fahrenden Zug +++ Flughafen BER: 600 Brandschutzwände müssen erneuert werden +++ Anhebung der Mehrwertsteuer auf griechischen Inseln: Regierung streicht Vergünstigungen und gleicht Satz an den Rest des Landes an +++ Air Berlin droht Stellenabbau: Präsidium berät über Sanierungsplan der Airline +++

Deutschland

Nachhaltigkeit: Wasser Thema auf der ITB

Auf der Internationalen Torismus-Börse in Berlin (ITB Berlin) soll verstärkt die Ressource Wasser im Mittelpunkt stehen. Die Halle 4.1b werde deshalb eigens für das Thema gestaltet. Im Mittelpunkt stehen Diskussionen und Vorträge über nachhaltige Tourismuswirtschaft sowie den verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgang mit Wasser.
http://www.itb-berlin.de/

Bahn stellt Neuheiten vor

Mit der Initiative „Mobilität erleben“ stellte die Bahn in der vergangenen Woche den neuen doppelstöckigen Intercity 2 vor. Außerdem wird es 2016 ein neues Infotainment-Portal sowie Kinderabteile und Familienbereiche in ICEs geben. Auch die App wird erweitert: diese kann für Bahncard-Inhaber nun bei Kontrollen die Karte ersetzen. Zudem können Kunden nun auch für Handy-Tickets Sitzplatzreservierungen buchen. Die Bahn möchte mit der Service-Initiative auf die sinkenden Kundenzahlen reagieren.

Winterangebot am Bodensee

Die Internationale Bodensee Tourismus GmbH erweitert das Sommerangebot nun auf den Winter und ändert dafür auch die Zielgruppe. Im Sommer sollten mit der Bodensee Erlebniskarte vor allem Feriengäste angesprochen werden. Zur Winterzeit richtet sich dieses Angebot an Ausflugsreisende. Die drei Erlebnistage, an denen freier Eintritt in Museen, Bäder und Bergbahnen gewährt wird, können über den Winter verteilt in Anspruch genommen werden.
http://www.bodensee.eu/de

DZT und Atout France ziehen positive Bilanz

Das Deutsche Zentrum für Tourismus und das französische Gegenstück Atout France ziehen aus der 2014 eingegangenen Zusammenarbeit ein sehr positives Fazit. In Zukunft wollen beide Zentren die Zusammenarbeit intensivieren, ließen die Vorsitzenden infolge eines Treffens verlauten.

Schloss Herrenhausen als beste Tagungslocation ausgezeichnet

Die zehnköpfige Expertenjury zeichnete das Schloss in Hannover mit dem Location Award in der Kategorie „Tagungslocation“ aus. Die BayArena in Leverkusen und das Humboldt Carré in Berlin belegten die Plätze zwei und drei. Insgesamt bewarben sich 41 Veranstaltungsorte.

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Taifun tobt über Taiwan

Während des Sturms „Dajun“ sind am Dienstagmorgen mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Hunderte wurden verletzt, mehrere Bergsteiger gelten als vermisst. Über 10.000 Menschen wurden vor dem Sturm in Sicherheit gebracht, der danach abgeschwächt über die Provinz Jiangxi zog. Der Flugverkehr ist aufgrund der Verwüstungen eingeschränkt.

Massenpanik bei Pilgerfahrt nach Mekka

Am vergangenen Donnerstag starben mehr als 700 Menschen infolge einer Massenpanik während der Hadsch. Am dritten und letzten Tag der Wallfahrt pilgern traditionell Tausende von Mina nach Mekka. Die Kreuzung an der die Panik ausbrach, war bereits 2006 Ort einer Tragödie, damals starben dort mehr als 300 Menschen. In Mekka, einer der zentralen Walfahrtsorte des Islam, versucht man seit langem mit modernsten Leitsystemen den Menschenströmen Herr zu werden.

USA möchten Einreise erleichtern

Mit dem Global-Entry-Program soll die Einreise in die Vereinigten Staaten erleichtert und lange Schlangen nach der Ankunft vermieden werden. Zunächst ist eine Anmeldung beim Easypass-Programm der Bundespolizei erforderlich. Anschließend wird man zu Gesprächen nach Berlin, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf oder München bestellt. Besteht man diese hat man eine fünfjährige Mitgliedschaft im Programm. Weitere Informationen unter:
http://www.cbp.gov/travel/trusted-traveler-programs/global-entry/international-arrangements/citizens-germany
http://www.easypass.de

Brücke aus Glas

Der Shiniuzhai Geopark in der chinesischen Provinz Hunan ist um eine Attraktion reicher. Dort wurde nun eine 180 Meter lange Brücke eröffnet, deren Boden aus Glas ist. Als wäre das nicht schon gruselig genug, handelt es sich auch noch um eine schwankende Hängebrücke.

