Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 220 / 47. KW‚ 19.XI.'12

Generalstreiks legen Europa lahm: Bei europaweiten Protesten gegen die Sparpolitik ist es in Italien, Spanien und Portugal zu Ausschreitungen gekommen. Im Nahen Osten droht ein neuer Krieg. Die Frankfurter Rundschau meldet Insolvenz an und Franziska hört beim Kölner Tatort auf: Schenk und Ballauf müssen in Zukunft alleine weiterkämpfen.

Letzte Woche...

…bewegte uns in der Touristik +++ Amerikanischen Airlines droht Pilotenmangel. US Regierung verschärft Anforderungen. Asien wirbt Nachwuchs ab.+++  Aer-Lingus-Übernahme durch Ryanair stockt  +++ SAS kämpft ums Überleben +++  A380-Triebwerksschaden kratzt am Image von Emirates +++

Deutschland

Tarifstreit Lufthansa beigelegt

Lufthansa verzichtet auf niedrigere Löhne für Flugpersonal, das von Lufthansa zur Tochter Germanwings wechselt. Künftig werden also ehemalige Lufthansa-Stewardessen bei Germanwings besser bezahlt als das Stammpersonal. Außerdem verzichtet Lufthansa beim Kabinenpersonal bis Ende 2014 auf betriebsbedingte Kündigungen. Als Gegenleistung darf das Personal künftig flexibler eingesetzt werden, und allein auf Berufsjahre ausgerichtete Gehaltssteigerungen fallen zukünftig weg. Gemeinsam einigte man sich auf eine Gehaltserhöhung von 3,95 Prozent.

Immer mehr Bus

Zum Jahreswechsel fallen die bisherigen Auflagen für Fernbusse. Schon jetzt kündigt das Unternehmen Meinfernbus sechs neue Linien für Ende November an, darunter Verbindungen zwischen Freiburg und Berlin, sowie Zürich und Frankfurt. Meinfernbus chartert regionale Busfirmen für sein Angebot, liegt bei den Preisen etwa 60 Prozent günstiger als die Bahn und bietet obendrein den Ausgleich der CO2-Emissionen für seine Kunden an. Die Möglichkeit, den Kohlendioxid-Ausstoß zu kompensieren haben Bahn-Kunden allerdings auch. http://meinfernbus.de/

Harzer Box

Spirituosen, Biere, Wildkräutersalz, Biowalnussöl, Backwaren sowie Fleisch- und Wurstspezialitäten: Ab Anfang Dezember können Freunde regionaltypischer Kost eine "Typisch Harzer Box" mit verschiedenen Spezialitäten der Regionalmarke exklusiv in den rund 75 Edeka-Filialen der Region kaufen. Der Harzer Tourismusverband hatte 2010 die Trägerschaft für die Regionalmarke "Typisch Harz" übernommen und zeichnet Produkte aus, die in der Region mit den dort vorhandenen Rohstoffe hergestellt werden. http://www.presse-niedersachsen.de/regionalmarke-typisch-harz-ab-anfang-dezember-sind-produkte-in-der-harzer-box-bei-edeka-erhaeltlich Typisch Harz!

Elbphilharmonie im Frühjahr 2013 fertig

Der Eröffnungstermin der Hamburger Elbphilharmonie liegt in weiter Ferne, aber im Miniaturwunderland im Hafen der Hansestadt können Besucher bald das spektakuläre Konzerthaus bewundern. Am vergangenen Mittwoch legten Hamburgs Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos) und Generalintendant Christoph Lieben-Seutter den Grundstein für eine Mini-Elbphilharmonie in der größten Modelleisenbahnanlage der Welt. Bis zum Frühjahr kommenden Jahres soll im "Miniatur-Wunderland" ein 1:130-Modell des Konzerthauses entstehen, das in der Realität nicht vor 2015 fertig werden wird. Das Abbild der Elbphilharmonie wird 82 Zentimeter hoch und bis zu 96 Zentimeter lang werden. Den Modellbauern zufolge wird es rund 200.000 Euro kosten.

