Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 302 / 34. KW‚ 20.VIII.'14

War´s das etwa schon mit dem Sommer? Tief „Wilma“ beschert uns überwiegend Dauerregen, Gewitter und Sturmböen. Stürmisch ging´s auch schon im Promi-Container zu. Claudia Effenberg bekam nach ihrem Zickenalarm einen Shitstorm ab, der sich gewaschen hat. Dagegen wirkte der Wendler schon nahezu harmlos. Und für Doctor´s Diary ist jetzt Schluss. Es wird keine vierte Staffel und auch keinen Kinofilm geben.

Letzte Woche...

…das bewegte uns in der letzten Woche in der Touristik +++ Wegen der Abschussgefahr durch bewaffnete Extremisten haben die USA den Luftraum über Syrien gesperrt. +++ Der Reisekonzern Tui will mehr als hundert Tochterfirmen verkaufen. +++ Im Norden Australiens hat ein Salzwasserkrokodil einen Mann getötet und gefressen. +++ Auswärtiges Amt ruft zur Ausreise aus Ebola-Ländern auf: Die Weltgesundheitsorganisation teilte mit, dass es bereits 1.229 Tote und 2.240 Infizierte in Liberia, Sierra Leone, Guinea und Nigeria gibt. Impfstoffe mit offizieller Zulassung gibt es noch nicht. +++

Deutschland

Wilma fordert zwei Todesopfer

In Mecklenburg-Vorpommern sind bei schweren Sturmböen zwei Menschen ums Leben gekommen und mehrere wurden verletzt. Durch das Sturmtief prallte auf der Insel Usedom ein Kleintransporter gegen einen zuvor umgestürzten Baum. Zwei der Insassen starben und einer verletzte sich schwer.

Die Katze im Sack

Auf Sylt wurden Urlauber betrogen: Dabei ist ein Schaden von 30.000 bis 40.000 Euro entstanden. Die Täter hatten auf einem Internetportal nicht existierende Ferienwohnungen zur Miete angeboten und Anzahlungen von jeweils mehreren hundert Euro kassiert.

Ende der Ticketsteuer in Sicht?

Union und SPD kommen zu einem neuen Vorstoß, um die umstrittene Luftverkehrssteuer abzuschaffen. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Luftverkehrswirtschaft sei dadurch gefährdet. Doch das Finanzministerium lehnt einen Verzicht auf die Steuer weiterhin ab.

Anti-Maut-Aktion

An der deutsch niederländischen Grenze mobilisieren sich die Menschen gegen die Maut. Kostenlose Aufkleber, mit der Aufschrift "Für die Region – gegen die Maut" in Deutsch und Niederländisch sind hier überall zu sehen. Sie sind eine Idee der VVV Stadt- und Citymarketing in Nordhorn. Der VVV hatte die Aufkleberaktion gemeinsam mit der Stadt Nordhorn und weiteren Gemeinden an der Grenze entwickelt.

Stasi-Gefängnis

In Berlin-Hohenschönhausen wird das ehemalige Stasi-Gefängnis zum Publikumsmagneten. Ehemalige Häftlinge führen durch die erhaltene und kaum veränderte DDR-Haftanstalt. Bis zum 31. August bietet die Gedenkstätte zusätzliche Führungen an. Über 3,3 Millionen Menschen besuchten bereits seit 1994 den Erinnerungsort. http://www.stiftung-hsh.de/

Prinzip Hoffnung

Der Tui Konzern verbuchte von April bis Juni einen operativen Gewinn von 163 Millionen Euro – ein Plus von 89 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Die geplante Fusion mit ihrer Tochter Tui Travel steht unter einem guten Stern. Durch die Aussicht auf steigende Erträge, verlässt sich Tui auf die Zustimmung der Aktionäre von Tui Travel für den Zusammenschluss. Durch die Milliardenfusion soll das größte Tourismusunternehmen der Welt entstehen. Außerdem will sich der Konzern von mehr als hundert der rund 650 Tochterfirmen trennen.

Mehdorn sucht!

