Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 290 / 20. KW‚ 12.V.'14


Letzte Woche sind zwei Kinder von zwei berühmten Vätern auf die Welt gekommen: Lothar Matthäus kann sich über einen kleinen Milan freuen, dies ist das vierte Kind des Ex-Nationalspielers. Und noch mehr Nachwuchs gab es im Hause Willis: Der US amerikanische Schauspieler Bruce Willis ist zum fünften Mal Vater einer Tochter geworden. Freuen konnte sich auch die Siegerin der diesjährigen Staffel von GNTM. Am Donnerstag gewann Steffie aus Kaiserslautern das Finale. Ein(e) Österreicher(in) mit Bart und namens Conchita Wurst gewann den Eurovision Song Contest und die Journaille versucht uns weiszumachen, dass das irgendwas mit Toleranz zu tun habe. Bei Let´s Dance dürfte es nächsten Freitag für Dschungel-Larissa Ernst werden: Sie oder Carmen (Geissen)?

Letzte Woche...

... das bewegte uns diese Woche +++ Ein Eurostar-Zug von London nach Paris ist auf der Strecke mit einem Hirsch zusammengeprallt. Drei Stunden dauerte die Reparatur bis der Zug in gedrosselter Geschwindigkeit rund 40 Kilometer bis Lille weiter fahren konnte. +++ Michael Sommer wird nach zwölf Amtsjahren von Reiner Hoffmann als DGB-Chef abgelöst. +++

Deutschland

Haustarif für Tui Deutschland

Tui Deutschland hat einen Haustarif mit der Gewerkschaft ver.di abgeschlossen. Somit bekommen die 4.700 Mitarbeiter des Konzerns ab Juni drei Prozent mehr Gehalt für die nächsten zwölf Monate. In der Touristikbranche ist ein Haustarif eine Neuheit und somit Tui der erste Reisekonzern in Deutschland, der eine eigene tarifliche Lösung für die Mitarbeiter hat. Die Verhandlungen über einen Flächentarifvertrag in der Branche sind ergebnislos geblieben.

Jugendherberge wird 100 Jahre

Die weltweit erste Jugendherberge feiert am 27. Juni ihren 100. Geburtstag. Sie wurde 1914 auf der Burg Altena in Nordrhein-Westfalen eröffnet. Die Idee für ein flächendeckendes Netz an Unterkünften für Jugendlichen hatte 1909 der Altenaer Lehrer Richard Schirrmann. Gefeiert wird der Geburtstag am 29. Juni auf der Burg mit einem Musik- und Mitmachprogramm. Dabei können die Besucher Einblicke in das Leben in einer Jugendherberge vor 100 Jahren erhalten.

„Heiliges Köln“

Köln hat ein neues Schwerpunktthema: das „Heilige Köln“. Sowohl auf der Internetseite, als auch auf einem ersten Faltblatt hat der Besucher eine Übersicht über die wichtigsten Bauwerke, Veranstaltungen, Kulturstädte und Angebote mit religiösem Bezug. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.koelntourismus.de/willkommen/das-heilige-koeln.html

Neue Berliner Stadtführer-App

Der Niederländer Bernardus Steenbeek, der 20 Jahre lang als Stadtführer in Berlin war, hat eine Berlin-App entwickelt, mit der Nutzer historische Videotouren erleben kann. Momentan gibt es zwei verschiede Touren: Die Tour „Berlin History“, die durch die historische Mitte Berlins führt und die Tour „Berlin Kalter Krieg“, die themenbezogen vom Checkpoint Charlie bis zum Holocaust Denkmal führt. Die Apps gibt es in sieben Sprachen und kosten um die vier Euro. Während der Rundgänge ist kein WLAN-Netz nötig.
Tour 1: "Berlin History" https://itunes.apple.com/de/app/berlin-history-guide-zu-fu/id767343902?mt=8
Tour 2: "Kalter Krieg" https://itunes.apple.com/app/id767402470 

