Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 228 / 5. KW‚ 28.I.'13

In Kairo droht der Notstand und die Franzosen erreichen Timbuktu. Außerdem steht der Dschungelkönig fest: Und wir staunen, denn es ist Joey. Dabei glaubten wir fest an Olivia. Jedenfalls fallen wir jetzt in ein tiefes Loch. Ob der Neustart von Dallas am Dienstag helfen kann?

Letzte Woche...

… bewegte uns in der Touristik +++ Der Spontanstreik an den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf +++ Aus der Tui-Travel-Übernahme durch Tui AG, oder umgekehrt, wurde denn doch nichts +++

Deutschland

Diese Woche streikfrei

Vorerst muss nicht mit weiteren Streiks auf Flughäfen in Hamburg und Nordrhein-Westfalen gerechnet werden. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will sich einer anderen Branche zuwenden.

Trendbotschafter ITB

Die Reiseströme verlagern sich – das bildet sich auch auf der ITB Berlin ab. Und die Trendthemen dominieren wieder. So verzeichnet die ITB Berlin eine besonders starke Nachfrage von arabischen und asiatischen ausstellenden Unternehmen sowie aus Lateinamerika, den aufstrebenden Destinationen. Zu den Trendsegmenten gehören Travel Technology, Gay & Lesbian Travel, natürlich Social Media aber auch nachhaltiger Tourismus. Mehr dazu unter www.itb-berlin.de und www.itb-kongress.de

Perspektiven auf dem Lande

Der Deutsche Reiseverband (DRV) hat auf dem Abschlusskongress „Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen“ am 21. Januar 2013 in Berlin Erfolgsfaktoren und Schlüsselstrategien für die Tourismusentwicklung ländlicher Räume vorgestellt. Ein Leitfaden fasst die Strategien und Erfolgsfaktoren in kompakter Form zusammen. Er steht zum Herunterladen unter www.bmwi.de/DE/Mediathek/publikationen,did=546280.html

Stress bei Air Berlin

Die Mitarbeiter von Air Berlin wehren sich gegen die Sparpläne der Unternehmensführung. "Ich kann keine Bereitschaft unter den Mitarbeitern erkennen, dass sie auf Lohn verzichten wollen", sagte Ver.di-Sprecher Christoph Schmitz der "Berliner Zeitung". Das gelte sowohl für die vom Management geforderten fünf Prozent vom Einkommen wie auch das 13. Monatsgehalt. Ver.di lehne prinzipiell Einschnitte in laufende Verträge zur Sanierung von Unternehmen ab.

Hannover feiert Schlosseröffnung

70 Jahre nach der Zerstörung bekommt Hannover das Schloss Herrenhausen zurück. Zur Eröffnung am letzten Freitag kamen zwei Enkelinnen der Queen Elizabeth: Beatrice und Eugenie. Für etwa 21 Millionen Euro hat die Volkswagenstiftung das Schloss rekonstruiert. Mehr als 150 internationale sowie nationale Journalisten waren dabei. http://www.hannover.de/Herrenhausen/Museum-Schloss-Herrenhausen 

Hotel darf Kinder ausschließen

Eine Familie, die mit Kind und Kegel in einem nur für Erwachsene gedachten Hotel Urlaub machen möchte, kann einen solchen Aufenthalt nicht juristisch erzwingen. Das ist der Tenor eines Urteils, das die 6. Zivilkammer des Landgerichts Hannover letzte Woche verkündete. Geklagt hatte ein Rechtsanwalt, der seine Ferien im Sommer 2012 mit Frau und Sohn auf Mallorca verbringen wollte – wie im Vorjahr auch. Doch im Katalog des Reiseveranstalters „Schauinsland“ war die Unterkunft nun als Erwachsenen-Hotel ausgewiesen. Ein Hotelier dürfe frei entscheiden, welchen Zielgruppen er seine Zimmer anbiete, entschied Richterin Ute Weißenborn. 