***********************************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de an und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Best Practice

Keinen Tipp mehr vergessen

Ob Streichholzbrief, Geheimtipp von Bekannten oder Anregungen von Einheimischen, mit Empfehlungen fürs Reiseziel passiert meistens vor allem eins: sie werden vergessen. Doch eine App könnte dem bald Einhalt gebieten. Mit Findery kann man bequem Karteien für Destinationen auf der ganzen Welt anlegen. Diese werden dann bequem auf einer Karte dargestellt - damit man nicht mehr am potentiellen Lieblingsrestaurant vorbeiläuft.
www.findery.com

Über den Tellerrand

Nachhaltigkeitspreis in Niedersachsen

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies zeichnete die besten Projektideen im Rahmen des Wettbewerbs „Tourismus mit Zukunft - Preis für Nachhaltigkeit im Reiseland Niedersachsen 2015“ aus. Die Jury wählte aus 33 Einsendungen vier Gewinner, die besonders gut ökologische, soziale und ökonomische Aspekte des Tourismus aufgriffen und miteinander vereinten. Gewinner waren die Gemeinde Bad Essen, mit der geplanten Teilnahme am Nachhaltigkeitsnetzwerk, und das Europäische Fachzentrum Moor und Klima Wagenfeld, mit dem Aufbau eines bedarfsgerechten Bus-Service durch das Moor. Außerdem gewann die Landpark Lauenbrück gGmbh, für die Planung eines Kompetenzzentrums für Ernährungsbildung, sowie der Touristikverband Landkreis Rotenburg zwischen Heide und Nordsee e.V., für die Erschließung neuer Wanderwege mit Gastronomieangeboten am Wegesrand.

Aufgepickt

Dinge ändern sich, Gewohnheiten werden in Frage gestellt

Neulich hatten wir einen hannoverschen Journalisten in unserer Agentur zu Gast. Jorge, unser spanischer Hausmeister, war gerade da und reparierte Günther, unsere Agenturkaffeemaschine. „Dann sind Sie ja auch einer von denen, die immer bis spät abends arbeiten“, verwickelte er sofort unseren Journalisten in ein Gespräch und erzählte dann davon, dass er für sich die Siesta abgeschafft habe, damit er früher daheim sein kann und dass auch immer mehr seiner Landsleute dazu übergehen würden. Der Journalist horchte interessiert auf und erzählte, dass sich auch in seinem Beruf einiges ändere. Immer öfter würden beispielsweise Unternehmen und Institutionen schon morgens um neun zu Pressekonferenzen einladen. Für uns PR-Leute galt immer das Gesetz, dass man Journalisten nicht vor 11 Uhr attackieren solle, weil sie oft bis spät in  den Abend arbeiten. Unser Journalist berichtete aber, dass dies auch nicht mehr der Fall sei. In Zeiten von Online sei Aktualität für Printmedien nicht mehr oberstes Prinzip, das Internet sei sowieso immer schneller als Papier. So werden die Zeitungen auch früher fertiggestellt und er sei immer öfter zwischen 18 und 19 Uhr daheim, fange dafür aber morgens früher an. Er machte auf uns nicht den Eindruck, dass er unglücklich über diese Entwicklung war. Genauso wenig wie unser Hausmeister Jorge seine Siesta vermisst.
Thorsten Windus-Dörr

Geschichten zu Ende erzählt

Kreuzfahrtranking

Wir berichteten in einer vorherigen Ausgabe des early bird über das Kreuzfahrtranking des Nabu. Nun hat auch Douglas Ward seinen „Berlitz Cruising & Cruise Ships Guide 2016“ Kreuzfahrtguide veröffentlicht. „Europa“ und „Europa2“ von Hapag Llyod erhielten als einzige eine 5-Sterne-plus Wertung und gingen als Sieger hervor. In der Kategorie der großen Schiffe konnten „Mein Schiff 4“ und  „Mein Schiff 5“ von TUI die besten Plätze erreichen.

Kaum zu glauben … aber wahr!

Boliviens Krieg gegen den Salzstreuer

Jeder dritte Bürger in Bolivien leidet unter Bluthochdruck und Verbraucherschutzminister Guillermo Mendoza hat einen der Gründe dafür ausgemacht: zu viel Salz im Essen. Mit einer Initiative will die bolivianische Regierung nun reagieren. In Lokalen sollen Salzstreuer auf den Tischen verboten werden und Wirte sollen künftig den Salz- und Zuckergehalt der einzelnen Gerichte ausweisen müssen.

Die Karawane zieht weiter

Mechthild Rössler ist neue Direktorin der Abteilung für das Kulturerbe und das Welterbezentrum der UNESCO in Paris.

Die Zahl der Woche...

17 Kilometer

… lang ist die erste Tram Afrikas. In Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba stellten chinesische Investoren das Projekt fertig. Der Preis für eine Fahrt liegt weit unter dem der bisher sehr viel genutzten Minibus-Taxen. Die Bahn wird als Meilenstein für das sonst eher arme Land gesehen. An den ersten Tagen herrschte reger Betrieb.

TV-Tipps der Woche

WDR, Mittwoch, 14:15 Uhr: Der Leeds-Liverpool-Kanal
NDR, Donnerstag, 21:00 Uhr: Dorset - Englands magische Küste
SWR, Freitag, 20:15 Uhr: Unterwegs im Kinzingtal
NDR, Samstag, 17:15 Uhr: Zwei Meere - Eine Küste
3sat, Sonntag, 13:35 Uhr: Marseille - zauberhaft ungeschliffen
hr, Montag 20:15 Uhr: Wunderschön! Der Bayerische Wald
WDR, Dienstag, 20:150 Uhr: Wildes Skandinavien - Dänemark

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Robert Welz.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.