Der Flughafenchef ist auf der Suche nach einem Unternehmen, was den Umzug des Pannen-Flughafens von Tegel nach Schönefeld organisiert. Der Umzugstermin steht allerdings noch in den Sternen.

Erfolgswelle

Die Kreuzfahrt boomt. Deutsche buchen die Seereisen mit den Giganten so oft wie noch nie. Vor allem die Hafenstädte profitieren davon. Die Nachfrage wächst stetig bei den Tourismuskonzernen und Werften – sie können kaum noch mithalten. Viele sehen im Urlaub auf hoher See eine verlockende Alternative zum Hotel.

Die Bahnhöfe des Jahres sind:

Dresden und Hünfeld! "Schmuckstück" und "ländliches Idyll" - so bezeichnet die Jury des Bündnisses Allianz pro Schiene die beiden Bahnhöfe. Dresden gewann in der Kategorie Großstadt und Hünfeld in Hessen als attraktivster Kleinstadtbahnhof. Die Allianz pro Schiene prämierte zum elften Mal die kundenfreundlichsten Bahnhöfe Deutschlands.

Max und Moritz

Die Oberhausener Ludwiggalerie zeigt eine Comic-Ausstellung unter dem Titel „Streich auf Streich – 150 Jahre deutschsprachige Comics seit Max und Moritz“. Das Ausstellungshaus im Schloss Oberhausen zeigt vom 14. September 2014 bis 18. Januar 2015 knapp 300 Originalzeichnungen und über 60 Erstdrucke aus großen Comic-Reihen. Die Comic-Väter Loriot, Wilhelm Busch und Ralf König dürfen da natürlich nicht fehlen.

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Der Rest der Welt

Tödliche Unfälle am Mont-Blanc

Am Wochenende sind in Frankreich, Österreich und Italien acht Menschen in den Alpen ums Leben gekommen. Bereits wenige Tage zuvor hatte es einen Absturz mit sechs Bergsteigern am Mont-Blanc-Massiv gegeben. Schlechtes Wetter sei die Unfallursache gewesen.

Schutzengel

In den Schweizer Alpen ist es zu einem Zugunglück gekommen. Nach einem Erdrutsch entgleisten drei Waggons in Graubünden. Elf der 140 Fahrgäste wurden verletzt – Tote gab es zum Glück nicht.

Liebesschlösser ade

In Paris werden die Brücken vor weiteren Liebesschlössern geschützt. Sie wiegen zu viel und belasten die Brücken stark. Nicht nur die Statik der Brücken ist gefährdet, sondern auch die Touristen selbst: Herabfallende Schlösser und weggeworfene Schlüssel bringen die Ausflugsschiffe in Gefahr. Nun sollen Selbstportraits verliebter Paare die Schlösser ersetzen.

Perfekte Welle

Jetzt planen auch Rotterdam und Hannover eine Wellenanlage mitten in der Stadt – München hat bereits eine. Die Eröffnung ist für Juni 2015 geplant und dann kann im Bereich der Steigersgracht auf künstlichen Wellen gesurft werden.

Flugverbot

Der Iran hat nach dem Absturz einer Antonow-Maschine, Flugzeugen osteuropäischer Herstellung bis auf weiteres ein Flugverbot erteilt. Präsident Hassan Ruhani wies die Luftfahrtbehörde an, vorläufig keine russischen oder ukrainischen Maschinen zu benutzen.

Domodedovo

Moskaus größter Flughafen Domodedovo wird bis Dezember 2016 ausgebaut und bekommt ein größeres Fluggastterminal. Die Erweiterung von 235.000 Quadratmeter soll doppelt so viel Flughafenfläche erschaffen.

Reise zu den Sieben Zwergen

Im Walt Disney World Resort in Florida können Besucher jetzt mit dem Seven Dwarfs Mine Train eine spielerische und musikalische Reise durch eine Diamantmine unternehmen. Hier sieht man die Sieben Zwerge bei der Arbeit. Die Attraktion im New Fantasyland, das zum Areal des Magic Kingdom gehört, wurde Ende Mai in Betrieb genommen. https://disneyworld.disney.go.com/attractions/magic-kingdom/seven-dwarfs-mine-train/

Kaum zu glauben...aber wahr!

