Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 351 / 32. KW‚ 05.VIII.'15

Letzte Woche...

...bewegte uns in der Touristik +++ Terrorgefahr zu hoch: Bundesregierung warnt vor Türkeireisen +++ heftige Waldbrände in Kalifornien breiten sich immer mehr aus +++ Mannheim: ICE muss wegen einer brennenden Toilette geräumt werden +++ U-Bahn-Streik lässt London für 24 Stunden still stehen +++

Deutschland

Klarheit bei Online-Buchung

Der Online-Markt boomt - auch bei Flugtickets. Mit der Online-Buchung der Urlaubsflüge kann man bares Geld sparen. Allerdings musste man bei Angeboten im Internet sorgfältig das Kleingedruckte lesen, um bei der Bezahlung keine böse Überraschung zu erleben. Angebote mussten bis vor kurzem weder Steuern noch mögliche Gebühren beinhalten - damit ist jetzt Schluss. Der Deutsche Bundesgerichtshof hat beschlossen, dass mögliche Zusatzkosten von Anfang an ausgewiesen werden müssen. Damit setzen die Richter ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs um.

AIDA senkt Emissionen

Um den klimaschädlichen Ausstoß von CO2 zu senken, entwickelte AIDA in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzorganisation atmosfair ein Klimaschutzprogramm. Sowohl die Pro-Kopf-Emissionen der Kreuzfahrtreisenden, als auch der CO2-Austoß auf Dienstreisen der Angestellten konnten durch das Konzept reduziert werden. Grund hierfür ist der Einsatz innovativer Umwelttechnologien wie die Stromversorgung des Kreuzfahrtschiffs AIDAsol durch Flüssigerdgas oder den Einsatz von Wind- oder Solarstrom.
www.aida.de 

Über den Wolken

Auf Langstreckenflügen - ab Oktober auch ab Frankfurt, als erste deutsche Stadt - bietet die Lufthansa ein neues Angebot für Reisende in der Business Class. Ihnen steht zukünftig ein persönlicher Flugbegleiter zur Seite. Die Fluggäste sollen ihre Mahlzeiten wie im Restaurant serviert bekommen. Das Essen wird direkt beim Flugbegleiter bestellt, dieser deckt den Tisch mit Porzellan ein und bringt das Menü aus der Bordküche. Das neue Konzept soll für die Lufthansa ein weiterer Schritt in Richtung fünf-Sterne-Wertung sein.

Mit dem Hype fliegen

Berlin gilt bereits seit einiger Zeit als junge, aufstrebende Metropole. Gerade das unangepasste Image zieht immer mehr Menschen in die deutsche Hauptstadt. Von diesem Ruf möchte nun auch die Fluggesellschaft Airberlin profitieren - immerhin trägt die Airline ja seit geraumer Zeit den Namen der Szenestadt. Mit gezielten Kampagnen erhofft man sich beim neuen Berliner Publikum zu landen.

Touristenlimit für Usedom & Co?

Erst die Balearen, dann Venedig und jetzt auch noch die deutschen Inseln? Lars Petersen, der Bürgermeister von Usedom, hält ein Touristen-Limit für die Deutschen Inseln eher für unwahrscheinlich, stattdessen will er Usedom mit Nachhaltigkeit schonen. Mit besonderen Herbst- oder Frühlingsangeboten sollen sich Touristen über die Jahreszeiten verteilen, um einen Massentourismus im Sommer zu vermeiden. Auch die Nordseeinseln wollen stärker auf Naturschutz setzen und bewerben eine umweltfreundliche Anreise.
http://www.usedom.de 

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Der nächste Streik folgt zugleich

Zur Schuldentilgung sollen griechische Staatsunternehmen privatisiert werden, so auch die Eisenbahn. Die griechischen Eisenbahner taten ihren Unmut über diese Pläne der Gläubiger und der Regierung am Montagmorgen kund, indem Sie für mehrere Stunden ihre Arbeit niederlegten. Der Streik behinderte vor allem die Zugverbindungen um Athen und im Norden Griechenlands. Wie die Verhandlungen zur Privatisierung ausgehen, ist derzeit noch ungewiss.

