Navigation überspringen
PR Agentur Hannover

early bird – Touristik

Nr. 208 / 35. KW‚ 27.VIII.'12

 

Wir trauern um Neil Armstrong, den ersten Mann auf dem Mond. Der andere Armstrong, Lance der Radfahrer, verzichtet auf einen Gerichtsprozess, in dem er sich gegen die Dopinganschuldigungen verteidigen könnte – somit droht ihm der Verlust aller sieben Tour-de-France-Titel.

Letzte Woche...

... bewegte uns in der Touristik +++ Unruhen in der Türkei – Acht Menschen bei Bombenanschlag getötet. +++ Hartmut Mehdorn, Chef von Air Berlin, sollte die Fluglinie aus der Krise holen - doch die Zahlen sind noch schlechter geworden. Jetzt fordert Großaktionär Etihad Airways laut manager magazin möglichst schnell einen Nachfolger für den 70-Jährigen. +++

Deutschland

Rolle rückwärts

Das Landeskabinett Schleswig-Holstein hat beschlossen, im Bundesrat einen Gesetzentwurf zur Abschaffung der ermäßigten Umsatzsteuer für so genannte Beherbergungsleistungen einzubringen. Auch der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, unterstützt die Initiative. Land und Kommunen erhoffen sich von der Maßnahme jährliche Mehreinnahmen in Höhe von rund 15 Millionen Euro. Das wird diese Woche für Gesprächsstofff in der Branche sorgen.

Streikverhandlungen in der nächsten Runde

Die Lufthansa möchte künftige Streiks verhindern und mit einem neuen Tarifangebot „Turbulenzen“ abwägen, so Personalvorstand Stefan Lauer. Man stellt sich aber auf mögliche Auseinandersetzungen zwischen der Gewerkschaft und dem Unternehmen ein. Der schlimmste Fall, unkalkulierbare Arbeitsniederlegungen, werden aber nicht erwartet.

Schadensersatz für Gewerkschaft der Flugsicherung

Die Fluggesellschaften Lufthansa, Condor und Air Berlin, die Deutsche Flugsicherung und Flughafenbetreiber des Fraport klagen am Arbeitsgericht Frankfurt auf Schadensersatz. Nach Informationen des Magazins "Der Spiege"“ soll die Gewerkschaft für ihren Streik im Februar zehn Millionen Euro zahlen.

Keine Ausgleichszahlung

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Fluggäste keinen Anspruch auf Ausgleichszahlungen haben, wenn Verschiebungen oder Ausfälle aufgrund von Streiks auftreten. Die Airlines kommen für eine Pauschale bei Annullierungen bis zu 600 Euro auf; diese Regelung gilt aber nicht bei außergewöhnlichen Umständen, wie zum Beispiel einem Streik. „Entscheidend ist, ob die Airline alle zumutbaren Maßnahmen getroffen hat, um die Auswirkungen des Streiks zu vermeiden“, so der Professor für Luftverkehrsrecht, Ronald Schmidt.

Neue Skianlage im Harz

Insgesamt 16 Hektar Wald werden in Braunlage am Wurmberg für ein neues Skigebiet abgeholzt. Am Skihang „Kaffeehorst“ entsteht ein neuer Parkplatz, außerdem beginnen ab September die Bauarbeiten für eine neue Skianlage. Das Ziel ist Ende 2013 eine moderne Wintersportanlage mit Beleuchtung. Das gesamte Projekt beläuft sich finanziell auf knapp zehn Millionen Euro.

Flughafen Hahn droht Pleite

Aufsichtsratsmitglied Jochen Riebel rät dem Land Rheinland-Pfalz Geld in den Flughafen Hahn nachzuschießen, ansonsten drohe im Frühjahr 2013 eine Insolvenz. Der ehemalige Militärflughafen, der 100 Kilometer von Frankfurt entfernt ist, kommt seit Jahren nicht aus den roten Zahlen. Trotzdem der Flughafen zu größten Teil von Ryanair lebt, sind die Passagierzahlen in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen.