Oberstdorf auf der Mütze

Oberstdorf unterstützt die Skirennläuferin Christina Geiger in der Weltcup-Saison 2012/13 als Kopfsponsor. Als gebürtige Oberstdorferin eigne sich die Sportlerin optimal als authentische Werbeträgerin für den südlichsten Ort Deutschlands. Oberstdorf möchte durch die Unterstützung der Juniorenweltmeisterin im Slalom von 2010 auch die alpine Ausrichtung im Winter sowie die Schneesicherheit der Skigebiete unterstreichen. Die 22jährige Skirennläuferin werde in der Ski-Weltcupsaison 2012/ 2013 das Oberstdorf-Logo werbewirksam auf ihrem Helm tragen: www.oberstdorf.de 

Wer nicht nach Montenegro konnte...

...der guckt hier. Über 730 Touristiker trafen sich vom 15. bis 17. November auf der Jahrestagung des Deutschen ReiseVerbandes in Montenegro. Die Reden, Präsentationen und Vorträge der Referenten der DRV-Jahrestagung werden (sofern diese der Veröffentlichung zugestimmt haben) nach ihrem Auftritt der jeweiligen Personen veröffentlicht – und zwar unter: www.drv.de/aktuelles/drv-jahrestagung/montenegro-2012/reden-und-vortraege.html

Oberbayern: Alles neu nach der Pleite

Nach der Pleite der Neuanfang: Auf der letzten Versammlung des alten Verbandes vereinbarten die Akteure des Tourismusverbandes München Oberbayern die Gründung einer neuen Organisation. Eine Lenkungsgruppe aus Experten soll Medienberichten zufolge die Planung übernehmen. Der Prozess solle durch das Wirtschaftsministerium moderiert werden. www.oberbayern.de

Niedersachsen auf dem Rad

Trotz des mäßigen Sommers zieht das Reiseland Niedersachen eine positive Bilanz: Alle Radurlaubsregionen des Bundeslandes konnten positive Zahlen verbuchen. Der Landkreis Rotenburg (Wümme) verzeichnet eine Buchungszunahme von plus 20 Prozent und das Osnabrücker Land hat sogar 21 Prozent mehr Pauschalangebote rund um das Fahrrad an den Urlauber gebracht. "Wir freuen uns, dass das Reiseland Niedersachsen auch 2012 wieder eine beliebte Destination für Radurlauber war und ist. Unsere Gäste ließen sich durch den Regen nicht abschrecken", so Carolin Ruh, Geschäftsführerin der TourismusMarketing Niedersachsen GmbH. 

Glühwein im Womo

Wer sein Wohnmobil auch in der kalten Jahreszeit nutzen will, findet derzeit mit Weihnachtsmärkten attraktive Ausflugsziele. Auch als Zwischenstation auf dem Weg zu einer winterlichen Urlaubsdestination lohnt sich ein Abstecher zu einem romantischen Christkindlmarkt. Orientierung dazu bietet der aktuelle ADAC Stellplatzführer 2013, der insgesamt 4250 Plätze in Deutschland und Europa auflistet. Darin finden sich detaillierte Informationen zu Lage, Zufahrt, Ausstattung und Einrichtungen der Stellplätze. Den neuen ADAC Stellplatzführer 2013 gibt es für 19,99 Euro im Buchhandel sowie in den ADAC Geschäftsstellen oder im Internet unter www.adac-shop.de.

Katalog-App fürs iPad

SKR Reisen stellt iPad-Nutzern sein Programm für 2013 als kostenfreie App zur Verfügung. Ab sofort kann diese im iTunes Store heruntergeladen werden. Reisebuchungen sind darüber nicht möglich. Apps für weitere Tablet-Rechner sowie eine Erweiterung des Funktionsumfangs sollen folgen.