Geschäftsreisen: Firmen spielen auf Risiko

Warnstreiks an deutschen Flughäfen, Demonstrationen in Spanien oder Hurrikan Sandy in den USA – die wenigsten Unternehmen sind auf derartige Ereignisse bei Geschäftsreisen vorbereitet. Gerade einmal 23 Prozent der Firmen verfügen über ein professionelles Risikomanagement, wenn sie ihre Mitarbeiter auf Reisen schicken. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage „Chefsache Business Travel“ von Travel Management Companies im Deutschen Reiseverband (DRV). Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.chefsache-businesstravel.de 

Auf den Spuren Münchhausens

Der vom Deutschen Wanderverband ausgezeichnete Weserbergland-Weg lädt zum Kulturwandern ein. Eine 120 Kilometer lange Wandertour führt die Gäste in sieben Tagen von der Münchhausenstadt Bodenwerder zur Weser-Quelle. Entlang des Weges erwartet die Wanderer eine Fülle von Erlebniswelten: In Bodenwerder können die Gäste den Spuren des sagenhaften Baron von Münchhausen folgen. Über den Hochsolling mit dem Hochmoor Mecklenbruch bei Silberborn geht es weiter durch die Hugenottenstadt Bad Karlshafen und durch den Reinhardswald nach Oberweser. Von Reinhardshagen führt die letzte Etappe in die 3-Flüsse-Stadt Hann. Münden. Weitere Infos unter: www.solling-vogler-region.de

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. http://www.einsakommunikation.de/index.php?id=877
***********************************************************

Der Rest der Welt

Grippe an der Ostküste USA

Urlauber und Geschäftsreisende, die demnächst einen Flug an die US-Ostküste planen, sollten eine Grippeimpfung in Erwägung ziehen. Das empfiehlt das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf. Vor allem für Reisende mit erhöhtem Risiko für schwere Verläufe wie Menschen ab 60 Jahre, chronisch Kranke und Schwangere ist eine Impfung sinnvoll. Wegen des erhöhten Infektionsrisikos bei der Konzentration vieler Menschen auf engem Raum sollten auch Urlauber auf Kreuzfahrtschiffen, in Touristengruppen und auf längeren Bus-, Bahn- und Flugreisen über eine Impfung nachdenken. Infos zur Influenza unter: goo.gl/f5n52 

Bettensteuer in Südtirol

Wer im nächsten Jahr in einem Hotel in Südtirol übernachtet, wird mit einem "Gästebeitrag" zur Kasse gebeten. Das hat Südtirols Landesregierung am Montag beschlossen. Demnach müssen die Gäste von Privatvermietern, Urlaub-auf-dem-Bauernhof-Betrieben sowie von Ein- und Zwei-Sterne-Hotels künftig 70 Cent pro Übernachtung bezahlen. In Drei-Sterne-Hotels beträgt die Bettensteuer einen Euro, in Vier- und Fünf-Sterne-Hotels 1,30 Euro pro Nacht.

Österreich: Stadt top, Land Flop

Die Zuwächse bei den Übernachtungen der vergangenen Jahre in Österreich konzentrieren sich auf die Städte. Das zeigt ein aktueller Vergleich der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Die Übernachtungen in Österreichs Stadthotellerie stiegen von 2002 bis 2011 um 43 Prozent, in den ländlichen Regionen um gerade einmal 6,4. "Das ist zu wenig, um die Betten in den Tourismusregionen zu füllen", erklären Peter Peer und Sepp Schellhorn, die scheidenden Präsidenten der ÖHV.

Schweizer Jugendherbergen: Das Beste für den Gast

Qualität und Transparenz gegenüber dem Gast seien gemeinsame Erfolgsfaktoren der Schweizer Beherbergungsindustrie. Um diese Erfolgsfaktoren zu Gunsten eines leistungsfähigen Schweizer Tourismus weiter zu fördern, wollen Hotelleriesuisse und die Schweizer Jugendherbergen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Im Januar 2013 sind alle 45 Schweizer Jugendherbergen dem Verband Hotelleriesuisse beigetreten.