Nepal gibt Wanderwege wieder frei

Vor gerade einmal drei Monaten erschütterte ein gewaltiges Erdbeben den Himalaya. Nepal ist jedoch auf Touristen angewiesen, die sich in der der bald beginnenden Wandersaison auf dem steilen Terrain versuchen wollen. Die Verantwortlichen in Kathmandu legten deshalb viel daran, die Angst vor Reisen in die Bergregion wieder aus der Welt zu schaffen. Einige Wanderwege können jetzt wieder erklommen werden.

Privatversicherung bei Griechenlandreise

In Folge der Krise ist in Griechenland nicht mehr zwangsläufig gewährleistet, dass Ärzte die europäische Kassenkarte akzeptieren, da Leistungen möglicherweise nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden können. Deshalb kann es sein, dass die Mediziner ausschließlich gegen Barzahlung behandeln. Grund dafür sind hohe Ausstände des griechischen Trägers für Gesundheitsleistungen bei den Gesundheitskassen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte vor einer Griechenlandreise eine private Zusatzversicherung abschließen. So könne mit relativ geringem Aufwand die Rückerstattung von Arztkosten gesichert sein.

Wer schön sein will, muss fliegen

Die Fluggesellschaft Air Malta bietet seinen Gästen in Zukunft auf ausgewählten Flügen eine besondere Behandlung: An Bord befinden sich nämlich ausgebildete Physiotherapeuten und andere Gesundheitsexperten, von denen die Passagiere auf Wunsch Massagen und Körperpflegeangebote in Anspruch nehmen können. Dieser Service ist für Reisende der Economy Class sogar kostenlos.

***********************************************************

Sie waren mit Ihrem letzten Geschäftsbericht nicht so richtig zufrieden und denken jetzt schon an den nächsten? Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie: Zu unserem siebten Agenturgeburtstag im Mai haben wir unsere Broschüre "Sieben Schritte zum Geschäftsbericht" noch einmal für Sie nachgedruckt!

Schicken Sie uns eine Mail an thorsten.windus-doerr(at)eins-a-kommunikation.de an und wir senden Ihnen unseren Leitfaden für einen erfolgreichen Geschäftsbericht per Post zu. http://www.einsakommunikation.de/


***********************************************************

Über den Tellerrand

Allianz-Konsortium übernimmt Tank & Rast

Rund 3,5 Milliarden Euro war die Raststättenkette dem Konsortium aus der Versicherung Allianz, einem kanadischen Pensionsfonds, dem Emirat Abu Dhabi und einer Tochter der Münchner Rückversicherung, wert. Die vielzähligen Raststätten, Hotels und Tankstellen dürften nach Angaben der Käufer auch weiterhin verlässliche Erträge einbringen. Bis dato war Tank & Rast im Besitz der Deutschen Bank und des britischen Finanzinvestors Terra Firma.

Arbeit adelt

Der wahre Luxus?

Smartphones, Tablets, Netbooks – Das alles bietet unbegrenzte Möglichkeiten, aber gleichzeitig auch eine unbegrenzte Erreichbarkeit. Trennung von Privatleben und Beruf? Gibt es dank der neusten Technologien so gut wie gar nicht mehr. Heutzutage dreht sich alles nur noch um eine ausgewogene „Work-Life-Balance“. Erst kürzlich forderte der Bundesverband der deutschen Arbeitgeberverbände die Abschaffung des Acht-Stunden-Tages, um mehr Flexibilität zu schaffen. Dabei ist doch der klassische 9-To-5-Job der wahre Luxus. Bereits um fünf Uhr heimgehen und noch den ganzen Abend nach Lust und Laune gestalten ohne am Smartphone zu hängen oder auf Abruf bereitzustehen, so muss eine „Work-Life-Balance“ aussehen.