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Der Rest der Welt

Trauriger Rekord

Die Entwicklung scheint ungebremst: Nach Berechnungen des Internationalen Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) wurden 2011 gigantische 34 Milliarden Tonnen Kohlendioxid - und damit 0,8 Milliarden Tonnen mehr als 2010 - ausgestoßen. Der weltweite CO2-Ausstoß ist im vergangenen Jahr auf Rekordniveau gestiegen. Trauriger Spitzenreiter im internationalen Ranking bleibt unverändert China mit 8,9 Milliarden Tonnen (2010: 8,3 Milliarden), darauf folgen die USA (sechs Milliarden) und Indien (1,8 Milliarden). Russland belegt Platz vier (1,6 Milliarden), Japan liegt auf dem fünften Platz (1,3 Milliarden). www.iwr.de

Nordlichtern

Wissenschaftlern zufolge könnte der kommende Winter der beste seit 50 Jahren sein, um sich das Nordlicht anzuschauen. Wer davon träumt, eines der schönsten Naturschauspiele der Welt hautnah mitzuerleben, für den ist es jetzt an der Zeit, nach Norden zu reisen. Die arktische Region Norwegens ist der beste Ort der Welt, um das Polarlicht zu sehen, so der norwegische Tourismus-Direktor Per-Arne Tuftin. In diesem Jahr hat er eine Nordlicht-Onlinekampagne [http://www.visitnorway.com/de/mein-nordlicht] in zwölf Ländern gestartet. Hier können Besucher ihr eigenes Nordlicht zeichnen und über Facebook und Twitter mit ihren Freunden teilen. http://www.visitnorway.com 

Mövenpick am Nil

Die Mövenpick Hotels & Resorts haben fünf neue Schiffe in die Nil-Flotte aufgenommen. Spektakulärster Neuzugang ist die "Misr", das einzige international betriebene Dampfschiff auf dem Fluss. Das vor rund hundert Jahren in Großbritannien gebaute Schiff wurde ab 1938 von König Farouk als private Yacht genutzt. Insgesamt fahren jetzt acht Nil-Schiffe unter Mövenpick-Flagge. Die Hotelgruppe ist damit der größte internationale Veranstalter auf dem Nil.

Kaum zu glauben ... aber wahr!

Schnüffeltest

Schweißgeruch ist nicht besonders angenehm – vor allem im Flugzeug. Das denkt auch die chinesische Fluglinie Hainan Airlines. Laut der US-amerikanischen Onlinezeitung „Huffington Post“ schickte die Airline Mitarbeiter los, um neue Piloten zu suchen. Das allerdings nicht, ohne ihre Nase unter die Arme der Bewerber zu stecken. Die gebeutelten Recriuter sollen so müffelnde Kandidaten aussortieren. Hier gibt es mehr Infos – mit Bildern: http://www.huffingtonpost.com/2012/11/08/hainan-airline-body-odor_n_2094632.html 

aufgepickt!

Europa macht schlapp

Die EU-Kommission stoppt nun doch vorläufig die Klimaschutzabgabe für Airlines bei Flügen in und aus der EU. Damit wird wohl auf die weltweite Kritik reagiert: China, Indien, Rußland und die USA hatten gar mit einem Handelskrieg gedroht. Für Flüge innerhalb der EU werden die Fluggesellschaften ab April wie geplant  zur Kasse gebeten.

Was sagt uns das über den Zustand unserer Weltgesellschaft? Die alte Tante EU hat nicht mehr so viel zu melden, ihr weltpolitischer Spielraum ist begrenzt, die Kräfteverhältnisse  in der Welt haben sich verschoben. Den gebeutelten europäischen Fluglinien hilft die Entscheidung zwar vorerst, sie alle müssen Personal abbauen um wettbewerbsfähig zu bleiben. Leidtragender ist mal wieder das Klima. Und damit letztlich wir alle: Außer in Europa dürfen Flugzeuge CO2 weiter unreguliert in die Luft blasen. Angeblich soll die internationale Luftfahrtorganisation ICAO an einer weltweiten Regelung arbeiten. Schaun mer mal: Wie gut das mit diesen weltweiten Lösungen klappt, haben wir ja bei den letzten Klimakonferenzen sehen können.

