Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 299 / 31. KW‚ 30.VII.'14

Keiner mag die Bachelorette…die deutschen Boulevardmedien zerreißen sich zumindest das Maul und auch einer der ehemaligen Rosenkavaliere hat inzwischen inkognito ausgepackt. Angeblich wären die Männer nur zum Feiern in Portugal gewesen und verliebt hätte sich auch keiner. Wir sind stur und gucken es trotzdem weiter!
Liebhaber des Trash-TVs erwartet im August auch noch ein zweites Highlight: Promi Big Brother. Die Kandidaten stehen fest und ihre Gagen hat ein Vögelchen auch schon gezwitschert. Am meisten hat sich der Container schon jetzt für Claudia Effenberger gelohnt – rund 100.000 Euro soll sie eingesackt haben. Der Wendler konnte sich auch sanieren, Rtl 2 zahlte ihm angeblich 80.000 Euro.

Letzte Woche...

…das bewegte uns in den letzten zwei Wochen +++ Die Lufthansa wurde in der vergangenen Woche stark kritisiert, weil sie trotz der bedrohlichen Lage im Gazastreifen den Flughafen Tel Aviv nach einer kurzen Pause wieder anflog. +++ Emirates wird der neue Airline-Partner und Sponsor des Fußballclubs Benfica Lissabon. +++ In Ramstein haben Soldaten im Fahrwerksschacht einer US-Militärmaschine einen toten Jungen gefunden. Er war offenbar als blinder Passagier gereist – wie er an Bord kam, bleibt unklar. +++ Fliegen ist in letzter Zeit unsicherer geworden. Alleine bei den letzten drei Abstürzen kamen 460 Menschen ums Leben – 2013 waren es 251. +++

Deutschland

Unwetter in Deutschland

In den letzten Tagen haben uns schwere Gewitter und Regengüsse überrascht – so auch gestern in Münster. In Nordrhein-Westfalen hat das Unwetter sogar zum Tod von zwei Menschen geführt. Durch den Starkregen kam es zu heftigen Überschwemmungen und die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Einen verregneten Tag müssen wir heute noch überstehen, dann bessert sich die Lage hoffentlich wieder.

Deutsche Flughäfen im Trend

Laut dem Flughafenverband ADV (Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen) sind von Januar bis Juni 2014 an den 22 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland über 96 Millionen Passagiere ab- und angereist - das ist ein Anstieg von 2,1 Prozent. Besonders der Europaverkehr wuchs in den letzten sechs Monaten um drei Prozent. goo.gl/wL65er

Spontane Urlaubssünden

Die Deutschen sind spontan – zumindest wenn sie im Urlaub sind. Eine Umfrage von lastminute ergab, dass Deutsche im Sommer zu Hormonschwankungen neigen und deshalb spontaner sind. 61 Prozent haben bereits einen Spontantrip gebucht und sich dabei nur auf ihr Bauchgefühl verlassen. Den inneren Schweinehund überwinden die meisten der Befragten in Spanien. Hier fallen die Hemmungen am schnellsten! Unter den Top Ten der Spontanideen im Urlaub finden sich unter anderem bei 15,8 Prozent eine neue Haarfarbe und 13,2 Prozent entschieden sich, nach dem Urlaub beruflich kürzer zu treten. Die beste Nacht ihres Lebens hatten laut Umfrage 13,6 Prozent im Urlaub. Grund zur Hoffnung: Die Deutschen scheinen doch nicht so ein „planendes“ Volk zu sein, wie ihnen immer nachgesagt wird.

TV-Tipp: Wir lieben Camping

Deutschland liebt das Campen. Aber woher kommt die Lust am Campen? Dieser Frage geht der Phoenix-Reporter Hans-Werner Fittkau nach und spricht mit dem Campingbeauftragten vom ADAC sowie waschechten Campern. Gesendet wird dieser Beitrag am Donnerstag um 10.15 Uhr auf Phoenix. Teil der Sendung ist außerdem die Doku "Fundgrube für Campingfreunde" (WDR 2014), in der ein Campingausstatter im Ruhrgebiet vorgestellt wird.

