Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 247 / 26. KW‚ 24.VI.'13

 

Gerüchten zufolge verlässt Cindy aus Marzahn "Wetten dass...? Und das Hurricane-Festival in Scheeßel wurde seinem Ruf wieder gerecht und produzierte dank Regen wieder jede Menge Schlamm. Außerdem setzt nun das mediale Sommerloch ein, seit Sonntag ist der Tatort vorbei und nun müssen Wiederholungen herhalten.

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Streik bei Air Berlin wurde abgesagt, das Gehaltsangebot wird angenommen +++ Bei einem schweren Busunglück in Montenegro wurden am Sonntag 20 Menschen getötet +++ Turkish Airline als beste Airline Europas gewählt +++

Deutschland

Neues Weltkulturerbe in Deutschland

Wilhelmshöhe hat seinen Platz in die Liste der Kultur-und Naturerben der Welt gefunden. Am 23. Juni entschied das Unesco-Welterbekomitee, dass der Kasseler Bergpark mit seinen rund 240 Hektar Land, seinen künstlichen Ruinen, seinem Wassertheater und der 70 Meter hohen Herkules Statue den Status eines Weltkulturerbes verdient hat. Für Kassel bedeutet dies, dass nicht nur alle fünf Jahre Künstler aus aller Welt in die Documenta-Stadt reisen, sondern auch Interessierte der Landschafts-und Gartenarchitektur die Stadt besuchen. Mehr Informationen über die Welterbeliste finden Sie unter der Website der Unesco http://www.unesco.de/welterbeliste.html

Die Tui kleidet sich in grün

Ab der Wintersaison 2013/14 möchte der Reiseveranstalter mehr auf umweltfreundliche und energieeffiziente Hotels zugreifen. Unterstützt wird sie dabei von der Organisation „Travelife“ mit Sitz in London, welches sich darauf spezialisiert nachhaltig und sozial strukturierte Hotels und Unterkünfte zu prüfen und Ihnen eine Plattform zu bieten. http://www.travelife.org/Hotels/landing_page.asp

Mit Moor das Klima schützen

Wer gerne an der Nordsee Urlaub macht und sich Gedanken über den Klimawandel macht, für den gibt es jetzt Moor-Zertifikate zu erwerben. Für rund 20 Euro bekommt man ein Stück Moor südlich von Bremerhaven. Ähnliche Projekte werden auch in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg durchgeführt. Für weitere Informationen besuchen Sie die Website http://www.moor-land.de/index.php?id=3

Farbenfrohes Flugzeug

Im Deutschen Forschungszentrum für Luft- und Raumfahrt in Göttingen wird derzeit getestet, wie sich verschiedene Farben in den Kabinen von Flugzeugen auf die Stimmung der Fluggäste auswirken. Neben der Stimmung soll aber auch die Energieeffizienz durch den Einsatz von warmen und kalten Farben gesteigert werden. Die Tests der untersuchten Probanden aus der Abteilung für Luft- und Raumfahrtpsychologie werden nun ausgewertet und für einen Bericht im Herbst aufbereitet.

Fotowettbewerb des Deutschen ReiseVerbandes

Seit dem 13. Juni können Interessierte an dem Fotowettbewerb unter dem Motto „Wir suchen die besten Reisetipps der Touristiker“ mitmachen. Auf der offiziellen Facebook-Seite https://www.facebook.com/DRVde/app_295825777103352  muss lediglich ein Foto mit einem Reisetipp (ein Hotel, ein besonderer Ort und so weiter) hochgeladen und in wenigen Worten beschrieben werden.

Die Deutschen reisen mehr

Das belegt eine Studie des ADAC mit rund 4.000 befragten ADAC-Mitgliedern. Einmal jährlich untersucht der ADAC Reisemonitor das Reiseverhalten in Deutschland. Neben dem jährlichen Haupturlaub planen viele Deutschen auch einen Zweiturlaub ein. Ebenso ist ein Trend zu Kurzurlauben zu beobachten. Alles rund um die Studie finden Sie unter http://media.adac.de/nc/mediaservice/studien.html

96 lächelt nicht mehr

Die Tui zieht sich aus ihren Sportsponsoringaktivitäten zurück. "Wir werden unsere laufenden Verpflichtungen erfüllen, aber die Verträge nicht verlängern", erklärte Robin Zimmermann, Pressesprecher der Tui AG, gegenüber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Das bedeutet, dass ab der Saison 2014/15 der Fußballverein Hannover 96 nicht mehr das Tui-Trikot trägt, die Tui-Arena in Hannover einen neuen Namenssponsor braucht und der Tui Marathon 2014 zum letzten Mal unter diesem Namen stattfindet. Für die Tui ist dies Teil ihres Sparprogramms.