***********************************************************
Ist Ihr Unternehmen fit für Social Media? Wir coachen Sie!
Machen Sie sich und Ihre Mitarbeiter fit für die neuen Chancen und Herausforderungen, die Social Media bietet. Wir veranstalten regelmäßig Coachings zum Thema Social Media! Wir bieten gezieltes Training für Führungskräfte und Entscheider an und leiten sie einzeln oder zu zweit an, das Social Web zu entdecken. www.einsakommunikation.de/index.php
***********************************************************

Der Rest der Welt

Katrina die Zweite?

Sieben Jahre nach dem tödlichen Hurrikan "Katrina" sorgt ein neuer Tropensturm für Alarm im US-Staat Louisiana. "Isaac" zog am Samstag über die Florida Keys in den Golf von Mexiko ein. Meteorologen erwarten, dass er über dem warmem Wasser erstarkt und als Hurrikan der Kategorie 2 oder 3 am späten Dienstagabend oder Mittwochmorgen zwischen dem westlichen Teil Floridas und Louisiana das US-Festland erreicht.

Spanien boomt...

Die Wirtschaftskrise lassen sich die Urlauber in Spanien nicht anmerken. Im Juli 2012 kamen mit 7,7 Millionen so viele Urlauber aus dem Ausland wie noch nie, berichtet das Tourismusministerium. In dem Zeitraum der ersten sieben Monate verzeichneten Statistiken 3,3 Millionen ausländische Urlauber mehr als zum Jahr 2011.

… und Spanien brennt wieder

Durch Brandstiftung brennen in Spanien erneut große Waldgebiete. Betroffen sind die Regionen Kastilien und León. Große Flächen von bis zu 800 Hektar Wald sind in diesen Gebieten bereits durch Feuer vernichtet worden. Die bisher schon hochverschuldete Region kommt somit immer mehr in finanzielle Schwierigkeiten. Es handelt sich in Spanien um die schlimmsten Waldbrände seit zehn Jahren.

Verkauf von London-Stansted

Nach staatlicher Anordnung muss nun der Airport London-Stansted verkauft werden. Der bisher hauptsächlich von Billigfliegern angeflogene Stansted Flughafen ist der viertgrößte Flughafen Großbritanniens und konnte im vergangenen Jahr 18 Millionen Passagiere zählen. Ryanair sei an einer Beteiligung interessiert, so der Ryanair-Kommunikationschef Stephen McNamara.

Kaum zu glauben, aber wahr!

Flughafen Berlin Brandenburg wird eröffnet

Auf Facebook kann man sich zur Eröffnungsfeier des Flughafens Berlin Brandenburg anmelden. Termin ist der 1. April 2026. Es haben bereits knapp 34.000 Personen zugesagt. Heute Morgen war kein Verantwortlicher zu einem Statement bereit, ob diese Anzahl von Gästen Probleme mit sich bringen könnte.
www.facebook.com/events/404222712946474/ 

Alles wird gut

Auch die Elbphilharmonie wird 2014 eröffnet (oder 2075)
Miniaturwunderland-Gründer Gerrit Braun gab in seinem Videotagebuch bekannt, dass in Kürze mit dem Bau des Mini-Konzerthauses begonnen werden solle. Die gesamte Hafencity soll im Kleinformat nachgebaut werden. In ein bis eineinhalb Jahren, so Braun, solle die gesamte Hafencity im Miniformat fertiggestellt sein. Und weniger kosten werde das auch. Nur mit einem Zehntausendstel der Kosten würde gerechnet.
Derweil zappt Zippert in der Welt die Eröffnung der großen Schwester für 2075 an. Im Moment fehle es an Landebahnen, Terminals und Fluggenehmigungen. Bis zur Eröffnung des Flugbetriebs sollen in den Räumlichkeiten gelegentlich Konzerte in hoher Lautstärke stattfinden. Zippert zählt die Elbphilharmonie „zu den bedeutendsten Bauruinen Norddeutschlands“, er wolle sie schon bald ins Weltkulturerbe aufnehmen.