Hamburg und Berlin boomen

Der European Cities Marketing Benchmarking Report 2014 hat Berlin wieder Großartiges bescheinigt: Rund 26,9 Millionen Menschen haben 2013 wieder in der Hauptstadt übernachtet, was einem Wachstum von acht Prozent entspricht. Das bedeutet den dritten Platz im europaweiten Vergleich. Auch Hamburg darf sich freuen – mit 11.6 Millionen Übernachtungsgästen hat es die Stadt auf Rang elf geschafft.
www.europeancitiesmarketing.com/research/reports-and-studies/ecm-benchmarking-report/

Wenn der Preisvergleich zur Falle wird

Stiftung Warentest hat mehrere Reisevergleichsportale unter die Lupe genommen und auf versteckte Preisfallen untersucht. Das Ergebnis war wenig erfreulich: Je günstiger der Preis ist, desto höher stehen die Portale mit ihren Ergebnissen im Googleranking – das führt offenbar viele in Versuchung, nicht den korrekten Preis anzugeben. Häufig füllt der Nutzer seitenlange Formulare beim Buchen aus, um dann ganz am Ende festzustellen, dass noch weitere Gebühren anfallen. Die ganze Studie können Sie sich hier herunterladen: www.test.de/Billigfluege-Wie-Anbieter-mit-versteckten-Aufschlaegen-tricksen-4733419-0/

Reise in eine vergangene Zeit

Eine neue Attraktion im Movie Park Germany bietet den Besuchern ein richtiges Abenteuer mit Dinosauriern. Rund fünf Millionen Euro hat der Park in die Urzeit-Welt investiert, in der die Besucher selbst Teil des Abenteuers werden. Die Gäste dürfen sich außerdem auf 4-D-Effekte und eine 360-Grad-Leinwand freuen. www.the-lost-temple.de/de

25 Jahre nach dem Mauerfall

Die Deutsche Zentrale für Tourismus startet unter dem Motto “Mein Sommerurlaub in Deutschland – 25 Jahre nach dem Mauerfall” eine Kampagne auf verschiedenen Social Media Kanälen. Im Zentrum der Aktion stehen unter anderem ein themenspezifisches Videoprojekt und ein weltweiter Bilderwettbewerb über Instagram. Die speziell zum Thema produzierten Bloggervideos kommen von dem kanadischen Videoblogger Mike Corey und seinem niederländischen Kollegen Caspar Diederik. Im Rahmen des Bilderwettbewerbs sucht die DZT bis Mitte August die besten Bilder. Deutschlandreisende können ihre Schnappschüsse mit dem Hashtag #germany25reunified hochladen.
www.germany.travel/faszination-einheit

Deutsche auf Mallorca beliebt

Man glaubt es kaum, aber die deutschen Urlauber sind bei den Einheimischen auf der spanischen Insel tatsächlich am beliebtesten. Vor allem im Vergleich zu den Engländern schneiden wir gut ab: Während die Engländer erst am Ende des Urlaubs rumpöbeln, wenn ihnen etwas nicht gepasst hat, würden die Deutschen sofort und höflich auf Mängel hinweisen. Die positive Bewertung liegt vermutlich aber auch daran, dass die Deutschen inzwischen nicht nur als Touristen auf die Insel kommen, sondern hier häufig auch Immobilien kaufen.

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Der Rest der Welt

Schlechte Luft

In Flugzeugkabinen ist Vorsicht geboten. Die Atemluft für die Kabine wird ungefiltert an den Triebwerken entnommen und in die Kabine eingeleitet. An den Triebwerken können sich durch austretendes Öl allerdings giftige Dämpfe bilden. Das ergab eine Studie des Instituts Fresenius. Wenn es unangenehm riecht oder stinkt, sollten die Alarmglocken läuten: Die Kabinenluft kann so zum Gesundheitsschädling werden.

