Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 211 / 38. KW‚ 17.IX.'12


Über Bettina Wulff hüllen wir den Mantel des Schweigens und finden es gut, dass sie diese Woche zwei Talkshows abgesagt hat. - Heidi Klum hat doch was mit ihrem Bodyguard.

Letzte Woche...

...bewegte uns in der Touristik +++ Nach Mohammad-Film wird nun auch die Deutsche Botschaft im Sudan von den Demonstranten attackiert, was kommt noch? +++ Auf der Suche nach einer Geldquelle denkt Griechenland über das Verpachten von 40 Inseln nach.+++

Deutschland

Schlichtung in Sicht

Mit weiteren Arbeitskampfmaßnahmen der Flugbegleiter ist die nächsten Wochen bei der Lufthansa zunächst nicht zu rechnen, so der Chef der Ufo, Nicoley Baublies. Die bisherigen Ausfälle durch den größten Streik der Fluglinie haben Millionen gekostet. Eine voraussichtliche Schlichtung ist bis mindestens Mitte Oktober geplant. Schlichter in dem Tarifstreik wird der frühere Wirtschaftweise Bert Rürup.
presse.lufthansa.com/de/meldungen/view/archive/2012/september/13/article/2215.html

Verlust durch Steuern

Durch die Luftverkehrssteuer fährt der Flughafen in Hannover-Langenhagen einen hohen Verlust ein. Jährlich verliert der Flughafen 200.000 Fluggäste, was vier Millionen Euro Verlust bedeuten. Um wieder schwarze Zahlen zu schreiben, muss die Steuer abgeschafft werden, so der Flughafenchef Raoul Hille. Die vor eineinhalb Jahren eingeführten Abgabe beträgt zwischen 7,50 und 42 Euro pro Passagier und wird dann erhoben, wenn ein Fluggast von einem inländischen Flughafen abfliegt.

Mehr Komfort für Air Berlin

Air Berlin, die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft, geht in puncto Komfort auf der Langstrecke in die Offensive. Man wolle seinen Fluggästen ein Maximum an Komfort und Service bieten und das Produkt kontinuierlich verbessern, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Dies beinhalte das Design der Flugkabine, die Bordverpflegung und auch das Unterhaltungsprogramm.
www.airberlin.com/de-DE/site/pressreleases_dr.php

NRW präsentiert Kulinarik im Web

Um die kulinarische Bandbreite des Landes vorzustellen und noch mehr Gäste für Nordrhein-Westfalen zu begeistern , hat die Tourismus NRW e. V. zwei Internetportale rund um den kulinarischen Genuss in Nordrhein-Westfalen gelauncht. Die neuen Homepages geben den Nutzern schnell einen Überblick über die nordrhein-westfälische Gastronomie und die Spezialitäten der Regionen. NRW will sich mit den beiden neuen Portalen als "ein modernes, gastfreundliches Genussland“ präsentieren, so Heike Döll-König, Geschäftsführerin des Tourismus NRW e.V.
www.nrw-genuss.de 
www.nrw-bier-route.de

Praktikumsbörse

Ab sofort können Touristikunternehmen ihre Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler kostenfrei bewerben: „Ziel der Praktikumsbörse ist es, Schülern einen ersten Einblick in die Ausbildungsmöglichkeiten und den beruflichen Alltag von Tourismuskaufleuten zu ermöglichen, um sie bei der Entscheidungsfindung für ihren beruflichen Weg zu unterstützen“, erläutert Armin Brysch, Vorsitzender des Ausschusses Bildung des Deutschen Reise Verbandes (DRV).Alle Unternehmen können die Praktikums- und Stellenbörse für Ausbildungsplätze nutzen.
www.tourismus-azubi.de 

„Fotoküste Nordsee“

Die Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS) bietet Informationsmaterial mit allgemeinen Tipps zur Fotografie für Hobbyfotografen rund um die Westküste und das Wattenmeer. Einen „Fotograf to go“ können Gäste wie auch Einheimische für Tagestouren buchen und Tipps über die Kamerahandhabung bis hin zu Informationen über die Region erfahren. Weitere Fotoseminare und -workshops sowie Fotoreisen sind in Planung.
www.fotokueste-nordsee.de