Neues CD für AA

American Airlines hat das neue Design und die neue Bemalung der Flugzeuge vorgestellt. Während die Verhandlungen über eine potenzielle Fusion fortgesetzt würden, verfolge die Airline auch ihren Weg zur Neugestaltung und Neuausrichtung fort, erklärt CEO Tim Horton. Das neue Design sei nach Kundenwünschen und in Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen Future Brand entwickelt worden. Die Unternehmensfarben rot, blau haben einen neuen Farbton und das Heck ist mit rot-weißen Streifen versehen, um "Name und Herkunft" der Airline zu illustrieren. Das neue Symbol auf dem Flugzeugrumpf stellt einen Adler dar. Bilder dazu unter: www.designtagebuch.de/rebranding-american-airlines/

Basler Fasnacht voraus

Die berühmte Basler Fasnacht findet im Jahr 2013 vom 18. bis 20. Februar statt. Zwar dauert sie nur drei Tage, aber während der übrigen 362 Tage im Jahr bereitet sich die Stadt mit viel Herzblut und Kreativität darauf vor. Für alle, welche die Besonderheiten der Basler Fasnacht auf eigene Faust und ganz unabhängig entdecken möchten gibt es weitere Informationen unter: www.fasnachts-comite.ch

Spruch der Woche

"Das Drama um die zweitgrößte Airline des Landes ist eine weitere schwere Belastung für die deutsche Touristik. Auch ein vorübergehender Ausfall der Kapazitäten wäre für die deutschen Urlauber fatal und die Branche ein Horrorszenario." Adrian von Dörnberg, Vize-Präsident des Travel Industry Club zur Situation bei Air Berlin.

Die Karawane zieht weiter

Raymond Kiesbye wird neuer Geschäftsführer des Bereichs Tourismus- und Stadtmarketing in Bremerhaven. Kiesbye ist derzeit noch Geschäftsführer der Wilhelmshavener Touristik & Freizeit GmbH.

Helena Videtic verstärkt das Team von Schweiz Tourismus in Deutschland in Frankfurt am Main.

Andreas Heimann, Vorstand DER Reisebüros, ist zum neuen Vizepräsidenten der Säule B (konzerngebundene Reisemittler) innerhalb des DRV gewählt worden. Bereichsvertreter wurden Ralf Horter von Tui Leisure Travel und Albin Loidl von Thomas Cook Touristik.

Ab Februar übernimmt Janine Hutton die Position der Marketing-Chefin bei South African Tourism (SAT). Sie folgt auf Roshene Singh, die nach zehn Jahren bei SAT ausschied.

Michaela Reitterer und Gregor Hoch sind die neuen Präsidenten der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV).

Was es damit auf sich hat, dass der künftige CEO der Tui AG, Friedrich Joussen, seinen bisherigen Vodafone-Mitarbeiter Sebastian Ebel einstellt, dazu empfehlen wir den Karl-Born-Biss dieser Woche: karl-born.de/wp/

Über den Tellerrand geschaut

Unter dieser Rubrik bringen wir in Zukunft Nachrichten, die auf den ersten Blick nicht direkt etwas mit Touristik zu tun haben. Aber wer weiß?!

Sepa kommt

Reiseunternehmen, die sich noch nicht mit der Umstellung des Zahlungsverkehrs auf das Sepa-Verfahren zum 1. Februar 2014 beschäftigt haben, sollten das jetzt nachholen. Der Sepa-Rat, in dem verschiedene Verbände, die Bundesbank und das Bundesfinanzministerium zusammengeschlossen sind, hat dafür jetzt den Sepa-Migrationsplan für Deutschland veröffentlicht. Auf knapp 50 Seiten soll er eine schnelle Übersicht darüber bieten, was zum Beispiel Unternehmen und Privatpersonen bei der Umstellung beachten müssen. Wer sich zunächst einen kürzeren Überblick verschaffen will, findet im Internet Basisinformationen. Nach einer Umfrage der Mitglieder des Sepa-Rats haben sich bislang nur wenige kleine und mittlere Unternehmen mit der Umstellung auf die Sepa-Lastschrift befasst. Zum Sepa-Migrationsplan geht es hier: www.sepadeutschland.de

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2012. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Simon Shakra. Redaktionsschluss dieser Ausgabe ist Montag, 28.01.2013, 09:30 Uhr.

 

 

klimaneutral

Kultur-Tipps für 2013

Mehr



Touristischer Jahresrückblick 2012

Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten aus dem vergangenen Jahr in unserem touristischen Jahresrückblick.



Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".



early bird on Facebook