www.welt.de/print/die_welt/article108808882/Zippert-zappt.html

Die Zahl der Woche

1.639

Menschen wurden 2011 in der brasilianischen Stadt Belém ermordet. Belém liegt im Nordosten Brasiliens und ist damit die gefährlichste Stadt der Welt. Bei 1,4 Millionen Einwohnern entspricht das einer jährlichen Mordrate von 78 Menschen pro 100 000 Einwohner. Deutschlands gefährlichste Stadt, Frankfurt am Main, kommt mit sieben Morden pro 100 000 Einwohner aus. Übrigens: Auch die Plätze zwei bis zehn der gefährlichsten Städte der Welt werden von südamerikanischen Metropolen belegt.

Quelle: Bild.de

Spruch der Woche

„Die Benzinpreise sind derzeit in Deutschland ganz klar überhöht. Denn der Dollar und die Preise für Rohöl sind nicht annähernd im gleichen Maße gestiegen. Die Mineralölkonzerne machen deshalb momentan ungerechtfertigt richtig Kasse und Gewinn.“, äußert sich ADAC-Experte Jürgen Albrecht zu dem neuen Allzeithoch der Spritpreise.

Die Karawane zieht weiter

Air Berlin beruft Stella Warmuth zur Area Managerin Nahost, Asien-Pazifik und Afrika. Sie bildet zugleich die Schnittstelle zu Etihad Airways.

Die Eröffnung des Airports Berlin Brandenburg (BER) steht in den Sternen und nun vielleicht auch die Zukunft des Flughafen-Chefs Rainer Schwarz. Er soll seinen Platz räumen, heißt es.

Ameropa-Chef Martin Katz scheidet auf eigenen Wunsch bei dem Bahn-Veranstalter aus. Er will noch einmal etwas Neues wagen.

Das Vermittlungsportal für Privatunterkünfte Wimdu hat Michelle Santos zur Marketing-Chefin ernannt.

******** ANZEIGE *************************************
Nach dem Geschäftsbericht ist vor dem Geschäftsbericht
Es wird Zeit für den Geschäftsbericht 2011. Besorgen Sie sich deshalb schon jetzt „Sieben Schritte zum Geschäftsbericht“, das Dossier der hannoverschen PR-Agentur Eins A Kommunikation GmbH – um für den nächsten Auftritt gerüstet zu sein.
„Für uns ist die Broschüre ideal, um exemplarisch zu zeigen, wie systematisch, nachvollziehbar und pragmatisch wir arbeiten“, erläutert Geschäftsführer Jens Voshage, „Natürlich nicht nur beim Geschäftsbericht, auch bei der allgemeinen Kommunikationsberatung, bei der Pressearbeit, wenn wir Internet. Oder Social-Media-Auftritte konzipieren und produzieren. Bei Kundenmedien, Medien der internen Kommunikation. Oder bei der Krisenkommunikation, einem weiteren unserer Beratungsschwerpunkte.“
Das Geschäftsbericht-Dossier kann angefordert werden über
jvoshage(at)eins-a-kommunikation.de
Mehr unter: www.eins-a-kommunikation.de
******************************************************

Diese Woche in der Glotze

Die schönsten Küsten Frankreichs (6/10) - Von Saint-Christoly-Médoc nach Hendaye
Montag, 27.August 2012, 18.25 Uhr, ARTE
Dokumentation
Von der Pointe de Grave bis zur Mündung des Adour erstreckt sich der längste Feinsandstrand Europas. Der 230 Kilometer lange, atemberaubende Küstenabschnitt gilt als relativ unberührt und ist als Paradies für Surfer bekannt.