Geschichten zu Ende erzählt

Nicht nur Weselsky und das Wetter schuld

Wie in der letzten Ausgabe des early bird berichtet, gibt es eine große Umstrukturierung bei der Bahn. Doch das soll nur ein erster Schritt sein: Zumindest vor den Sommerferien konnten sich die Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokführer auf Beendigung des Streiks einigen. Der Streik schläft sich allerdings dennoch in der Bilanz der Bahn für das erste Halbjahr 2015 nieder. Auch die Unwetter in diesem Jahr beeinflussten das Ergebnis negativ: Die Zahlen deuten aber auch nach der Bereinigung dieser Einflüsse auf strukturelle Defizite im Konzern.

Best Practice

Hamburger Flughafen rockt!

Damit der Festivalbesuch in Wacken für Metal-Fans bereits am Flughafen ein Highlight wird, haben sich die Betreiber etwas ganz besonderes ausgedacht: Nicht nur das Flughafenpersonal war stilecht in schwarzen Wacken-Shirts gekleidet, bei Vorlage des Festivaltickets erhielten die „Heavy-Metaller“ genau das, was sie auf die Schlammschlacht auf den Zeltplätzen vorbereiten sollte. Neben Strandkörben zum Entspannen, Vergünstigungen in Shops und Restaurants, speziellen „Medi-Kits“ für den Festivalbesuch,  wurden zudem Videos der letzten Konzerte gezeigt. Aber auch die Abreise über den Airport hielt Überraschungen bereit: Vor dem Check-In konnte der Schlamm vom verregneten Wochenende bei einer kostenlosen Dusche im Terminal abgespült werden. Apropos, für das nächste Jahr ist das Spektakel auch schon wieder ausverkauft: Die 75.000 Karten waren innerhalb eines Tages vergriffen!
https://www.hamburg-airport.de
www.wacken.com 

Trend zum Zweitbuch

Mit Kind und Kegel

Kaum sind die Kinder da, ist erst mal Schluss mit Reisen? Bruno Maul beweist uns in seinem Buch „Die Deutschland-Entdecker“ das Gegenteil. Dort berichtet der 40-Jährige von seiner Reise quer durch Deutschland mit seiner Frau und seiner Tochter Frida. Durch die Geburt inspiriert, beschloss die Familie das Land zu erkunden, in dem Frida aufwachsen soll. Doch wer jetzt nach Sehenswürdigkeiten Deutschlands sucht, findet keine. Viel mehr wollte Maul die Gastfreundlichkeit der Deutschen dokumentieren – wie wir dabei abgeschnitten haben, lesen Sie hier.

Die Karawane zieht weiter

Richard Welge übernimmt die neu geschaffene Position des Vice President Customer Experience bei Aida.

Ab Mitte September wird Jerome Danglidis der neue Geschäftsführer von Holiday Extras.

Peter Ulf Geisler ist der neue Pressesprecher von RCL Cruises Ltd..

Die Zahl der Woche...

20 Millionen Euro

… sind für die neue Galerie auf dem Dach des Flughafens Tempelhof in Berlin eingeplant. Der Ausbau des Dachs wird voraussichtlich der letzte Schritt der Sanierungsarbeiten des stillgelegten Hauptstadtflughafens sein. Während das Rollfeld samt Wiesen als Park und die Räumlichkeiten in den Gebäuden mittlerweile als Büros und Ateliers genutzt werden, soll auf dem rund einen Kilometer langen Dach eine Geschichtsgalerie für Fußgänger sowie eine Aussichtsplattform und ein Café entstehen.

TV-Tipps der Woche

3Sat, Mittwoch, 13:15 Uhr: Das Große Barriere Riff
SWR, Donnerstag, 21:00 Uhr: Der Bayrische Wald
BR, Freitag, 14:15: Wilder Balkan
einsplus, Samstag, 12:00 Uhr: ImIm Süden Afrikas
Phoenix, Sonntag, 18:30 Uhr: Wilde Inseln: Sri Lanka
3Sat, Montag 14:50 Uhr: TraumzielTraumziel Äthiopien
3Sat, Dienstag, 15:20 Uhr: Der Schwarzwald

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Caroline Siems, Robert Welz, Christiane Bischoff.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.


Stadtmarketing-Special

Hier geht es zu unserer Sonderausgabe rund um deutsches Stadtmarketing.