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Der Rest der Welt

Straßenmusik verboten

Die Regeln für die Straßenmusiker in London werden immer strenger: Keine Verstärker, keine Blasinstrumente oder Schlagzeuge und um neun Uhr abends muss Ruhe herrschen. Außerdem fällt bei beliebten Plätzen auch noch eine Gebühr an. Besonders verwirrend ist, dass es in jedem Bezirk ein unterschiedliches System und somit andere Regeln gibt: In der Gegend um die Markthalle müssen sich die Musiker zum Beispiel bewerben, um dann 30 Minuten spielen zu können. Londons Bürgermeister fürchtet, dass durch die strengen Regeln in manchen Gegenden gar keine Musik mehr zu hören sein wird und somit auch der Charme verloren geht.

Schlangen-Invasion

 Auf der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria ist eine Kettennattern-Invasion ausgebrochen. Da Schlangen-Ranger und Natter-Fallen nichts mehr ausrichten können, hat Gran Canaria internationale Experten um Hilfe gebeten. Durch die Kalifornischen Kettennattern ist die Tierwelt der Insel bedroht, da die Schlangen einheimische Tiere fressen. Ursprung der Invasion sind freigelassene oder entkommene Reptilien, die als Haustiere gehalten wurden und auf der Insel ideale Bedingungen zur Vermehrung fanden. Die Schlangen sind für die Menschen ungefährlich.

Proteste in Beverly Hills

Nach der Einführung des islamischen Scharia-Strafrechts in Brunei, rufen Stars und Verbände in Kalifornien zum Boykott des „Beverly Hills Hotels“ auf. Sultan Hassanal Bolkiah, der die unmenschlichen Strafen wie Steinigung, Auspeitschen und die Amputation in Brunei eingeführt hat, gehört unter anderem das Luxushotel. Der Stadtrat von Beverly Hills fordert den Sultan auf, das Hotel und andere Besitztümer in der Stadt zu verkaufen.

Chinesische Polizisten sollen für Sicherheit in Paris sorgen

Chinesische Touristen sind nicht nur für den Pariser Tourismus gut, sondern auch eine Einnahmequelle für Diebesbanden. Zunehmend besuchen gutbetuchte Chinesen die Stadt der Liebe und tragen viel Bargeld bei sich. Laut China.org.cn waren im letzten Jahr rund 1,5
Millionen Chinesen zu Besuch, die rund 571 Millionen Euro ausgegeben haben. Für die Sicherheit sollen nun mehr als zehn chinesische Polizisten die französischen Kollegen unterstützen, besonders bei den Touristenattraktionen.

Kaum zu glauben...aber wahr!

Küssen verboten!

Was bei uns selbstverständlich ist, ist in anderen Ländern ein Grund für eine Gefängnisstrafe: Küssen in der Öffentlichkeit. In Indonesien, Indien, Dubai, Malaysia und Russland gibt es ein offizielles Kussverbot. Auch in Europa gibt es Einschränkungen: In Frankreich und England zum Beispiel ist das Küssen auf Bahnsteigen nicht erlaubt. Das Verbot in England soll lange Abschiedsszenen und das damit verbunden zu lange Parken in der Haltebucht verhindern. Weiter skurrile Verbote und Gesetzte finden Sie unter: http://www.travelbook.de/service/Skurrile-Gesetze-Wo-Kuessen-Gefaengnis-bedeuten-kann-297763.html

Social Media Gezwitscher

Bremen ist unter die Blogger gegangen

Bremen einmal anders kennen lernen: Dies kann der interessierte Leser jetzt über den Bremen-Blog. Das Team der Bremer Touristik Zentrale hat dieses Projekt auf die Beine gestellt und berichtet regelmäßig und in unterschiedlichen Kategorien über die Hansestadt. In den Kategorien Tradition & Geschichte, Innovation & Technik, Kultur & Events, Essen & Trinken, Quartiere & Umzu oder Kurioses & Döntjes veröffentlichen die Blogger tolle Geschichten und Insidertipps über ihre Stadt. Den Blog finden Sie unter: http://blog.bremen-tourismus.de.