Am besten billig fliegen…

…können Sie mit Air Asia. Das ergaben die World Airline Awards, die jedes Jahr von der britischen Unternehmensberatung Skytrax verliehenen werden. Platz zwei geht an Air Asia X und Norwegian hat es ebenfalls aufs Podium geschafft. www.worldairlineawards.com/Awards_2014/lowcost2014.htm

Kaum zu glauben...aber wahr!

Schatzsucher

Vor der britischen Küste in Cornwall werden regelmäßig 17 Jahre alte Legosteine an den Strand gespült. Das verdanken die Finder einem 1997 über Board gegangenen Container des Frachtschiffes „Tokio Express". Durch den Unfall auf hoher See gingen insgesamt 62 Container verloren, darunter auch der mit genau 4.756.940 Lego-Teilen. Doch die Fracht verschwand nicht ganz im Meer. Noch 17 Jahre nach der Havarie tauchen einige Figuren auf. Für die Anwohner stellt das Sammeln der Steine ein besonderes Ereignis dar. Dabei gelten schwarze und grüne Drachen mittlerweile schon als eine Seltenheit unter den fleißigen Sammlern und werden hoch gehandelt.

Faszination Ekel-Tourismus

Thailand hat einen sehr speziellen Tourismus-Zweig aufgebaut, bei dem es vor allem um eins geht: Die Urlauber sollen sich gruseln. Museen beschäftigen sich inzwischen auch häufig mit der unschönen Vergangenheit des Landes. Politische Gegner wurden hier gefoltert und umgebracht. Die Ausstellungen zeugen von den Gräueltaten und stellen Folterszenen nach. Auch vor Leichen machen die Museen dabei nicht immer Halt: mumifizierte Mörder, konservierte Siamesische Zwillinge und Sezierungsvorgänge werden hier am nicht mehr lebenden Objekt dokumentiert. Das ist definitiv nichts für schwache Gemüter und einen unruhigen Magen. Trotzdem konnte alleine das Siriraj Medical Museum im vergangenen Jahr 20.000 ausländische Besucher zählen.

******** ANZEIGE *************************************

Deutschland, ein wunderbares Land zum Reisen. Entdecken Sie doch einmal Niedersachsen mit seinen wunderschönen Ecken und Veranstaltungen. Alle wichtigen und aktuellen Informationen erhalten Sie auf dem Blog aboutcities. Hier werden regelmäßig Beiträge zu 17 ausgewählten Städten in Niedersachsen und Bremen gepostet. Interessiert? Also besuchen Sie uns unter: www.aboutcities.de
 
******************************************************

Die Karawane zieht weiter

Air Berlins Kommunikationschef Uwe Berlinghoff verlässt das Unternehmen.

Viola Kaluza ist in die Geschäftsführung der Arosa Flussschiff GmbH berufen worden.

Die Zahl der Woche

44...

…Prozent der deutschen Autofahrer haben vor, in diesem Jahr mit dem eigenen Wagen in den Urlaub zu fahren.

TV-Tipps der Woche

Phoenix, Mittwoch, 14.30 Uhr: Mont Saint-Michel
zdf info, Donnerstag, 21.45 Uhr: Machu Picchu – Das Himmelreich der Inka
einsfestival, Freitag, 15.00 Uhr: Einmal quer durch Südafrika
zdf_neo, Samstag, 18.45 Uhr: Auf Expeditionsreise nach Madagaskar
Eins Plus, Sonntag, 15.30 Uhr: Eine Reise nach Barcelona
NDR, Montag, 15.15 Uhr: Die Alpen – Italiens Berge neu entdeckt
3Sat, Dienstag, 11.45 Uhr: Reisezeit: Griechenland

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Mittwochmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Anne Keppler, Leticia Bergmann.
Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist mittwochs, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Touristischer Jahresrückblick 2013

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.