Verrückte Hoteljobs

Hotelangestellte von Luxus-Hotels erfüllen ihren Gästen fast jeden Wunsch. Doch ihre Job-Titel sind meist sehr skurril. „Shunshine Butler“, „Kokosnuss-Sicherheitsbeauftragter“ und „Menschliche Bett-Vorwärmer“ sind dabei nur einige der außergewöhnlichen Hoteljobs. Damit die verwöhnten Gäste der Luxus-Hotels glücklich sind, werden den Betreibern wohl immer neue Dienste einfallen.

Champing

Das ist der neue Trend! In England wird jetzt in einer Kirche übernachtet. Die Mischung aus Church und Camping macht´s. Bis September kann man diesen Kult selbst noch ausprobieren. In der „All Saint's Church“ in Aldwincle in Northamptonshire (England) bettet man sich auf heiligem Boden. Unheimlich und magisch: Nur mit Luftmatratze und Bettdecke bewaffnet, liegt man nachts umgeben von hohen Kirchenmauern und schaut nach draußen auf die Grabsteine. Die gemeinnützige Organisation „The Churches Conservation Trust“ kümmert sich um den Schutz historischer Bauten. Mit solchen Aktionen will sie die Gotteshäuser in England vor dem Niedergang retten. Doch ganz zweckentfremdet werden die Kirchen dabei nie. Sie bleiben geweiht und ein Gottesdienst findet auch noch regelmäßig statt. http://www.visitchurches.org.uk/latestnews/2014-04-28/Happy-Champers/

Schlaf Fluglotse, schlaf

Eine Boeing 737 musste wegen schlafender Fluglotsen mehrere Warteschleifen drehen. Auf dem Tower von Wuhan (China) blieben die Funkanfragen der Piloten der Fluggesellschaft China Eastern Airlines zunächst unbeantwortet. Erst nach wiederholtem Funkkontakt erwachten die schlafenden Lotsen und die Maschine konnte endlich landen. In Chinas sozialen Netzwerken entbrannte eine hitzige Debatte über die Flugsicherheit in China. Die Arbeit von Fluglotsen ist anstrengend – aber mitten in der Schicht einzuschlafen ist unverzeihlich.

******** ANZEIGE *************************************

Deutschland, ein wunderbares Land zum Reisen. Entdecken Sie doch einmal Niedersachsen mit seinen wunderschönen Ecken und Veranstaltungen. Alle wichtigen und aktuellen Informationen erhalten Sie auf dem Blog aboutcities. Hier werden regelmäßig Beiträge zu 17 ausgewählten Städten in Niedersachsen und Bremen gepostet. Interessiert? Also besuchen Sie uns unter: www.aboutcities.de
 
******************************************************

Die Karawane zieht weiter

Ende Juli 2015 verlässt Stefan Schrödel seinen Posten als Leiter der Alltours Reisecenter GmbH.

Die Zahl der Woche...

6.995...

...US-Dollar. So viel kostet eine Nacht im teuersten Hotel der Welt auf den Seychellen. Im "North Island Lodge" muss ein Paar pro Nacht wirklich tief in die Tasche greifen.

TV-Tipps der Woche

arte, Mittwoch, 13.10 Uhr: Honeymoon auf Hainan
arte, Donnerstag, 19.30 Uhr: Wildes Polen: Tatra, Ostsee und Masuren
hr, Freitag, 20.15 Uhr: Tropische Traumziele
zdf_neo, Samstag, 15.45 Uhr: Auf den Spuren des Weihrauchs: In Ägypten
ndr, Sonntag, 14.15 Uhr: Von der Loire bis zum Atlantik
3sat, Montag, 15.30 Uhr: Indien: Die Kalka-Shimla-Bahn
eins plus, Dienstag, 21.45 Uhr: Auf 3 Sofas durch Rom

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Anne Keppler, Leticia Bergmann.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Touristischer Jahresrückblick 2013

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.