Liberalisierung für Fernlinienbusse

Im Öffentlichen Personennahverkehr wird das deutsche Recht an den geltenden EU-Rechtsrahmen angepasst. Die Bundestagsfraktionen von SPD, CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen konnten sich auf einen Kompromiss zwischen dem Regierungsentwurf und dem Gesetzentwurf von SPD und Grünen einigen. In dem Kompromiss hat man sich zusätzlich auf die Liberalisierung des Marktes für Fernlinienbusse geeinigt. Damit gibt es ein neues öffentliches Verkehrsangebot, das als gute Alternative zu teureren Bahnfahrten gilt.
http://www.bundestag.de/bundestag/fraktionen/index.html

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Der Rest der Welt

Anschläge in Ägypten und Libyen

Ein islamfeindlicher Film löste Krawalle in Ägypten und Libyen gegen die USA aus. Wütende Muslime attackierten die US-Konsulate mit Schüssen und Feuer. Sie fordern eine offizielle Entschuldigung der USA, da das Video, in dem der Prophet Mohammed verunglimpft wird, dort produziert wurde. Bisher ist von vier Toten und über 200 Verletzten die Rede. Das Auswärtige Amt hat Sicherheitshinweise für einige islamische Länder aktualisiert, Reisewarnungen wurden aber noch nicht ausgesprochen.
www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/SicherheitshinweiseA-Z-Laenderauswahlseite_node.html

Die Königin der Meere

Der britische Kreuzfahrtexperte Douglas Ward hat 284 Schiffe für den Berlitz-Kreuzfahrtenführer „Complete Guide to Cruising & Cruise Ships 2013” bewertet. Zum 13. Mal in Folge ist die „MS Europa” als „bestes Kreuzfahrtschiff der Welt” ausgezeichnet worden. Kriterien sind unter anderem die Einrichtung von Kabinen und öffentlichen Räumen, das Show- und Unterhaltungsprogramm, die Küche sowie der Service an Bord. Die „MS Europa" erhielt als einziges Schiff die Auszeichnung „Fünf-Sterne-Plus“.
www.msdeutschland.de

Emissions-Ranking

Die Einführung des Emissionsrechtehandels bei Flugzeugen hat bereits für einzelne Flugzeuge zu einer Senkung des CO2-Wertes geführt. Durch den stetig steigenden Weltluftverkehr werden immer mehr Treibhausgase in die Atmosphäre geblasen, was die durchschnittlichen CO2-Emissionen insgesamt jedoch steigen lässt. Bei der Einteilung in Effizienzklassen hat noch keine Fluggesellschaft die beste Kategorie A erreicht. Nach dem Atmosfair-Ranking befindet sich die Monarch Airlines aus Großbritannien auf Platz eins. Die deutschen Airlines haben in dem Ranking überproportional gut abgeschnitten: Platz 4 für Tuifly, 6. Platz für Condor, Air Berlin landet auf Rang 13 und die Lufthansa auf Platz 54.

Härtere Kontrollen für Ryanair

Innerhalb von vier Tagen mussten drei Flugzeuge der irischen Fluggesellschaft Ryanair in Spanien einen außerplanmäßigen Stopp einlegen. Die spanischen Behörden verlangen nun schärfere Kontrollen, da die Billigfluglinie hauptsächlich in Spanien eingesetzt wird. Als Begründung für die Notlandungen werden technische Probleme genannt. Genauere Informationen liegen noch nicht vor.

Crew war unvorbereitet

Neue Erkenntnisse über das Unglück der Costa Concordia ergeben, dass die Besatzungsmitglieder Anweisungen nicht ordnungsgemäß ausgeführt haben sollen. Sprachliche Missverständnisse führten zur Nichtbeachtung der Kommandos von dem indonesischen Steuermann. Außerdem hat man jetzt festgestellt, dass die Crew nur ungenügend auf Notfälle vorbereitet worden ist. Dies bestätigten auch fehlende Schwimmwesten und panische Angestellte.