Thorsten Windus-Dörr

Spruch der Woche

"Auf hohem Niveau geht es immer noch ein wenig aufwärts. Allerdings ist dies kein Selbstläufer. In Deutschland ist jeder 14. Arbeitnehmer im Tourismus beschäftigt – mit aktuell rund 2,9 Millionen Beschäftigten stellt das Segment wesentlich mehr Arbeitsplätze als etwa der Maschinenbau. Aber im Augenblick bremst uns die Politik sehr stark aus – und das kann auch die Reiselust der Deutschen bald bremsen. Die Grenzen unserer Belastbarkeit sind erreicht – die Tourismusbranche kann keine zusätzlichen Belastungen mehr schultern und es darf auch keine weiteren Hürden geben, die das Reisen behindern."

Der Präsident des Deutschen ReiseVerbandes (DRV), Jürgen Büchy, zum Auftakt der Jahrestagung des Branchenverbandes in Budva (Montenegro) am 15. November 2012.

Die Zahl(en) der Woche

400.000.000

40 Millionen, 24,2 Milliarden...

Der Deutsche ReiseVerband (DRV) präsentiert zum gerade beendeten touristischen Geschäftsjahr 2011/12 (Stichtag 31. Oktober 2012) erste Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Reisebranche. Fast drei Prozent mehr Urlauber verreisten in den vergangenen zwölf Monaten mit Reiseveranstaltern – das ist mit rund 40 Millionen Reisen ein neuer Rekord. Ebenfalls auf einen neuen Spitzenwert stieg der Reiseveranstalter-Umsatz: Im Vergleich zum Vorjahr kletterte er zwischen 3,5 und 4,5 Prozent auf nunmehr rund 24,2 Mrd. Euro.

Gerücht der Woche

Erfurt Tourismus klamm

In den Kassen der Erfurter Tourismus- und Marketing GmbH klafft laut Thüringer Landeszeitung ein Finanzloch von rund 212.000 Euro. Die Geschäftsführerin der Erfurter Tourismus- und Marketing GmbH, Dr. Carmen Hildebrandt, forderte demnach einen weiteren Zuschuss aus der Stadtkasse. Als einer der Gründe räumte die seit 14 Jahren in Erfurt aktive Geschäftsführerin auch Fehler ein, vor allem eine zu hohe Anzahl parallel  laufender Projekte. www.erfurt.de

Die Karawane zieht weiter

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) trauert um Norbert Tödter. Der stellvertretende Leiter der DZT ist unerwartet verstorben. Norbert Tödter leitete seit 2002 die strategische Unternehmensplanung und die Marktforschung der DZT. Zuvor war er Geschäftsführer von Sylt Marketing und Assistent am Lehrstuhl für Tourismuswirtschaft an der TU Dresden sowie Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft.

John M. Scott ist neuer Präsident und Chief Executive Officer bei Orient-Express Hotels Ltd. Zuvor war er acht Jahre lang bei Rosewood Hotels & Resorts.

Der Geschäftsreise-Anbieter CWT hat Katharina Turlo zur neuen  General Managerin für Österreich ernannt. Turlo übernimmt die Verantwortung für den österreichischen Markt von Walter Ruggli. Eigenen Angaben zufolge will CWT mit der Berufung einen deutlichen Akzent im österreichischen Markt setzen.

Der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) hat auf seiner Mitgliederversammlung am 9. November auf Norderney Dr. Martin Spantig, Geschäftsführer Marketing der Bayern Tourismus Marketing GmbH, einstimmig zum Vizepräsidenten gewählt.

In Mecklenburg-Vorpommern wird wieder rotiert: Sylvia Bretschneider ist erneut Präsidentin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Jürgen Seidel, der in den vergangenen zwölf Monaten als Präsident fungierte, bleibt der Doppelspitze des Tourismusverbandes im kommenden Jahr als Vorsitzender erhalten.

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2011. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird@eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird@eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Katharina Wildau.
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral

Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".



early bird on Facebook