Auszeichnung für Nachhaltigkeit

Bis zum 16. August 2013 ist es noch möglich mit nachhaltigen Ideen zum Thema Tourismus beim Deutschen ReiseVerband mit der EcoTrophea ausgezeichnet zu werden. Sinn und Zweck ist die Förderung von Nachhaltigkeit in der Tourismusbranche. Die Themen können von Umweltschutz bis hin zu Dienstleistungen oder Ideen zu anderen Urlaubsländern reichen. Wer sich über die Eco Trophea des letzten Jahres informieren möchte, kann dies auf der Website tun http://www.drv.de/presse/mediathek/videoarchiv/eco-trophea-2012-die-besten-fuenf-ideen-nominiert.html 

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Brasilien ist aufgewacht

Nach der Türkei kommt jetzt Brasilien: seit Tagen protestieren junge Menschen in São Paulo und anderen Städten. Auslöser war das Stadion Castelão, welches für die Fußballweltmeisterschaft für circa 170 Millionen Euro renoviert wurde. Die Demonstranten fordern ein besseres Bildungs-und Gesundheitssystem und wollen gegen das korrupte politische System vorgehen. Ebenso wird die Inflation zum Thema gemacht. Über 300.000 Menschen fanden sich in Städten wie Rio de Janeiro, Ribeirão Preto und São Paulo zusammen und wurden teilweise mit Polizeigewalt zurückgehalten.

Was man nicht im Kopf hat…

…das hat man in den Nebenkosten. Der ADAC Warenkorb hat für dieses Jahr einen Preisvergleich für Urlaubsnebenkosten in europäischen Badeorten herausgegeben. Am günstigsten kommt man durchgehend in Bulgarien weg, während Dänemark die höchsten Nebenkosten aufweist. Wer also in eher teureren Ländern nicht zu viel Geld ausgeben möchte, sollte vor der Abreise an alles Wichtige denken. http://www.adac.de/infotestrat/tests/urlaub-reise/urlaubsnebenkosten/2013/default.aspx?ComponentId=175670&SourcePageId=32660

Kein Rücktritt für Türkeiurlauber

Das Auswärtige Amt hat seine Reisehinweise für die Türkei aktualisiert. Reisende sollen sich nach Möglichkeit von Demonstrationen und Menschenmassen fernhalten.  Mehr erfahren Sie unter beim Auswärtigen Amt  unter http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Aktuelle_Artikel/Tuerkei/130617-Tuerkei-Demonstrationen.html

Ahh, Venedig

Wer im schönen Venedig einen entspannten Urlaub genießen will, der sollte sich an die von der Stadt gestellten Regeln halten. Dazu gehört beispielsweise: kein Essen verzehren rund um den Markusdom, nicht in den Kanälen von Venedig baden, keine Badekleidung in der Öffentlichkeit tragen und Männer müssen auf oben ohne Mode verzichten. Wer sich das nicht merken kann, für den hängen in sieben Sprachen Hinweisschilder in der Stadt verteilt, auf denen die 10 „no-nos“ für Touristen stehen.

Die französische Evolution

Auch bei den Franzosen ist endlich angekommen: nicht alle Menschen auf der Welt sind Franzosen. Paris möchte jetzt mit einer neuen Kampagne gegen den Ruf als schlechte Gastgeber ankämpfen. Immer wieder kursieren Nachrichten über ausgeraubte und sogar attackierte Touristen. Das soll sich jetzt ändern. Mit „Do you speak touriste“ sollen die Pariser lernen, dass jede Kultur ihre Eigenheiten besitzt, der Deutsche gerne mit einem Händeschütteln begrüßt wird und der Chinese ein Frühaufsteher ist.

Die Karawane zieht weiter

Firmenpräsident Gianni Onorato verließ den italienischen Kreuzfahrtkonzern Costa Crociere, um sich beruflich neu zu orientieren.

Monique Dekker wird Generaldirektorin des Park Hyatt Wien. Es ist das erste Hyatt Hotel in Österreich und feiert 2014 seine Eröffnung.

Der schweizerische Reisekonzern Kuoni hat einen neuen Chef. Peter Rothwell überlässt das Amt nun dem Finanzchef Peter Maier.