Einmal um die Erde in 158 Tagen

Rund 40.000 Seemeilen um den Globus reisen, dabei ungefähr 100 Häfen und bis zu 46 Länder und Inseln kennenlernen. Diese Möglichkeit bietet die Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH zwischen Ende Oktober 2012 und April 2013 an. Mit der MS Europa können die Passagiere die „Weltreise“ über 158 Tage oder die „Große Fahrt“ über 99 Tage buchen. Die Columbus 2 bietet die Möglichkeit einer Route von 172 Tagen, die "Große Weltreise" oder eine 117 tägige „Kleine Weltreise“. Jede Weltreise ist auch in Teilstrecken buchbar.
www.hlkf.de/kreuzfahrt/weltreise/

Ade Klassensystem

Der europäische Flugzeughersteller Airbus gibt einen Ausblick in die Zukunft. So soll es in einigen Jahren keine Unterteilung mehr in First-, Business- und Economy-Class geben. Langfristig wird die Entwicklung in die Intelligenz der Flieger gesteckt. Passagierflugzeuge sollen wie in einem Vogelschwarm selbstständig die beste und sparsamste Route aussuchen. Das Ziel der Hersteller: Fliegen soll für die Passagiere bequemer werden. Die Reise soll nicht mit einem stressigen Flug beginnen.

Die erste Weihnachtsmeldung

Der Sommer ist vorbei, da kann man schon einmal an Weihnachten denken. Vom 17. November bis 24. Dezember können Sie zum 27. Mal an der prachtvollen Ringstraße den Wiener Adventzauber besuchen. Um die Hektik der Vorweihnachtszeit hinter sich zu lassen, eignen sich die weihnachtlichen Köstlichkeiten oder die schöne Beleuchtung rund um das Wiener Rathaus. Der Weihnachtsmarkt bietet für jeden was: die Ruhe im Rathauspark, lebhaften Christkindlmarkt-Charme oder ein buntes Kinderprogramm. Es gibt sogar eine Broschüre dazu.
www.christkindlmarkt.at

Kaum zu glauben, aber wahr!

„Bordo“ statt Porto

Eine Buchung ist auch dann gültig, wenn die Mitarbeiterin eines Reiseunternehmens den Zielort wegen undeutlicher Aussprache des Kunden falsch verstanden hat. So buchte eine Kundin aus Sachsen versehentlich einen Flug nach Bordeaux anstatt von Porto. Laut Gericht ist der Kunde dafür verantwortlich, dass der Reisebüromitarbeiter ihn richtig versteht. Die Kundin musste für einen nicht angetretenen Flug nach Bordeaux 300 Euro bezahlen, da ein wirksamer Vertrag zustanden gekommen ist.

Die Zahl der Woche

-1

…Prozent betrug die Zahl der Übernachtungen im Juli in Deutschland verglichen mit dem Vorjahr. Insgesamt gab es aber im ersten Halbjahr einen Zuwachs um vier Prozent auf 228,9 Millionen Übernachtungen.

Quelle: Statistisches Bundesamt

Spruch der Woche

"Bitte beachten Sie, dass die Toiletten nicht paarungsgeeignet sind!" Aus dem Buch: „Sorry, wir haben uns verfahren“ - Kurioses aus der Bahn von Antje Blinda und Stephan Orth für 8,99 Euro.

Die Karawane zieht weiter

Ralf Petersen soll die Betreuung der Reisebüros und Gruppenveranstalter für die Fährreederei Color Line ausbauen.

Seit Anfang des Monats ist Fred Stoffel neuer Vertriebsleiter beim Bremer Veranstalter Hansa Touristik. Die Branche kennt ihn von Plantours und Transocean.

Carlson-Chefin Trudy Rautio übernimmt nun auch den Vorsitz im Aufsichtsrat der Geschäftsreise-Kette Carlson Wagonlit Travel (CWT).

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft, Air Berlin schwenkt die Öko-Fahne: Die Airline gönnt sich jetzt mit Hermann Lindner einen Umweltbeauftragen.

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2011. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Termine

8.10.2012 - 9.10.2012, 16. Tourismusgipfel des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), Berlin
www.btw.de/veranstaltungen/tourismusgipfel-2012/

12.10. 2012 - 14.10.2012, Das Hotelcamp, Koblenz
www.hotelcamp.de/index.php

19.10.2012 - 20.10.2012, Reisebörse Dresden 2012
www.reiseboersen.de/de/Reiseboersen/Dresden-Reiseboerse-Elbepark.html

27.10.2012 - 27.10.2012, Kreuzfahrtmesse im Burghof Lörrach
www.reisebuero-seilnacht.de/kreuzfahrtmesse/ 

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Maren Asendorf
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral

Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".


Die Zahl der Woche

Hier geht es zu unserer Serie
"Die Zahl der Woche" mit interessanten Daten aus der Touristik. 


early bird on Facebook