Die schönsten Küsten Frankreichs (7/10) - Von Banyuls-sur-Mer zur Petite Camargue
Dienstag, 28.August 2012, 18.25 Uhr, ARTE
Dokumentation
Mit Ausnahme der fantastischen Steilküste der Côte Vermeille, mit der die Pyrenäen ins Mittelmeer auslaufen, weisen die Küsten des Languedoc-Roussillon ein flaches Profil mit lagunenartigen Landschaften auf. Hier und da haben traditioneller Fischfang und Muschelzucht überdauert.

Die schönsten Küsten Frankreichs (8/10) - Von Saintes-Maries-de-la-Mer nach Toulon
Mittwoch, 29.August 2012, 18.25 Uhr, ARTE
Dokumentation
Im Rhône-Delta liegt die Camargue. Sie ist für zahlreiche Zugvögel eines der wichtigsten Rast- und Brutgebiete Frankreichs. Seit 50 Jahren wird sie in weiten Teilen auch als landwirtschaftliches Anbaugebiet genutzt.

Die schönsten Küsten Frankreichs (9/10) - Von Hyères nach Menton
Donnerstag, 30.August 2012, 18.25 Uhr, ARTE
Dokumentation
Nicht jeder meint mit dem 1887 geprägten Begriff Côte d'Azur genau den gleichen Küstenabschnitt. Ihren Reiz verdankt diese Region vor allem den sich bis zum Meer hinziehenden Bergmassiven Les Maures und L'Estérel sowie den Voralpen bei Nizza und Menton.

Die schönsten Küsten Frankreichs (10/10) - Rund um Korsika
Freitag, 31.August 2012, 18.25 Uhr, ARTE
Dokumentation
Die noch weitgehend unberührte Ausnahmelandschaft Korsikas ist einer massiven Bauoffensive der Tourismusindustrie ausgesetzt, die es auf die schönsten Küstenabschnitte abgesehen hat.

Termine

25.9.2012 – 26.9.2012, Travel Expo – die Fachmesse für Touristiker, Köln
www.travelexpo.de

27.9.2012 - 29.9.2012, Berlin Vital Herbst, Berlin
www.berlin-vital.de

3.10.2012 - 7.10.2012, Unterwegs Freizeit & Reisen, Dortmund
www.westfalenhallen.de/messen/unterwegs/index.php

Impressum

Sämtliche Inhalte wurden mit höchster Sorgfalt erstellt. Für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Inhalte kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Alle Rechte vorbehalten. Unser Newsletter mit Branchenneuigkeiten erscheint jeden Montagmorgen. Wenn Sie interessante Neuigkeiten oder wichtige Termine für den Newsletter haben, schicken Sie diese bitte an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wenn Sie den early bird mit aktuellen Informationen aus der Tourismusbranche nicht mehr erhalten wollen, schreiben Sie an early-bird(at)eins-a-kommunikation.de. Wir nehmen Sie dann unverzüglich aus dem Verteiler heraus.
Bitte beachten Sie, dass die Ihnen zugesandte Ausgabe des early bird nur jeweils einer einzelnen Person zur Verfügung steht. Wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Unternehmen weiterleiten möchten, bieten wir dazu günstige Konditionen. Rufen Sie uns an.
Herausgeber:
Eins A Kommunikation – Agentur für Beratung und Umsetzung GmbH, D-30159 Hannover, Kramerstr. 13, Fon: (+49 511) 35 73 00 30, Fax: (+49 511) 35 73 00 73
E-Mail: early-bird(at)eins-a-kommunikation.de
www.eins-a-kommunikation.de

Redaktion:
Thorsten Windus-Dörr (Ltg., V.i.S.d.P.), Jens Voshage, Christiane Bischoff, Maren Asendorf
Redaktionsschluss ist montags, 09:30 Uhr.

klimaneutral

Destination Friedhof

Hier geht es zu unserem beliebten Sonderthema "Destination Friedhof".


Die Zahl der Woche

Hier geht es zu unserer Serie
"Die Zahl der Woche" mit interessanten Daten aus der Touristik. 


early bird on Facebook