******** ANZEIGE *************************************

Ist Ihr Unternehmen fit für das mobile Web?

Wir bieten Ihnen eine Kurzanalyse Ihrer Website für 80 Euro!
Wie sieht die Unternehmensseite auf Smartphones, Tablets und Co. aus? Ist sie barrierefrei, kann jeder Nutzer sie unabhängig von seiner technischen Ausrüstung problemlos laden und nutzen? Ist ihre Navigation für jeden verständlich? Sind Social Media Kanäle sinnvoll eingebunden?

All das untersuchen wir für Sie und schicken Ihnen schnellstmöglich unsere Ergebnisse per E-Mail zu! Mehr Informationen erhalten Sie bei unserem Geschäftsführer Thorsten Windus-Dörr unter der Mail-Adresse twindus(at)eins-a-kommunikation.de und telefonisch unter 05 11 / 35 73 00-30.

******************************************************

Kaum zu glauben...aber wahr!

Neues Carsharing mit Kommunikationsgarantie

BlaBlaCar heißt die Mitfahrzentrale, die in Frankreich gegründet wurde. Europaweit und mittlerweile auch in Deutschland, können Menschen mit Redebedarf im Internet wählen, ob sie „BlaBlaBla“ oder eher die schweigsamere Variante „Bla“ bevorzugen. So kann jeder selbst aussuchen, mit welchen Menschen er in einem Auto sitzen möchte. Übrigens kann man auch Beruf und Musikgeschmack online aussuchen, damit garantiert Gesprächsstoff vorhanden ist.

Auf die Katze gekommen

Was in Japan bereits Trend ist, kommt nun auch nach Frankreich: ein Katzen-Café. Die Französin Brigitte Bardot möchte das erste französische Café errichten, in dem die Besucher neben einer Tasse Kaffee auch die Anwesenheit von Katzen genießen können. Diese sollen nämlich eine therapeutische Wirkung haben. Auch in Wien und München hat ein solches Café schon geöffnet.

Über den Tellerrand geschaut

Die Deutschen sorgen sich ums Klima

Eine Studie des KlimaCampus an der Universität Hamburg mit 3000 Befragten hat gezeigt: unter den Deutschen finden sich kaum „Klimaskeptiker“. Genau genommen machen die Klimaskeptiker sieben Prozent aller Befragten aus. Anders hingegen sieht es in den USA aus, dort gibt es weitaus mehr Skeptiker und sogar zwölf Prozent „Totalleugner“. Die Gruppe der „Totalleugner“ macht in Deutschland hingegen nur zwei Prozent aus. Klimawandel ist für den Großteil, den „Mainstream“, der Bevölkerung also ein ernst zu nehmendes Thema. Der Unterschied zwischen den Skeptikern und dem Mainstream ist der, dass die Skeptiker sich weniger für Umweltschutz interessieren, als die Befragten des Mainstream.
Allerdings wird im Vergleich durch frühere Studien deutlich: die Deutschen möchten den Strom gerne kostengünstig halten. Ein Windrad in der Nachbarschaft oder andere Umbauten bezüglich neuer Energiesysteme sind für viele Deutsche nicht akzeptabel.
Wer Interesse an der Studie hat, kann den Artikel unter http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0959378013000824 finden.

Die Zahl der Woche

150…

…Jahre alt ist die Londoner Underground. Sie ist damit die älteste U-Bahn der Welt.

Spruch der Woche

"Oberstes Ziel ist es, dass wir bis 2015 wieder dividendenfähig sind." Friedrich Joussen, Vorstandsvorsitzender der Tui AG zum Rückzug des Konzerns aus seinen Sportsponsoringaktivitäten.

TV-Tipps der Woche

Arte, Montag, 15:50: Madagaskar
3Sat, Dienstag, 21:45: Schätze der Welt: Chile
NDR1, Mittwoch, 15:15: Ecuador
Phoenix, Donnerstag, 20:15: Hawaii
HR1, Freitag, 14:30: Faszination Südliches Afrika
Plus1, Samstag, 19:15: Das Steinhuder Meer
SWR, Sonntag, 21:00: Traumstädte: Venedig

 

 

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2012. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Sarah-Lena Richter. Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist montags, 09:30 Uhr.

 

 

klimaneutral

Kultur-Tipps für 2013

Mehr



Wander-Special 2013

Pünktlich zum Frühling und den Feiertagen finden Sie in unserem Wanderspecial 2013 alles rund ums Thema Wandern. Mehr



Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".