Arbeit adelt

Österreichischer Innovationspreis Tourismus

Letzte Woche hat der Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner den zweiten Österreichischen Innovationspreis Tourismus verliehen. Der Kärntner Verein pankratiumgmünd gewann in der Kategorie „saisonale, buchbare, kulturtouristische Angebote“ mit seinem Projekt „das haus des staunens“. Ein weiterer Preis in der Kategorie „buchbare, kulturtouristische Ganzjahresangebote“ ging an die Raising Foundation mit dem Projekt „Storchenhaus“.

Tausende Busfahrer gesucht

Trotz des Booms im Fernbusverkehr fehlt es den Busunternehmen an Busfahrern. „Es fehlen uns zurzeit 2.000 Busfahrer“ berichtet der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer, Wolfgang Steinbrück. Zudem werden in den nächsten drei Jahren rund 10.000 Busfahrer in Rente gehen. Der Verband will sich jetzt bemühen, mehr Frauen als Busfahrer zu gewinnen.

******** ANZEIGE *************************************

Deutschland, ein wunderbares Land zum Reisen. Entdecken Sie doch einmal Niedersachsen mit seinen wunderschönen Ecken und Veranstaltungen. Alle wichtigen und aktuellen Informationen erhalten Sie auf dem Blog aboutcities. Hier werden regelmäßig Beiträge zu 17 ausgewählten Städten in Niedersachsen und Bremen gepostet. Interessiert? Also besuchen Sie uns unter: www.aboutcities.de
 
******************************************************

Die Karawane zieht weiter

Kristine Honig-Bock unterstützt das Team von Tourismuszukunft – Institut für eTourismus als Netzwerkpartner. Der Fokus ihrer Aufgaben liegt in der Entwicklung von Strategien für Social Media und weitere Onlinekanäle für Destinationen.   

Ab dem 1. Juli übernimmt Armin Kanning die Geschäftsleitung der Wangerland Touristik GmbH und löst Ute Gerdes ab.  

Seit dem 5. Mai ist Ali Arnaout neuer CFO und SVP Business Development von Aida Cruises. Somit ist er nun verantwortlich für die Bereiche Finanzen, Controlling, Legal sowie Business Development.

Dr. Josef Peterleithner ist als Präsident des Österreichischen Reiseverbands für die nächsten zwei Jahre bestätigt worden.  

Ab dem 15. Mai übernimmt Jochen Gemeinhardt die Geschäftsführung der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald GmbH.

Die Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH trennt sich von der Tourismusdirektorin Bernadette Christen. Grund sei ein gestörtes Vertrauensverhältnis.

TV-Tipps der Woche

arte, Montag, 15.45 Uhr: Kenia – Nationalpark Massai Mara und Laikipia
WDR, Dienstag, 20.15 Uhr: Die Südsee - Trauminseln
hr, Mittwoch, 14.30 Uhr: Mit dem Zug durch Irland
NDR, Donnerstag, 15.15 Uhr: fernOST – Von Berlin nach Tokio
3sat, Freitag, 17.50 Uhr: Mallorca
SWR, Samstag, 17.00 Uhr: Schlemmerreise Florenz
Eins plus, Sonntag, 15.30 Uhr: Urlaub in der Normandie

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.

Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Anne Keppler, Wiebke Paschek. Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral

early bird bei Facebook

Folgen Sie dem frühen Vogel bei Facebook!


Touristischer Jahresrückblick 2013

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.


Reiseblogging-Special

Um Blogging kommt heute keiner mehr herum - auch die Reisebranche nicht. Die besten Reiseblogs und ihre Protagonisten finden Sie hier.